Wüstenschiff • Thema anzeigen - Kolumbien - Das einzige Risiko ist, dass man bleiben will

  • Werbung/Videos/Infos

Kolumbien - Das einzige Risiko ist, dass man bleiben will

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen: Reiseberichte zum Informieren und Träumen, fotografisch dokumentiert. In diesem Forum findet ihr Reiseberichte als "Fotostreckenführer" zu interessanten Reisewegen.

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Kolumbien - Amazonas - Unterwegs in Mocagua

Beitragvon Birgitt » 24.08.2017 20:29

Mocagua, ein weiteres kleines Nest am Ende der Welt :)

4b Kolumbien Amazonas Mocagua Hafen.jpg

Regen und Sonne wechseln sich ab heute -
wobei mit Sonne alles gleich viel hübscher aussieht

5m Kolumbien Amazonas Mocagua Dorf.jpg

Im Dorf wohnt ein Künstler, der sämtliche Hausfassaden als seine Leinwand auserkoren hat :)
So sieht es aus, das Leben im Wald ...

5i Kolumbien Amazonas Mocagua Dorf.jpg

5 Kolumbien Amazonas Mocagua Dorf.jpg

5a Kolumbien Amazonas Mocagua Dorf.jpg

5d Kolumbien Amazonas Mocagua Dorf.jpg

Was stolziert da zwischen den Hütten im Gras ? Ein Huhn ? Nein, wohl eher nicht ...

5k Kolumbien Amazonas Mocagua Dorf Vogel.jpg

Großwaschtag

5j Kolumbien Amazonas Mocagua Dorf.jpg

5b Kolumbien Amazonas Mocagua Dorf.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Amazonas - Von Mocagua nach Maikuchiga

Beitragvon Birgitt » 24.08.2017 21:00

Regen, Regen und nochmals Regen -
es schüttet was runtergeht, als wir unserem netten Guide aus Mocagua in den Wald folgen

6 Kolumbien Amazonas Weg nach Maikuchiga.jpg

Wir sind auf dem Weg zur biologischen Station Maikuchiga. Sobald man sich hier auch nur wenige Meter von der letzten Hütte entfernt, ist man wieder inmitten des Dschungels

6a Kolumbien Amazonas Weg nach Maikuchiga.jpg

Unterwegs entlang des Pfades Lehrtafeln, die einem das Leben der Primaten näher bringen

6d Kolumbien Amazonas Weg nach Maikuchugia Hinweis Alta Amazonia.jpg

Der liebe ältere Herr ist sensationell im erklären. Immer wieder vergewissert er sich, ob wir auch alles verstehen

6f Kolumbien Amazonas Weg nach Maikuchugia Hinweis Alta Amazonia.jpg

Plötzlich hält er an einem Baumstamm, deutet auf die nachwachsenden tiefroten Wurzeln am Fuß des Stammes und schmunzelt. Das ist das Verhütungsmittel des Dschungels, erklärt er uns ! Er habe nur zwei Kinder haben wollen, und seine Frau auch. Nach dem zweiten Kind hat seine Frau jeden Tag 3-4 Stücke dieser Wurzeln kleingehackt und als Tee aufgeschüttet getrunken. Und ist nie wieder schwanger geworden ... die Pharmaindustrie scheint aus gutem Grund im Amazonasgebiet weiter zu forschen. Es gibt so viele heilende Pflanzen hier, wovon wir keine Vorstellung haben

11 Kolumbien Amazonas Maikuchiga Baumwurzeln.jpg

Hoch oben in den Bäumen huscht ein Schatten, viel zu hoch, als dass man es vernünftig erkennen könnte: ein Mini-Äffchen

6b Kolumbien Amazonas Weg nach Mini Affe.jpg

Tja, wie mag deine Zukunft aussehen ?

6g Kolumbien Amazonas Weg nach Maikuchugia Hinweis Alta Amazonia.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Amazonas - Biologische Station Maikuchiga

Beitragvon Birgitt » 25.08.2017 20:15

Nach einer guten halben Stunde Fußmarsch erreichen wir die biologische Station :arrow: Maikuchiga

7 Kolumbien Amazonas Affenstation Maikuchiga.jpg

Hier mitten im Wald kümmern sich eine Amerikanerin und ihre kolumbianischen Helfer um verwaiste Affenbabys. Es handelt sich aber nicht um irgendwelche Affenkinder, die hilflos auf einem Baum gefunden werden. Es handelt sich um Affenbabys, die in Kartons verpackt auf dem Expressboot in Richtung Flughafen geschmuggelt werden. Destination Pharma- und Kosmetikindustrie für Tierversuche :evil: Ab und zu, selten genug, haben ein paar Affenkinder das Glück, dass es gleich auf dem Expressboot auffällt ....

7a Kolumbien Amazonas Affenstation Maikuchiga.jpg

Es gibt in der Station große Volieren, in der diese Affenkinder zunächst 4 Wochen in Quarantäne leben müssen. Und danach sind sie frei. Sie können sich frei bewegen. Innen, außen, sie turnen durch die Bäume, spielen und raufen rum - um abends immer wieder "heimzukommen", zum schlafen in ihre Voliere. Es ist ihr zuhause. Sie haben nichts anderes. Die anderen Affen hier und die menschlichen Betreuer sind ihre Familie ...

Ich hatte nicht damit gerechnet, dass hier alles munter frei rumspringt. Es dauerte ca. 30 Sekunden, bis ich ein Affenbaby im Nacken sitzen hatte, ein anderes an meinem Oberschenkel baumelte und ein drittes auf meinem Arm saß und mir am Ohr rumspielte :) Kleine Affen sind extrem liebebedürftig, was ganz schön anstrengend sein kann :mrgreen:

Wieso nur erinnert mich dieses kleine braune Wesen an den Film "Herr der Ringe" ;-)

8a Kolumbien Amazonas Affenstation Maikuchiga.jpg

8e Kolumbien Amazonas Affenstation Maikuchiga.jpg

Auf der "Fensterbank" sitzt Puh mit seinem kleinen Freund

8d B Kolumbien Amazonas Affenstation Maikuchiga Puh.jpg

Puh ist wirklich herzallerliebst. Ich hätte ihn so einpacken können :) Immerzu möchte er umarmt werden und seufzt dabei ganz tief: puuuuuuuuuhhhhhh. So kam er wohl auch zu seinem Namen ;-)

8d Kolumbien Amazonas Affenstation Maikuchiga Puh.jpg

Puhs kleiner Freund

8g Kolumbien Amazonas Affenstation Maikuchiga.jpg

Pure Lebensfreude :lol:

8h Kolumbien Amazonas Affenstation Maikuchiga.jpg

8i Kolumbien Amazonas Affenstation Maikuchiga.jpg

8l Kolumbien Amazonas Affenstation Maikuchiga.jpg

8k Kolumbien Amazonas Affenstation Maikuchiga.jpg

Dann gibt es auf einmal einen riesigen Tumult, alles springt und kreischt wie irrsinnig durch die Bäume und wir haben den Eindruck, die Affen haben sich schlagartig verdoppelt. Haben sie auch ;-) Täglich kommt eine wilde Affenbande zu Besuch, um zu spielen und um sich auch ein paar der leckeren Früchte einzuverleiben, die unsere Babyaffen bekommen.

8n Kolumbien Amazonas Affenstation Maikuchiga.jpg

Die Staff von Maikuchiga freut sich immer über den Besuch. Denn ab und zu kommt es vor, dass einer ihrer Schützlinge von einer der vorbeiziehenden Familien "adoptiert" wird. Das ist dann das größte Glück hier. Für die Affen. Aber auch für ihre Betreuer.

8o Kolumbien Amazonas Affenstation Maikuchiga.jpg

Puh, mein wuscheliger Freund, schau bitte nicht so traurig, wir können nicht bleiben .... und mitnehmen können wir dich auch nicht ... noch eine letzte Umarmung ... es fällt mir total schwer, mich von Puh zu trennen ;-)

8c Kolumbien Amazonas Affenstation Maikuchiga Puh.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Amazonas - Von Maikuchiga/Mokagua nach Macedonia

Beitragvon Birgitt » 25.08.2017 21:44

Der Besuch bei den Affen hat nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Wenn ich mir vorstelle, Puh & Co. wären im Tierlabor gelandet ... ich schiebe diese Gedanken schnell beseite und konzentriere mich auf den Amazonas, der vor uns auftaucht

10 Kolumbien Amazonas Affenstation Maikuchiga nach Mocagua.jpg

Wir fahren noch ein Stückchen flussabwärts, denn wir brauchen Sprit fürs Boot. Und den gibts in Macedonia

1 Kolumbien Amazonas Macedonia.jpg

Nichts los im Hafen, wir legen an

2 Kolumbien Amazonas Macedonia.jpg

Der Hafenbereich soll erneuert werden, damit Besucher trockeneren Fußes das Dorf erreichen. Umfangreiche Bautätigkeiten sind hier im Gange

4 Kolumbien Amazonas Macedonia.jpg

5 Kolumbien Amazonas Macedonia.jpg

Macedonia ist bekannt für seine schönen Holzschnitzarbeiten und viele Touristenboote legen hier an. Die Stände in der kleinen Markthalle sind schon geschlossen, das Business läuft hier am Vormittag. Wir schauen den Handwerkern über die Schulter und erstehen eine hübsche Holzkelle für die Küche (als wenn ich nicht schon genug davon hätte :mrgreen: )

15 Kolumbien Amazonas Macedonia Holzarbeiten.jpg

15a Kolumbien Amazonas Macedonia Holzarbeiten.jpg

Nebenan werden Kleiderspenden sortiert

16 Kolumbien Amazonas Macedonia Altkleider.jpg

Abgesehen vom touristischen Angebot der Holzschnitzereien ist Macedonia wieder eins der typischen Dörfchen am Amazonas. Vielleicht etwas steiler als die anderen ;-)

13 Kolumbien Amazonas Macedonia Ortsschild.jpg

10 Kolumbien Amazonas Macedonia.jpg

Wie überall auf der Welt darf auch am Amazonas die Wahlpropaganda nicht fehlen

11 Kolumbien Amazonas Macedonia.jpg

Das Wasserwerk

12 Kolumbien Amazonas Macedonia Wasserwerk.jpg

7 Kolumbien Amazonas Macedonia.jpg

Wir gehen zurück zum Hafen

6 Kolumbien Amazonas Macedonia.jpg

und schauen dort von der Terrasse der kleinen Bäckerei noch etwas dem trägen Lauf des Wassers zu

17 Kolumbien Amazonas Macedonia Hafen.jpg

bevor wir uns auf den Rückweg nach San Martin machen

3 Kolumbien Amazonas Macedonia.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Die Delfine vom Amazonas - Amazon River Dolphins

Beitragvon Birgitt » 25.08.2017 22:06

Es ist später Nachmittag, als wir von Macedonia aus aufbrechen. Außer wenigen auf dem Wasser treibenden Baumstämmen ist keine Bewegung auf dem Fluss. Dann ein platschen. Was war das. Nochmals und nochmals. Große Fische ? Es sind Delfine !!! Graue und rosa Flussdelfine kurz vor der Bocana Amacayacu ... und so viele ! :)

Flussdelfine verhalten sich völlig anders, als ihre Artgenossen im Meer. Sie springen lange nicht so hoch aus dem Wasser, und sie springen nie in Gruppen. Aufs Foto haben wir sie nicht bekommen. Keine Chance. Es sind allesamt "Suchbilder" geworden :mrgreen:

Lasst euch mit uns treiben und verzaubern auf dem großen Fluss - und vielleicht entdeckt ihr bei min. 0,30; 0,42; 1,11 und 1,45 ja ein paar "größere Fische" ;-) die kurz ihren Rücken aus dem Wasser recken ...

phpBB [video]

https://youtu.be/buM66W2YT5I
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - San Martin de Amacayacu - Fremde Früchte

Beitragvon Birgitt » 26.08.2017 09:39

Heute bleiben wir in unserem Dorf, in San Martin. Feldarbeit ist angesagt :) Heike hat uns gebeten, etwas Obst und Gemüse aus den umliegenden "Gärten" mitzubringen. Gar nicht so einfach, denn wir haben keine Idee, ob es sich bei den Früchten, die hier an den Bäumen und Sträuchern wachsen, um Obst oder Gemüse handelt :mrgreen: Geschweige denn, obs essbar ist ;-)

Palmfrüchte. Das ist wohl eher nichts für den Nachtisch

2 Kolumbien San Martin Amacayacu Palmfrüchte.jpg

2a Kolumbien San Martin Amacayacu Palmfrüchte.jpg

Das hier wäre schon besser. Weiterverarbeitet zu Schokolade :mrgreen: aber roh nützt uns die Kakaofrucht wenig ;-)

1b Kolumbien San Martin Amacayacu unbekannte Frucht Wald.jpg

Und diese völlig überdimensionierten Teile ?
Unser Guide schüttelt jedesmal den Kopf ... diese Früchte sind entweder noch nicht reif, oder nicht genießbar

5c Kolumbien Amazonas Mocagua Dorf.jpg

1a Kolumbien San Martin Amacayacu unbekannte Frucht.jpg

1 Kolumbien San Martin Amacayacu unbekannte Frucht.jpg

4 Kolumbien San Martin Amacayacu rotgrün Frucht.jpg

Hier brauchen wir nicht lange fragen, Ananas ist immer gut :)

3 Kolumbien San Martin Amacayacu Ananas.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Amazonas - Survival - Rucksack selber bauen

Beitragvon Birgitt » 26.08.2017 10:40

Unterwegs auf dem Feld und den Rucksack vergessen ? Keine Möglichkeit die Ernte nach Hause zu transportieren ?
Kein Problem :mrgreen:

Man haue mit der Machete ein paar Palmwedel ab

8a Kolumbien San Martin Amacayacu Matten flechten.jpg

lege sie nebeneinander und beginne zu flechten

9 Kolumbien San Martin Amacayacu Rucksack flechten.jpg

9b Kolumbien San Martin Amacayacu Rucksack flechten.jpg

dann nehme man ein großes Blatt, z.B. von einer Banane o.ä., der Dschungel gibt genug her ;-) damit die Früchte bzw. das Gemüse - hier haben wir kartoffelähnliche Knollen - gut gebettet sind und die Bodenstabilität gewährleistet ist

9c Kolumbien San Martin Amacayacu Rucksack flechten.jpg

und arbeite das große Blatt mit ein

9d Kolumbien San Martin Amacayacu Rucksack flechten.jpg

9e Kolumbien San Martin Amacayacu Rucksack flechten.jpg

Das sieht doch schon super aus, was ich da zu meinen Füßen sehe

9i Kolumbien San Martin Amacayacu Rucksack Riemen.jpg

Nun noch ein Trageriemen

9h Kolumbien San Martin Amacayacu Rucksack Riemen.jpg

9g Kolumbien San Martin Amacayacu Rucksack Riemen.jpg

9j Kolumbien San Martin Amacayacu Rucksack Riemen.jpg

Voilà :lol: Irre, wie stabil und haltbar dieses Teil ist !

9m B Kolumbien San Martin Amacayacu Rucksack fertig.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - San Martin de Amacayacu - Ackerbau im Dschungel

Beitragvon Birgitt » 26.08.2017 16:31

Landwirtschaft im Dschungel ist alles andere als einfach.
Viehwirtschaft ist aufgrund der klimatischen Bedingungen unmöglich. Es gibt ein paar Hühner, die kommen mit dem feuchtheißen Klima zurecht. Ansonsten lebt man vom Fischfang. Und natürlich von allem, was der Boden hergibt.

Ackerbau ist eine Tortur im Dschungel. Dies hier ist ein unbestelltes Feld

7 Kolumbien San Martin Amacayacu Felder.jpg

Es müssen schon einige Leute einige Tage mit der Machete und der Hacke hier durch, um einigermaßen Freiflächen für Bananenstauden, Papayastauden und auch Maniok zu schaffen.

10a Kolumbien San Martin Amacayacu Ackerbau Maniok.jpg

Hier wird ein Acker für Yuca bestellt, so wird Maniok hier genannt. Freigeschlagen wird genau so viel, wie an Fläche für Yuca gebraucht wird. Liegt der Acker ein paar Monate brach, ist er in seinen Ursprung zurückversetzt. Alle Pflanzen hier sind extrem schnellwachsend ...

10c Kolumbien San Martin Amacayacu Ackerbau Maniok.jpg

10b Kolumbien San Martin Amacayacu Ackerbau Maniok.jpg

Die ersten zarten Pflanzen sprießen bereits, vorne das noch gewickelte Blatt einer jungen Banane, dahinter zwei kleine Sträucher der Yuca

10 Kolumbien San Martin Amacayacu Ackerbau Maniok.jpg

Arbeitspause. Eine Schale Yucasaft macht die Runde. Ich hoffe, man übersieht mich ;-) leider nicht. Da muss ich nun durch. Aussehen und Geruch erinnern mich stark an ein ähnliches :arrow: Erlebnis in Kapoeta in Südsudan. Ok, ich atme ein, nehme einen Schluck - und spucke aus. Es geht nicht. Es schmeckt noch scheußlicher als das Gebräu, dass ich in Erinnerung hatte. Ich kann es einfach nicht trinken. Es ist mir ziemlich peinlich vor den Menschen hier, aber es geht einfach nicht.

Zum Glück kommt auch sofort die Ablenkung :) Plötzlich schaut alles in die Richtung aus der mein Name ertönt ;-)

10d Kolumbien San Martin Amacayacu Ackerbau Maniok.jpg

Manlio kommt zu mir. Er hält etwas in seiner Hand verborgen. Neugierig schaue ich hinein ... und sehe ... nichts :mrgreen:

11 Kolumbien San Martin Amacayacu Ackerbau Frosch.jpg

Wir schauen nach unten und entdecken, was er mir zeigen wollte. Ein winziges Fröschlein von der Größe eines 2 Euro-Stücks

11b Kolumbien San Martin Amacayacu Ackerbau Frosch.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Abendstimmung in San Martin de Amacayacu

Beitragvon Birgitt » 27.08.2017 19:19

Unser letzter Abend in San Martin, wir laufen ein letztes Mal durch die Wiesen

22 Kolumbien San Martin Amacayacu Felder Rückweg.jpg

Und gehen ein letztes Mal im Fluss schwimmen

21a Kolumbien San Martin Amacayacu Hafen.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Abschied von San Martin de Amacayacu

Beitragvon Birgitt » 27.08.2017 20:20

Es heißt Abschied nehmen von Heike und José, von Billy und Silvio und allen anderen.

Alle, die interessiert sind, die Entwicklung und das Treiben in San Martin de Amacayacu weiterzuverfolgen, schauen bitte auf die Website der :arrow: small world foundation von Heike van Gils.

0e-c B Kolumbien San Martin Amacayacu Casa Gregorio Abschied.jpg

Eine halbe Stunde später warten wir an unserer "Haltestelle" an der Bocana Amacayacu aufs Expressboot. Heute scheint noch mehr Treibholz im Wasser als in den letzten Tagen

18 Kolumbien Amazonas Warten aufs Expressboot.jpg

Das Expressboot bahnt sich vorsichtig seinen Weg

18a Kolumbien Amazonas Warten aufs Expressboot.jpg

wir nähern uns ebenfalls an, dann steigen wir um. Bepackt mit unseren Rucksäcken und zwei riesigen Säcken Müll :mrgreen: Auch am Ende der Welt fällt ab und zu Plastikmüll an. Heike ist immer happy, wenn jemand wieder einen Schwung mit nach Leticia zum entsorgen nimmt ...

18b Kolumbien Amazonas Warten aufs Expressboot.jpg

Wehmütig erreichen wir den Airport und checken ein auf unseren Flug zurück nach Bogotá

10 Kolumbien Amazonas Leticia Airport.jpg

Ein letzter Blick auf den uns liebgewonnen Dschungel

13 Kolumbien Amazonas Leticia Rückflug.jpg

Dann lehnen wir uns schweigend in unseren Sitzen zurück und lassen das Erlebte sacken ...

21 Kolumbien Amazonas Leticia Rückflug.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Übernachtung in Bogotá

Beitragvon Birgitt » 02.09.2017 20:44

Unsanft werden wir aus unseren Gedanken gerissen ;-) Wir sind gelandet. Wir sind zurück in Bogotá. Ein Blick auf die Uhr: 15 Uhr. Das passt prima, Freunde aus Deutschland landen gegen 16 Uhr hier und so ein Überraschungsempfang kommt immer gut, denn sie ahnen nicht, dass wir just in diesem Moment auch hier in Bogotá am Airport sind.

Die Freude ist in der Tat riesig und zusammen fahren wir nach Downtown, La Candelaria, um den Abend gemeinsam zu verbringen. Gleich um die Ecke des Hostels unserer Freunde finden wir noch eine hübsche Unterkunft für uns im :arrow: Hotel Casa Guadalupe in der ruhigen Calle de las Violetas

3c Bogota Weg von Candelaria in Stadt.jpg

2c bogota fassade Hausnummer.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Von Bogotá nach Honda - Hotel Posada Las Trampas

Beitragvon Birgitt » 02.09.2017 21:49

Nach dem Abendessen verabschieden wir uns voneinander, denn jeder hat seine eigenen Ideen, wie die Reise weitergeht.

Wir haben noch 3 Tage Zeit bis zum Abflug nach Deutschland. Und in Bogotá ist es uns definitiv zu kalt. Insbesondere nach den warmen Tagen im Amazonasgebiet. Ein Blick in die Karte, dann wissen wir, wohin wir wollen. Nochmal an den Rio Magdalena :mrgreen: Nur diesmal nicht so weit nördlich ;-) Ganz früh am morgen nehmen wir den Bus, queren nochmals die Kordilleren und erreichen kurz nach Mittag unser Ziel: Honda. Knapp 2.400 m tiefer gelegen als Bogotá, und dafür rund 20 Grad wärmer :mrgreen:

In Honda finden wir eine wunderschöne Unterkunft im Kolonialstil :arrow: Hotel Boutique Posada Las Trampas, die wir mehr oder weniger für uns alleine haben :)

2 Kolumbien Honda Hotel Posada las Trampas.jpg

Diesmal sogar mit Pool ! Traumhaft ! Dazu ein kaltes Club Colombia am Beckenrand, so lässt es sich aushalten :wink:

3c B Kolumbien Honda Hotel Posada las Trampas Pool.jpg

Aus der oberen Etage hat man einen herrlichen Blick über die Stadt

4b B Kolumbien Blick auf Honda vom Hotel Posada las Trampas aus.jpg

4 Kolumbien Blick auf Honda vom Hotel Posada las Trampas aus.jpg

und den Rio Magdalena

4a Kolumbien Blick auf Honda vom Hotel Posada las Trampas aus mit Rio Magdalena.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Honda Tolima - Puente Navarro

Beitragvon Birgitt » 03.09.2017 11:47

Honda wird wegen der mehr als ein Dutzend Brücken über die Flüsse Magdalena, Gualí, Guarinó und die Quebrada Seca auch "Stadt der Brücken" genannt.

Flußaufwärts am Rande der Stadt sieht man von den sandigen Ufern des Rio Magdalena aus bereits die 1889 erbaute gelbe Puente Navarro. Die älteste Brücke der Stadt wird heute nur noch von Zweirädern und Fußgängern genutzt.

29 Kolumbien Honda Rio Magdalena Strand.jpg

32 Kolumbien Honda Puenta Navarro gelb.jpg

32a Kolumbien Honda Puenta Navarro gelb.jpg

Um dorthin zu gelangen, überquert man automatisch viele andere kleine "Einbahn"-Brücken

31b Kolumbien Honda Ortsrand Brücke.jpg

über die Zuflüsse des Rio Magdalena

31 Kolumbien Honda Ortsrand.jpg

Auch die kleine Einbahnbrücke über den Rio Gualí, der wenige Meter später in den Rio Magdalena mündet, erstrahlt in leuchtendem gelb

19 Kolumbien Blick auf Honda gelbe Brücke.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Honda Tolima - Puente del Carmen und Fischer

Beitragvon Birgitt » 03.09.2017 13:12

Die mit Abstand meist frequentierte Brücke der Stadt ist die Puente del Carmen. LKW nach LKW donnert über das Brückenbauwerk, das die Hauptverbindungsachse zwischen Medellin und Bogotá darstellt

23d B Kolumbien Honda Rio Magdalena Brücke.jpg

Treppenstufen führen neben den Brückenpfeilern hinab zum Fluß

24 Kolumbien Honda Rio Magdalena Treppe zum Fluss.jpg

wo die Fischer in den Fluten stehen und auf den "Catch of the Day" warten ;-)

22f Kolumbien Honda Rio Magdalena Fischer.jpg

Brücken auch hier :mrgreen: mit Holzdielen haben sich die Fischer Stege von Stein zu Stein gebaut

22d Kolumbien Honda Rio Magdalena Fischer.jpg

22k Kolumbien Honda Rio Magdalena Fischer.jpg

Die Geduld der Fischer zahlt sich aus, wie man sieht

5 Kolumbien Blick auf Honda vom Hotel Posada las Trampas Fisch.jpg

Das Tageslicht verabschiedet sich und macht der Dämmerung Platz, die Fischer packen zusammen

22cb Kolumbien Honda Rio Magdalena.jpg

Nur die LKWs donnern unbeirrt weiter über den Fluss in Richtung Bogotá

23e B Kolumbien Honda Rio Magdalena Brücke.jpg

23b Kolumbien Honda Rio Magdalena Brücke.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Die Gassen von Honda - Tolima

Beitragvon Birgitt » 03.09.2017 13:31

Hondas Altstadt ist voller reizvoller Ecken und Winkel, kleine Gassen bestimmen das Bild. Von den LKWs bekommt man hier nichts mit

32b Kolumbien Honda Treppe zur Puente Navarro.jpg

8 Kolumbien Honda Gassen.jpg

6a Kolumbien Blick auf Honda vom Hotel Posada las Trampas Gasse.jpg

Die Baustubstanz ist durch die stickig-heiße schwüle Luft am Fluss hie und da leicht angemodert, das kennen wir ja schon aus Mompox ;-)

8c Kolumbien Honda Gassen.jpg

8b Kolumbien Honda Gassen.jpg

Bauruinen in den Außenbereichen

7 Kolumbien Honda Bauruine.jpg

mit Graffiti aufgehübscht ;-)

31c Kolumbien Honda Ortsrand Graffiti.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

VorherigeNächste



Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste