Wüstenschiff • Thema anzeigen - Südafrika - Kriminalität in Kapstadt und anderswo

  • Werbung/Videos/Infos

Südafrika - Kriminalität in Kapstadt und anderswo

Kultur, Natur, Unterkunft, Reiserouten, Sehenswürdigkeiten, Tourismus
Staaten: Äquatorial Guinea, Gabun, Republik Kongo, Demokratische Republik Kongo, Uganda, Kenia, Burundi, Tanzania, Angola, Zambia, Ruanda, Madagaskar, Mozambique, Zimbabwe, Namibia, Botswana, Malawi, Südafrika, Swaziland, Lesotho, São Tomé, Príncipe

Moderatoren: Alexander, Birgitt, Moderatorengruppe

Re: Reise-/Sicherheitshinweis Südafrika 28.06.2018

Beitragvon Joburg » 09.07.2018 09:19

Grüße lehencountry
es gibt so einiges was ich berichten könnte.
dafür ist es evtl. der falsche platz in dem Forum -
die begebenheiten die ich in afrika erlebt habe sind zum teil so verückt das dies keiner glauben würde,
als tourist normaler art erlebt man dies alles nicht -
sicherheitsdenken ausschalten und wirklich blauäugig los laufen -
und immer dem gegenüberstehnden freundlich gesinnt sein.
bis jetzt immer glück gehabt muss aber dazu erwähnen hatte immer einheimische an meiner seite in den meisten ländern in den ich bis jetzt gewesen bin - meine gesundheit und sicherheit immer in fremde hände gegeben toi toi toi

Joburg
Joburg
 
Beiträge: 8
Registriert: 08.07.2018 11:24

Re: Südafrika - Kriminalität in Kapstadt

Beitragvon Joburg » 09.07.2018 10:48

Zu Kapstadt kenne das nur vom hören sagen. Aber das deckt sich generell mit den anderen Großstädten z.B. Durban Provinz Hauptstadt von KwaZulu-Natal immer mehr Kriminalität in Durban’s Innenstadt Bereichen. Bis vor wenigen Jahren war Durban ein Touristen Hotspots am indischen Ozean. Mittlerweile Zustände wie in Johannesburg. Bin in Johannesburg bei einer Government Info Veranstaltung gewesen Zukunftsaussichten Stadtentwicklung auf dieser Veranstaltung wurde die Frage gestellt wieviel Einwohner Johannesburg eigentlich hat großes Entsetzen bei den Verantwortlichen , kleinlich wurde zugeben das man das eigentlich nicht so richtig weiß.
Man muss vorweg schicken Südafrika hat Flüchtlingsströme aus dem gesamten Kontinent Afrika legale aber auch masssive illegale Einwanderer. Mittlerweile spricht man von bis zu zehn Millionen Flüchtlingen die in der letzten Jahren nach Südafrika eingewandert sind. Mandela hat allen Afrikanern aus Dankbarkeit das sie zu Apartheid Zeiten den ANC unterstützt haben ein herzliches Willkommen in Südafrika zu gerufen. Am Ende stelle ich einen Link von einer Pressekonferenz des stellvertretenden Polizeiministers des regierenden ANC zum Thema Ausländer in Südafrika/ Johannesburg/ Hillbrow zu Verfügung - ist vom Juni 2017 eigentlich ziemlich aktuell.
Man schätzt das allein in Johannesburg circa 400 Häuser durch Highjacking illegal besetzt sind. Es gibt übrigens einen sehr realistischen Spielfilm darüber die original Scenen sind alle in Hillbrow unter enormen Sicherheitsaufwand gedreht wurden.Die Sicherheits Crew ist dreimal größer gewesen als die Filmcrew.
Nun mittlerweile weiten sich die Flüchtlingsströme übers ganze Land aus Johannesburg ist zum bersten mit Flüchtlingen voll. Im sowetoer Chris Hanni Hospital sind fast fünfzig Prozent der Patienten keine Südafrikaner.Südafrika hat zu seinen Nachbarländern eigentlich keine funktionierende Grenze jeder kann nach belieben rein oder raus.

https://youtu.be/4k8JVTtohmI
Joburg
 
Beiträge: 8
Registriert: 08.07.2018 11:24

Re: Südafrika - Kriminalität in Kapstadt

Beitragvon Riedfrosch » 09.07.2018 11:32

Danke für diesen interessanten Beitrag.
Riedfrosch
 
Beiträge: 39
Registriert: 09.10.2016 10:25
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Südafrika - Kriminalität in Kapstadt

Beitragvon Joburg » 09.07.2018 12:15

Nachtrag
Der Film beruht auf wahren Ereignissen. Es ist ein Blick in die Kriminalität und der Korruption in Johannesburg, Südafrika.

https://filmewahrebegebenheiten.wordpre ... erusalema/

Standers Gang sehr guter authentischer Film

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Andr%C3%A9_Stander

Ich habe im Forum gelesen das es besser in Johannesburg geworden wäre - das stimmt zum Teil - aber nur was bezüglich Tourist Points sind - die Gewaltspirale in Downtown/ Hillbrow/ Beara / Yeoville / Johannesburg/ Soweto , Alexandria, Dieselblom alles keine Gegenden wo weiße zu finden sind egal ob Einheimische oder Touristen - wahre no Go Äreas

Was sehr erschütternd ist - null offiziell möglich der Besuch eines white squatter camps außerhalbs Johannesburg in Munzvielle / Krugersdorp - gebt es ein bei YouTube white squatter camps - ist absolut nichts für Touristen - das geht ganz stark an die seelische Verfassung was sich dort abspielt - gleich zu setzen mit den schlimmsten schwarzen Township Vierteln bloß das die Bewohner weiß sind und zu weißen sozialen Unterschicht gehören.
Joburg
 
Beiträge: 8
Registriert: 08.07.2018 11:24

Re: Südafrika - Kriminalität in Kapstadt und anderswo

Beitragvon Maputo » 09.07.2018 16:45

Hallo Joburg

...mit Johannesburg ist es so eine Sache. Die Berichte sind immer negativ, Jo'burg muss gefährlich sein, etwas anderes geht gar nicht. Sonst schaut ja keiner die Reportage. Am Besten man geht es sich selber anschauen und macht sich sein eigens Bild.

Die Kriminalität ist hauptsächlich in den Township und in Jo'burg Downtown. Was aber nicht heisst, dass du dort am Tag nicht hingehen kannst. Ich bin immer wieder Downtown, man ist halt der Einzige Weisse, aber sie reissen dir nicht den Kopf ab. Das letzte Mal lies ich mir die Haare schneiden dort, war ein Riesengaudi. Nachts würde ich aber nicht durch die Stadt laufen.

Touristen hat es in Jo'burg eh fast keine. Die Turi-Magma ist hauptsächlich in der Cape Region und im Krüger. In Kapstadt ist von mir aus gesehen die Wahrscheinlichkeit einiges höher, dass du eines über die Rübe bekommst, weil viele naive Touristen ziehen viele bösen Buben an. Ganz übel ist es in Windhoek, Namibia. Dort sind die Kriminellen sehr gut organisiert und es gibt sehr viele Übergriffe auf Touristen.

Von mir aus gesehen muss man sich in Jo'burg nicht allzu viele Sorgen machen wenn man sich an ein paar gängige Regeln hält. In fast 30 Jahren immer wieder in Johannesburg hatte ich nie eine Situation die brenzlig war, von meinen 6 Aufenhalten in Windhoek hatte ich 2 Raubversuche einer mit einem eingeschlagenen Seitenfenster....

lg Maputo
Maputo
 
Beiträge: 56
Registriert: 09.04.2017 14:17
Wohnort: Basel / Paris

Re: Südafrika - Kriminalität in Kapstadt und anderswo

Beitragvon Joburg » 09.07.2018 19:35

Ich bin als Jugendlicher in den Achtzigern in Johannesburg gewesen. Familie hat weit entfernte Verwandtschaft in Südafrika. In Johannesburg wurde ich damals durch die Nachbarschaft gereicht - In Johannesburg in Hillbrow in Discothequen mitgenommen von der Nachbarschaftsjugend - der Laden hat glaube ich three Sisters geheissen , auf dem Fernsehturm in Hillbrow zum Essen gewesen, Café Wien Hillbrow das Viertel der Weißen Mittel und Oberschicht. Johannesburg einst einer der reichsten Städte auf der Welt.Es ist immer so surreal wenn ich daran denke - übertrieben gesagt haben die Weißen Downtown Johannesburg und die umliegenden Stadteile fluchtartig verlassen in den Neunzigern. Ursprünglich wollte ich auch nach Johannesburg Auswanderern nach dem Ende meiner Lehrzeit Arbeit in Südafrika wäre überhaupt kein Problem gewesen.Bin aber dann auf Montage in Europa gegangen war Mitte der Achtziger auch interessant. Na ein Trauerspiel was die einstige Weltstadt Johannesburg betrifft.
http://deathofjohannesburg.blogspot.com/?m=1

https://www.timeslive.co.za/amp/politic ... in-joburg/
Joburg
 
Beiträge: 8
Registriert: 08.07.2018 11:24

Re: Südafrika - Kriminalität in Kapstadt und anderswo

Beitragvon Maputo » 10.07.2018 13:15

Hallo Joburg

Deine Erinnerungen sind 40 Jahre zurück, in dieser Zeit hat sich in RSA vieles geändert. Das Zentrum von Jo'burg ist in schwarzer Hand ja...

Jo'burg ist aber riesig und es gibt viele Gegenden wo es sehr gesittet dahergeht...Sandton, Illovo, Rivonia usw... auch gewisse Gegenden in Soweto machen Spass.

Du findest in Jo'burg wunderbare Bars, sehr gut Restaurants mit freundlichem Personal und interessante Galerien für Kunst, vor allem auch Modern Art.

Was ich in Johannesburg schätze ist die Freundlichkeit der Menschen, ob Schwarz oder Weiss. Kürzlich hatte ich Problme mit meiner Handbremse am Landcruiser, bin dann zu Toyota Fourways... die haben die Karre gleich genommen und in die Werkstatt gefahren und haben mir einen Kaffee angeboten. Nach einer halben Stunden ist der Typ wieder gekommen, Daumen hoch, alles wieder bestens. Auf die Frage was es kostet, hat er nur gemeint... "come on only a bit adjustment...wish you a nice day".... das passiert dir in der Schweiz oder Deutschland garantiert sicher nie... :lol:

lg Maputo
Maputo
 
Beiträge: 56
Registriert: 09.04.2017 14:17
Wohnort: Basel / Paris

Re: Südafrika - Kriminalität in Kapstadt und anderswo

Beitragvon Joburg » 10.07.2018 14:29

Grüße Maputo
Selbstverständlich hat sich in über vierzig Jahren in Südafrika einiges gewaltig verändert - das steht außer Frage.Als ich als Jugendlicher das erste mal in Südafrika ( bin oft in Südafrika gewesenen, nicht regelmäßig und in großen Zeitabständen zuletzt jetzt im März 2018 fast einen Monat, gut die Verwandtschaft ist mittlerweile über achtzig Jahre) gewesen bin war vor allem Johannesburg so aufregend und fazieniered , ich denke mal zu damaligen Zeit gab es nichts vergleichbares in Deutschland. Schon alleine die vielen, vielen Hochhäuser und ein völlig unbeschwertes Leben für die Weißen so habe ich das in Erinnerung. Die ganzen Umstände der Apartheid sind mir damals überhaupt nicht bewusst gewesen viele Jahre später erst. ( die Weißen hat damals einer der höchsten Lebendsstard weltweit ) Es war ganz einfach aus meiner Unwissenheit mehr als super die Südafrika Besuche , zumal wo ich zu Gast gewesen bin mit den Eltern- die Gastgeber haben auf der obersten Sahneschicht geschwommen. Der Fall der Arptheid wäre sowieso irgendwann gekommen ob nun mit Referendum oder ohne zum Schluss durch Sanktionen und immer stärkere Gewaltakte des ANC hätte das die Weiße Regierung sowieso nicht aufrecht erhalten können das System der Apartheid.
Hatte aber mal hier in Deutschland ein angeregtes Gespräch mit schwarzen Südafrikanern - dabei viel der Satz zu meinem Erstaunen - die Weißen Verbrecher sind gegen schwarze Verbrecher eingetauscht wurden. Ich möchte das jetzt nicht kommentieren - soll sich jeder Kenner der Materie selbst ein Urteil bilden !!!
Joburg
 
Beiträge: 8
Registriert: 08.07.2018 11:24

Vorherige

Zurück zu Südliches Afrika

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast