Wüstenschiff • Thema anzeigen - 2014 Donau - Euphrat - Jordan - Rotes Meer

2014 Donau - Euphrat - Jordan - Rotes Meer

Unterwegs zu Fuß, mit Kamel oder Muli, mit dem Drahtesel

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

2014 Donau - Euphrat - Jordan - Rotes Meer

Beitragvon Hermann J. Rosenkranz » 21.08.2012 14:47

Vieleicht ist bis 2014 Syrien mit dem Rad wieder zu befahren. Auf ähnlicher Strecke war ich 2011 allein unterwegs und konnte wenigstens die Hälfte Syriens passieren. Dann versperrten Panzer den Weg. Mit dem Auto ging es weiter zur jordanischen Grenze und dann wieder mit dem Rad nach Jerusalem.
2014 hoffe ich auf Interessenten zu stoßen, die mit mir die Strecke in Angriff nehmen. Ausgangspunkt ist Augsburg. Der Weg führt entlang der Donau bis Bulgarien. Von dort zur türkischen Grenze, weiter quer durch die Türkei bis zum Euphrat. Wenn Syrien befahrbar ist am Euphrat entlang bis Palmyra. Sonst über den Irak (z.B. Ninive) Von dort nach Jordanien. Am Jordan entlang bis Eilat. Durch Westisrael nach Norden bis Haifa. Die Heimreise geht mit der Grimaldi-Line nach Ravenna.
Wer Lust und Zeit hat, kann sich anschließen. Sollte jemand nicht so trainiert sein, bleiben noch fast 2 Jahren zum Üben. Ich habe auch nicht vor, ein Wettrennen zu veranstalten. Gemeinsam kann man 100 - 150 Kilometer täglich fahren.
Wer hat Interesse? bitte melden.
Gruß
Hermann
Hermann J. Rosenkranz
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.08.2010 13:53

Re: 2014 Donau - Euphrat - Jordan - Rotes Meer

Beitragvon pushbike » 07.09.2012 21:20

Hi Hermann,

sicher wird 2014 Syrien wieder befahrbar sein.
Zu der Zeit will ich auch mit dem Rad dort hin. Zuvor aber will ich aber noch nen kleinen Abstecher Richtung Kaukasus machen. Dann Syrien, evtl. Irak und weiter Richtung Osten.
Endziel hab ich mir nicht gesetzt, will aber nach Tibet, was z. Z. schwierig ist.

100 - 150 km/Tag hört sich aber nicht gemütlich an. Eher nach Rennen gegen die Zeit.

LG peter
Nutz den Tag, um das Rad zu nutzen.
pushbike
 
Beiträge: 20
Registriert: 05.09.2008 19:58

Re: 2014 Donau - Euphrat - Jordan - Rotes Meer

Beitragvon Hermann J. Rosenkranz » 10.09.2012 12:39

hi peter, danke für deine antwort. es wäre gut einen oder mehrere begleiter zu haben. darum klingt deine antwort vielversprechend. im schnitt bin ich letztes mal nicht ganz 100 am tag gefahren. der schwächste gibt aber immer das thempo vor.sonst könnte ich ja gleich allein fahren. wenn es am tag weniger sind, das ist auch ok. zunächst hat mich aber eine erkrankung aus dem rennen geschmissen und ich muss sehen, dass ich wieder auf die beine komme. posting.php?mode=reply&f=6&t=48729#. du siehst, ich kämpfe mich aus dem krankenhaus gerade wieder raus
wenn du willst, bleiben wir so lange ich verbindung. später können wir auch unsere mails austauschen.
viele grüße hermann
Hermann J. Rosenkranz
 
Beiträge: 5
Registriert: 15.08.2010 13:53

Re: 2014 Donau - Euphrat - Jordan - Rotes Meer

Beitragvon pushbike » 13.09.2012 19:36

Hi Hermann,

will eigentlich nur mit einem Reisepartner starten. Je mehr Teilnehmer um so größer das Konfliktpotential. Das möchte ich so gering wie möglich halten.

Zu deiner Krankheit bzw. Genesung:
Je länger die Tour um so weniger Kondition brauchst du am Start. Wird also schon.

Die gemeinsame Strecke will ich, auch um Kondition zu kriegen, mehr abseits der Flüsse fahren. Also Karpaten, evtl. Balkan, Rhodopen etc.

LG peter
Nutz den Tag, um das Rad zu nutzen.
pushbike
 
Beiträge: 20
Registriert: 05.09.2008 19:58


Zurück zu unmotorisierte Fortbewegung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste