Wüstenschiff • Thema anzeigen - Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Unterwegs zu Fuß, mit Kamel oder Muli, mit dem Drahtesel

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Re: Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Beitragvon Alexander » 18.02.2012 14:14

Auf jeden Fall Kuno. Ich befinde mich schon in Verhandlungen mit einem Kamerateam, die das Packen meines Rucksacks als Dokumentarfilm festhalten werden.
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23064
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Beitragvon Kuno » 18.02.2012 14:17

Das toent vielversprechend. Waere auch mal ein Thema...
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Re: Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Beitragvon Alexander » 18.02.2012 14:23

Kuno hat geschrieben:Das toent vielversprechend. Waere auch mal ein Thema...


genau, nicht immer nur langweilige Desert Stories. Jetzt gibt es interaktive Desert Movies 8)
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23064
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Beitragvon Peter D » 18.02.2012 16:20

Kuno hat geschrieben:Hast du vielleicht mal ein Foto von einer "Auslegeordnung" von vor dem Marschantritt?


Hallo Kuno,
meinst du sowas ?

Kopie von kombi küche4.JPG


das ist ein Ausschnitt aus meinem Ultralight-Portofolio. :wink:
Ist allerdings ein altes Foto, bin jetzt unter 390g für die komplette Küche.

Gruß
Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Peter D
 
Beiträge: 424
Registriert: 10.12.2007 16:45

Re: Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Beitragvon Alexander » 18.02.2012 17:26

Hallo Peter,

Peter D hat geschrieben:Ist allerdings ein altes Foto, bin jetzt unter 390g für die komplette Küche.


Das werde ich meiner Frau zeigen, wenn sie wieder mal eine neue Küche haben will :mrgreen:

Genau all dieses Equipment, egal wie leicht oder schwer es sein will, habe ich nicht dabei. Ganz einfach aus dem Grund, weil ich, wenn ich alleine unterwegs bin, für mich nicht koche und den Aufwand dafür zu hoch halte. Ich koche nicht einmal für mich zu hause, wenn ich alleine bin :shake:
Lasse ich also die Küche mit 390g zu hause und nehme dafür 0,390 Liter Wasser mehr mit, schaffe ich damit ca. 1,894 Kilometer mehr :wink: (nehmt das jetzt bitte nicht allzu ernst :-))

Vieleicht sollten wir uns einmal gemeinsam auf eine Wüstenwanderschaft machen. Du mit deiner Ultraleicht Ausrüstung und ich mit normalem Equipment. ;-) Mich würde der empirische Vergleich tatsächlich interessieren. Es ist auf jeden Fall fastzinierend, wie leicht man diese Gegenstände herstellen kann.

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23064
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Beitragvon Peter D » 18.02.2012 18:46

Alexander hat geschrieben:Hallo Peter,

Peter D hat geschrieben:Ist allerdings ein altes Foto, bin jetzt unter 390g für die komplette Küche.


Das werde ich meiner Frau zeigen, wenn sie wieder mal eine neue Küche haben will :mrgreen:

Genau all dieses Equipment, egal wie leicht oder schwer es sein will, habe ich nicht dabei. Ganz einfach aus dem Grund, weil ich, wenn ich alleine unterwegs bin, für mich nicht koche und den Aufwand dafür zu hoch halte. Ich koche nicht einmal für mich zu hause, wenn ich alleine bin :shake:
Lasse ich also die Küche mit 390g zu hause und nehme dafür 0,390 Liter Wasser mehr mit, schaffe ich damit ca. 1,894 Kilometer mehr :wink: (nehmt das jetzt bitte nicht allzu ernst :-))

Vieleicht sollten wir uns einmal gemeinsam auf eine Wüstenwanderschaft machen. Du mit deiner Ultraleicht Ausrüstung und ich mit normalem Equipment. ;-) Mich würde der empirische Vergleich tatsächlich interessieren. Es ist auf jeden Fall fastzinierend, wie leicht man diese Gegenstände herstellen kann.

Grüss
Alexander


Alexander, immer nach dem Lesen solcher Postings fang ich klammheimlich an, an meiner Excelliste herumzustreichen :-)
Aber wahrscheinlich gehör ich zu denen, die nicht die Superbeine haben und deswegen dann Materiakompensation überbordend betreiben.
Drum fahr ich auch in einfachsten Hobby-Rennradrennen das kürzere Rundstreckenangebot, und sitze aber auf Extrem-Profimaterial nachdem so mancher Tour de France-Fahrer schielen würde... 5,85kg Gesgew. Trotzdem werd ich meistens nur vierter und hab nur die "blecherne" :cry:
Die Leistungsdichte in der Rennklasse für 60zigjährige ist enorm: es starten meistens vier Leute... :wink:

Ich könnte ja nächstes Jahr einfach nochmal zum See wandern, dann hätten wir dort ein Date :-) , der See der offenbar immer kleiner zu werden scheint. :shock:
Werd jetzt mal Lorenzo am Douz-Campingplatz anrufen, er soll mir die für uns aktuellen wasserführenden Brunnen als Points mailen. Kann nicht schaden...

leichte Trekkinggrüße
Peter
Peter D
 
Beiträge: 424
Registriert: 10.12.2007 16:45

Re: Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Beitragvon Peter D » 19.02.2012 04:51

Weitere Ausrüstungstipps für Alexander... :-)

ausr.JPG



verlockende Dinge, nicht wahr ? :mrgreen:

leichter Gruß aus Wien
Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Peter D
 
Beiträge: 424
Registriert: 10.12.2007 16:45

Re: Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Beitragvon Jürgen Kempe » 19.02.2012 07:46

Lorenzo in Douz :?: , Peter,

Ich denke, der war schon lange nicht mehr dort... :shake:

Schönen Sonntag. Jürgen Kempe
Jürgen Kempe
 
Beiträge: 625
Registriert: 18.07.2006 16:26
Wohnort: S-H

Re: Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Beitragvon Alexander » 19.02.2012 08:29

Peter D hat geschrieben:Weitere Ausrüstungstipps für Alexander... :-)
verlockende Dinge, nicht wahr ? :mrgreen:


Ich gebe ja zu Peter, einige Dinke machen wirklich Sinn :wink: und da bin ich, ebenso wie du, was das Gewicht betrifft, sehr spartanisch :-)

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23064
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Beitragvon Mia » 19.02.2012 10:49

Hallo,

die fotografierten Ausrüstungsgegenstände sind sehr verlockend, aber der Kocher läßt gewichtsmäßig noch zu wünschen übrig.
Material und Gewicht von Ausrüstung zu einem bestimmten Zweck kann man schon auf die Spitze treiben.

Ich gebe zu es macht schon Spaß sich unterwegs daran zu freuen, aber fürs Wüstenwandern wäre für mich zuviel überflüssiger "Plembel" dabei und kochen würde ich für mich alleine auch nicht.
Ich versorge mich gerade mal mit dem notwendigen Grundumsatz pro Tag mit Essen (Eine Kalorie x Stunde x Körpergewicht) und das teile ich noch mal durch 2. Notwendigerweise muss man leider mehr Wasser mitnehmen.
Aber auch hier sind zumindest für ein paar Tage Einschränkungen nicht so schlimm, wenn man ensprechend mit der Kondition, Laufstil, Strecke, Temperatur und Trinkverhalten plant.

Viele Grüße
Mia
Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle. (Karl Popper)
Mia
 
Beiträge: 567
Registriert: 10.05.2011 10:47

Re: Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Beitragvon Kuno » 19.02.2012 11:32

Peter - auf deinem Foto sind ja auch die boesen NESPRESSO Kapseln drauf.
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Re: Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Beitragvon Peter D » 19.02.2012 15:01

Mia hat geschrieben:Hallo,

die fotografierten Ausrüstungsgegenstände sind sehr verlockend, aber der Kocher läßt gewichtsmäßig noch zu wünschen übrig.
Material und Gewicht von Ausrüstung zu einem bestimmten Zweck kann man schon auf die Spitze treiben.

Ich gebe zu es macht schon Spaß sich unterwegs daran zu freuen, aber fürs Wüstenwandern wäre für mich zuviel überflüssiger "Plembel" dabei und kochen würde ich für mich alleine auch nicht.
Ich versorge mich gerade mal mit dem notwendigen Grundumsatz pro Tag mit Essen (Eine Kalorie x Stunde x Körpergewicht) und das teile ich noch mal durch 2. Notwendigerweise muss man leider mehr Wasser mitnehmen.
Aber auch hier sind zumindest für ein paar Tage Einschränkungen nicht so schlimm, wenn man ensprechend mit der Kondition, Laufstil, Strecke, Temperatur und Trinkverhalten plant.

Viele Grüße
Mia


Und genau da ist der springende Punkt, Mia.

Bei einer Tour von ein paar Tagen, pack ich außer meinen 2,6kg gar nichts ein.
Das ist ja gar keine Frage.
Also nur Schlafsack,Matte,Zelt,Rucksack, die großen "Vier" eben, die das meiste ausmachen. Da nehm ich null kocher, gps, gar nichts, außer eine Zahnbürste. Da bin ich mit Equipment von einem "Nichts" unterwegs.

Aber sehen wir uns mal die 2-Wochen Trekker an. Mit der länger werdenden Reisezeit steigt linear die Ausrüstung. Kein Mensch kann drei Wochen lang auf einer 1,5cm Matte schlafen mit nix drin schlafen, ohne heftige Einbußen hinzunehmen.
Ich bin aber gesamt über 6 Wochen in Tunesien mit Mtb unterwegs.



Gruß Peter
Peter D
 
Beiträge: 424
Registriert: 10.12.2007 16:45

Re: Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Beitragvon Peter D » 19.02.2012 17:52

Kuno hat geschrieben:Peter - auf deinem Foto sind ja auch die boesen NESPRESSO Kapseln drauf.


Kuno, ja die sind in der Tat mehr als bös.
Da erzähl ich dir ja garantiert nix neues mit der Erwähnung, das der Nestle-Konzern in Südamerika Süßwasserquellen massiv aufkauft, um danach die verarmte Bewölkerung noch mehr bluten zu lassen, indem sie den leuten ihr eigentlich eigenes Wasser - vormals frei - jetzt verkauft, und wenn das weit und breit die einzige Quelle ist, was sollen sie denn dann machen...

Ich hab aber nur zwei Kapseln mit von Bekannten. Es gibt auf der Trekkingtour KsarGhilane-See am See bei Ankunft zwei kleine Schälchen. :oops:
Bin ich jetzt noch mal davongekommen Kuno ? :wink:
Gruß Peter
Peter D
 
Beiträge: 424
Registriert: 10.12.2007 16:45

Re: Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Beitragvon Peter D » 19.02.2012 18:18

Jürgen Kempe hat geschrieben:Lorenzo in Douz :?: , Peter,

Ich denke, der war schon lange nicht mehr dort... :shake:

Schönen Sonntag. Jürgen Kempe


Richtig, unter anderem auch, weil er seinen Pachtvertrag nicht mehr verlängert bekam. Er hat ja auch noch einen Campingplatz in Tozeur und ein Restaurant dort.

Ich hab ihn in der Tat heute nicht erreicht, da hebt niemand ab.
Ich war mal 3 Monate mit Mtb auf seinem Platz und machte rundherum Touren.
Er hat immer auf mich aufgepaßt, einmal hat er mir einen Geländewagen hintergeschickt ob eh noch alles rund läuft mit meinen Hax'n.. :-)
Das war mein einziger direkter Kontakt dort, au weia...
Gruß Peter
Peter D
 
Beiträge: 424
Registriert: 10.12.2007 16:45

Re: Erfahrungsaustausch Trekking Rucksäcke

Beitragvon Peter D » 19.02.2012 18:31

Hallo Mia,

der Gas-Kocher ist in der Tat ein heftiger Ausreißer mit seinen 48g.
Aber immerhin der definitiv leichteste Gaskocher der Welt.
Und es lassen sich mit 3500Watt auch erstzunehmende und zeitlich nachhaltige Kochergebnisse erzielen.

Mit einer selbstgebastelten spirituswürfel-befeuerten Alubierdose als Kocher komm ich freilich locker auf 9g runter. Ich arbeite daran... 8)
Dreifache Kochzeit, und bei starkem Wind braucht man das gar nicht erst auspacken...
Im web gibts schon unzählige Bastelvarianten.

Dieses Döschen mit 16g zählt schon zu den "Schwergewichtigen Varianten"... :mrgreen:

271_0.jpg




leichte Grüße
Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Peter D
 
Beiträge: 424
Registriert: 10.12.2007 16:45

VorherigeNächste

Zurück zu unmotorisierte Fortbewegung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste