Wüstenschiff • Thema anzeigen - Alternative Libanon? Auf und abseits von Touristenpfaden

  • Werbung/Videos/Infos

Alternative Libanon? Auf und abseits von Touristenpfaden

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen: Reiseberichte zum Informieren und Träumen, fotografisch dokumentiert. In diesem Forum findet ihr Reiseberichte als "Fotostreckenführer" zu interessanten Reisewegen.

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Re: Alternative Libanon? Auf und abseits von Touristenpfaden

Beitragvon Carlo » 05.01.2018 18:01

Hallo Alexander,

ich glaube das war auf dem Weg zu einem Pass zu den Zedernwäldern, wobei da kaum Zedern waren. Auf der Rückseite ging es dann nach Baalbek weiter.

Wahrscheinlich bin ich In gut 14 Tagen zumindest sehr nahe am Libanon dran :wink:

Ciao, Carlo
Carlo
 
Beiträge: 368
Registriert: 01.08.2005 06:37
Wohnort: Wörth am Rhein

Re: Alternative Libanon? Auf und abseits von Touristenpfaden

Beitragvon Alexander » 05.01.2018 18:15

Hallo Carlo,

das war vermutlich im Maasser el Shouf.

Bild

Ich wünsche dir eine spannende Reise ;-)

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22990
Registriert: 30.07.2005 18:12

Libanon: Kadisha Valley

Beitragvon Alexander » 06.01.2018 16:55

Die Hauptstrasse, die durch das Kadisha führt ist gut ausgebaut oder zumindest als gutbefahrbare Piste verfügbar und führt...

Bild

...am Wadi Kannoubine entlang.

Bild

Die Klöster befinden sich auf beiden Seiten des Valleys. Als Wanderer wird man nicht alle an einem Tag schaffen. Ein ortskundiger Führer, der einen begleitet, ob mit Fahrzeug oder zu Fuß ist dabei hilfreich.

Bild

Verlaufen kann man sich nicht, wenn man den Zeichen und Wegweisern folgt. :oops: Wenn ein Weg ohne Wegweiser abzweigt, zieht es mich immer magnetisch dort hin und lande häufig in einer Sackgasse. :)

Bild

Hier nehme ich eine Behelfsleiter und stehe nach 50 Metern an einem Abgrund. :mrgreen:

Bild
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22990
Registriert: 30.07.2005 18:12

Libanon: Kadisha Valley

Beitragvon Alexander » 08.01.2018 11:43

Schwierigkeitgrad

Um an die unterschiedlichen Plätze im Kadisha zu gelangen, sollte man mit unterschiedlichen Schwierigkeitsleveln rechnen. Wandert man z.B. von der "Our Lady of Qannoubine Monastery" zur Heremitage des kolumbischen Mönches darf mit folgenden Aufstiegsmöglichkeiten rechnen:

Bild

Gutes Schuhwerk und etwas Kondition vorausgesetzt ist der Weg für jeden machbar.

Bild
Bild

Gelgentlich wird es spannend, denn der Weg führt an der Felswand entlang und auf einer Seite geht es steil bergab. ;-) Manche Bauwerke sind kaum zugänglich und erfordern gutes Klettergeschick. Die Behausungen wurden teilweise sehr unzugänglich errichtet, da sie Schutz vor den Verfolgern bieten sollten.

Bild
Bild

Diese Stelle sieht gefährlich aus. Der Weg ist aber ausreichend breit und wer keine Schwindel- oder Höhenprobleme hat, wird auch diesen Weg meistern. 8)

Bild

Teilweise wurden Geländer angebracht, an denen ich zwar keine Klimmzüge machen möchte. :wink: Sie bieten aber einen ordentlichen Halt.

Bild
Bild
Bild

Ein Teil der Wege ist mit diesen Zeichen markiert. Parallele Linien = geradeaus, oder abbiegen rechts, bzw. links.

Bild
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22990
Registriert: 30.07.2005 18:12

Libanon: Schneewanderung im Libanongebirge

Beitragvon Alexander » 09.01.2018 19:02

An meinem letzten Tag in Bcharri entschließe ich mich zu einer Gebirgswanderung. Das Wetter an den Vortagen war zu schlecht und heute ist es auch nicht wesentlich besser. Es ist aber meine letzte Chance.

Am Anfang scheint es, als würde das Wetter mitspielen und meiner "Gipfelerstürmung" würde nichts im Weg stehen. Es liegt reichlich Schnee, allerdings zu wenig, um die diesjährige Skifahrsaison einzuleuten.

Bild
Bild

Nach zwei Stunden Aufstieg ziehen zunehmend Wolken auf und 30 Minuten später...

Bild

...erkenne ich nur noch Umrisse.

Bild

Weitere 30 Minuten später fängt es zu schneien an und plötzlich ist die Sicht gleich Null.

Bild

Aber wenn ich schon mal hier bin, dann möchte ich auch auf den Gipfel rauf. ;-) Immer wieder sinke ich bis über die Oberschenkel im Schnee ein. Um die Auflagefläche zu erhöhen und um das Einsinken zu vermeiden bewege ich mich im Krabbelmodus über ein Schneefeld.

Bild

Ich versuche mich zu diesen Felsen vorzuarbeiten, da ich erwarte, dass der Schnee dort nicht zu tief ist. Ein Irrtum, wie sich herausstellen sollte. Dort, wo sich hinter dem Felsen im Windschatten der Schnee angesammelt hat, ist dieser lockerer und tiefer. Ich fühle nur, dass es steiler wird, kann es aber nicht erkennen und als es wieder bergab geht, bemerke ich erst, dass ich den Gipfel übersehen habe.

Jetzt nichts wie zurück. Um den Abstieg zu beschleunigen setze ich mich auf den Hosenboden und versuche, den Hang hinunter zu rutschen. Das funktioniert zunächst auch recht gut. ;-) Doch als mir die ersten Felsen entgegenkommen steige ich schlagartig auf die Bremse. :mrgreen:

Durchnässt und durchfrohren komme ich unten an und suche mir zunächst eine Kneipe, in der heißer Tee ausgeschenkt wird. 8)

Bild

Wie es der Teufel will, hat sich das schlechte Wetter am nächsten Tag verzogen und wir haben ein Traumwetter in Bcharri. Leider ist es mein letzter Tag und ich mache mich ans Packen, denn um 14:30 Uhr geht mein Bus nach Beirut.

Bild

Übrigens: hier noch ein Foto aus dem Schneegebiet. Ein Relikt aus der Camel Trophy Zeit. :-)

Bild

Das war es dann aus dem Libanon. Ich durfte wieder eine spannende Zeit erleben. Mit Wehmut denke ich daran zurück.

Good bye Libanon, good bye Bcharri...

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22990
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Alternative Libanon? Auf und abseits von Touristenpfaden

Beitragvon Carlo » 10.01.2018 07:03

Vielen Dank Alexander, für die tollen Eindrücke!

Wo geht es jetzt hin?

Ciao, Carlo
Carlo
 
Beiträge: 368
Registriert: 01.08.2005 06:37
Wohnort: Wörth am Rhein

Re: Alternative Libanon? Auf und abseits von Touristenpfaden

Beitragvon Barolo39 » 10.01.2018 11:52

Danke für den tollen Bericht, welchen ich laufend verfolgt habe. Macht ja richtig Lust hinzufahren.
Abschließend noch eine Frage: Wie sind denn aktuell die Temperaturen im Libanon in den Niederungen?
LG Cris
Barolo39
 
Beiträge: 25
Registriert: 05.12.2013 12:59

Re: Alternative Libanon? Auf und abseits von Touristenpfaden

Beitragvon Achim Vogt » 10.01.2018 16:06

Lieber Alex,

auch von meiner Seite wieder tausend Dank für die vielen :lol: Eindrücke aus "meinem" Land! Super!

Barolo: Momentan ist es für die Jahreszeit viel zu warm: tagsüber sind es locker über 20 Grad in Beirut. Richtig kalt wird es an der Küste aber eigentlich nie: Das Bonmot, dass Du im Libanon morgens skifahren und nachmittags Deinen Après Ski am Strand nehmen kannst, gilt!

Viele Grüße aus Beirut
Achim
Achim Vogt
 
Beiträge: 1385
Registriert: 02.01.2009 19:32
Wohnort: Beirut / Libanon

Re: Alternative Libanon? Auf und abseits von Touristenpfaden

Beitragvon Alexander » 10.01.2018 18:33

Hallo Carlo,

Carlo hat geschrieben:Wo geht es jetzt hin?


Nach neun Monaten Dubai und dem anschließenden Libanonurlaub bin ich jetzt erst wieder zurück in Deutschland. Es blieb in den vergangenen Monaten einiges liegen und ich muss erst wieder Land sehen. Von dem her habe ich kurzfristig noch keine kontreten Pläne. Auf der Agenda stehen allerdings schon die nächsten Ziele. Ich habe noch einige Einladungen aus dem Niger, die ich gerne wahrnehmen möchte und Palästina steht auch ganz oben auf der Liste. ;-)

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22990
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Alternative Libanon? Auf und abseits von Touristenpfaden

Beitragvon Alexander » 20.01.2018 11:04

In Bcharri ist jetzt endgültig der Winter eingekehrt und die Ski Saison wurde eröffnet ;-)

skibcharri.jpg


Grüsse
Alexander
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22990
Registriert: 30.07.2005 18:12

Vorherige



Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste