Wüstenschiff • Thema anzeigen - Jordanien Okt-Nov 2017

  • Werbung/Videos/Infos

Jordanien Okt-Nov 2017

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen: Reiseberichte zum Informieren und Träumen, fotografisch dokumentiert. In diesem Forum findet ihr Reiseberichte als "Fotostreckenführer" zu interessanten Reisewegen.

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Jordanien Okt-Nov 2017

Beitragvon Barolo39 » 29.11.2017 17:51

Von 21.Oktober bis 05.November waren wir in Jordanien. Wir sind eine Familie mit 2 Kindern (10+16).
Gereist sind wir mit Mietauto, vorgebucht haben wir nur das Black Iris Hotel in Madaba, ansonsten immer vor Ort gesucht (und gefunden):

Tag 1 Flug Wien nach Amman. Empfang des Mietautos und Weiterfahrt nach Madaba – Hotel Black Iris. Am Abend noch schnell einige Falafel (die weltbesten!), Köstlichkeiten vom Stand und Süßigkeiten vom Arabic Sweets - Shop gegessen und die erste Nacht mit Muezzin-Gesang genossen.

Bild

Tag 2 steht im Zeichen der Mosaike: Vormittag Stadtrundgang mit Besichtigung von Sehenswürdig-keiten in Madaba (Archäologiemuseum, St. Johns Kirche mit Katakomben und Kirchturm, Mosaiken, etc.); am Nachmittag Fahrt zum Mont Nebo.

Bild

Tag 3 es geht die Fahrt nach Süden über die Kings-Road (mit tollen Aussicht) und über die Festung Kerak und Mutab, über den „Grand Canyon“ von Jordanien in das Bergdorf Dana. Hier beziehen wir im Dana Tower Hotel in einem neuen Zimmer/eine alte, „frisch renovierte“ Lehmbaute.

Tag 4 wir genießen wir das Frühstück auf der Sonnenterrasse (in Daunenjacken) und starten danach mit unserem Guide zur Tour. Durch mehrere Wadis geht es auf und ab zu tollen Felsen mit herrlichen Musterungen, tiefen Schluchten und grandiosen Aussichtspunkten. Nach einem gemeinsam in der Natur gekochten Mittagessen geht es wieder zurück in unser Hotel, wo wird auf der Terrasse den Sonnenuntergang betrachten und am Abend ein tolles Abendessen genießen konnten.


Bild

Tag 5 wir starten wir von Dana nach Wadi Musa, wo wir uns im Hotel Valentine in einem Vierbett-zimmer einquartierten. Am Weg dorthin schauten wir noch die Burg Shaubak an. Da es noch nicht spät ist, starten wir noch gleich los und fahren nach „Little Petra“, wo wir schon einen ersten Eindruck von den Schluchten und Nabatäer-Felsbauten gewinnen konnten. Hier kletterten wir auch in den Felsen umher. Vom Parkplatz haben wir dann noch eine Sonnenuntergangswanderung zur historischen Aus-grabung Bayla (8500 v. Chr.) gemacht und dabei einige spaßige Schattenfotos geschossen. Im Hotel gab es dann noch Abendessen und frühe Nachtruhe, um am nächsten Morgen startklar für Petra zu sein.

Tag 6 wir ging es schon in der Dämmerung los. Wir waren bei den ersten, die durch den „Suk“ zum Schatzhaus wanderten.
Noch war es ruhig, außer einigen Kamelen war nicht viel los. Wir genossen diese Zeit und machten uns danach auf den Weg zu einem Gipfel mit gemeißelten Pyramiden und Opferplätzen und konnten eine tolle Rundumsicht mit Tiefblick nach Petra genießen. Weiter ging es auf der Rückseite über steile Treppen in das Tal und über einen großen Bogen wieder zurück Richtung Petra. Nun war es allerdings nicht mehr so ruhig wie am Morgen, trotzdem aber beeindruckend. Die nächste Nacht verbrachten wir wieder im Valentine Hotel.

Tag 7 gingen wir gemütlicher an und machten von Klein Petra aus eine Canyonwanderung, folgten – völlig alleine – einen Canyon bis auf eine Hochebene um dann, an Nomadenzelten vorbei, über einen anderen Canyon mit beeindruckenden Felsformationen wieder zurück nach Klein Petra zu gelangen. Nach einem netten Restaurantbesuch und einer Hotelrast besuchten wir noch die „Mosesquelle“ am Ortseingang. (wir ließen die „Wasserverkostung“ aus)

Bild

Tag 8 es geht Richtung Wadi Rum, einer beeindruckenden Wüsten-Felsen-Landschaft, wo sich auch schon Lawrence von Arabien "herumgetrieben" hat. Hier besuchten wir das Visitor Center, schauten uns die „sieben Säulen der Weisheit“ an und fuhren dann in das Wüstencamp weiter, wo wir einen „orientalisch“ ausgestatteten Bungalow fast direkt an einer Felswand bezogen. Nach einer Wüstenwanderung bei Sonnenuntergangsstimmung genossen wir im Camp ein tolles Abendessen, bei dem Fleischstücke in einem vorgeheizten Erdloch gegart wurden.

Bild

Tag 9 es weiter steil bergab nach Aquaba zum Roten Meer, wo wir Unterkunft im Paradise-Hotel, südlich der Stadt gefunden haben, welches ein wenig heruntergekommen ist, aber gut am Strand und an den Schnorchelplätzen gelegen ist. Schnorcheln muss natürlich noch am selben Abend ausprobiert werden – wir fanden Doktorfische, Clownfische, Barrakudas und sogar einen Feuerfisch! Alle sind davon begeistert!

Bild

Tag 10 früh am Morgen sind wir bereits bei Tagesanbruch am Strand und schnorcheln zu einem Riff namens „Japanese Gardens“. Danach ein ordentliches Frühstück im Hotel und weiter geht die Reise über Aquaba und durch eine beeindruckende Gegend, der Grenze zu Israel entlang, Richtung Totes Meer. Ein Dead-Sea-Museum am Wegesrand nehmen wir mit und gelangen entlang des östlichen Ufers des Toten Meeres an das Nordende, wo wir in das Ramada-Hotel einchecken. Neugierig begeben wir uns gleich an den Strand, um im Wasser des Toten Meeres zu „schweben“ und uns mit Schlamm einzuschmieren. Nach Reinigung, Dusche und eine Runde Tischfußball im Garten des Hotels machen wir und für den „Galaabend“ bereit und stürmen das Buffet.

Bild

Tag 11 wird optimal ausgenützt, sodass wir nach dem Frühstück nochmals das Tote Meer aufsuchen und dann Bethelem am Jordan weiterfahren, wo Jesus getauft wurde. Da es dann schon spät wurde, sind wir danach schnell nach Ajlun weitergefahren, haben im Hotel Ajlun Tower Hotel eingecheckt und haben dann bis zum Einbruch der Dunkelheit noch das Castle besichtigt.

Tag 12 nach einer Nacht im sehr heruntergekommenen und daher nicht zu empfehlenden Hotel sind wir über Mar Elias (Elias-Hügel), Jesus-Cave und Pella mit Oase und interessanten römischen Ruinen in das Murched Motel weiter gefahren, wo wir sehr freundlich aufgenommen wurden. Vor der Terrasse gab es reife Orangen und Kumquats und wir haben es genossen, auch die Gespräche mit dem Sohn des Hauses, Hamzeh waren interessant. Am Abend hat es dann ein Essen am Familientisch gegeben und so ist der Abend gemütlich ausgeklungen.

Tag 13 heute steht Umm Quays (Gadara) am Programm, das wir über eine tolle Fahrt über das Jor-dantal und der Grenze zu Golan/Syrien dem Grenzfluß Yarmuk entlang erreichen. Leider können wir einen „Freund“ nicht besuchen, weil er zu nahe im Grenzdreieck liegt und wir am Checkpoint (Richtung Syrischer Grenze) abgewiesen werden. Daher fahren wir weiter und verbringen Stunden in den Ruinen der Stadt und genießen es einfach, dass wir uns in den römischen Mauern treiben lassen könne. Danach sind wir zurück ins Hotel gefahren, wo wir wieder einen tollen Abend mit herrlichen Essen (Mensa und Kapsa) beendeten.

Bild

Tag 14 wir nehmen wir Abschied von unseren Freunden im Hotel und fahren über Irbid und Jerash (Gerasa), wo wir uns fast den ganzen Tag in den römischen Ruinen aufhalten, und an Amman vorbei nach Madaba, wo wir die noch zwei Nächte im Black Iris Hotel verbringen werden. Inzwischen sind die Abende schon kühler geworden. Am Abend holen wir wieder (die „weltbesten“) Falafel und Süßigkeiten (Baklava), welche wir im Hotel verspeisen.

Bild

Tag 15 Der letzte Tag unseres Urlaubes ist den Wüstenschlössern gewidmet. Wir machen uns am Vormittag nach dem Frühstück auf den Weg in den Osten. Über langgezogene Straßen durch die Wüste fahren wir Richtung Irak/Saudi-Arabien und gelangen nach ca. 100 km Qusair Amra. Ein unscheinbares Gebäude (von der Größe her mehr ein Spieleschloss) mitten in der Wüste neben der Straße, welches als Weltkulturerbe wunderschöne Wandmalereien birgt. Weiter geht es Richtung Osten nach Azraq, wo wir uns das Schloss ansehen, wo Lawrence von Arabien den Winter 1917/18 verbracht hat und das aus dunklen Basaltsteinen bebaut ist. Hier essen wir auch ein herrliches Mittagessen in einem kleinen Shop und bekommen köstlich gebratenes Hähnchen. Zurück Richtung Madaba geht es, nachdem wir noch das Kastell Qasr Al-Kharana besichtigt haben wieder über die gleiche Strecke. Am Abend suchen wir dann noch den Teppichhändler auf, wo wir einige Stücke erwerben sowie den Bäckerladen, wo wir uns schon für Weihnachten mit Keksen eindecken.

Bild

Bild

Tag 16 ist am Vormittag dem Packen gewidmet, danach gibt es noch einen Rundgang durch die Stadt (Museum und Teppichladen) und dann erfolgt der Aufbruch zum Flughafen, den wir am Nachmittag erreichen. Der Rückflug nach Wien ist angenehm und wir landen wieder im Frühwinter bei Kälte und Nässe.

Insgesamt hatten wir ein herrliches halbes Monat in Jordanien - wir haben die Zeit sehr genossen!
Barolo39
 
Beiträge: 26
Registriert: 05.12.2013 12:59

Re: Jordanien Okt-Nov 2017

Beitragvon birgit » 29.11.2017 20:14

Ich sehe leider keine Bilder!

Barolo39 hat geschrieben:Von 21.Oktober bis 05.November waren wir in Jordanien. Wir sind eine Familie mit 2 Kindern (10+16)...
Insgesamt hatten wir ein herrliches halbes Monat in Jordanien - wir haben die Zeit sehr genossen!


Wir ging das mit den Kindern? Im Alter von 10 und 16 sind sind bestimmt Schüler. Gibt es in Wien ein halbes Monat Ferien im Herbst??
birgit
 
Beiträge: 57
Registriert: 20.03.2007 18:46
Wohnort: salzburg

Re: Jordanien Okt-Nov 2017

Beitragvon Barolo39 » 29.11.2017 21:26

Irgendwas ist mit den Foto passiert. Nach dem Upload waren sie nicht mehr im Bericht ??
Und unsere Kinder gehen beide zur Schule und aufgrund der Herbstferien + schulautonomer Tage + je Freistellung ist sich diese tolle Zeit ausgegangen :-) Ich muss dazusagen, dass beide sehr gut in der Schule sind - sonst wäre das nicht möglich!
Barolo39
 
Beiträge: 26
Registriert: 05.12.2013 12:59

Re: Jordanien Okt-Nov 2017

Beitragvon Bodo » 30.11.2017 17:34

Hallo und danke für den Reisebericht. Wie ist das Preisniveau, Mietwagen, Hotels, Eintritt Petra? War das letzte mal vor 12 Jahren in Jordanien, wollen nächstes Jahr wieder hin, sehr schönes Land.
Grüße aus Thüringen
Bodo
Bodo
 
Beiträge: 39
Registriert: 23.04.2008 19:11

Re: Jordanien Okt-Nov 2017

Beitragvon Alexander » 30.11.2017 20:43

Hallo Christian,

nochmals herzlichen Dank für deinen Reisebericht und die super Bilder. Ich habe deine Fotos wieder in den Beitrag eingefügt und dort werden sie jetzt auch für immer bleiben. ;-)

Viele Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23074
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Jordanien Okt-Nov 2017

Beitragvon Barolo39 » 01.12.2017 08:27

Vielen Dank Alexander für die Hilfestellung!
hoffentlich schaffe ich es beim nächsten Mal selber.

Zu den Frage von Bodo:
Wir haben den Eindruck gewonnen, dass sich der Tourismus wieder langsam zu entwickeln beginnt. Einige Guesthousbetreiber haben gesagt, dass nun - seit ca 10 Jahren erstmals - wieder gute Auslastung gegeben ist. Das hängt vermutlich auch damit zusammen, dass sich die Zustände in Syrien langsam wieder bessern, bzw. in den Medien nicht mehr so präsent sind.
Das Preisniveau für Essen und Trinken ist zum Teil sehr unterschiedlich und es lohnt durchaus, zu vergleichen bzw. vorher zu fragen. Auch Mietwagenanbieter gibt es eine ganze Menge zu unterschiedlichsten Konditionen (wir hatten "Arena").
Unbedingt zu empfehlen ist der Jordan Pass, den man im Voraus online buchen kann - spart viel Eintrittsgebühren bei den wichtigsten Sehenswürdigkeiten: http://www.jordanpass.jo
Barolo39
 
Beiträge: 26
Registriert: 05.12.2013 12:59

Re: Jordanien Okt-Nov 2017

Beitragvon Birgitt » 03.12.2017 15:59

Hallo Christian,

danke für deinen Bericht und fürs zeigen der schönen Fotos. Macht Lust hinzufahren !

Viele Grüße
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Re: Jordanien Okt-Nov 2017

Beitragvon Barolo39 » 03.12.2017 19:18

hallo Birgitt;
ich muss gestehen, dass uns der Beitrag von Uwe http://www.wuestenschiff.de/phpbb/jorda ... 52620.html zu dieser Reise animiert hat - danke Uwe nochmals! :-)
Christian
Barolo39
 
Beiträge: 26
Registriert: 05.12.2013 12:59

Re: Jordanien Okt-Nov 2017

Beitragvon Uwe Schmitz » 04.12.2017 22:32

hallo christian,
hab deine bilder gesehen, mich an unsere reise damals erinnert und gedacht, dass ihr viele der orte besucht habt, an denen wir auch waren...
jetzt ist es mir klar!

freut mich, dass wir euch zu dieser schönen reise animieren konnten.
viele grüße
uwe
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1958
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Jordanien Okt-Nov 2017

Beitragvon Barolo39 » 08.12.2017 13:35

Hallo Uwe;
ja, und du hattest auch einige sehr gute Tips in deinem Bericht, die wir gut gebrauchen konnten :-)
LG Chris
Barolo39
 
Beiträge: 26
Registriert: 05.12.2013 12:59




Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste