Wüstenschiff • Thema anzeigen - Kolumbien - Das einzige Risiko ist, dass man bleiben will

  • Werbung/Videos/Infos

Kolumbien - Das einzige Risiko ist, dass man bleiben will

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen: Reiseberichte zum Informieren und Träumen, fotografisch dokumentiert. In diesem Forum findet ihr Reiseberichte als "Fotostreckenführer" zu interessanten Reisewegen.

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Kolumbien - Unterkunft in Barichara - La Casa de Hercilia

Beitragvon Birgitt » 20.12.2016 23:40

Schon während der Busfahrt nach Barichara freuen wir uns auf ein leckeres kaltes Bier ;-)

Von der Haltestelle sind es nur 2 kurze Blocks bis zu unserem wunderschönen :arrow: Hostel La Casa de Hercilia.

Wir beziehen unsere Zimmer, duschen die Busfahrt des Tages ab ;-) und beschäftigen uns am Abend mit BBC. Nein, nicht dem Nachrichtenkanal :lol: BBC, so erfahren wir hier, ist in Kolumbien die Abkürzung für die Bogotá Beer Company, eine Mikro-Brauerei aus der Hauptstadt des Landes. Wir können uns noch nicht so recht entscheiden - hmmmm, Chapinero oder Lager?

700c Kolumbien Bier BBC Chapinero und Lager.jpg

Entscheidung getroffen! Wir testen ein Monserrate

700b Kolumbien Bier BBC Monserrate.jpg

und ein Bacatá. Das tut verdammt gut jetzt !

700a Kolumbien Bier BBC Bacata.jpg

Und das leckere Essen im "Shambala" tut noch viel besser. Wer in Barichara ist, sollte dieses kleine Öko-Restaurant unbedingt ausprobieren

800a Kolumbien Barichara Restaurant Shambala.jpg

Für Entdeckungsreisen ist es jetzt zu dunkel, das machen wir morgen ...

2 Kolumbien Barichara nachts.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Unterwegs in Barichara

Beitragvon Birgitt » 21.12.2016 22:17

Sind wir nicht gestern Abend im Dunkeln an dieser Kirche vorbei gegangen? Wir sind uns fast sicher. Aber genau dieses "fast" macht den Unterschied ;-)

48 Kolumbien Barichara Kirche mit Hund.jpg

50 Kolumbien Barichara Kirche Turm.jpg

Ein kurzer Blick hinein ins kühle Innere

52 Kolumbien Barichara Kirche innen.jpg

schon hat uns das gleißende und heiße Sonnenlicht wieder. Wir bewegen uns hier in Barichara auf nur noch 1.280 m, über 1.000 m niedriger als bisher. Und das merken wir - spätestens, als wir wieder auf dem Vorplatz der kleinen Kirche stehen und unseren Blick über den Ort hinab ins Tal schweifen lassen ...

54 Kolumbien Barichara Kirche außen.jpg

Das gemütliche Städtchen, geprägt von der Architektur des 18. und 19. Jahrhunderts, gefällt uns ausgesprochen gut. Schnurgerade verlaufende hügelige Straßen, gepflastert mit behauenen Steinplatten, verleihen Barichara einen ganz eigenen Charme

299 Kolumbien Barichara Weg zum Camino Real Start.jpg

und das eine oder andere Fahrzeug trägt nicht unwesentlich dazu bei ;-)

20 Kolumbien Barichara Straße mit Nissan von hinten.jpg

20b Kolumbien Barichara Straße mit Nissan von vorne.jpg

An einigen Häuser scheint der Weihnachtsschmuck lange über die Weihnachtszeit hinaus zu hängen

60 Kolumbien Barichara Weihnachtsschmuck.jpg

andere Häuser sind mit kleinen Kreuzen aus Naturmaterialien geschmückt

61 Kolumbien Barichara Kreuz über Türe.jpg

Wir spazieren die Calle 5 hinab, vorbei an der Kathedrale

24 Kolumbien Barichara Steile Straße mit Kathedrale.jpg

zum Parque Principal, dem kleinen Zentrum Baricharas

11 Kolumbien Ankunft in Barichara.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Fundación San Lorenzo di Barichara - Papierfabrik

Beitragvon Birgitt » 22.12.2016 21:37

Ein paar Meter weiter entdecken wir die Taller de Papel, die kleine Papierfabrik der Fundación San Lorenzo. Hier wird Papier aus "figue" von Hand hergestellt. Figue ist eine natürliche Faser, die aus den Blättern einer in den Anden beheimateten Agavenart gewonnen wird. Die fertigen Produkte wie Briefpapier u.a. wären ganz wunderbare Mitbringsel ... wenn wir nicht gerade als Backpacker unterwegs wären ;-)

Der Eingang der kleinen Manufaktur

_1 Kolumbien Barichara Taller de Papel.jpg

Ungefähr vier Monate dauert der Herstellungsprozess. Nach dem Faseraufschluss wird gespült, gekälkt, gekocht, oder war es umgekehrt? Nochmals gespült, getrocknet ...

_4a Kolumbien Barichara Taller de Papel Spülung.jpg

_5 Kolumbien Barichara Taller de Papel Kälkung.jpg

_6 Kolumbien Barichara Taller de Papel Kochen.jpg

_4 Kolumbien Barichara Taller de Papel Spülung.jpg

bevor mit der eigentlichen Bearbeitung begonnen werden kann. Die kleine Papierfabrik sichert den Frauen im Dorf ein kleines Einkommen

_7 Kolumbien Barichara Taller de Papel Verarbeitung.jpg

_8 Kolumbien Barichara Taller de Papel Verarbeitung.jpg

_9 Kolumbien Barichara Taller de Papel Verarbeitung.jpg

_10 Kolumbien Barichara Taller de Papel Presse.jpg

_11 Kolumbien Barichara Taller de Papel Endprodukt.jpg

Niedlich und dabei interessant ist auch der angeschlossene botanische Garten im Miniformat

_3a Kolumbien Barichara Taller de Papel Blick in Garten .jpg

mit vielen Pflanzen des südamerikanischen Kontinents. Hier die Agaven, mit denen teilweise experimentiert wird

_2 Kolumbien Barichara Taller de Papel.jpg

und dort .... Coca ! Das also ist der Cocastrauch ! So sieht das berühmte kolumbianische Gewächs also aus ! Gut zu wissen, falls wir diesem Teil einmal in der freien Wildbahn begegnen sollten ;-)

_3 Kolumbien Barichara Taller de Papel Garten Coca.jpg

Habt ihr alle verstanden, wie das Papier hergestellt wird? ;-)
Nicht schlimm, hier ist ein kleines Video der :arrow: Fundación San Lorenzo über den Ort Barichara, die Umgebung und die Papierfabrik. In diesem Video wird der Herstellungsprozess deutlich besser erklärt. Auch wenn es auf spanisch ist, die Bilder sprechen für sich !

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Von Barichara nach Guane auf dem Camino Real

Beitragvon Birgitt » 24.12.2016 00:09

In fetten Lettern prangt es an der Hauswand: Guane.
Genau dort wollen wir hin ...
Sichtbarer kann man einen Weg nicht markieren :lol:

295 Kolumbien Barichara Weg zum Camino Real Wegweiser Guane.jpg

Heute ist Wandertag :) Wir wollen auf dem Camino Real, einem Steinweg aus dem vorletzten Jahrhundert, von Barichara nach Guane laufen. Der Weg beginnt in Barichara oberhalb der Kirche Sta. Barbara am Bólivar-Stein

300 Kolumbien Barichara Camino Real Start.jpg

und passiert kurz danach eine Marienstätte

301 Kolumbien Barichara Camino Real Start Marienfigur.jpg

bevor der Blick frei gegeben wird vom Hochplateau über das tiefe Tal des Rió Suárez. Der Blick von hier oben ist einfach umwerfend

150 Kolumbien Barichara Blick von oben auf Camino Real.jpg

und der Weg ist es nicht minder

352 Kolumbien Barichara Camino Real Schirmakazie.jpg

In Schlangenlinien geht es langsam den Berg hinab. Guane liegt rund 150 m niedriger als Barichara, und all zu weit ist es auch nicht bis Guane, nur knapp 10 km. Die haben es aber in sich, denn es ist windstill und schweinewarm.

354a Kolumbien Barichara Camino Real unterwegs.jpg

354b Kolumbien Barichara Camino Real unterwegs.jpg

Die Rinder schauen interessiert zu

354h Kolumbien Barichara Camino Real unterwegs Rinder.jpg

wie ich mich wieder für jedes kleine Krabbelwesen begeistere

349 Kolumbien Barichara Camino Real Schmetterling.jpg

manche sind so getarnt, dass man sie zunächst gar nicht erkennt ;-)

351 Kolumbien Barichara Camino Real Echse.jpg

Die "goldenen Bäume" begegnen uns sehr oft in Kolumbien, sie haben eine völlig glatte in der Sonne gold glänzende Rinde und sehen toll aus im Sonnenlicht. Ein Foto schafft es nicht, die Schönheit dieser Stämme zu vermitteln

354c Kolumbien Barichara Camino Real unterwegs goldene Bäume.jpg

Und auch der Märchenbaum entlockt mir einen Juchzer :)

354e Kolumbien Barichara Camino Real unterwegs Märchenwald.jpg

Der Baum ist über und über mit Feenhaar bedeckt, Tillandsia usneoides, auch Louisianamoos oder Spanish Moss genannt. Es gibt Landstriche in Kolumbien, die sind voll davon. Traumhaft sieht das aus !

354f Kolumbien Barichara Camino Real unterwegs Märchenwald.jpg

Kurz vor Guane Gedenkstätten am Wegesrand

354k Kolumbien Barichara Camino Real unterwegs Gedenkstätte.jpg

Geschafft ! Wir sind da :)
In Guane wurde kleinen Kindern früher ein Holzbrett vor die Stirn gebunden, um das Schönheitsideal einer fliehenden Stirn zu erzielen. Diese Zeiten sind ewig vorbei, die Guane Indianer wurden bei Ankunft der Spanier seinerzeit stark dezimiert, der Rest hat sich vermischt mit zugewanderter Bevölkerung und alte Rituale sind ausgestorben.

360 Kolumbien Camino Real Ankunft Guane.jpg

Ein Rundgang durchs kleine Dorf, der Bus zurück nach Barichara fährt erst in einer halben Stunde -
Zeit für eine Belohnung ! Ich teste mein erstes Poker ;-)

361 Kolumbien Camino Real Guane Cerveza Poker.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Mit der Chalupa von Barrancabermeja nach Mompós

Beitragvon Birgitt » 26.12.2016 20:16

Für unsere nächste größere Etappe haben wir eine super Idee. Die halbe Stunde von Barichara mit dem Bus zurück nach San Gil, von dort dann mit dem Bus nach Bucaramanga und weiter nach Barrancabermeja zum Rio Magdalena. Dort wollen wir mit einer Chalupa, also einer Schaluppe, über den Rio Magdalena nach Mompós.

Der nette Besitzer unseres Hostels schaut uns bedauernd an, schüttelt verneinend den Kopf. El Niño, meint er nur. Wir verstehen nicht so recht. El Niño was ? El Niño ! Es ist zu trocken, der Fluss führt nicht genug Wasser. Vor 14 Tagen ist die Schifffahrt eingestellt worden. Neiiiiiiiiiiiiin - ich bekomme fast die Krise :cry:

Er führt 2-3 Telefonate. Die Auskunft ist immer die Gleiche. Nada. Nichts geht mehr auf dem Fluss. Auch nichts kleines. Wenn überhaupt, dann immer nur kurze Stücke, aber nicht durchgängig. So ein Mist. Da bleibt nur ab Bucaramanga mit dem Bus nach Mompós zu fahren. Mompós muss jetzt sein. Da führt kein Weg mehr dran vorbei. Mompós habe ich mir jetzt in den Kopf gesetzt ;-)

1_ Kolumbien Karte Rio Magdalena.jpg

In San Gil hören wir uns vorsichtshalber nochmals um, bekommen aber überall die gleiche Auskunft: El Niño. Wieder jemand führt ein Telefonat mit Barrancabermeja, wieder heißt es, der Fluss ist nur etappenweise befahrbar, nicht durchgängig. Immer abhängig von den Regenmengen, die im Hochland fallen und kurzzeitig den Wasserspiegel etwas ansteigen lassen. Alles in allem, für uns nicht planbar und nicht umsetzbar.

Am Terminal de Transportes in San Gil kaufen wir uns ein Busticket nach Mompós. Abfahrt in einer halben Stunde, Ankunft am späten Abend. Die Alternative wäre der Nachtbus mit Copetran. Startet hier um 20 Uhr und erreicht Mompós um 6 Uhr morgens. Copetran? Das waren doch diese High-End-Luxusliner ? Das machen wir :-) Wir überlegen nicht lange, kaufen uns ein Ticket für den Nachtbus und haben jetzt den ganzen Tag noch Zeit, um San Gil zu erkunden ...

24 B Kolumbien San Gil Terminal de Transportes.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Die Markthallen in San Gil

Beitragvon Birgitt » 26.12.2016 21:45

San Gil ist Kolumbiens Zentrum des Abenteuersports. Ganz oben auf der Liste der Outdoor-Aktivitäten stehen Canyoning und Rafting auf den wilden Flüssen. Wenn da momentan nicht ... genau ;-) El Niño :lol:

1a_ Kolumbien San Gil.jpg

Der Ort ist nicht so klein und beschaulich wie Villa de Leyva oder Barichara. Mit 40.000 Einwohnern ist hier schon etwas mehr los. Wir sind früh dran heute, das ist gut. Besonders für den Besuch des Markts

3 Kolumbien San Gil Downtown vor den Markthallen.jpg

Frisches Gemüse

5 Kolumbien San Gil Downtown Markt Gemüse.jpg

7a Kolumbien San Gil Downtown Markt Gemüseschnippler.jpg

frisches Obst

6 Kolumbien San Gil Downtown Markt Obst.jpg

und Frischgeflügel ;-)

4 Kolumbien San Gil Downtown Markt Küken.jpg

Der Eingang zum Fischmarkt ...

8 Kolumbien San Gil Downtown Fischmarkt.jpg

... oder haben wir da etwas falsch verstanden ? ;-)

8a Kolumbien San Gil Downtown Fischmarkt El Viagra.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Kaffeehaus in San Gil

Beitragvon Birgitt » 27.12.2016 19:34

Kaffeelager

9 Kolumbien San Gil Downtown Kaffeelager.jpg

Kaffee ?! Genau :) Einen leckeren Kaffee können wir jetzt auch gebrauchen. Das Kaffeehaus ist voll

10 Kolumbien San Gil Downtown Kaffeehaus.jpg

Auch diese beiden Damen genießen ihren Kaffee

10a Kolumbien San Gil Downtown Damen im Kaffeehaus.jpg

wobei die hintere Dame bereits anfängt zu schwächeln und verstohlen gähnt

10b B Kolumbien San Gil Downtown Kaffeehaus gähnen.jpg

Es dauert nicht lange, und beide halten ganz genüßlich ihren Mittagsschlaf ;-)

10c B Kolumbien San Gil Downtown Kaffeehaus schlafen.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Unterwegs in San Gil und Hormigas Culonas

Beitragvon Birgitt » 27.12.2016 20:41

Wir lassen die beiden Damen weiter schlafen ;-) und schauen uns noch etwas in San Gil um

2b Kolumbien San Gil Downtown steile Straße.jpg

2e B Kolumbien San Gil Downtown R4jpg.jpg

2a Kolumbien San Gil Downtown Straße mit kleiner Kirche.jpg

2 Kolumbien San Gil Downtown Straße zum Markt.jpg

2d Kolumbien San Gil Downtown Kirchplatz.jpg

Die Anwesenheit der Polizei bedeutet nicht etwa eine allgemeine Verkehrskontrolle ;-) Die Anwesenheit der Polizei bedeutet Kolumbien :) Sicherheit steht in diesem Land über allem und für mich war es gefühlt das höchste Polizeiaufkommen, was ich je in einem Land gesehen habe. Alle Polizisten sind mit signalgelben Warnwesten gut sichtbar auch für Reisende und helfen bei Bedarf auch immer gerne weiter.

1b_ Kolumbien San Gil Polizei überall.jpg

Die Super-Hormiga :)

14 Kolumbien San Gil Downtown Riesenameise.jpg

San Gil ist Zentrum der Ameisen-Industrie. Hormigas Culonas - Ameisen mit dem immensen Hintern heißt das übersetzt sind eine Delikatesse in Kolumbien. Es handelt sich um eine der größten Ameisenarten überhaupt vom Typ der Blattschneideameisen.

Viele Geschäfte bieten die dickhintrigen Krabbler an, die sehr gerne als Snack verspeist werden. Ich konnte mich gerade noch bremsen ... 8)

15 Kolumbien San Gil Downtown Verkauf von Ameisen.jpg

15a Kolumbien San Gil Downtown Verkauf von Ameisen.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Parque Natural El Gallineral in San Gil

Beitragvon Birgitt » 27.12.2016 21:11

Río Fonce ohne

20 Kolumbien San Gil Downtown Brücke über Fluss.jpg

und mit Schlößerschmuck ;-)

20a Kolumbien San Gil Downtown Brücke über Fluss mit Schlössern.jpg

Die Attraktion von San Gil ist das wunderschöne Naturschutzgebiet Parque Natural El Gallineral an den Ufern des Río Fonce mit seinen jahrhundertealten Bäumen

21 Kolumbien San Gil Parque Natural El Gallineral.jpg

21a Kolumbien San Gil Parque Natural El Gallineral Fluss.jpg

21b Kolumbien San Gil Parque Natural El Gallineral Fluss Libelle.jpg

21b Kolumbien San Gil Parque Natural El Gallineral Fluss.jpg

21d B Kolumbien San Gil Parque Natural El Gallineral Vogel gelb.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Von San Gil nach Mompós

Beitragvon Birgitt » 17.04.2017 16:52

Es wird Zeit. Der Nachtbus wartet nicht auf uns.
Also zurück zum Terminal de Transportes

25 Kolumbien San Gil Terminal de Transportes.jpg

und dann das große Entsetzen :shock:
Der Nachtbus mit Copetran ist nicht etwa der High-End-Luxusliner, den wir bisher kennengelernt und erwartet haben. Es ist ein Plüschbomber, geeignet um Tiefkühlware zu transportieren. Die Innentemperatur bewegt sich bei gefühlten 5 Grad, die Lautstärke der Video-/Musikanlage bei rd. 120 dB ;-)

Zum Glück haben wir unsere Schlafsäcke und auch Ohrstöpsel mit an Bord

0 B Kolumbien Mompos Mompox Copetran innen.jpg

Kurzer Boxenstop in El Banco, dann geht es weiter nach Mompós

0 B Kolumbien Mompos Mompox Copetran.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Mompós - Übernachtung Casa Amarilla

Beitragvon Birgitt » 17.04.2017 17:37

Endlich angekommen in Mompós :)
In der hübschen :arrow: Casa Amarilla hatten wir uns gestern online ein Zimmer gebucht. Wir richten uns häuslich ein und genießen nach unserer Super-Nacht erst einmal einen leckeren Becher Kaffee, träge schaukelnd in der Hängematte

0 B Kolumbien Mompos Mompox Unterkunft.jpg

Wir wohnen genial, gleich neben der total verspielten Iglesia Santa Bárbara

81b Kolumbien Mompos Kirche.jpg

und direkt am Ufer des Rio Magdalena

1 Kolumbien Mompos Mompox Corniche Mann mit Kind.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Mompós - Das Flair der Vergangenheit

Beitragvon Birgitt » 17.04.2017 18:39

Jahrzehntelang lag die kolumbianische Stadt Mompox in einem Dornröschenschlaf. Jetzt beginnt sie sich zu räkeln und wieder das zu werden, was sie in Wahrheit ist: eine strahlende koloniale Schönheit ... schreibt die FAZ 2013 in einem Beitrag über die :arrow: Goldstadt Mompox - Chronik einer Wiedergeburt. Der Artikel beschreibt die Stadt ganz hervorragend.

Santa Cruz de Mompox, ein aus der Zeit gefallener Flusshafen am Rio Magdalena, gelegen inmitten endloser Sümpfe. Einst das Zentrum von Gold-, Silber- und Smaragdhandel, das Zentrum von Sklaven, Goldschmieden, Abenteurern und Schmugglern, fiel Mompós nach dem Versanden des Flussarmes und nachdem andere Transportwege gefunden wurden in einen Tiefschlaf, aus dem erst die UNESCO die Stadt erweckte, als sie 1995 das koloniale Relikt zum Weltkulturerbe erklärt hat.

Mompós erinnert mich stark an so manche Städte Kubas. Wir stimmen dem Autor der FAZ zu: noch ist das Flair der Vergangenheit fast unverfälscht in der Stadt. Fragt sich, wie lange noch ...

72a Kolumbien Mompos Straßenszene Mompox.jpg

72c Kolumbien Mompos Straßenszene Mompox.jpg

71 Kolumbien Mompos Frauen auf Moped.jpg

72 Kolumbien Mompos Straßenszene Mompox.jpg

Willys

72e Kolumbien Mompos Straßenszene Mompox.jpg

vs. Asinus ;-)

50 Kolumbien Mompos Eselskarren in Stadt.jpg

Und so wohnt man in Mompós -
vorgestern, gestern, heute und morgen vielleicht auch noch ;-)
Es wäre schade, wenn es übermorgen anders würde ...

1a Kolumbien Mompos Mompox Corniche Haus innen.jpg

Die Restauratoren sind fleißig mit der Instandsetzung und dem Konservieren der Häuser beschäftigt, einiges wirkt wie neu erbaut

87 Kolumbien Mompos Kathedrale.jpg

87a Kolumbien Mompos Kathedrale.jpg

einiges ist neu erbaut

72b Kolumbien Mompos Straßenszene Mompox.jpg

tolle Graffitis gehören immer irgendwie zum Stadtbild dazu ;-) hier als Werbung für das erste Mompós Jazz Festival

70 Kolumbien Mompos Straßenkreuzung Graffiti Jazzfestiva Mompox.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Die Kirchen von Mompós

Beitragvon Birgitt » 17.04.2017 19:45

Gleich neben dem Friedhof

60 Kolumbien Mompos Friedhof.jpg

60a Kolumbien Mompos Friedhof.jpg

die Einfahrt zur Stadt.
Ohne Madonna ist das Leben kein Leben ;-)

115 Kolumbien Mompos Mompox Ortseingang.jpg

Selbst auf den Balkonen hat sie überall einen Ehrenplatz

85 Kolumbien Mompos Madonna am Balkon.jpg

Die Menschen in Kolumbien sind sehr gläubig.
Und damit auch während der Hitze des Tages die Schäflein ihrer Kirche nicht fern bleiben, gibt es Annehmlichkeiten in Form von vielen offenen Seitentüren und sich ständig drehenden Ventilatoren.

80b Kolumbien Mompos Kirche.jpg

Die sakralen Gesänge sind weithin zu hören ...

phpBB [video]

https://www.youtube.com/watch?v=bUzv0zI0y_c
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Mompós - Das Leben am Fluss

Beitragvon Birgitt » 17.04.2017 20:21

Am Ende der Kollonaden liegen die kleinen Restaurants am Rio Magdalena

88 Kolumbien Mompos Kollonaden.jpg

Fangfrisch landet das Essen auf unserem Teller,
ein Club Colombia dazu und der Tag ist perfekt ;-)

45 Kolumbien Mompos Mittagessen an der Corniche Fisch.jpg

Das Leben hier am Fluss ist fernab jeder Hektik.
Für die Siesta am Mittag gibt es schattenspendende Bäume, die Mensch

2c Kolumbien Mompos Mompox Corniche Mann im Baum.jpg

und Tier gleichermaßen genießen ;-)

2a Kolumbien Mompos Mompox Corniche Iguana Leguan Detail.jpg

1c B Kolumbien Mompos Mompox Corniche Iguana Leguan voll.jpg

Wir verstehen jetzt, wieso es nicht möglich war, von Barrancabermeja mit der Schaluppe anzureisen -
der Wasserstand ist in der Tat erschreckend niedrig, die Sandbänke machen eine kontinuierliche Fahrt unmöglich

46 Kolumbien Mompos Rio Magdalena ohne Wasser.jpg

An den Engstellen des Flusses, wo der Wasserstand noch ausreichend ist, sorgen "Fähren" für den Transport von einer auf die andere Seite

47a Kolumbien Mompos Rio Magdalena Fähre.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kolumbien - Goldrausch von Mompós - Filigrane Handwerkskunst

Beitragvon Birgitt » 17.04.2017 20:55

Entlang des Ufers sieht man die Goldschürfer bei der Arbeit

3c Kolumbien Mompos Mompox Corniche Goldschürfer Panorama.jpg

immer dem Traum des einen richtig dicken und fetten goldenen Klumpens hinterher jagend

3b Kolumbien Mompos Mompox Corniche Goldschürfer Mann.jpg

3d Kolumbien Mompos Mompox Corniche Goldschürfer alle.jpg

Silber und Gold - insbesondere Weißgold - wurden immer gerne verarbeitet in Mompós. Noch heute sieht man vor den Häusern den ein oder anderen alten Handwerksmeister filigranste Schmuckstücke in 100 % Handarbeit herstellen. Das Rohmaterial dazu - verrät er uns - stammt aber nicht von den Schürfern am Fluss, er hat andere Bezugsquellen ;-)

110c Kolumbien Mompos Mompox Silberschmied.jpg

110b Kolumbien Mompos Mompox Silberschmied.jpg

110a Kolumbien Mompos Mompox Silberschmied.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

VorherigeNächste



Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste