Wüstenschiff • Thema anzeigen - Von Äthiopien über Südsudan nach Uganda

Von Äthiopien über Südsudan nach Uganda

Kultur, Natur, Unterkunft, Reiserouten, Sehenswürdigkeiten, Tourismus Staaten: Mauretanien, Mali, Niger, Tschad, Sudan, Süd-Sudan, Äthiopien, Somalia, Senegal, Gambia, Bissau, Guinea, Sierre Leone, Liberia, Cote d' Ivoire, Burkina Faso, Ghana, Togo, Benin, Nigeria, Kamerun, Zentralafrika, Eritrea, Djibouti

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Von Äthiopien über Südsudan nach Uganda

Beitragvon Birgitt » 05.03.2012 23:36

Im Februar 2012 waren wir 4 Wochen mit dem 4x4 unterwegs von Äthiopien über Südsudan nach Uganda.

Grober Routenverlauf:

Addis Abeba - Guder - Bako - Nekemte - Bedele - Metu - Gambella - Abobo - Agenga/Pugnido - Gog - Pugnido - Abobo - Gambella - Gore - Tepi - Mizan Teferi - Bebeka - Dima - Kibbish Surma - Bume * Kibbish Kenya - Kaikol * Nakapelewoi * Kakuma - Lokkichoggio - Nadapal * Narus - Kapoeta - Torit - Juba - Nimule * Gulu - Atiak - Karuma - Ziwa Rhino Sanctuary - Masindi - Hoima - Kabwoya Wildlife Reserve - Lake Albert - Kaiso - Hoima - Kampala - Entebbe

karte ET-SS.jpg


Kartenmaterial

außer unserer guten alten und immer hilfreichen Michelin:

:arrow: Äthiopien-Karte 1:1.800.000, Reise-Know-How

:arrow: Südsudan - Jonglei 1:500.000, Uni Bern

:arrow: Südsudan - Eastern Equatoria 1:500.000, Uni Bern

:arrow: Uganda-Karte 1:800.000, International Travel Maps

Die Äthiopien- und auch die Uganda-Karte sind in vielen Teilen veraltet. Die Südsudan-Karten der Uni Bern hingegen sind sowohl von der Topographie als auch von der Genauigkeit der Ortsangaben hervorragend! Diese Karten und einige mehr stehen bei der Uni Bern zum kostenlosen Download zur Verfügung - (Danke an Uwe Schmitz für die Hilfestellung beim drucken ;-) ) Ich empfehle jedem, der Interesse an den Karten hat, sich diese herunterzuladen, so lange der Link noch funktionsfähig ist :arrow: Sudan Map Shop - Universität Bern

Reiseführer

:arrow: Bradt Travel Guide "Ethiopia" von Philip Briggs, 5. Auflage 2009

Obwohl bereits 3 Jahre alt bietet der Bradt für die beschriebene Strecke deutlich bessere und aktuellere Informationen als der Äthiopien-Reiseführer aus dem Reise Know-How Verlag von 2011 - (Danke an dieser Stelle auch an Steffen für einiges an guten Informationen zu Äthiopien ;-) )

:arrow: Reise Know-How "Uganda/Ruanda" von Christoph Lübbert, 4. kpl. aktualisierte Auflage 2010

Abgesehen davon, dass der Reiseführer für den kpl. Norden nicht allzu viele Informationen enthält, ist das Buch in großen Teilen mittlerweile überholt (im Buch angegebene schlechte Pisten sind heute guter Asfalt, Informationen zu Unterkünften/Sehenswürdigkeiten veraltet). Sehr praktisch ist jedoch der Kartenatlas am Ende des Buchs, der unsere alte Topo-Karte von Uganda gut ergänzt.

Visum Äthiopien

Für Transafrika-Reisende: nicht erhältlich an den Landesgrenzen, derzeit teilweise nicht erhältlich bei den äthiopischen Botschaften unterwegs (von Süden kommend, siehe dazu :arrow: hier)
Schnell und unkompliziert erhältlich am Flughafen in Addis Ababa für 20 US$ oder 17 Euro - gültig 3 Monate

Visum Südsudan

GOSS-Office in Addis Ababa stellt Touristen-Visa für Südsudan innerhalb von 3 Arbeitstagen aus.
Gültigkeit: 30 Tage - Kosten: 50 US$
Adresse siehe :arrow: hier

Visum Uganda

Die ugandische Botschaft in Addis Ababa stellt Touristen-Visa innerhalb von 24 Stunden aus.
Gültigkeit: 3 Monate - Kosten: 50 US$
Das Touristenvisum ist aber auch an den Landesgrenzen erhältlich.

Grenze Äthiopien - Südsudan

  • Lt. den äthiopischen Behörden existiert kein offizieller Grenzübergang mit dem Südsudan.
  • Grenzübergang Gambella - Pagak wird lt. den Lokals am meisten genutzt, Strecke wird derzeit geteert bzw. ist fast fertig gestellt. Das äthiopische Tourist-Office in Gambella hat uns die folgende Strecke empfohlen: Gambella - Pagak - Malakal - Bor - Juba. Für uns aus Sicherheitsgründen völlig indiskutabel.
  • Grenzübergang von Gambella nach Tirgol-Akobo haben wir nicht getestet, da die Strecke Akobo-Pibor für uns aufgrund der aktuellen Nachrichtenlage ebenfalls nicht in Frage kam
  • Ausreise mit dem Fahrzeug von Gambella via Gog nach Pochalla wäre aus bürokratischer Sicht möglich gewesen, da uns das Tourist-Office in Gambella ein "Ausreisepermit" für diese Strecke ausgestellt hat. Technisch ist eine Ausreise dort jedoch mangels Pisten von Gog nach Pochalla sowie mangels einer Möglichkeit, die Flüsse dort mit dem Fahrzeug zu queren, nicht durchführbar. Auch die Strecke Pochalla-Boma wäre schwierig geworden, da lt. Karten von WFP vom August 2011 diese Strecke nicht fahrbar ist (pistentechnisch, zu viele Wasserläufe). Die Strecke Pochalla-Pibor war für uns zum derzeitigen Zeitpunkt sicherheitstechnisch ein no-go.
  • Ausreise mit dem Fahrzeug bei Dima in Richtung Boma erscheint mit Abstand am einfachsten, und derzeit auch sichersten. Es existiert eine gute Piste von Dima nach Südsudan, die dann weiter nach Boma führt (ab Dima 65 km bis zum Akobo River (Grenzfluss), neue große Brücke (Raad Bridge) über den Fluss, Koordinaten der Polizei-/Grenzstation Raad: 06°36.140'N 34°46.097'E). Der äthiopische Polizei-Grenzposten lässt uns an dieser Stelle aber nur mit entsprechendem "Ausreisepermit" ausreisen, das Vorzeigen der südsudanesischen Visa ist ihnen nicht ausreichend. Auch das zuvor in Gambella besorgte Permit reicht ihnen nicht, da Dima nicht zum Zuständigkeitbereich von Gambella zählt :evil: Das "neue" Ausreisepermit ist lt. Aussage der Grenzpolizisten in Dima bei der Polizei zu besorgen. Diese Wiederum verweist an die Polizei in Jimma, die wiederum auf das Außenministerium in Addis verweist ... wir werden gebeten nach Addis zurückzufahren und nach Südsudan zu fliegen :twisted:

Grenze Äthiopien - Kenia

Es existieren nur zwei offizielle Grenzübergänge von Äthiopien nach Kenia: Moyale und Omorate. In Bume/Kibbish sind lediglich Polizeistationen. Die "Kiffertruppe", die noch vor 3 Jahren in Bume ihren Dienst verrichtet hat (siehe :arrow: hier), ist zwischenzeitlich ausgetauscht gegen Militär. Da der Grenzposten in Bume mittlerweile sehr sensibel ist, empfiehlt sich dringend, für die Einreise nach und auch für die Ausreise aus Äthiopien die offiziellen Grenzübergänge Moyale bzw. Omorate zu nutzen!

(Die Einreise nach Äthiopien über sogenannte grüne Grenzen hat weitergehende Konsequenzen für Traveller! Siehe :arrow: hier)

Grenze Kenia - Südsudan

Ausreise bei Lokichoggio schnell, freundlich und unkompliziert.

Einreise nach Südsudan innerhalb von 45 Minuten, mäßig freundlich. Unser Fahrzeug wird genauestens inspiziert, unser Gepäck und unsere persönlichen Dinge durchsucht - nach was auch immer. Carnet interessiert niemanden, stempeln mag es auch keiner. Roadtax für 1 Monat 150 US$ (dagegen ist die Roadtax in DRC ein Sonderangebot!) - wir schaffen es, den Betrag auf 100 US$ für 14 Tage runterzuhandeln, mehr war leider nicht drin. Wir haben das dringende Gefühl, dass dieser Betrag überall hin fließt, nur nicht in die richtige Kasse. Auch wenn wir eine Quittung über den Betrag erhalten - aber den GOSS-Aufdruck finden wir nirgends .... Die netten Beamten empfehlen uns, Geld bei ihnen zu tauschen, damit wir bei Einreise schon südsudanesische Pfund haben. Ganze 100 Pfund wollen sie uns für 50 US$ geben, wir lehnen dankend ab ... (der Umtauschkurs liegt je nach Verhandlungsgeschick bei 330 - 360 SSP für 100 US$, entsprechend 165 - 180 SSP für 50 US$).

Grenze Südsudan - Uganda

Wir nutzen den Hauptgrenzübergang bei Nimule. Ausreise aus Südsudan innerhalb 1 Sekunde, da wir im allgemeinen Chaos (ca. 50 LKWs warten auf ihre Abfertigung) den Grenzposten verpasst haben 8) es existiert keine Schranke, kein Hinweisschild, nichts - irgendwann ist statt Rechts- wieder Linksverkehr und wir merken, dass wir in Uganda sind ;-) Immigration/Customs für Uganda befinden sich ca. 15 km von Nimule entfernt in Richtung Atiak.

Weitere offizielle Grenzübergänge sind bei:

- Kajo Keji > Kiri Rangage * Moyo
- Ikotos > Teretenya > Mosingo * Madi Opei > Kitgum
- Yei > Morobo > Oraba * Kuluba > Arua


Zustand Straßen / Pisten

  • Addis Ababa bis Gedo - guter Asphalt
  • Gedo bis Nekemte - derzeit Großbaustelle, miserable und langsame Piste als Umfahrung
  • Nekemte bis Bedele - gute Piste
  • Bedele bis Metu - teils Piste, teils Asphalt
  • Metu über Gore bis Gambella - perfekter Asphalt
  • Gambella über Abobo und Pugnido nach Gog - gute Piste
  • Gore über Tepi nach Mizan Teferi - gute Piste
  • Mizan Teferi über Bebeka nach Dima - ausgefahrene Piste, die vor 3 Jahren in deutlich besserem Zustand war
  • Dima bis Grenzbrücke Südsudan (nach Boma) - sehr gute Piste
  • Dima bis Kibbish Surma - gute Piste
  • Kibbish Surma über Bume nach Kibbish Kenya - anfangs durch die Berge gute Piste, im Tal dann katastrophales Feschfesch
  • Kibbish Kenya über C47 bis A1 (Lodwar-Lokichoggio-Rd.) - sehr langsame Piste, anfangs Geröll und Steine, später Staub mit Feschfesch
  • A1 bis Kakuma - Asphalt, der bereits erste Ausfallerscheinungen zeigt (erste große Schlaglöcher)
  • Kakuma bis Lokichoggio - guter Asphalt
  • Lokichoggio bis Nadapal - schlechte(re) und langsame Piste
  • Nadapal bis Kapoeta - sehr gute und schnelle Piste
  • Kapoeta über Torit bis Juba - Langsamere Piste, teilweise mit starkem Wellblech. Die letzten 25 km fährt man auf der neuen Asphaltstraße nach Juba
  • Juba bis Nimule - ca. 140 km Asphalt sind fertig gestellt, ca. 50 km sind noch im Bau (derzeit Räumung von Landminen im Baustellenbereich)
  • Nimule bis Gulu - gute Piste (Schwerlastverkehr, stark befahren)
  • Gulu bis Kampala - guter, an den Rändern teils ausgefranster Asphalt
  • Masindi bis Kampala - Asphalt
  • Hoima bis Kampala - guter Asphalt
  • Masindi bis Hoima (und weiter bis Fort Portal) - gut fahrbare Piste
  • Hoima bis Kaiso (Lake Albert) - gute Piste, wird in den nächsten 4 Jahren aufgrund der Ölförderprojekte asphaltiert (Straßenbaufirma ist sich derzeit am einrichten)

Militär-/Polizeicheckpoints auf der Strecke

  • Äthiopien - Checkpoint zwischen Metu und Gambella an Brücke über den Baro River
  • Kenia - Checkpoints vor Kakuma, vor Lokichoggio und hinter Lokichoggio in Richtung Grenze Südsudan
  • Südsudan - Checkpoint auf Asphaltstraße Nimule-Juba ca. 25 km vor Juba
  • Uganda - Checkpoint in Karuma an Brücke über den Nil, außerdem Checkpoints an jeder Bezirksgrenze

Benzin / Diesel

Aktuelle Preise Äthiopien siehe :arrow: hier
Aktuelle Preise Kenia siehe :arrow: hier
Aktuelle Preise Südsudan siehe :arrow: hier
Aktuelle Preise Uganda siehe :arrow: hier


Ich werde in den nächsten Wochen/Monaten in loser Folge einige Fotos mit kleinen Berichten, auch Infos zu Unterkunftsmöglichkeiten, hier posten.

Es heißt also ... Fortsetzung folgt ;-)

Gruß
Birgitt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 21771
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Re: Von Äthiopien über Südsudan nach Uganda

Beitragvon Kuno » 06.03.2012 00:28

Birgitt hat geschrieben:Ich werde in den nächsten Wochen/Monaten in loser Folge einige Fotos mit kleinen Berichten, auch Infos zu Unterkunftsmöglichkeiten, hier posten.


Ja, bitte!
Kuno
 
Beiträge: 9104
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Re: Von Äthiopien über Südsudan nach Uganda

Beitragvon Uwe Schmitz » 06.03.2012 06:58

hallo birgitt,
schön dass ihr wieder heil da raus seid!
da bin ich aber auf eure berichte und abenteuer von unterwegs gespannt.
viele grüsse
uwe
Uwe Schmitz
 
Beiträge: 1471
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Von Äthiopien über Südsudan nach Uganda

Beitragvon Turi » 06.03.2012 07:51

Hallo Birgitt
Das sind mal "sachdienliche" Informationen, danke.
Bin schon gespannt auf die Fotos und dazugehörigen Berichte.
sandige Grüsse
Turi
Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen!
Turi
 
Beiträge: 1274
Registriert: 14.02.2006 21:49
Wohnort: Ostschweiz

Re: Von Äthiopien über Südsudan nach Uganda

Beitragvon dietmar.peter » 08.03.2012 07:49

Hallo Birgitt und Siggi,
ganz großartiger Bericht mit hoch wertvollen Tips, die uns sicherlich von großem Nutzen sein werden bei unserer sechsten Südsudan-Reise im nächsten Jahr, Die fünfte haben wir gerade abgeschlossen und sind wieder bei Chris.
Wir sind erleichtert, das Ihr die Strecke Kapoeta-Torit heil überstanden habt, Wir sind sie jetzt zehn Mal alleine gefahren mit bedrückten Gefühlen. In diesem Jahr haben wir an verschiedenen Orten von unterschiedlichen Personen so viele Hinweise auf bewaffnete Überfälle, teils mit Todesfolge, erhalten mit dem dringenden Rat mit Eskorte zu fahren- was wir das nächste Jahr auch tun werden, denn "life can be short",
Wir freuen uns schon auf die angekündigten Berichte und Fotos.
Gute Heimfahrt.
Beste Grüsse
dietmar und waltraud
Dietmar Peter
dietmar.peter
 
Beiträge: 93
Registriert: 26.03.2009 11:21
Wohnort: 10777 Berlin

Re: Von Äthiopien über Südsudan nach Uganda

Beitragvon Birgitt » 20.04.2012 20:51

Addis Ababa
Übernachtungsmöglichkeiten für Camper mit Fahrzeug gibt es bei Wims Holland House und auch bei Mr. Martins Cozy Place, Fotos und Infos dazu siehe :arrow: Äthiopien - Unterkunft / Camping in Addis Abeba

Addis Ababa -
3 Jahre sind vergangen seit meinem letzten Besuch in der Hauptstadt Äthiopiens.

Hat sich etwas geändert seither? Merken wir eine Veränderung?
Ein ganz klares JA!
Es wird gebaut, und wie!
Wir haben den Eindruck, dass an jeder Ecke ein neuer Bau hochgezogen wird.
überall in der Stadt sieht man Rohbauten, Gerüste, Kräne ...

Diesen Eindruck hatten wir im Übrigen nicht nur in Addis, sondern auf der gesamten Strecke durch Äthiopien.


bau4.jpg

bau1.jpg

bau3.jpg

bau2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 21771
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Re: Von Äthiopien über Südsudan nach Uganda

Beitragvon Butterblume » 20.04.2012 22:19

Hallo Birgitt,

den Bradt Uganda finde ich auch besser als den Reise Know How. Bei mir werden beide mit auf Reisen gehen. Wobei es den Bradt auch als Online-Version gibt. Sehr praktisch, wenn man mal einfach nur ein paar Detailkarten braucht. Ev. Doppelpost bitte entschuldigen.

So nun freue ich mich auf Deinen weiteren Bericht über Äthiopien (damit meine Pläne "Fleisch an die Rippen" bekommen). :-)

Herzlichen Dank und Gruß
Marina
Wer keinen Mut hat zum Träumen, hat auch keine Kraft zum Kämpfen. Afrikanische Weisheit
www.butterblume-in-afrika.de
Butterblume
 
Beiträge: 167
Registriert: 23.02.2012 22:28

Äthiopien - Addis Ababa

Beitragvon Birgitt » 23.04.2012 22:05

Addis Innenstadt -
lange nicht so hektisch wie andere afrikanische Metropolen

addis downtown 1.jpg

addis downtown 2.jpg

Nicht nur christliche Gotteshäuser, auch Moscheen prägen die Stadt und das Land

addis moschee 2.jpg

addis moschee 1.jpg

Nette Details in der Stadt:

Personenwaagen -
gegen einen Obulus kann man checken, ob man sich die abendliche Injera noch leisten will ;-)
das Geschäft mit dem Körpergewicht ist nach wie vor ein Business in Afrikas Städten

addis waage.jpg

Schuhputzer und Handy-Man

addis schuhputzer.jpg

Mercato, der größte Markt von Addis Ababa -
Hier die Gemüse- und Gewürzecke ...

addis mercato.jpg

addis mercato säcke.jpg

... und ein kurzer Blick in die touristische Abteilung des Mercatos mit sämtlichen Kuriositäten

addis mercato curios.jpg

Curio Shops gibt es aber im ganzen Stadtzentrum verteilt,
für Souvenirs muss man nicht extra zum Mercato laufen

addis curio shop.jpg

Ein schönes Mitbringsel für die Lieben daheim ist Kaffee von :arrow: Tomoca,
der Kaffeerösterei in Addis

addis tomoca 2a.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 21771
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Le Chemin de Fer Ethiopia - Djibouti

Beitragvon Birgitt » 23.04.2012 23:31

Für Addis hatte ich mir fest vorgenommen, :arrow: Lucy zu besuchen.
Leider ist Lucy aber vor einigen Jahren nach USA verzogen, und mit einer Nachbildung will ich mich nicht zufrieden geben. Wenn schon, dann auch das Original!

Also betrachte ich mir statt dessen den alten stillgelegten Bahnhof der :arrow: Bahnstrecke Dschibuti - Addis Abeba etwas genauer.

Interessante Informationen zu diesem Thema gibt es bei :arrow: The Franco-Ethiopian and Djibouto-Ethiopian Railway

La Gare -
das altehrwürdige Bahnhofsgebäude von außen

addis eisenbahn außen.jpg

Mit geschlossenen Fensterläden am späten Nachmittag ...

addis eisenbahn außen 1.jpg

... und geöffneten Läden am Vormittag.
Etwas Leben ist noch drin ... ;-)

addis eisenbahn außen 2.jpg

Der Bau mit den liebevollen Außenmosaiken entstand in den Jahren 1927 -1929,
Architekt war Paul Barrias

addis eisenbahn außen details 1.jpg

Bahngleise und Waggons werden von bewaffnetem Personal bewacht -
ich frage höflich, ob ich mir das Gelände einmal anschauen und fotografieren darf.
Freundlich werde ich eingelassen.

Der Bahnsteig ...

addis eisenbahn bahnhof.jpg

... mit seinen verrosteten und verbeulten Waggons ...

addis eisenbahn waggons.jpg

addis eisenbahn waggons 1.jpg

... von denen jeder sicherlich eine ganz eigene Geschichte zu erzählen hat

addis eisenbahn waggons details 1.jpg

Als ich mich gerade freudig dem 1937 gebauten Waggon von :arrow: Baume & Marpent widme ...

addis eisenbahn waggons details 2.jpg


... spüre ich von hinten auf jeder Schulter einen etwas unsanften Händedruck - Polizei :|

Es sei verboten, das Bahnhofsgelände mit all seinen Details zu fotografieren, ich möchte ihnen doch bitte Kamera und Speicherkarte aushändigen (was ich selbstverständlich nicht tue). Äthiopische Autoritäten muten manchmal etwas merkwürdig an. Man bittet höflich um Erlaubnis für eine Sache, erhält diese dann auch zunächst und anschließend - wenn es darauf ankommt - will niemand mehr wissen, dass er die Erlaubnis erteilt hat. Das macht wenig Spaß und ist mitunter auch recht anstrengend.

Vielleicht ist dieser Hinweis am Gebäude ja die Lösung, und dort steht geschrieben, dass fotografieren verboten ist ;-)

addis eisenbahn außen details 2.jpg


Die stillgelegte Bahnlinie soll im Übrigen wieder aktiviert werden, siehe dazu:

Djibouti_Ethiopia_Railway.pdf


Gruß
Birgitt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 21771
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Re: Von Äthiopien über Südsudan nach Uganda

Beitragvon Kuno » 24.04.2012 06:15

...dass sich Frauen nun schon fuer Bahnhoefe interessieren!
Kuno
 
Beiträge: 9104
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Äthiopien - Von Addis nach Gedo

Beitragvon Birgitt » 24.04.2012 22:27

Wenn ihr Männer neuerdings die Schuhgeschäfte bevölkert, dann bleiben uns nur die Eisenbahnen ;-)


Nachdem wir unsere Visa für Südsudan und Uganda besorgt haben, gibt es keinen Grund, länger in Addis zu bleiben. Wir wollen endlich los. Schnell lassen wir die geschäftigen Vororte von Addis hinter uns ...

addis vorort.jpg

... und erreichen die Hauptstraße, die nach Westen in Richtung Nekemte und weiter nach Gambella führt

addis rg guder.jpg

Auf dem Land erstaunt uns Äthiopien immer wieder mit guten Straßen, Bürgersteigen und Zebrastreifen

addis rg guder zebrastreifen 1.jpg

Der Asphalt ist gut -
unsere Strecke hat nur einen riesengroßen Haken:
wir fahren bis Uganda immer gen Südwesten, d.h. immer gegen die Sonne.
Das bekommt den Fotos gar nicht gut.
Wir sollten bei unserer nächsten Reise die Route besser planen ;-)

Auf Ziegen und Esel muss man etwas Acht geben,
im ländlichen Bereich sind sie gegenüber den Fahrzeugen deutlich in der Überzahl ;-)

addis rg guder ländlich.jpg

Dreschplatz -
:arrow: Teff, das Getreide Äthiopiens, wird noch ganz traditionell gedroschen

dreschplatz 2.jpg

Sobald es hügeliger und die Straße etwas kurvenreicher wird ...

addis rg guder bergig.jpg

... sieht man erstaunlich viele umgekippte LKWs

unfall unterwegs.jpg

unfall unterwegs 1.jpg

In Gedo angekommen, haben wir erst einmal Hunger.
Speisekarten sind immer ganz witzig -
man kann eine Art Lotterie-Spiel aus der Bestellung machen

speisekarte.jpg

oder man bestellt sich gleich eine Injera, dann weiß man, was einen erwartet ;-)

injera.jpg

Während wir uns über die Injera hermachen, bekommt das Restaurant die Holzlieferung für den Tag. Gekocht und geheizt wird mit Holz. Holz wird meist von Frauen verteilt, sie puckeln riesige Bündel auf ihren Rücken

Ein weiteres interessantes Detail ist der rostrote Wellblechkasten hinter den hellblauen Plastikstühlen. Es handelt sich hier nicht um irgendeinen Verschlag, sondern um eine Wohnung. Genauer gesagt um ein "Mobile-Home". Diese in Äthiopien sehr verbreiteten Kästen sind mobil, beweglich ähnlich Schubkarren und beherbergen das Bett und die wenigen privaten Dinge ihrer Besitzer.

restaurant holz und mobile home.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 21771
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Re: Von Äthiopien über Südsudan nach Uganda

Beitragvon Kuno » 25.04.2012 06:21

Birgitt hat geschrieben:... fahren bis Uganda immer gen Südwesten, d.h. immer gegen die Sonne.
Das bekommt den Fotos gar nicht gut.
Wir sollten bei unserer nächsten Reise die Route besser planen ;-)


Anhalten
Aussteigen
Und einfach in die andere Richtung fotografieren :wink:
Kuno
 
Beiträge: 9104
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Äthiopien - Von Gedo nach Bako

Beitragvon Birgitt » 02.05.2012 21:00

Eigentlich sollte es in Gedo auf Asphalt geradeaus nach Bako und Nekemte gehen. Eigentlich.
Aber die Straße ist gesperrt, umfangreiche Bauarbeiten sind im Gange und wir werden umgeleitet

wegweiser gedo.jpg

In wildem Zickzack führt die Umgehungspiste durch schöne Landschaft

rg nekemte 1.jpg

über teilweise sehr gute

rg nekemte 4.jpg

und teilweise fürchterlich staubige Piste

rg nekemte 5 staub.jpg

Der Schwerlastverkehr quält sich durch die Dörfer

rg nekemte 2.jpg

rg nekemte 3.jpg

Die Kids am Wegesrand stört das nicht, sie haben Spaß

kids.jpg

Spät am Nachmittag erreichen wir Bako

bako1.jpg

bako minarett.jpg

Die Gegend ist viel zu dicht besiedelt,
als dass wir uns zum campen irgendwo ungestört in die Büsche schlagen könnten.
Der nette Besitzer der Pension Millenium 2000 lässt uns im Innenhof unser Dachzelt aufschlagen.

Kontakt:
Miliiniyeem 2000 Peensiiyon
Bako, Ethiopia
Koordinaten 09°07.189'N 37°03.725'E (GPS der Shell Tanke in Bako/Einfahrt zur Pension)

bako millenium pension.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 21771
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Re: Von Äthiopien über Südsudan nach Uganda

Beitragvon Kuno » 02.05.2012 21:19

Oooooh - eine schoene alte Bailey Bridge :shock:
Kuno
 
Beiträge: 9104
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Äthiopien - Von Bako nach Nekemte

Beitragvon Birgitt » 02.05.2012 21:56

Wir bleiben auf der "Umgehungspiste"

unterwegs nach nekemte.jpg

Der Straßenbau zieht sich durchgängig bis Nekemte ...

bauarbeiten.jpg

.. und damit auch der Staub.

staub.jpg

Schon von weitem kündigen sich mit einer riesigen Staubwolke die Überlandbusse an -
mit hohem Speed sausen sie vorbei, die Wolke bleibt ... ;-)

bus1.jpg

Am Straßenrand wird portionsweise gebunden Zuckerrohr verkauft

unterwegs zuckerrohr.jpg

"Lademeister" sind auf der Piste auch unterwegs ;-)

lademeisterschaft.jpg

Asphalt!
Wir erreichen den Ortsrand von Nekemte

nekemte.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 21771
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Nächste

Zurück zu Sahel mit südlichen Anrainern

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CCBot, Google [Bot], Thomas Lehn und 0 Gäste