Wüstenschiff • Thema anzeigen - Iran - Demonstrationen und Proteste

  • Werbung/Videos/Infos

Iran - Demonstrationen und Proteste

Kultur, Natur, Unterkunft, Reiserouten, Sehenswürdigkeiten, Tourismus. Staaten: Afghanistan, Armenien, Aserbaidschan, Bangladesch, China, Georgien, Indien, Irak, Iran, Kambodscha, Kasachstan, Kirgisien, Kurdistan, Laos, Malaysia, Mongolei, Myanmar, Nepal, Pakistan, Tajikistan, Thailand, Tibet, Türkei, Turkmenistan, Vietnam, Uzbekistan

Moderatoren: Alexander, Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Re: Iran - Demonstrationen und Proteste

Beitragvon Turi » 02.01.2018 19:11

Meiner Meinung nach haben Regime wie die des Irans, Saudi Arabien etc, mittelfristig ausgedient.
Dank, oder wegen der globalisierten Vernetzung lassen sich Regime, die in 1. Linie durch die Religion geprägt sind, nicht aufrecht erhalten. Die wenigen kopfgesteuerten Muslime werden nicht mehr zu ihren Gunsten die Bevölkerung mit Hilfe der Religion manipulieren können, man wird ihnen nicht mehr blind alles glauben.
Die strengläubige, sprich weniger gebildete Bevölkerung nimmt immer mehr ab und der sogenannte Fortschritt hält Einzug.
Das tragische ist, dass die westliche Welt, allen voran der Ami, die Veränderung in diesen Ländern zu ihren Gunsten beeinflussen zu versuchen, funktioniert das nicht friedlich, so wird indoktriniert, nützt auch dies nichts, so versucht man's mit Gewalt, siehe Libyen, Syrien etc.
Würde man, bzw. hätte man die Staaten sich selber überlassen, würde sich das mit der Zeit von selbst regeln.
Die Angst ist aber, dass es zu Ungunsten der westlichen Nationen ausgehen könnte, darum wird vermutlich auch der Iran den Interessen der westlichen Welt, sprich in erster Linie dem Ami, geopfert.


Gruss Turi
Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen!
Turi
 
Beiträge: 2143
Registriert: 14.02.2006 21:49
Wohnort: Ostschweiz

Re: Iran - Demonstrationen und Proteste

Beitragvon Albatross » 03.01.2018 07:30

meiner Meinung nach, ist der Iran das Zivilisierteste Land im Nahost und ich hoffe es wird keine Waffen an die Demonstranten geliefert
Gruß Albatross
Wer Tippfehler findet darf sie behalten
Bild
Albatross
 
Beiträge: 171
Registriert: 09.10.2010 17:28
Wohnort: München

Re: Iran - Demonstrationen und Proteste

Beitragvon Bäärti » 03.01.2018 11:28

Zurzeit kursiert im Iran diese Liste mit neun Forderungen:

wüschi 1 a45692-1514975448.jpg

1. Referendum
2. Ende religiöser Herrschaft
3. freie Wahlen
4. entfernen der Hijab-Pflicht
5. soziale Gerechtigkeit
6. Unabhängigkeit der Justiz
7. Trennung von Religion und Politik
8. freie Medien
9. Gleichheit der Geschlechter

Gruss Bäärti
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
der Muger - ein Bergler auf Abwegen.
Bäärti
 
Beiträge: 1234
Registriert: 01.08.2005 19:23
Wohnort: südlich von Luzern... im Herzen der Schweiz, da wos am schönsten ist.

Re: Iran - Demonstrationen und Proteste

Beitragvon markus-1969 » 03.01.2018 17:44

Bäärti hat geschrieben:Zurzeit kursiert im Iran diese Liste mit neun Forderungen:
1. Referendum
2. Ende religiöser Herrschaft
3. freie Wahlen
4. entfernen der Hijab-Pflicht
5. soziale Gerechtigkeit
6. Unabhängigkeit der Justiz
7. Trennung von Religion und Politik
8. freie Medien
9. Gleichheit der Geschlechter


1) Irgendwie setzt die vorstehende Liste voraus, daß nicht Gott sondern das Volk der Souverän wird.

2) Bäärti hat ein Bild eingebunden, doch ist dies nicht sichtbar.

3) zu Turi:

Turi hat geschrieben:Meiner Meinung nach haben Regime wie die des Irans, Saudi Arabien etc, mittelfristig ausgedient.


Im christlichen Glauben hat man es erreicht, daß sich die Glaubenrichtungen katholisch, evangelisch und orthodox untereinander anerkennen. Soweit ist die muselmische Religion etwa bei Schiiten und Sunniten nicht.

Vor diesem Hintergrund ist der Begriff "mittelfristig" zu definieren.
markus-1969
 
Beiträge: 573
Registriert: 17.04.2011 20:36

Re: Iran - Demonstrationen und Proteste

Beitragvon mickeynator » 03.01.2018 18:29

phpBB [video]

https://www.youtube.com/watch?v=GS__5b9s0fw
mickeynator
 
Beiträge: 11
Registriert: 26.09.2011 10:31

Re: Iran - Demonstrationen und Proteste

Beitragvon Turi » 03.01.2018 21:15

hallo Markus

Auch bei uns ist erst Ruhe eingekehrt, als man Religion und Politik so gut als möglich voneinander getrennt hat.
Ob sich die Katholiken mit den Reformierten oder den Muslim verstehen oder nicht ist schlussenlich zweitrangig, solange die Politik und die Rechtsprechung neutral ist und alle Religionen vor dem Gesetz gleich behandelt werden, so wird uns der Frieden erhalten bleiben, bzw. wird auch im Iran etc Frieden einkehren.

Also ist das Grundübel die Religion, bzw. die Religionen, auf den Iran bezogen, solange da mittelalterliche Typen mit noch mittelalterlicheren Methoden regieren, solange wird, vor allen Dingen die Jugend, keine Ruhe mehr geben, zu fortgeschritten ist die Möglichkeit sich zu vernetzen und zu informieren.
Tragisch ist, dass diejenigen, die heute regieren, die Veränderungen nicht mehr erleben werden, weil sie jetzt schon scheintod sind, für eine Entfachung einer Revolution sind sie leider noch gut genug.

Wie ich geschrieben habe, wird es mittelfristig so oder so eine Änderung geben, die Frage bleibt, in welche Richtung die geht und wer da Einfluss nimmt, der Ami, wie der Russe haben sich da ja schon zu Wort gemeldet.

Gruss Turi
Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen!
Turi
 
Beiträge: 2143
Registriert: 14.02.2006 21:49
Wohnort: Ostschweiz

Re: Iran - Demonstrationen und Proteste

Beitragvon landcruiser. » 04.01.2018 11:25

mickeynator hat geschrieben:...
https://www.youtube.com/watch?v=GS__5b9s0fw


Dirk the Dax als Dampfplauderer bei dem Thema?

"Mittelfristig" wird im allgemeinen Sprachgebrauch als "nicht jetzt, aber auch nicht in ferner Zukunft, also in naher Zukunft" genutzt.

Je nach Alter, Einstellung und Erinnerung wird man das wohl anders definieren.

Viele vergessen, dass sich auch in Europa (Nordirland) die Leute wegen (auch) ihrer Religion bis ca. 1998 gegenseitig umgebracht haben.

Wenn man das mal als Messlatte nimmt, hätten wir hier in Europa nach Beginn der Kreuzzüge ca. 900 Jahre gebraucht, das Thema so einigermaßen zu bearbeiten.

Die islamische Expansion war so grob um 700 und ca. 1.300 Jahre später beherrscht deren Glaube den Alltag der Menschen bis hin zu Regierungen noch ganz wesentlich.

Die Daten sind sicher "gegriffen" und kein echter Vergleich.

Trotzdem teile ich nicht die Einschätzung, dass sich mittelfristig im Sinne von "in naher Zukunft" (vielleicht so innerhalb von 5 Jahren?) etwas grundlegend ändern wird.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Glaube zu fest in den Köpfen und im täglichen Leben verankert ist.

Ein "Umschalten" auf eine echte Trennung von Religion und Staat wird auch in einer echten Demokratie mit freien Wahlen aufgrund der Mehrheit, der vom Glauben "geprägten" Menschen, schwierig.

So etwas ist allenfalls langfristig möglich.

Die Zeit dafür wird es wohl nicht geben?

Wahrscheinlich werden die Proteste daher gewalttätig enden; erfolgreich oder niedergeschlagen.
landcruiser.
 
Beiträge: 553
Registriert: 09.10.2013 12:08

Demonstrationen und Proteste - Protokolle aus Iran

Beitragvon Birgitt » 04.01.2018 19:41

Die taz hat vier Menschen im Iran nach ihrer Einschätzung der Lage gefragt: Viele sind enttäuscht von der Regierung, fürchten aber eine Eskalation ...

Protokolle aus Iran - Resigniert statt revolutionär
03.01.2018 - taz

Wenn Regimekritiker im Iran nicht auf der Straße protestieren, heißt das nicht, dass sie dem Reformkurs abgeschworen haben – im Gegenteil. Ein Kommentar der Auslandsredakteurin Beate Seel ...

Das Dilemma der Reformer
04.01.2018 - taz

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24987
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Iran - Proteste für beendet erklärt

Beitragvon Birgitt » 07.01.2018 15:58

Der Iran soll die Proteste für beendet erklärt haben ...

Der Iran und seine Sicherheitskräfte haben nach Angaben der Revolutionsgarden die jüngste Protestwelle im Land für beendet erklärt. Das revolutionäre iranische Volk habe zusammen mit den Garden, der Polizei und dem Geheimdienst die Kette von Unruhen zerschlagen. Auf ihrer Internetseite beschuldigten die Revolutionsgarden die USA, Israel und Saudi-Arabien, die Proteste geschürt zu haben.

Revolutionsgarden verkünden Ende der Proteste
07.01.2018 - tagesschau

Dazu noch ein paar Meldungen von gestern und vorgestern ...

Iran protests: Students 'among more than 1,000 arrested
06.01.2018 - BBC

Protest ohne Netz
05.01.2018 - taz

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24987
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Iran - Demonstrationen, Proteste, Social Media und Hashtags

Beitragvon Birgitt » 08.01.2018 19:31

Etwas Hintergrundinfo zu den Zusammenhängen zwischen Protesten, Social Media und Hashtags ...

But proponents of the Islamic Republic did not leave the social media battleground to the critics this time. One of the notable tactics used was the creation of dozens of Twitter bots whose job ranged from calling widely shared videos of rallies fake to discouraging potential protesters from joining rallies. A social bot automatically generates content and followers, mostly to support a wider campaign. Most of these accounts have unusual profile names and pictures, and were created during the protests. The accounts have no more than a handful of followers, which happen to be similar bot accounts. "I just arrived here, there is nothing going on," posted one account in response to a video about an alleged protest in Rasht, Gilan province. "Why are you lying? No-one is here," said another. The exact same messages by the same accounts can be seen below many videos shared between 1 and 4 January. While clearly co-ordinated, there is no evidence that these accounts were created by official authorities or security services.

Iran protests: Social media messaging battle rages
07.01.2018 - BBC

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24987
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Volker Beck erstattet Strafanzeige gegen Schahrudi

Beitragvon landcruiser. » 08.01.2018 19:54

Auch in D wird demonstriert, allerdings aus anderem Anlass:

Volker Beck erstattet Strafanzeige gegen INI-Patient
Nachdem bekannt geworden ist, dass der ehemalige Oberste Richter des Iran, Mahmud Haschemi Schahrudi, am INI in Hannover behandelt wird, hat Volker Beck, ehemaliges Bundestagsmitglied der Grünen, Strafanzeige und Strafantrag gestellt.

Schahrudi hält sich bereits länger in der neurochirurgischen Privatklinik auf und wird dort behandelt. Am Sonnabend demonstrierten 200 Iraner dagegen, denn Schahrudi soll in seiner Zeit als Oberster Richter des Iran auch Minderjährige hinrichten lassen haben. Am Wochenende hat Volker Beck, ehemaliger Bundestagsabgeordneter der Grünen und Innenpolitik-Experte, Strafanzeige und Strafantrag beim Generalbundesanwalt gegen den Iraner gestellt. Am Montag legte Beck nach und erhob via Twitter Vorwürfe gegen Madjid Samii, Gründer und Präsident des INI, der wie Schahrudi aus dem Iran stammt.
...
Er habe den Namen Schahrudi vor dem Bekanntwerden des Falls noch nie gehört. ..



Quelle: http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stad ... -Schahrudi

Ja ne is klar der Herr https://de.wikipedia.org/wiki/Madjid_Samii hat den Namen des Patienten nie vorher gehört ... is auch besser so ...

Wollen wir mal Wetten abschließen was mit den Strafanzeigen passiert?
landcruiser.
 
Beiträge: 553
Registriert: 09.10.2013 12:08

Iran - Grüne Bewegung 2009 und heute

Beitragvon Birgitt » 09.01.2018 21:42

Was die Proteste in Iran von der Grünen Bewegung von 2009 unterscheidet. Ein Interview mit Dr. Cornelius Adebahr ...

Auch wenn noch nicht klar ist, wie sich die Unruhen weiter entwickeln werden, dürften sie das Land jetzt schon verändert haben. Das Regime ist erschüttert, weil sich gerade die einfachen Leute, auf die es bislang zählen konnte, von ihm abwenden. Sie fühlen sich tatsächlich abgehängt, zumal sie – nicht zuletzt dank Internet und Sozialer Medien – sehen können, wie gut es den Funktionären oftmals geht. Auch die gebildete Mittelschicht, die die treibende Kraft hinter der Grünen Bewegung war und sich bislang nicht den Proteste angeschlossen hat, muss erkennen, wie schlecht es ihren Mitmenschen geht.

Die einfachen Leute demonstrieren
08.01.2018 - IPG Journal der FES

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24987
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Re: Iran - Demonstrationen und Proteste

Beitragvon lehencountry » 09.01.2018 22:05

Das war ja ein sehr kurzer Frühling. Oder muss sich der Frühling kurz erholen? Beeindruckt hat mich Rohani, mit seinem Verständnis für die Demonstranten.
lehencountry
 
Beiträge: 321
Registriert: 10.11.2009 13:10

Iran - Protestaktion abgeflaut, aber nicht zu Ende

Beitragvon Birgitt » 12.01.2018 18:43

Die Proteste im Iran sind nicht zu Ende ...

Die Protestaktion ist abgeflaut, sie ist aber entgegen der Behauptungen der iranischen Offiziellen nicht zu Ende. Anfang dieser Woche hat ein Streik in einer Zuckerfabrik begonnen. Am selben Tag gab es eine Straßenschlacht in der Stadt Urmia im Nordwesten Irans, die Hauptstadt der Provinz West-Aserbaidschan, und am Samstag hatte der Bazar von Urmia zwecks der Unterstützung der Protestierenden ihre Läden nicht geöffnet. In der Stadt Ahvaz war es Anfang der Woche ebenfalls zu Auseinandersetzungen mit Sicherheitskräften gekommen. Es muss nicht der Ausgang dieser Protestaktionen sein, aber der Iranische Frühling wird kommen.


Der Iranische Frühling kommt
11.01.2018 - telepolis

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24987
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Iran - Rouhani plädiert für Meinungsfreiheit

Beitragvon Birgitt » 14.01.2018 16:10

Mit einer Rede für Meinungsfreiheit hat sich Irans Präsident Rouhani der Bevölkerung als wortgewaltiger Reformer präsentiert. Nun ist auch die Nachrichtenapp Telegram wieder frei. Doch bleibt die Frage, wie stark er gegenüber den Hardlinern ist ...

Einmal mehr hat sich Präsident Hassan Rouhani als wortgewaltige und ebenso bedächtige Stimme der Reformer im Iran präsentiert. Sein Plädoyer für die Meinungsfreiheit im Iran war deutlicher und direkter formuliert als in den vergangenen Wochen. Rouhani sagte, im Iran müssten alle Menschen respektiert werden. Man dürfe Demonstranten auf den Straßen nicht beleidigen. Ohne direkt zu sagen, an wen er sich wendet, forderte der Präsident, die Wahlfreiheit der Menschen im Iran anzuerkennen. Das Land müsse unterschiedliche Meinungen respektieren, so Rohani.

Rouhani plädiert für Meinungsfreiheit
14.01.2018 - tagesschau

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24987
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

VorherigeNächste

Zurück zu Asien/Seidenstrasse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste