Wüstenschiff • Thema anzeigen - Jordanien im Herbst 2015

  • Werbung/Videos/Infos

Jordanien im Herbst 2015

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen: Reiseberichte zum Informieren und Träumen, fotografisch dokumentiert. In diesem Forum findet ihr Reiseberichte als "Fotostreckenführer" zu interessanten Reisewegen.

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Re: Jordanien im Herbst 2015

Beitragvon Uwe Schmitz » 31.10.2015 08:58

Guten Morgen, wir sind im Wadi Rum angekommen.

Der erste Blick aus unserem Zelt.
Jordan-2015_26.jpg


Unser ganz privates Camp.
Jordan-2015_43.jpg


Die ersten Bilder auf unserer Wanderung.
Jordan-2015_74.jpg

Jordan-2015_76.jpg


Keine Krokus bei uns im Garten, sondern ... ?
Jordan-2015_75.jpg


Auch er lässt sich in Ruhe ablichten.
Jordan-2015_82.jpg


Weitere Bilder später auf der Wanderung...
Jordan-2015_78.jpg

...wer weiß, was wir heute noch alles zu sehen bekommen...

Uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1958
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Jordanien im Herbst 2015

Beitragvon J6Harry » 31.10.2015 12:21

...wir sind gespannt auf die Fortsetzung.
:h:
Harry
J6Harry
 
Beiträge: 29
Registriert: 11.12.2010 13:28
Wohnort: Karlsruhe

Re: Jordanien im Herbst 2015

Beitragvon Guido3 » 31.10.2015 13:34

Tolle Fotos und viele frische Erinnerungen.
Falls demnächst noch wer ins Wadi Rum fährt: Bei 29°31'55.09"N 35°28'57.92"E wartet vermutlich noch unsere neue, güldene Alu-Sandschaufel lässig am Fels lehnend auf einen neuen Besitzer ;)

Beste Grüße

Guido
Guido3
 

Re: Jordanien im Herbst 2015

Beitragvon majasch » 31.10.2015 13:49

Uwe Schmitz hat geschrieben:
Keine Krokus bei uns im Garten, sondern ... ?


hallo
danke dir Uwe für's "mitnehmen" auf deine spannende reise mit wüstenfeeling und schönen fotos!
dein "krokus" nennt sich Pancratium maritimum oder Strandlilie oder Dünen-Trichternarzisse und gehört zu der Familie der Amaryllisgewächse
so schöööön
grüsse maja
majasch
 
Beiträge: 486
Registriert: 04.01.2011 01:15

Re: Jordanien im Herbst 2015

Beitragvon Uwe Schmitz » 01.11.2015 17:23

hallo maja,
danke fürs raussuchen des namens meiner "gartenkrokus" :wink:
hallo guido,
soviel, wie die bedus in der wüste rumfahren /in der wüste Rum fahren, wird dein güldenes bergewerkzeug sicher längst einen neuen besitzer haben...
und wahrscheinlich auch schon die patina derer fortbewegungsmittel :lach:

so, und jetzt der wanderung zweiter teil:
Jordan-2015_77.jpg


Die natürliche Felsbrücke Um Fruth, mal von der einen...
Jordan-2015_79.jpg


...mal von der anderen Seite.
Jordan-2015_80.jpg


Vom Pickup gefallen? Sowas finden wir in dieser Gegend zum Glück sehr selten!
Jordan-2015_81.jpg


Die kleinere Felsbrücke Kabr Amra.
Jordan-2015_83.jpg


Jordan-2015_84.jpg


Nach Sonnenuntergang
Jordan-2015_85.jpg


Uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1958
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Jordanien im Herbst 2015

Beitragvon Uwe Schmitz » 01.11.2015 18:42

Pano_Wadi-Rum.jpg


Das Bedu-Camp am nächsten Morgen, noch im Schatten der riesigen Felsen liegend.
Jordan-2015_86.jpg


Am nächsten Morgen wandern wir nur noch in 'nem kleinen Bogen zurück zum Rum Village, wo unser Autochen steht.
Die fast 20 km gestern spüren wir in den Gelenken, im Sand ist vorankommen doch anstrengender.
So werden's heute nur etwa 9 km, wobei wir einen Abstecher in den Khazali Canyon machen.
IMG_4874.JPG

Jordan-2015_87.jpg


Steinzeitliche (und auch neuzeitliche) Felsgravuren an den Wänden des Canyon
IMG_4865.JPG


Nachdem wir unser Auto erreicht haben, geht's erst noch auf der Straße, die vom Desert Highway zum Visitor Center führt, weiter Richtung Osten, nur so aus Neugier.
Jordan-2015_42.jpg


Die Straße führt auf topfebener Schwemmtonfläche vorbei an kilometerlangen Zäunen, hinter denen sich möglicherweise Bewässerungs- oder Agrartechnische Projekte verbergen. Dann erreichen wir am Ende der Straße den in der Karte vermerkten Punkt Ghal, eine Siedlung mit Moschee, die auf uns wie ausgestorben wirkt.
Jordan-2015_41.jpg


Wir fahren die kleinen Stichwege rechts und links der Straße und finden riesige Anbauflächen mit Olivenplantagen, Dattelhainen, Obstbäumen und leeren Gewächshäusern vor.
Jordan-2015_40.jpg


Hier im Satellitenbild unsere Wanderung (rot und lila) und der Abstecher nach Ghal (türkis).
Wadi-Rum_Wanderung-und-Ghal.jpg


Von hier aus ging's ganz in den Süden, nach Aqaba ans Rote Meer.
Die Fahrt aus den Bergen runter an den Golf von Aqaba mit Blick auf Israel und Ägypten ist immer wieder beeindruckend.
Jordan-2015_73.jpg


und von da aus geht's morgen weiter...
Uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1958
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Jordanien im Herbst 2015

Beitragvon Angelika Baumann » 01.11.2015 19:33

Und weil es im Wadi Rum sooo schön war, hier noch ein "Nachtrag" von mir:

IMG_11087 WR-6_verkl.jpg


IMG_11050 WR-2_verkl.jpg


IMG_11122 WR-9_verkl.jpg


IMG_11209 WR-11_verkl.jpg


Viele Grüße

Angelika
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nie angeschaut haben."
Alexander von Humboldt
Angelika Baumann
 
Beiträge: 274
Registriert: 31.07.2005 20:48
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Jordanien im Herbst 2015

Beitragvon Angelika Baumann » 06.11.2015 17:41

Nach den ausgiebigen Fußmärschen brauchen wir eine Abkühlung. Also ab geht's nach Aqaba:

IMG_10876-verkl.jpg

Hier kann man's gut aushalten. Es ist Mittagszeit, und den Strand haben wir für uns alleine.

IMG_10843-verkl.jpg

Auf der gegenüberliegenden Seite des Rotes Meers liegt Elat vor den kontrastreichen Sinai-Bergen. Zum Greifen nah.

IMG_10863-verkl.jpg

Ein erster Blick ins Wasser zeigt mir "hier gibt es viel zu entdecken". Ich besorge mir eine Schnorchelbrille und gehe auf "Tauchstation". Das erste Mal in meinem Leben sehe ich Korallen und all die bunten Fische, die zwischen ihnen leben, live. Wunderschön! Aus Ermangelung eines Unterwassergehäuses für meine Kamera, gibt's leider keine Fotos davon. Aber ich glaube, ich muss mal einen Tauchkurs machen!

Am Nachmittag machen wir uns wieder auf den Weg. Auf dem Weg Richtung Norden biegen wir in's Wadi Araba ab.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nie angeschaut haben."
Alexander von Humboldt
Angelika Baumann
 
Beiträge: 274
Registriert: 31.07.2005 20:48
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Jordanien im Herbst 2015

Beitragvon Angelika Baumann » 06.11.2015 17:51

IMG_11439-verkl.jpg

Ob wir hier weiter kommen mit unserem PKW? :wink:
Aber natürlich gibt's eine gute Asphaltstraße, auf der wir zügig vorankommen.

IMG_11443-verkl.jpg

Manche sind hier wohl etwas zu schnell unterwegs ...

IMG_11516-verkl_.jpg

Das Wadi Araba ist sehr breit und weitläufig, die Landschaft nicht atemberaubend aber doch ganz abwechslungsreich.

IMG_11487-verkl.jpg

Sogar Dünen gibt es hier.

IMG_11497-verkl.jpg

Viele Akazien wachsen hier. Manchmal erinnert die Szenerie ein Wenig an eine afrikanische Savanne.

IMG_11475-verkl.jpg

Und gemütlich kann man's sich hier auch machen.

Viele Grüße von Angelika - und auch vom Uwe, der demnächst hier weiter macht.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
"Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche sich die Welt nie angeschaut haben."
Alexander von Humboldt
Angelika Baumann
 
Beiträge: 274
Registriert: 31.07.2005 20:48
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Jordanien im Herbst 2015

Beitragvon Uwe Schmitz » 09.11.2015 22:04

So, der rechner wollte ein paar tage auszeit, doch jetzt kann's weiter gehen, die nächsten fotos sind zur präsentation bereit:

Das Wadi Araba fällt von Aqaba zum Toten Meer nicht gleichmäßig ab, sondern steigt auf über 150m über Meeresspiegel an, bevor es erst kurz vor dem Toten Meer richtig runter geht. Hier blicken wir am Südende des Sees auf die abgetrennten Becken zur Gewinnung von Salz und Potasche, diese sind in jeder Landkarte dargestellt.
Jordan-2015_155.jpg

Es folgt Richtung Norden die Halbinsel Lisan; jeder, der gerne auf Landkarten mit dem Finger reist. möchte diese tiefste Landzunge der Erde mal im Original sehen, so faszinierend wirkt das schon auf der Karte!
Jordan-2015_156.jpg

Jordan-2015_157.jpg

Das Wadi Mujib, der größte Canyon Jordaniens, mündet hier ins Tote Meer. Ein Steg ermöglicht sportlichen Wasserwanderern von hier aus geführte Touren den Canyon hoch.
Jordan-2015_159.jpg

Hier fliesst allerdings kein Wasser mehr ins Tote Meer, das letzte bißchen wird vor der Mujib-Brücke noch für Bewässerungszwecke abgezweigt.
Jordan-2015_151.jpg

Jordan-2015_152.jpg

Hier ist eine der wenigen Möglichkeiten, im Mujib-Mündungsdelta bis ans Ufer des großen Salzsees zu gelangen.
Jordan-2015_153.jpg

Jordan-2015_142.jpg

Jordan-2015_158.jpg

Wir sind am tiefsten Punkt der Erde außerhalb der Meere angekommen: z.Zt. bei 414 Metern unter dem Meeresniveau!
Jordan-2015_143.jpg

Uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1958
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Jordanien im Herbst 2015

Beitragvon Uwe Schmitz » 09.11.2015 22:22

Im nördlichen Bereich des Toten Meeres liegen die Wellness- und Luxushotels und bieten private Strände.
Dazwischen gibt es aber immer wieder Abschnitte, die für jedermann zugänglich sind.
Jordan-2015_150.jpg

Nördlich des Sees führt eine Straße zur Grenze nach Israel an der King Abdullah Bridge. Die Straße scheint nicht gesperrt, so wollen wir sehen, wie weit wir zur Grenze fahren können..., sehr weit lassen sie uns jedoch nicht!
(Vor uns liegt schon sichtbar der israelische Teil des Jordantals.)
Jordan-2015_149.jpg

Es ist hier unten deutlich über 30 Grad, wir verlassen den tiefen Graben wieder Richtung Berg Nebo.
Von dort soll Moses ein erstes und einziges Mal das verheissene Land Israel gesehen haben, bevor er starb. Ein schöner Blick...
Vorher passieren wir noch das Meereshöhe-Niveau, auf der Tafel stimmen die Proportionen nicht, Jerusalem und Amman liegen über 800 m über Sealevel.
Jordan-2015_148.jpg

Jordan-2015_154.jpg


Uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1958
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Jordanien im Herbst 2015

Beitragvon Uwe Schmitz » 10.11.2015 18:41

heute gehts nochmal nach süden:

Auf dem Weg nach Süden werden wir auf dem Kings Highway das Wadi Mujib kreuzen, ein erster Ausblick hier:
Jordan-2015_126.jpg

Bald sehen wir den Mujib-Damm vor / unter uns liegen:
Jordan-2015_144.jpg

Jordan-2015_127.jpg

es ist später Nachmittag, auf der anderen Seite des Tales oben an der Abbruchkante liegt ein Restaurant, in dessen Garten man zelten / übernachten kann; sehr praktisch, wenn man mal 'ne Übernachtung mit schönem und bequemen Abendessen und Frühstück verbinden kann!
Jordan-2015_129.jpg
... wir waren an dem Abend die einzigen Gäste! :oops:

Am nächsten Tag geht's weiter nach Kerak, der Stadt mit der größten Kreuzfahrerburg Jordaniens.
Jordan-2015_130.jpg

Vieles ist noch recht gut erhalten bzw. wieder gut aufgebaut.
Jordan-2015_131.jpg

Von dort oben schweift unser Blick weit über das hügelige Land nach Westen.
Jordan-2015_132.jpg

Die Burg bietet einige Überraschungen für Entdecker, so etwa einige unterirdische Gänge und Kammern, zu deren Besuch eine Taschenlampe (und großes Blitzgerät) von Nutzen sind.
Jordan-2015_133.jpg

Im Eingangsbereich befindet sich das Museum mit Funden aus der Kreuzfahrerzeit und der Umgebung...
... und ist leider aus Mangel an Touristen geschlossen! :oops:
Jordan-2015_134.jpg

Uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1958
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Jordanien im Herbst 2015

Beitragvon Uwe Schmitz » 11.11.2015 17:32

und noch weiter südlich...

Etwa 70 km südlich von Kerak -vorbei an At Tafila- liegt der kleine Ort Ayn al Baydha.
Hier am Rand des jordanischen Hochlands liegt eine nabatäische Siedlung, besser ein Rückzugsgebiet der Nabatäer.
Viel ist nicht mehr von den frühen Bewohnern zu entdecken, aber die Landschaft am Hang mit ihren "Knubbelbergen" ist hoch beeindruckend und ein kleines Paradies für Wanderer bzw. Kletterer.
Jordan-2015_135.jpg

Durch enge Schluchten geht's vom Parkplatz am Ende des steilen Sträßchens bergauf.
Jordan-2015_137.jpg

Details der fantastischen Felsformen... ein Spielplatz der Natur.
Jordan-2015_136.jpg

Jordan-2015_138.jpg

Ein kleiner Gecko hängt kopfüber in einer der kleinen Höhlen und beobachtet aufmerksam die große Glasscheibe mit schwarzem Rand, die gaaanz langsam immer näher kommt...
Jordan-2015_139.jpg

Auf einigen der "Knubbelfelsen" sind Mauerreste zu erkennen, wie mag das erbaut worden sein?
Jordan-2015_160.jpg

Überblick über "Petra im Kleinen", wie "Knubbelland" Es Sela auch genannt wird.
Jordan-2015_141.jpg

In die Felswände gehauene Wasserkanäle und vor allem Treppen, immer wieder Treppen, sind zu finden und vereinfachen den Auf- und Abstieg.
Jordan-2015_140.jpg

Doch Vorsicht beim Wandern mit zu viel Begeisterung für die Landschaft:
Schnell hat man die wenigen erkennbaren Wege und Anstiege aus den Augen verloren und sucht diese später mühevoll für den Wiederabstieg.

Morgen folgen noch ein paar Fotos aus dem Norden und Nordosten des Landes.
Uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1958
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Jordanien im Herbst 2015

Beitragvon Achim Vogt » 12.11.2015 19:34

Ach, lieber Uwe und liebe Angelika! Komme in diesem heißen Herbst überhaupt nicht zum Posten, aber sehe gerade Eure tollen Bilder und bin gleich wieder voller Erinnerungen. Danke für diese Eindrücke!!

Viele Grüße aus Beirut
Achim
Achim Vogt
 
Beiträge: 1385
Registriert: 02.01.2009 19:32
Wohnort: Beirut / Libanon

Re: Jordanien im Herbst 2015

Beitragvon Uwe Schmitz » 12.11.2015 21:03

Danke, Achim, und hier noch ein paar Erinnerungen für Dich:

Westlich von Jerash, im grünen Hügelland Nordjordaniens, liegt die Kreuzfahrerfestung Qalaat al Rabad.
Über einen neuerrichteten Eisensteg betritt man die Burg quasi von hinten.
Jordan-2015_162.jpg

Von den höchsten Mauern der Burg haben wir einen weiten Ausblick über den Ort Ajlun und die bewaldeten Hügel des Ajlun Nature Reserve.
Jordan-2015_163.jpg

Die Festung ist gut erhalten, und es macht uns Spass, auch wegen der wenigen (nur arabischen) Touristen, alles ungestört zu inspizieren und entdecken.
Jordan-2015_102.jpg

Das Innere ist erstaunlich professionell ausgestattet, starke Lichteffekte und Erläuterungstafeln (in arab./engl.) sind überall vorhanden.
Jordan-2015_103.jpg

Jordan-2015_104.jpg

Einen einsamen Stellplatz für's Zelt für die kommende Nacht zu finden gestaltete sich schwierig, und so treiben uns nicht nur die Nebelschwaden am nächsten Morgen recht zügig Richtung Osten.
Wir verlassen das Hügelland auf kleinen Straßen Richtung Zarqa.
Jordan-2015_125.jpg

Wir kommen schon kurz hinter Zarqa zum ersten Wüstenschlößchen der Omajjadenfürsten, dem Qasr al Hallabat.
Früher lag es in Wüsteneinsamkeit, heute berühren die Randbereiche eines Gewerbegebiets fast den kleinen Hügel des Schlößchens.
Jordan-2015_105.jpg

Jordan-2015_107.jpg

Jordan-2015_108.jpg

Jordan-2015_101.jpg

Nur 3 km weiter liegt das Hammam as Sarah, ein Badehaus, auch omajadischen Ursprungs, an ehemals wasserreicher Stelle.
Jordan-2015_109.jpg

Die Straße führt immer weiter nach Osten, trifft zusammen mit dem stark befahrenen "Highway", der von Amman kommt und uns erst mal nach Azraq bringt.
Jordan-2015_110.jpg

In Azraq verzweigt die Straße entweder Richtung Iraq oder Richtung Saudi-Arabien. Da die Grenze zu ersterem geschlossen ist, haben wir sie für uns alleine.
Jordan-2015_111.jpg

Doch keine Sorge, wir sind nicht auf dem Weg in den Iraq... :roll:
...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1958
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

VorherigeNächste



Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste