Wüstenschiff • Thema anzeigen - Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

  • Werbung/Videos/Infos

Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen: Reiseberichte zum Informieren und Träumen, fotografisch dokumentiert. In diesem Forum findet ihr Reiseberichte als "Fotostreckenführer" zu interessanten Reisewegen.

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

Beitragvon Uwe Schmitz » 06.09.2016 21:47

Seit ich Auto fahre, fahre ich Ente (den altbekannten Citroen 2CV).
1987 kaufe ich so ein Teil nagelneu, ein Jahr später geht es damit nach Tunesien, und mit den Jahren mausert sich diese rote Ente zu meiner Afrika-Ente, mit ihr durchquere ich zweimal Afrika, einmal durch die Sahara und das zentrale Afrika, einmal die gesamte Ostroute, immer wieder wird sie nach Hause geschafft und "wiederaufbereitet". Weitere Touren führen mehrmals in die Sahara und den Nahen Osten.
_ente-1985-2008-Nr-korr2.jpg

Seit 2010 steht die gute alte Ente nun in einer Scheune und wartet auf eine unbestimmte Zukunft, das Berufsleben erlaubt nur noch Kurzurlaube mit dem Flieger.
Doch was soll aus diesem Unikum, dass mir sehr ans Herz gewachsen ist, werden?
Im Laufe des Jahres 2016 zeigt sich endlich ein Licht am Ende des dunklen Tunnels (äh, der dunklen Scheune, in der sie ruht), wir werden wieder mehr Zeit zum Reisen haben, und nach reiflicher Überlegung treffen wir die Entscheidung, die Ente wieder in adäquates Terrain zu bringen, damit sie sich im hohen Alter von 29 Jahren und nach über 330.000 km auf Tacho und Blechkleid nochmals so richtig austoben darf.
01-Stelze neues Dach.jpg

Abfahrt nach Norderstedt.jpg

Container zu.jpg

Die Afrika-Ente ist im Container nach Walfishbay in Namibia verschifft und ich werde mit Geli nach Windhoek hinterherfliegen, um dann für dreieinhalb Monate mit ihr das südliche Afrika unsicher zu machen.
Mittlerweile ist sie in Walfishbay angekommen, und in wenigen Tagen werden wir sie unter südlicher Sonne in Empfang nehmen, um neue Abenteuer mit ihr zu erleben... ich werde hier berichten.
AFR9800II-A1-37.jpg

Uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1867
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

Beitragvon Wolfgang131 » 07.09.2016 07:18

.....und wer keine Rally-Ente hat und nicht auf das Entenerlebnis verzichten will, der kann beim "Enten-Walter" in Paraquay eine Tour durch Süd-Amerika buchen.

Seine Rally-Ente ist selbstgebaut mit 2 Motoren, der hintere ist zuschaltbar.

Dann viel Vergnügen
wer Angst hat, hört auf zu leben
Wolfgang131
 
Beiträge: 49
Registriert: 02.09.2009 12:17

Re: Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

Beitragvon majasch » 07.09.2016 16:08

herrliche fotos :)
eine beneidenswert "einfache" art wie du dich, damals wie heute, fortbewegst
da wirst du eine ganz spezielle beziehung zu deinem treuen roten gefärten haben
das gefällt mir
eine tolle zeit in afrika wünsche ich euch
herzlichst maja
majasch
 
Beiträge: 450
Registriert: 04.01.2011 01:15

Re: Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

Beitragvon Bäärti » 07.09.2016 17:57

och Uwe - wie ich euch beineide :wink:
viel Spass bei Südfrühling.

Gruss Bäärti
der Muger - ein Bergler auf Abwegen.
Bäärti
 
Beiträge: 1180
Registriert: 01.08.2005 19:23
Wohnort: südlich von Luzern... im Herzen der Schweiz, da wos am schönsten ist.

Re: Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

Beitragvon abacus » 08.09.2016 14:21

Hallo Uwe,

dann viel Spaß. Wir habe heute beim Mittagessen quasi entschieden mit unserem alten Reisefahrzeug nächstes Jahr denselben Weg einzuschlagen, derweil "runterfahren" momentan einfach keinen Spaß macht und unsere Reisekiste auch seit Jahren blos nutzlos in einer Scheune steht. Mit der Ente fahr ich dafür gleich an den Badesee ...

Grüße
sven
abacus
 
Beiträge: 557
Registriert: 05.05.2006 09:03
Wohnort: B-W

Re: Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

Beitragvon F-AK » 08.09.2016 14:57

Hallo Geli, hallo Uwe,

ich hoffe ihr seit gut angekommen und ihr habt die Ente unversehrt in Empfang genommen.
Viel Spaß und auch Grüße an Jens un Bille und natürlich Geli nachträglich:
Bild

Gruß Frank
F-AK
 
Beiträge: 1
Registriert: 08.09.2016 14:41

Re: Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

Beitragvon J6Harry » 09.09.2016 18:09

Wünschen Euch eine schöne Zeit und gute Fahrt!
J6Harry
 
Beiträge: 28
Registriert: 11.12.2010 13:28
Wohnort: Karlsruhe

Re: Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

Beitragvon Achim Vogt » 09.09.2016 18:24

Mensch, Uwe!!

Das kann kein Zufall sein, dass ich nach Wochen mal wieder im WüSchi vorbeischaue (mir fehlt wegen der vermaledeiten Arbeit derzeit einfach die Zeit dazu) und ausgerechnet Deine Ente als allererstes auftaucht! Wahnsinn! Werde mir dieses Wochenende sofort mal wieder die alten Berichte durchlesen :)

Jedenfalls wünsche ich Euch ganz viel Spaß auf der Tour, wohin auch immer sie neben Namibia noch führen wird!

Viele Grüße aus Beirut
Achim
Achim Vogt
 
Beiträge: 1370
Registriert: 02.01.2009 19:32
Wohnort: Beirut / Libanon

Re: Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

Beitragvon Sahara-Club e. V. » 12.09.2016 08:23

Servus Geli, hallo Uwe.
Ach wie gerne wär ich jetzt auch mit Euch. Aber wir müssen leider noch etwas warten. Wenn alles normal läuft werden wir in der 2ten Oktoberwoche im Raum Opuwo sein.
LG Walter

Unbenannt[1].jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Sahara-Club e. V.
 
Beiträge: 35
Registriert: 22.03.2009 17:16

Re: Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

Beitragvon Uwe Schmitz » 21.09.2016 16:36

hallo freunde des reisens,
wir sind mittlerweile in botswana, in maun.
doch schön der reihe nach:
die ente haben wir gleich nach unserer landung am 8. september in windhoek mit 'nem mietwagen in walfishbay aus dem container befreit. müde vom nachtflug und von den über 400 km bis zum hafen gibts leider keine fotos der "befreiung". :)
wir haben's nur noch zu 'nem restaurant am strand und in unser vorgebuchtes B&B geschafft.
01-the Raft-Walfishbay.jpg

Am nächsten tag muss es gleich zurück richtung windhoek,um den mietwagen einen tag später abzugeben.
wir fahren den pad C14 durch die kiesnamib, und am vogelfederberg biegen wir (mit permit) ab richtung süden, übernachten wollen wir am granitfelsen mirabib.
02-Vogelfederberg.jpg

03-Vogelfederberg.jpg

04-Kiesnamib-Piste.jpg

05-Namib-Dünen.jpg

11-Mirabib voraus.jpg

12-unsere Campsite-Mirabib.jpg

13-Mirabib-SU.jpg


später geht's weiter...
uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1867
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

Beitragvon Heinz » 21.09.2016 17:00

Hallo Uwe , wie macht sich die "Afrika-Ente" und vor allem wie kommt ihr beide darin zurecht, wenn man von VW Syncro
über Iveco wieder bei der Ente landet?
Grüße aus GG Heinz
Heinz
 
Beiträge: 159
Registriert: 09.10.2006 21:41

Re: Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

Beitragvon Uwe Schmitz » 21.09.2016 18:29

weiter auf dem rückweg nach windhoek:
14-Wendekreis des Steinbocks.jpg

Wir kreuzen den wendekreis des steinbocks, das ist das gegenteil vom wendekreis des krebses auf der nordhalbkugel (dieser liegt etwa südlich tamanrasset in südalgerien oder zwischen assuan und abu simbel in ägypten; das zeigt, wie nahe wir noch dem äquator sind)
nun geht's langsam ins khomas-hchland, wir kreuzen den kuisib.
15-Brücke Kuisib Canyon.jpg

16-Beim Kuiseb-Canyon.jpg


die steaks sind gar... abendessen! bis später
uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1867
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

Beitragvon Uwe Schmitz » 21.09.2016 19:53

fertig gegessen, noch'n paar bilder:
17-Gamsbergpass.jpg

18-schnelle Piste-Khomashochland.jpg

19-Flughafen-Mietwagen zurück-korr.jpg


strom gleich alle, absenden!
uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1867
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

Beitragvon Uwe Schmitz » 22.09.2016 06:33

so, strom wieder da.
nachdem wir den mietwagen wieder los sind, geht's nochmal zurück durch's khomas hochland und in den namib-naukluft nationalpark.
wir müssen in windhoek einkaufen und die permits für den nat-park holen, so kommen wir am abend nur bis zur hakosfarm mit campsite.
23-Hakos Farm-SU.jpg

24-Hakos Farm Morgenstimmung.jpg

20-Hakos-Farm.jpg

am nächsten morgen fahren wir wieder über den gamsbergpaß und entdecken erste afrikanische tiere.
25-Klippspringer.jpg

26-erste Oryx.jpg

27-Farmland-Zäune.jpg

28-Farmland-Zäune-Springböcke.jpg


frühstück ist fertig, danach versuchen wir uns richtung moremi.
viele grüße bis die tage :)
uwe und geli
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1867
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Die Wiederauferstehung der Afrika-Ente: Namibia 2016

Beitragvon Birte » 22.09.2016 10:39

Tolle Bilder! Da freuen wir uns umso mehr, dass es nächste Woche endlich los geht :h:

Wir wünschen euch weiterhin eine tolle Reise mit eurer Ente. Genießt es!

Grüßle Birte
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!
Und der Traum wird wahr!

DEFO-X-plorer.over-blog.com
Birte
 
Beiträge: 120
Registriert: 06.02.2006 18:41
Wohnort: Karlsruhe

Nächste



Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste