Wüstenschiff • Thema anzeigen - Kuba - Mit dem Fahrrad ... Viva la revolución !

Kuba - Mit dem Fahrrad ... Viva la revolución !

Unterwegs zu Fuß, mit Kamel oder Muli, mit dem Drahtesel

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Kuba - Mit dem Fahrrad ... Von Palma Rubia nach Las Terrazas

Beitragvon Birgitt » 23.10.2016 21:56

Es ist noch fast dunkel, als wir uns auf den Weg in Richtung Havanna machen

1 Kuba Start in Palma Rubia Richtung Havanna.jpg

Bahia Honda ist heute unser erstes Etappenziel. Dort wollen wir entscheiden, ob wir an der Küste entlang nach Havanna radeln oder lieber noch einen Abstecher in die Berge nach Las Terrazas machen.

1a Kuba Bahia Honda Havanna Straßenschild.jpg

Es ist später Vormittag, als wir Bahia Honda erreichen, und wir fühlen uns topfit :-) Der Beschluss steht: an der nächsten größeren Kreuzung zwischen Montaña und San Juan de Dios biegen wir rechts ab in die Berge ...

1c M Kuba Bahia Honda Schild.jpg

Kilometer für Kilometer schrauben wir uns die Berge hinauf. Auf der Strecke ist null Autoverkehr und die Strecke ist ein Traum. Was wir aber völlig unterschätzen, ist das feuchtwarme schweißtreibende Klima und dass wir nun mit jedem Höhenmeter, den wir zurücklegen, zusehends schlapper werden.

5a M Kuba unterwegs von Bahia Honda nach Las Terrazas.jpg

Zum ersten Mal auf unserer Reise schaffen wir es nicht, vor Einbruch der Dunkelheit anzukommen.
Und zum ersten Mal auf unserer Reise haben wir keine Idee, wo wir schlafen sollen.
Las Terrazas besitzt zwar ein kleines Hotel und auch einen kleinen Campingplatz sowie ein paar Cabanas, aber alles ist belegt.

8 Kuba Las Terrazas Casa Particular am See.jpg

Fortsetzung folgt morgen ...

Gruß
Birgitt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Re: Kuba - Mit dem Fahrrad ... Von Palma Rubia nach Las Terr

Beitragvon schnorr » 24.10.2016 11:57

Birgitt hat geschrieben:Fortsetzung folgt morgen ...

ja gerne :h:

ich hege allerdings den verdacht, dass dies sogar noch alexanders wüstenwanderungs-reisebericht toppt in bezug auf die dauer der fertigstellung :lach:
Viele Grüße
Jörg

meine Reisen unter http://www.quadridesafrica.de
schnorr
 
Beiträge: 2171
Registriert: 15.02.2006 21:42
Wohnort: Kölner Umland

Re: Kuba - Mit dem Fahrrad ... Von Palma Rubia nach Las Terr

Beitragvon Alexander » 24.10.2016 14:24

Hallo Jörg,

schnorr hat geschrieben:ich hege allerdings den verdacht, dass dies sogar noch alexanders wüstenwanderungs-reisebericht toppt in bezug auf die dauer der fertigstellung :lach:


Ich befinde mich gerade auf dem Weg zu meiner nächsten Traumwuestenwanderung. Für den Reisebericht lasse ich mir dann gaaaaanz viel Zeit :mrgreen:

Grüße
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22809
Registriert: 30.07.2005 18:12

Kuba - Mit dem Fahrrad ... Unterwegs in Las Terrazas

Beitragvon Birgitt » 24.10.2016 20:37

@ Alex, dir ne tolle Tour. Freue mich schon auf einen schönen Reisebericht. Der Winter ist lang, lass dir Zeit ;-)
@ Jörg, I'll do my very best :mrgreen:


Jetzt entführe ich euch aber erstmal wieder nach Kuba ...


Zum ersten Mal sind wir - schweißtriefend und völlig fertig von der Tour - das perfekte Opfer für die Jineteros. Denken wir zumindest, als ein Typ mit goldenen Zahnverblendungen vor uns auftaucht und meint, wir sollen ihm folgen. Er wüsste wo wir schlafen könnten.

Ich hatte gerade angesetzt tief Luft zu nehmen und eine genervte Hasstirade loszulassen, als mein Reisepartner mich beschwörend ansieht und leise meint "es ist dunkel, es ist spät, ich kann und will nicht mehr, lassen wir einfach mit ihm gehen" :shock: Ich bin sprachlos. Da ich aber auch total fertig bin, ist es mir ein stückweit egal. Ich will eine Dusche, etwas essen und dann nur noch schlafen.

Unser Jinetero schnappt sich mein Rad, meint der Weg sei zu steil jetzt für mich, und begleitet uns einen Hügel hinauf zu einem diffus beleuchteten Wohnhaus. Den Weg dorthin sehen wir kaum, es ist trotz vollem Mond einfach zu dunkel alles. Mit wenigen Worten übergibt er uns an einen Mann und eine Frau, unsere neuen Besitzer ;-) Die Frau des Hauses schiebt mich vor sich her, zeigt mir kurz Schlafzimmer und Bad und meint, ich solle erst mal duschen gehen.

Frisch geduscht, wie neu geboren, wieder lächelnd und gut gelaunt begrüßen wir nun endlich unsere Gastgeber und stellen uns vor. Als wir auf ihre Frage, wo wir denn heute herkommen, antworten, reagieren beide völlig entsetzt. Von Palma Rubia bis hierhin mit dem Rad? Die Berge hoch? Jetzt ist beiden klar weshalb wir grußlos ihre Dusche benutzt haben und kaum noch Widerstand leisten konnten :lol: Unser neuer Gastgeber namens Jesus ist Musiker bei den "Cantores de las Montañas" und wir fühlen uns sofort wie zu Hause bei den Beiden.

Unser "Jinetero" stellte sich also im nachhinein als hilfsbereiter Glücksfall raus, der zufällig am Straßenrand stand, als er uns ankeuchen kommen hörte und der wusste, wer im Ort ein Gästezimmer hat.

Am nächsten Morgen schauen wir uns erst einmal an, wo wir überhaupt wohnen 8) Das hätte schlimmer sein können, oder?

9 Kuba Las Terrazas Casa Particular am See.jpg

Sind wir im Allgäu ? Nein, wir sind immer noch in Kuba ;-)

Las Terrazas verdankt seinen Namen einem groß angelegten Wiederaufforstungsprojekt aus dem Jahr 1968, das schließlich dazu führte, dass die UNESCO die Sierra del Rosario als Biosphärenreservat ausgewiesen hat. Um in dieser Ecke des Höhenzuges die Erosion in den Griff zu bekommen, begann man damals mit Umweltschutzmaßnahmen und der Anpflanzung von 6 Mio. junger Bäume. Auf einem Areal mit einer Gesamtfläche von 50 km² legte man dazu auf einer Länge von 1.500 Kilometern Terrassen an - Las Terrazas war geboren.

9a M Kuba Las Terrazas.jpg

9b M Kuba Las Terrazas Übersichtskarte.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kuba - Las Terrazas - Das Atelier von Lester Campa

Beitragvon Birgitt » 24.10.2016 21:02

Wir spazieren hinunter zum See und bei einem Kaffee auf der Terrasse des ins Wasser gebauten Café/Restaurants sind wir uns einig, dass es zu schade wäre, gleich weiter zu ziehen. Außerdem tut uns ein Tag Ruhe jetzt ganz gut

10 Kuba Las Terrazas Haus am See.jpg

Las Terrazas ist voll synthetisch, hat aber dennoch einen gewissen Charme. Vielleicht auch deshalb, weil Las Terrazas eine Hochburg für Künstler, Musiker, Alternative und Öko-Restaurants ist.

Empfehlen können wir einen Besuch im idyllisch gelegenen "Haus am See", dem Atelier von Lester Campa

20b Kuba Las Terrazas Atelier von Lester Campa Haus.jpg

Lester Campa verarbeitet die Impressionen aus der Region Las Terrazas zu teils hocherotischen, sinnlichen Motiven

20a Kuba Las Terrazas Atelier von Lester Campa.jpg

20 Kuba Las Terrazas Atelier von Lester Campa.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kuba - Las Terrazas - Die Ruinen der Kaffee-Haciendas

Beitragvon Birgitt » 24.10.2016 21:38

Damit wir uns nicht zu sehr ans süße Nichtstun gewöhnen, steht für den restlichen Tag "Schatzsuche" auf dem Plan. Unser "Schatz", den es zu suchen gilt, sind die Ruinen ehemaliger Kaffee-Haciendas. Wir ziehen los ...

70 Kuba Las Terrazas weg um See 1.jpg

Gleich zu Beginn unserer Tour bieten sich herrliche Ausblicke auf unser Dorf

31 M Kuba Las Terrazas Blick über den See.jpg

Wir versuchen eins der Motive von Lester Campa einzufangen, es gelingt uns nicht annähernd :lol:

32 M Kuba Las Terrazas Palmen Lester Campa.jpg

Der Waldweg wird schmaler

75 Kuba Las Terrazas weg um See Wald.jpg

und verliert sich nachher in Pfade mit kleinen Bachläufen und Lianen, deren Form an Hexenleitern erinnern

84b M Kuba Las Terrazas unterwegs zu den Ruinen.jpg

51a Kuba Las Terrazas Drehäste.jpg

Dann irgendwann sehen wir die ersten vermoderten Steine, geschafft -
wir haben eine der alten Haciendas "entdeckt" ;-)

85b M Kuba Las Terrazas Ruinen.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kuba - Mit dem Fahrrad ... Die Umgebung von Las Terrazas

Beitragvon Birgitt » 24.10.2016 22:04

Vorsicht! Schlange! Oder?

89 Kuba Las Terrazas Schlange.jpg

Langsam gehen wir näher -
es ist eine "Nacktschlange" ;-) die Schlange ist uns mit neuem Kleid entwischt und hat uns nur ihre abgetragene Haut fürs Foto gelassen

89a Kuba Las Terrazas Schlange.jpg

Die Kröte macht den Eindruck, als ginge es ihr nicht gut.
Bewacht sie die Ruinen?

88 Kuba Las Terrazas Kröte.jpg

Gemeinsam mit ihren kleinen Freunden, die sich in den Ritzen verstecken?

87 Kuba Las Terrazas Echsen.jpg

Super winzig sind diese kleinen Eidechsen

87b Kuba Las Terrazas Echsen.jpg

Und auch die farbenfrohen Gekkos haben maximal die Größe eines kleinen Fingers

103 Kuba Las Terrazas Gekko bunt.jpg

Die hübschen Farbtupfer in der Landschaft erkennt man erst auf den zweiten Blick

90 Kuba Las Terrazas Vogel.jpg

es sei denn die Leuchtkraft ist so stark wie bei dieser Orchidee

80 Kuba Las Terrazas Orchidee.jpg

Bald erreichen wir einen weiteren kleinen See und wissen, wir sind auf dem richtigen Weg

95a Kuba Las Terrazas weiterer See.jpg

Durch lichte Bambushaine kehren wir am späten Nachmittag von unserer "Safari" zurück in unser Dorf

85 Kuba Las Terrazas Bambus.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kuba - Mit dem Fahrrad ... Auf der Autobahn nach Havanna

Beitragvon Birgitt » 16.11.2016 22:11

So gerne wir auch noch etwas bleiben würden, Havanna ruft :-)
Als wir in Las Terrazzas losradeln, liegt noch der Frühnebel über dem See

104 Kuba Las Terrazas Abschied.jpg

Wenige Kilometer später sind wir auch schon auf der Autobahn in Richtung Havanna unterwegs.
Anfangs hatte mein Kopf noch etwas Schwierigkeiten zu akzeptieren, dass wir mit dem Rad auf der Autobahn fahren. Aber die alternative Aussicht auf eine ziemlich gebirgige Landstraße sowie die Verkehrsdichte auf kubanischen Autobahnen hat mich dann doch überzeugt, auf der Bahn zu bleiben ;-)

2 Kuba Havanna Autobahn.jpg

3 Kuba Havanna Autobahn.jpg

Als wir dann in Havanna "einradeln" und Rast machen am berühmten Platz der Revolution, bin ich ein klein wenig stolz auf uns ;-) es ist doch ein ganz besonderes Gefühl, hier an dieser Stelle mit dem Rad anzukommen

5 Kuba Havanna Platz der Revolution.jpg

6 Kuba Havanna Platz der Revolution.jpg

flankiert von Camilo Cienfuegos

7 Kuba Havanna Platz der Revolution Camilo Cienfuegos.jpg

und Ernesto "Che" Guevara

8 Kuba Havanna Platz der Revolution Che Guevara.jpg

Wir genießen den Augenblick und radeln langsam hinein in die Stadt

4 Kuba Havanna Platz der Revolution.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kuba - Unterkunft in Havanna - Casa El Javem in Vedado

Beitragvon Birgitt » 16.11.2016 22:30

Ohne lange Umwege geht es nach Vedado, zu Emma und Enrique

:arrow: Casa "El Javem", Emma & Enrique, Calle K 357 / entre 19 y 21, Havanna-Vedado, Telefon 8368820 und 53226999, e-mail enma5312@nauta.cu und emmalabaut@gmail.com, Preis Zimmer/Nacht 25 CUC (rd. 23 €)

Vedado ist ideal als Basis in Havanna: authentisch, ruhig und zentral. Und die Gastgeber sind eine Wucht !

1 Kuba Havanna Unterkunft Emma Enrique Casa El Javem Vedado.jpg

Und falls einmal jemand einen Fahrradmechaniker nötig hat oder sich ein Rad ausleihen möchte: ihre Tochter - die im Übrigen hervorragend englisch spricht - hat gleich um die Ecke eine kleine Fahrrad-Reparaturwerkstatt und verleiht auch einige wenige Räder.

Gruß
Birgitt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Re: Kuba - Mit dem Fahrrad ... Viva la revolución !

Beitragvon markus-1969 » 17.11.2016 00:19

Kuba macht Laune.

Wer wär denn bereit, mir bzgl. Cuba und Fahrrad Tipps zu geben ? per PN oder evtl. Telefon ?

1) Mitnehmen oder Leihen ?

2) Fahrtrouten und Zeit

3) Bargeld (€ oder $) oder Kreditkarte (VISA, MC ?)

4) Reisezeit / Flüge ?

5) durchschnittliche Kosten / Tag

Danke

Markus
markus-1969
 
Beiträge: 569
Registriert: 17.04.2011 20:36

Re: Kuba - Mit dem Fahrrad ... Viva la revolución !

Beitragvon Birgitt » 17.11.2016 08:21

markus-1969 hat geschrieben:Wer wär denn bereit, mir bzgl. Cuba und Fahrrad Tipps zu geben ? per PN oder evtl. Telefon ?

Wieso denn PN oder Telefon? Für so was ist doch das Forum da. Das interessiert doch auch andere.

markus-1969 hat geschrieben:1) Mitnehmen oder Leihen ?

Mitnehmen. Auch mögliche Ersatzteile wie Brems- und Schaltzüge, Schläuche, Flickzeug, etwas Werkzeug.
Räder für eine mehrwöchige Tour ausleihen (einschl. Gepäcktaschen etc.) ist schwierig, und der Zustand ist nicht so, wie wir es uns wünschen würden. Es sei denn, es wird eine organisierte Gruppenradreise Kuba gebucht, die viele Veranstalter anbieten, wo meist auch der Gepäcktransport inkludiert ist. Deren Räder sind tiptop.

markus-1969 hat geschrieben:2) Fahrtrouten und Zeit

Ideen und Zeitangabe findest du hier: post169126.html#p169126 ;-) und in den Veranstaltungskatalogen der Radtouren-Anbieter.

markus-1969 hat geschrieben:3) Bargeld (€ oder $) oder Kreditkarte (VISA, MC ?)

Lies dazu bitte hier: post176068.html#p176068

markus-1969 hat geschrieben:4) Reisezeit / Flüge ?

Kuba ist ganzjährig bereisbar, beste Reisezeit ist November bis März, außerhalb der Hurrican Saison.
Was meinst du mit "Flüge"? Es gibt viele Airlines die Kuba anfliegen, davon sicher auch einige, die vom Abflughafen deines Vertrauens starten ;-) Wenn du dein Rad mitnimmst, empfiehlt sich Condor. Auch hier kann ich dich nur wieder an den Anfang dieses Threads verweisen und dich bitten, zu lesen: post169126.html#p169126 du wirst ganz viele Antworten auf deine Fragen finden.

markus-1969 hat geschrieben:5) durchschnittliche Kosten / Tag

Das kommt auf deinen persönlichen Lebensstil an. Die Übernachtungskosten für unsere Casas hatte ich im Text genannt, ebenso die Lebenshaltungskosten sowie die Kosten für Busfahrten. Wir sind vor 2 Jahren mit rd. 40 Euro p.P./Tag hingekommen. Flugkosten on top.

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kuba - Havanna - Unterwegs in der Stadt

Beitragvon Birgitt » 18.11.2016 22:02

Man kann Havanna auf die unterschiedlichsten Arten entdecken:
Manche bewegen sich in der Stadt mit dem Taxi und dem Bus

1 Kuba unterwegs in Havanna Taxi Bus.jpg

Ein Teil der Touristen versucht es mit gelben Eiern, Coco-Taxi genannt ;-)

3 Kuba unterwegs in Havanna CoCo Taxi.jpg

Für frisch Verliebte stehen Kutschen zur Verfügung

6 Kuba unterwegs in Havanna Kutsche.jpg

und "echte" Touristen ;-) die vom Strand in Varadero für eine Tagestour nach Havanna kommen, lassen sich "stilecht" im Oldtimer-Cabrio durch die Stadt chauffieren.

5 Kuba unterwegs in Havanna Oldtimer Cabrio.jpg

An Anbietern mangelt es nicht, die Altstadt quillt über davon ...

5a Kuba unterwegs in Havanna Oldtimer Cabrio.jpg

5b Kuba unterwegs in Havanna Oldtimer Cabrio.jpg

Das mit Abstand kostengünstigste Transportmittel für Touristen in Havanna ist der Hop-On-Hop-Off-Bus von HabanaBusTours, auch wenn ich sonst kein Freund dieser Hop-On-Hop-Off-Geschichten bin, da in der Regel viel zu teuer. Mit einem Tagesticket für 5 CUC/Person kommt man an alle interessanten - auch weiter entfernt liegenden - Stellen der Stadt. Die Busse pendeln im Halbstunden-Rhythmus.

4 Kuba unterwegs in Havanna Habana Bus Tour.jpg

Um einiges träger, ziemlich unbequem und im Verhältnis sogar teuer, dafür aber authentisch, sind die Fahrrad-Taxis

2 Kuba unterwegs in Havanna Fahrrad Taxi.jpg

2a Kuba unterwegs in Havanna Fahrrad Taxi.jpg

2b Kuba unterwegs in Havanna Fahrrad Taxi.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kuba - Havanna - Hotel Habana Libre und Nacional in Vedado

Beitragvon Birgitt » 19.11.2016 10:34

Am schönsten aber ist, Havanna zu Fuß zu erkunden !
Wer ein paar Tage Zeit für Havannna mitbringt, sollte sich genau diese Zeit auch nehmen, um zu Fuß durch die Stadt zu streunen. Es lohnt sich auch, von Vedado aus zu Fuß in die Altstadt zu gehen. Man entdeckt so wahnsinig viel Schönes unterwegs ...

Calle 23 / La Rampa -
der Revolution können wir uns auch in Vedado nicht entziehen ;-)

2 Kuba havanna vedado Havana libre.jpg

Habana Libre, mit 137 Metern das zweithöchste Gebäude der Stadt und ein Haus mit Geschichte. 1958 als "Habana Hilton" eröffnet, richteten ein Jahr später nach ihrem triumphinalen Einzug in die Stadt Fidel Castro und seine Revolutionäre hier vorübergehend ihr Hauptquartier ein. Seitdem trägt das noble Hotel seinen heutigen Namen "Freies Havanna"

1 Kuba havanna vedado Havana libre.jpg

Nur wenige Meter weiter, wunderschön am Meer gelegen, das "Nacional de Cuba": landesweit die unumstrittene Nummer eins. Seit seiner Einweihung 1930 das Vorzeige-Objekt der kubanischen Hotellerie, das seit 2003 alle Jahre wieder mit dem World Travel Award ausgezeichnet wird. Es ist das Wahrzeichen der Stadt, Treffpunkt von Stars und Sternchen aus aller Welt. Bühne für berühmte in- und ausländische Künstler sowie eine der teuersten Herbergen des Landes mit dem wohl edelsten Restaurant Kubas, dem "Comedor de Aguiar"

1 Kuba Havanna Hotel Nacional außen.jpg

2 Kuba Havanna Hotel Nacional innen.jpg

2a Kuba Havanna Hotel Nacional innen.jpg

2b Kuba Havanna Hotel Nacional innen.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kuba - Havanna - Cueva Taganana in Vedado

Beitragvon Birgitt » 19.11.2016 11:14

Von der Terrasse des feudalen Hotels aus sind es nur ein paar Schritte, und man wähnt sich in Einsamkeit mit Blick über den Malecon auf das Meer. Wenn man hier sitzt, die Seele baumeln lässt, ahnt man nicht, dass man sich auf einem Ort der Legenden befindet.

3 Kuba Havanna Hotel Nacional Garten.jpg

Das "Nacional de Cuba" ist erbaut auf dem kleinen Taganana Hügel am Meer, der durchzogen ist von einem Höhlensystem. Die Cueva Taganana ist ein unterirdisches Labyrinth, in dem im 16. Jahrhundert ein alter Indio namens Taganana gelebt haben soll.

11 Kuba Havanna Cueva Taganana.jpg

10 Kuba Havanna Cueva Taganana.jpg

Das Tunnelsystem wurde während der Cuba-Krise von Fidel Castro als strategischem Punkt benutzt, von dem aus die Stadt bei einem US-amerikanischen Angriff mit Luftabwehrraketen verteidigt werden sollte.

14 Kuba Havanna Cueva Taganana Museum.jpg

15 Kuba Havanna Cueva Taganana Museum.jpg

16 Kuba Havanna Cueva Taganana Museum.jpg

17 Kuba Havanna Cueva Taganana Museum.jpg

Der nette "Höhlenwächter" erklärt uns ganz genau, was in jenen Tagen im Oktober 1962 abging ...

11a Kuba Havanna Cueva Taganana Museum Führer.jpg

13 Kuba Havanna Cueva Taganana Museum.jpg

13a Kuba Havanna Cueva Taganana Museum.jpg

12 Kuba Havanna Cueva Taganana unterirdisch.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kuba - Havanna - Malecón und Eisdiele Coppelia in Vedado

Beitragvon Birgitt » 19.11.2016 11:51

Der Malecón -
die Lebensader der Stadt, die berühmeste Straße Havannas, das abendliche Wohnzimmer der Habaneros, die beliebteste Flaniermeile für Touristen, der Laufsteg für Prostituierte, der Treffpunkt für Angler und nicht zuletzt deshalb Filmkulisse unzähliger Streifen. So steht es im Reiseführer.

6 Kilometer lang ist der Malecón, dazwischen schlägt das Herz der Stadt

1 M Kuba Havanna Malecon.jpg

2 Kuba Havanna Malecon.jpg

Wir finden den Malecón jetzt nicht soooo spannend, uns zieht es zurück ins Herz der Stadt ;-)
ins Herz von Vedado. Und das Herz von Vedado ist "die Coppelia" !

Man kann die Coppelia von nirgends richtig sehen, immer nur erahnen.
Dort, wo morgens früh schon lange Menschenschlangen stehen, muss die Coppelia sein

3 Kuba Havanna Eisdiele Coppelia.jpg

Die Coppelia ist die berühmteste Eisdiele von Havanna, spätestens seit dem Kinofilm "Erdbeer und Schokolade" weltberühmt. Es ist ein Ufo-ähnliches Gebilde am oberen Ende der Rampa in einem kleinen Stadtpark, deren Tentakeln die Verkaufsstände sind. Es gibt also viele Eingänge, und an jedem Eingang wird eine Sorte Eis - wenn man Glück hat sogar zwei Sorten - verkauft. Man muss sich also vorher entscheiden ob man, Bonbon, Vanille, Schokolade, oder mit viel Glück sogar Erdbeere haben möchte. Und dann heißt es Geduld mitbringen.

4 Kuba Havanna Eisdiele Coppelia.jpg

4a Kuba Havanna Eisdiele Coppelia.jpg

Nur an wenigen Orten Havannas wird der Unterschied zwischen Arm und Reich deutlicher, die Zweiklassen-Gesellschaft sichtbarer. Schlangestehen, schäbiges Mobiliar, Blechlöffel und begrenzte Sorten Eis in den Peso-Salons.

Moderne Gartenmöbel, freundliches Personal, eine große Auswahl an Eissorten im Devisen-Café im Freien, der "Soderia Coppelia", wo ausschließlich mit CUC bezahlt wird.

5 Kuba Havanna Eisdiele Coppelia.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 24973
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

VorherigeNächste

Zurück zu unmotorisierte Fortbewegung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste