Wüstenschiff • Thema anzeigen - Welcome to Iran - Reisebericht 2017

  • Werbung/Videos/Infos

Welcome to Iran - Reisebericht 2017

Kultur, Natur, Unterkunft, Reiserouten, Sehenswürdigkeiten, Tourismus. Staaten: Afghanistan, Armenien, Aserbaidschan, Bangladesch, China, Georgien, Indien, Irak, Iran, Kambodscha, Kasachstan, Kirgisien, Kurdistan, Laos, Malaysia, Mongolei, Myanmar, Nepal, Pakistan, Tajikistan, Thailand, Tibet, Türkei, Turkmenistan, Vietnam, Uzbekistan

Moderatoren: Alexander, Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Re: Welcome to Iran - Reisebericht 2017

Beitragvon Birgitt » 01.07.2018 09:17

Hanomax hat geschrieben:Auch bei den Autos werden keine Schutzfolien entfernt. Aussen wie innen. Sämtliche Aufkleber vom Werk, was normalerweise jeder sofort entfernen würde, bleibt solange dran, bis es von selbst abfällt. Diese Aufkleber sind meist an der Frontscheibe und schränken die Sicht sehr ein.

Stimmt ! Und damit das Auto mit sämtlichen Aufklebern schön geschützt beim parken ist, gibts aus Stoff passgenaue Auto-Park-Hüllen ;-) Selbstverständlich mit Außenspiegel-Tütchen :mrgreen:

31 wuestenschiff forum reisebericht iran 2017 kashan autohülle.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25075
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Re: Welcome to Iran - Reisebericht 2017

Beitragvon Hanomax » 01.07.2018 10:25

Genau...ein echter Verkaufsschlager.
Auch schön (leider kein Bild) sind die Schutzhüllen aus Kunstleder für die Scheibenwischer. :-)


Gesendet von meinem Lenovo K8 Note mit Tapatalk
Hanomax
 
Beiträge: 15
Registriert: 23.06.2018 07:53

Re: Welcome to Iran - Reisebericht 2017

Beitragvon Hanomax » 01.07.2018 14:27

Birgitt hat geschrieben:Hallo Frank,

berichte doch bitte bei Gelegenheit, wie die Stimmung unterwegs im Iran derzeit ist.
Ich frage, weil es :arrow: lt. Presseberichten momentan wieder etwas rumoren soll im Land.

Offiziell könnte man meinen, dass alles in Ordnung wäre. Die Leute schimpfen nur hinter vorgehaltener Hand. Aber wenn, dann ordentlich.
Wir haben mit einigen Leuten reden können. Meist waren es Leute mit Uni Abschluss. Klar, die können oft auch Englisch. Aber auch aus anderen Bereichen oder Sozialschichten. Wir haben niemanden darauf angesprochen oder auch nur ansatzweise das Gespräch in die Richtung gedrängt.
Es herrscht wohl bei vielen eine große Unzufriedenheit. Der Verfall der Währung ist ein ganz großes Thema. Offiziell liegt der Kurs bei rund 50000 IRR (=1Euro). Vor einen Monat hatten wir einen Kurs an der Grenze 1 : 50000, auf der Strasse dann schon 1 : 70000. Man muss dazu sagen, dass wir nur noch auf der Straße tauschen konnten, da die Wechselstuben alle geschlossen waren. Wie lange das so anhielt kann ich nicht sagen. Vor zwei Tagen konnten wir in einer Wechselstube tauschen und zwar zum Kurs von 1 zu 90000 IRR. Was das für Importeure bedeutet dürfte klar sein.

Ein anderes Thema ist die Abschottung der Regierung nach aussen, also die völlige Isolation.
Einige wünschten sich sogar einen Angriff der USA und den damit verbundenen Sturz der Regierung.
Andere sind der Meinung, dass sich alle Länder um Iran weiterentwickeln nur ihr Land reist in der Zeit zurück.
Auch die vielen Importe aus China sind nicht allzu beliebt, da die Qualität sehr schlecht sein soll. Besonders bei den Fahrzeugen (Pkw und Lkw) merkt man das sehr stark, wurde uns versichert.
Man hat Sorge, dass sich immer mehr europäische Länder aus Iran zurückziehen. Deutsche Produkte sind sehr beliebt.

Iran hat zwar riesige Ölvorkommen, aber zum Monatsende wird immer der Diesel knapp. Wir haben das auch zu spüren bekommen.
Die Lkw Fahrer haben eine Tankkarte und da scheint ein Limit drauf zu sein. Wer viel fährt, hat am Monatsende vielleicht Pech und muss sein Fz abstellen. Wir mussten an einigen Tankstellen hausieren gehen um Diesel zu erhalten. Mal gab's nur 10 liter, manchmal gar nix. Dazu steigen die Preise dann auch noch. Verrückt.
Wenn man nun davon leben möchte/muss, macht das unzufrieden.

Viele versuchen ins Ausland zu gehen, zum studieren oder arbeiten (Die Anforderungen sind nicht ohne) oder ihre Kinder in diese Richtung zu drängen.

Mein persönliches Fazit:
Zu einer Revolution ist man hier noch nicht bereit oder man ist der Meinung, dass sich andere darum kümmern. Falls es soweit kommt, dann wird es sehr blutig werden. Was darauf folgt wäre aber auch sehr fragwürdig und wer würde das Machtvakuum evtl. nutzen und von außen eindringen.

Ein paar Lockerungen gab es zur WM jetzt wohl. Zum einen dürften in Teheran Frauen in ein Fussballstadion zur Live-Übertragung. Wir hatten uns ein Spiel mit ansehen dürfen und zwar in einen Kinosaal in Qeshm. Da waren sogar beide Geschlechter vertreten, was bei solchen Veranstaltungen normalerweise nicht erlaubt ist.
Aber na gut, die WM ist für Iran nun auch vorbei. ;-)

Gesendet von meinem Lenovo K8 Note mit Tapatalk
Hanomax
 
Beiträge: 15
Registriert: 23.06.2018 07:53

Vorherige

Zurück zu Asien/Seidenstrasse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste