Wüstenschiff • Thema anzeigen - Iran - Die eigentliche Gefahr in Nahost ?

  • Werbung/Videos/Infos

Iran - Die eigentliche Gefahr in Nahost ?

Nachrichten zu und aus den Sahara- und Wüstenregionen.

Moderatoren: Alexander, Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Saudi-Arabien vs. Iran - Zahlen und Fakten

Beitragvon Birgitt » 25.04.2018 17:27

Saudi-Arabien vs. Iran -
hier ein paar interessante Zahlen ...

An in-depth look at the military spending, the economy and the drivers of growth for the two regional rivals. Regional rivals Saudi Arabia and Iran are currently directly or indirectly engaged in a number of Middle East conflicts, as well as opposing sides of the global oil trade.

Face to Face: Saudi Arabia-Iran
25.04.2018 - Aljazeera

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25299
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Iran und Israel: Das Risiko der "unbeaufsichtigten" Milizen

Beitragvon Birgitt » 30.06.2018 19:26

Vom Iran bewaffnete Gruppen in Syrien und im Jemen sind für Israel eine Bedrohung; Russland versucht, zu vermitteln ...

Schnell, innerhalb von Jahren, arbeitete sich Benjamin Netanjahu, ursprünglich Unternehmensberater, dann Botschafter bei den Vereinten Nationen, vom einfachen Abgeordneten zum Vorsitzenden des rechtskonservativen Likud hoch. Er brachte ein Feindbild mit, das zur damaligen Zeit niemand in Israel oder in der internationalen Gemeinschaft auf dem Schirm hatte: den Iran. Und die nukleare Bedrohung [...] "Man muss leider sagen, dass die Eskalation mittlerweile weit über die Frage ob und wann der Iran die Atombombe hat, hinaus geht", sagt auch Tamir Pardo, ehemals Mossad-Chef und entschiedener Gegner der Aufkündigung des Atomabkommens durch Trump ...

Iran und Israel: Das Risiko der "unbeaufsichtigten" Milizen
30.06.2018 - heise telepolis

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25299
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Re: Iran - Die eigentliche Gefahr in Nahost ?

Beitragvon Alexander » 30.06.2018 19:45

Eigentlich ist Georg Schramm ein Kabarettist. Hier äußert er sich allerdings ernsthaft zur Lage der Welt.

phpBB [video]

https://www.youtube.com/watch?v=gS8bb__1jdU&t=309s

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23064
Registriert: 30.07.2005 18:12

Iran - Spionage in Deutschland ?

Beitragvon Birgitt » 01.07.2018 10:33

Deutsche Geheimdienste wollen Anhaltspunkte dafür haben, dass der Iran sein nukleares Waffenprogramm und sein Raketenprogramm weiter vorantreibt. Das Mullah-Regime spioniere dafür in Deutschland ...

Außerdem ist Teheran nach Erkenntnissen der Geheimdienstler weiter bemüht, Teile und Technologie für das landeseigene Nuklearprogramm in Deutschland zu erwerben. Die Anzahl der Anhaltspunkte dafür liege aber auf weit niedrigerem Niveau als früher und sei in den letzten Monaten "noch deutlicher" zurückgegangen als in den beiden Jahren zuvor, sagte eine Sprecherin des Bundesamtes [...] Sorge bereitet den deutschen Ermittlern allerdings ein weiterer Aspekt der iranischen Spionage und Schmuggelaktivitäten in Deutschland. Denn zusätzlich zu seinem derzeit scheinbar zumindest weitgehend auf Eis gelegten Atomprogramm treibt der Iran seit 1977 sein Raketenprogramm voran. Das ist nicht von der aktuellen Vereinbarung betroffen [...] Erst im März war eine umfangreiche iranische Hacker-Operation bekannt geworden, die auch deutsche Universitäten zum Ziel hatte.

Deutschland ist der Raketen-Supermarkt des Iran
01.07.2018 - t-online

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25299
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Geldtransfer in den Iran - 1,6 Tonnen Bargeld

Beitragvon Birgitt » 10.07.2018 19:00

Um 300 Millionen Euro von Hamburg nach Teheran zu bringen, gibt es einfachere Wege als es bar in einem Flugzeug zu verschicken. Doch der Iran hat genau das vor ...

Es wäre wohl einer größten Geldtransporte in der Geschichte der Bundesrepublik: Das Land will Hunderte Millionen Euro in bar von Deutschland in den Iran ausfliegen. Das Land fürchtet, dass im Zuge von US-Sanktionen Auslandskonten eingefroren werden könnten. 300 Millionen Euro in Bar sollen deshalb von der Europäisch-Iranischen Handelsbank in Hamburg nach Teheran gebracht werden. Das bestätigte die Bundesregierung.

Geldtransfer in den Iran - 1,6 Tonnen Bargeld
10.07.2018 - tagesschau

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25299
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Israels Sorge vor einem Angriff Irans

Beitragvon Birgitt » 13.07.2018 19:57

Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen reist der israelische Premier Benjamin Netanjahu nach Moskau. Dort schaut er sich auch ein Fußballspiel an. Vor allem aber geht es ihm um die Präsenz des Iran in Syrien ...

Die Gefahr eines Eskalation an der israelischen Nordgrenze, insbesondere an den Golanhöhen, könnte noch weiter zunehmen [...] Iran, schreibt der Politik-Analyst Amos Harel in der linksliberalen israelischen Zeitung "Haaretz", könnte seine Präsenz dort lediglich als "Sprungbrett" betrachten, um sich seinem Erzfeind Israel zu nähern - mit dem Ziel, den jüdischen Staat besser angreifen zu können. Wie ernst man in Jerusalem diese Gefahr nimmt, zeigte sich in der Nacht zum Sonntag, als die israelische Luftwaffe die syrische Militärbasis "T 4" angriff - zum dritten Mal innerhalb dieses Jahres. Die Basis gilt als Stützpunkt der iranischen Armee [...] Klar ist aber, dass Israels Stimme in Washington aufmerksam gehört wird. US-Präsident Donald Trump hat zuletzt das internationale Atomabkommen mit dem Iran aufgekündigt [...] Der härteste Kritiker des Abkommens ist neben Trump Benjamin Netanjahu. Zöge der Iran sich aus Syrien zurück, dürfte er dafür einen hohen Preis fordern. Er könnte etwa auf eine Rücknahme der Sanktionen drängen. Ob Netanjahu dann gewillt wäre, diese Frage in Washington zu erörtern, ist offen.

Netanjahu, die WM und der neue Nahe Osten
11.07.2018 - DW World

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25299
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Schmusekurs der EU mit Iran muss ein Ende finden - Kommentar

Beitragvon Birgitt » 15.07.2018 20:53

Zum aktuellen Beziehungsstand der EU mit dem Iran ein interessanter Kommentar von Behrouz Khosrozadeh ...

Während sich [...] Rohani [...] zu seiner Europa-Tour aufmachte, verhaftete die bayerische Polizei an einer Raststätte bei Aschaffenburg einen Iraner im Zusammenhang mit einem geplanten Terroranschlag auf eine Versammlung von Exil-Iranern der Volksmudschahedin in Frankreich. Der Iraner soll Kontakt zu dem Ehepaar haben, das Ende Juni einen Bombenanschlag auf etwa 25.000 Teilnehmer einer Kundgebung in Villepinte (18 km nordöstlich des Zentrums von Paris) geplant haben soll. Das Paar, das in einem Kulturbeutel 500 Gramm Sprengstoff und eine Zündvorrichtung versteckt hatte, wurde in Belgien festgenommen. Beim festgenommenen Iraner handelt es sich nach den Angaben der Brüsseler Staatsanwaltschaft um Assadollah Assadi, einen iranischen Diplomaten der Botschaft in Wien [...] Unter den Iranern in Europa geht wieder das Gespenst der Terrorwelle auf europäischem Boden in den 1980ern und 1990ern um, der über hundert iranische Oppositionellen zum Opfer fielen ...

Der Schmusekurs der EU mit Iran muss ein Ende finden
14.07.2018 - heise telepolis

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25299
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Re: Iran - Die eigentliche Gefahr in Nahost ?

Beitragvon Lothar » 16.07.2018 11:14

Nachtigall, ick hör dir trappsen !!

Für den nächsten Regime-Change im Nahen Osten, nach Irak, Libyen und Syrien, soll schon mal das Feindbild "Iran" medial aufgebaut werden, ganz entsprechend der bestehende US-Agenda:

phpBB [video]

https://www.youtube.com/watch?v=5-TZxI8m8ss
(Zusammenfassung)

Ich vermisse die kritische Position zu dieser Agenda hier im Wüstenschiff.


Besorgte Grüsse

Lothar
Lothar
 
Beiträge: 493
Registriert: 06.12.2007 11:16

Re: Iran - Die eigentliche Gefahr in Nahost ?

Beitragvon lehencountry » 17.07.2018 07:23

Das Video, es scheint so unglaublich wie das Drehbuch in einem Actionfilm.
Was mich wundert, warum fliegt Israel seine Angriffe immer weiter nördlich nach Syrien hinein - will man damit die Schutzmacht Iran provozieren als Anlass für einen Angriff auf Iran ?
Auf der anderen Seite verstehe ich die Politik des Irans im Yemen auch nicht. Der Iran strebt eine gute Beziehung zur EU an, hält sich mit dem Atom-Abkommen angeblich auch an die Vereinbarungen. Aber durch seine Unterstützung der Hutties in Yemen verliert er aber doch stark an Glaubwürdigkeit und kann dadurch auch als Terrorunterstützer von Israel, USA und Saudis angeprangert werden.
lehencountry
 
Beiträge: 335
Registriert: 10.11.2009 13:10

Re: Iran - Die eigentliche Gefahr in Nahost ?

Beitragvon Canadier » 17.07.2018 08:23

Iran würde eh angeprangert, egal, ob sie militärisch aktiv sind, diesen oder jenen unterstützen - oder auch nicht.
Das Land wäre in der westlichen Welt eh nicht "glaubwürdig".
Wenn westliche Geheimdienste mal wieder "Beweise" aus dem Hut zaubern, ist das die Wahrheit.

Alle kennen die medialen Lügen von Hiroshima über Vietnam, Irak, Ukraine usw. - trotzdem hat die Kriegstreiberei der USA keine Konsequenzen. Wir sorgen uns viel lieber um die guten Wirtschaftsbeziehungen zu USA, die Märkte, den Export usw.
Unterwürfigst wird selbst der dümmste POTUS empfangen ...
Die Alternativlosigkeit dieses Handelns wird dann mit immer neuen Feindbildern belegt. Erst bedrohten afghanische Ziegenhirten das Imperium, dann der Islam und endlich wieder ein Gegener, für den man noch mehr Waffen braucht: Putin.

Die eigentliche Gefahr in Nahost geht von einem ganz anderen Land aus.
Ich glaube, es war der iranische Aussenminister, der sagte:"Wir haben noch kein anderes Land überfallen. Wie ist eure Bilanz?".
Canadier
 
Beiträge: 230
Registriert: 16.11.2014 14:27
Wohnort: Nähe Berlin

Re: Iran - Die eigentliche Gefahr in Nahost ?

Beitragvon Turi » 17.07.2018 09:31

hallo Wüschigemeinde
Vielleicht wäre es an der Zeit, sich mal um ein wenig Distanz zu den Amis zu bemühen.
Kein Franzose oder Engländer oder.... die dreckige Politik der Amis weiter unterstützt.
Das aber würde heissen, dass die europäischen Staaten näher zusammenrücken müssten, eine eigenes, europäisches, Militär auf die Beine stellen muss.
Wieso sich nicht ein wenig an die Russen annähern? Problematischer als mit dem Ami würde das nicht werden, man muss ja nicht gleich Händchen halten wie der Tump bei Putin :roll:
Denke aber nicht, dass in Europa das jemals zu Stande kommt, wie auch, solange sich Parteien darüber streiten ob es überhaupt Militär braucht.
Wenn man den desolaten Zustand der Bundeswehr anschaut, kann man den Ami verstehen, wenn er sagt;
Wir müssen euch beschützen!
Soll sich Europa erst mal einigen, zumindest was das Militär anbelangt, eine gemeinsame Armee aufbauen und von gleichberechtigten Partnern der Länder verwalten, dann hätte man Argumente auch mal einen Alleingang in der Aussenpolitik, zB. mit dem Iran zu wagen.
Ist doch ein Witz, wenn der Ami Europa vorschreibt, mit wem es Handel treiben will.

So wie es jetzt läuft, wird Europa noch lange der Lakei der USA bleiben.

Gruss Turi
Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen!
Turi
 
Beiträge: 2187
Registriert: 14.02.2006 21:49
Wohnort: Ostschweiz

Re: Iran - Die eigentliche Gefahr in Nahost ?

Beitragvon lehencountry » 17.07.2018 10:10

Canadier
Das Land wäre in der westlichen Welt eh nicht "glaubwürdig".

na ja, die EU bemüht sich momentan schon einen anderen Weg als die USA zu gehen und wollen an dem Atom-Abkommen dran bleiben. Wäre die EU in diesem Fall auf Seite der USA, wäre die Lage womöglich schon weiter eskaliert.....klar wenn alle an der US-Strippe ziehen.

Turi
Vielleicht wäre es an der Zeit, sich mal um ein wenig Distanz zu den Amis zu bemühen.

ich glaube da sind sich viele einig. So wie Trump mit Europa und vor allem Deutschland umgeht, sollten wir endlich mal mehr Eigenständigkeit beweisen, was ja Trump will - ne beim Handel will er es nicht, da dürfen wir uns nur nach seinen Regeln richten. Mit Putin, (lupenreiner Demokrat hin oder her...gibts eh keinen außer vll. dem früheren Präsidenten von Uruguay Mujica) hatte man wir in der Vergangenheit doch einen "verlässlichen" Handelspartner. Man sollte der USA zeigen, dass uns der freundliche Putin doch lieber wäre, die östlichen Bemühungen etwas intensiver gestalten. Die USA würden sich mit Sicherheit Gedanken machen, wenn wir uns wirtschaftlich und auch politisch mit Putin besser verstehen. Was hat die Wirtschaftsblokade gegen Russland gebracht ? Man trieb Putin verstärkt in die Arme Chinas und anderer Staaten.
Wir sollen lt. Trump mit dem bösen Russland keinen Handel betreiben, er vertraut (in Helsinki) aber Russland mehr als seinem eigenen Geheimdienst. Ich glaube ganz Russland biegt sich vor lauter Lachen über den schizophrenen Trump.
Und wir wissen ja, was bringt ein Abkommen mit Trump, das kann morgen schon so "obsolet" sein wie die Nato.
Unser Außenminister Maas sprach sich ja für mehr Distanz zur USA aus, gleichzeitig kann er mit Putin auch nicht so richtig.
Gleichzeitig bekäme Trump mal richtig Druck im eigenen Land, wenn der USA mehr Partner davonlaufen und ihrer Wirtschaft größere Löcher hinterlässt.

Was geschah eigentlich mit dem iran. Guthaben von 300 Milliarden, eingefroren in den USA? Die Iraner wollten damit u.a. an die 300 Flugzeuge kaufen. Nicht gerade kleiner Deal auch für Boing. Fällt das auch unter die Handelsblokade gegen den Iran ?
lehencountry
 
Beiträge: 335
Registriert: 10.11.2009 13:10

Re: Iran - Die eigentliche Gefahr in Nahost ?

Beitragvon Lothar » 17.07.2018 11:03

# lehencountry

siehst du, du hast sehr schön beschrieben, weshalb mir Trump als POTUS nicht so unlieb war.

Er erzwingt förmlich die Zusammenarbeit und die Neuausrichtung der EU, aber ehrlich gesagt, ich traue diesen (sorry) "EU-Polit-Deppen" gar nichts zu. Es sind alle der transatlantischen Lakaien.

Gruss
Lothar
Lothar
 
Beiträge: 493
Registriert: 06.12.2007 11:16

Re: Iran - Die eigentliche Gefahr in Nahost ?

Beitragvon Canadier » 17.07.2018 11:58

Eine Neuausrichtung der EU oder gar eine engere Zusammenarbeit (Wirtschaft, Politik, Kultur, usw) mit Russland wird es nicht geben - so wünschenswert das auch wäre. Eigentlich würde nichts dagegen sprechen .... eigentlich wäre es eher normal und wünschenswert.
Allerdings steht der Konfrontationskurs der USA dagegen, deren erklärtes geostrategisches Ziel ist, genau das zu verhindern. Kann man auch gut bei Spigniew Brezinski nachlesen, der ja bekannt sein dürfte.
Zu fest zementiert ist diese strategische Ausrichtung seit Generationen ...., die alten Männer leben sicher eh noch in der Welt des kalten Krieges. Lobbyisten, Think Tanks, Stiftungen, Finanzjongleure, Medien ... alle werden weiter diesen Weg verfolgen.
Man sehe sich nur die Berichte zum Treffen Trump - Putin an. Jetzt kann man von beiden halten was man will, aber eigentlich ist es doch positiv, dass sich 2 mächtige Politiker treffen und miteinander reden. Reden ist besser, als schießen.

Zur Neuausrichtung der EU fehlt den Politikern der Mut, die Macht und der wirtschaftliche Rückhalt.
Man wird POTUS Trump lieber aussitzen und darauf hoffen, dass alles wieder wird, wie es einst war ... als Obama, Bush & Co. klare Ziele und Feinde geliefert haben.
Canadier
 
Beiträge: 230
Registriert: 16.11.2014 14:27
Wohnort: Nähe Berlin

Re: Iran - Die eigentliche Gefahr in Nahost ?

Beitragvon Lothar » 17.07.2018 17:25

Das schöne am Internet ist ja, dass man selbst als Laie an Originalquellen herankommt und so der Argumentationskeule "Verschwöungstheoretiker" ausweichen kann - oder sollte ich besser „NOCH herankommt“ schreiben, denn es gibt ja „interessierte Kreise“, die ihre Deutungshoheit gefährdet sehen und zunehmend Beiträge, Threads und Informationen (Deckmantel Fake News) löschen.

phpBB [video]

https://www.youtube.com/watch?v=vln_ApfoFgw

Frage: Was hat der Link mit dem Iran-Thema zu tun ?
Antwort: Er zeigt, dass die geostrategischen Planspiele keine Luftnummern sind und wenn der Iran Bestandteil dessen ist, kommt er nur sehr schwer aus der Nummer heraus.

Gruss
Lothar
Lothar
 
Beiträge: 493
Registriert: 06.12.2007 11:16

VorherigeNächste



Zurück zu Presseclub

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste