Wüstenschiff • Thema anzeigen - Kuba - Mit dem Fahrrad ... Viva la revolución !

  • Werbung/Videos/Infos

Kuba - Mit dem Fahrrad ... Viva la revolución !

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen: Reiseberichte zum Informieren und Träumen, fotografisch dokumentiert. In diesem Forum findet ihr Reiseberichte als "Fotostreckenführer" zu interessanten Reisewegen.

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Re: Kuba - Mit dem Fahrrad ... Viva la revolución !

Beitragvon Lothar » 15.12.2016 11:44

Hallo Markus und Birgitt,

in Kürze starten wir unsere Kuba-Reise. Die meisten Unterkünfte haben wir bereits gebucht - bei Kubanern, die Übernachtungsmöglichkeiten in vielfältiger Form (vom einzelnen Zimmer über Appartments bis hin zu kompletten Wohnungen) anbieten (i.d.R. werden Frühstück und Mahlzeiten opitional angeboten).
Auf diese Weise hat man sofort Kontakt zu den Kubanern und - das finde ich besonders positiv - das Geld fliesst nicht in die Taschen von Hotelketten, sondern kommt den Kubanern zu Gute, die immer noch unter den Sanktionen unsere „amerikanischen Freunde“ leiden.

Die Zuschläge beim Konvertieren des CUC in USD oder EUR interessieren mich, mal abgesehen von dem kleinen persönlichen, organisatorischen Mehraufwand, doch nur in so fern, dass ich schaue, was unterm Strich in EUR zu zahlen ist.

Ich weiss jetzt nicht, was du erwartest, aber das Übernachtungsangebot beginnt bei ca. 20 EUR pro Tag/pro Zimmer. (Effektiv, alle Gebühren und Zuschläge, eingerechnet). Wenn Dir das angebotene Frühstück zu teuer erscheint, versorge Dich selbst oder geh´ woanders essen.

Die Ein- und Ausreisebebühren liegen unter 50 EUR/Pers.

Warum die Telefonkosten für Dich so relevant sind, verstehe ich zwar nicht, hängt vielleicht von den persönlichen Umständen ab, aber per SMS und EMail kann man ja nun auch Kontakt zu seiner Heimat halten. Das Smartphone permanent vor der Nase geht aber nicht, das stimmt ....

Teuer sind die Leihwagen, was auch nachvollziehbar ist (Sanktionen). Der Preis pro Tag beginnt bei ca, 75.- EUR inkl. Versicherung, aber du bist ja mit dem Rad unterwegs.

Deine Empörung versteh ich daher nicht, aber wenn du Tagessätze von 10 EUR wie in einigen Ecken von Asien erwartest, dann liegst du sicher mit Kuba nicht ganz richtig.

Vielen Dank Birgitt für die tollen Bilder und Berichte, die haben unsere Vorfreude noch erhöht.

Gruss
Lothar
Lothar
 
Beiträge: 493
Registriert: 06.12.2007 11:16

Re: Kuba - Mit dem Fahrrad ... Viva la revolución !

Beitragvon markus-1969 » 15.12.2016 14:03

Es ist nicht so daß ich nicht nachdenke ... zumal der Unterschied eklatant groß ist ...

Aber es ist nunmal so daß ich für einen Freund eine Angelegenheit zu erledigen habe, für die die Frist einen Monat beträgt und so muß ich zumindest wissen wann die Frist beginnt ... (das ist unklar).

Und sicher zählt es, was es unter dem Strich kostet und sicher sehe ich, wie extrem groß die Unterschiede sind wirtschaftlicher Art. Es geht nicht um die Höhe der Kosten sondern über die Art - und 14 % einfach draufschlagen nur weil ich Geld nach Kuba bringe is irgendwo arg viel.

Erfahrungsberichte helfen und irgendwie ist mir der Satz von Birgitt

Birgitt hat geschrieben:ich bin sicher, deine Entscheidung, nicht nach Kuba zu reisen, ist die richtige.
Kuba und du, ihr passt nicht zusammen.


so tief ins Mark gegangen, daß ich überlege, genau deshalb hinzufahren. Aktuell überlege ich eine Rad - Pauschalreise; die mag vielleicht etwas teuerer sein, dafür hab ich kein Gesuche nach Wegen bin in der Gruppe und es is organisiert.

Mal sehen.
markus-1969
 
Beiträge: 584
Registriert: 17.04.2011 20:36

Re: Kuba - Mit dem Fahrrad ... Viva la revolución !

Beitragvon Alexander » 17.12.2016 09:46

markus-1969 hat geschrieben:ich habe die Reisepläne gestrichen, nachdem ich die Kreditkarte für die Flugbuchung schon in der Hand hatte.


Eine gute Entscheidung. Vor allem für Kuba. Wenn man auf der einen Seite das volle Programm genießen will, dann wird man zwangsläufig auf der anderen Seite etwas dafür bezahlen müssen. Ich denke, dass ist nur fair. Gewöhnlich gibt einem so ein Land sehr viel. Eindrücke, Kultur, Erlebnisse, Abenteuer und nicht zuletzt der Kontakt zu den Menschen. Dafür kann man auch etwas im Austausch zurückgeben. Für ein armes Land wie Kuba kann man ruhig etwas extra auf den Tisch legen.

Preisgünstiger reisen kann man allerdings auf Balkonien. Da brauch man auch keine Kreditkarte.

Aber vielleicht ist das bald alles kein Problem mehr, wenn Kuba die neue Währung einführt ;-)

Kuba hat Tschechien angeboten, jahrzehntealte Schulden auch in Rum statt in Euro oder Dollar zurück zu zahlen. Das bestätigte das Finanzministerium in Prag.


Kuba will Staatsschulden mit Rum begleichen


Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22990
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Kuba - Mit dem Fahrrad ... Viva la revolución !

Beitragvon markus-1969 » 17.12.2016 11:40

Alexander hat geschrieben:
markus-1969 hat geschrieben:ich habe die Reisepläne gestrichen, nachdem ich die Kreditkarte für die Flugbuchung schon in der Hand hatte.


Eine gute Entscheidung. Vor allem für Kuba. Wenn man auf der einen Seite das volle Programm genießen will, dann wird man zwangsläufig auf der anderen Seite etwas dafür bezahlen müssen. Ich denke, dass ist nur fair. Gewöhnlich gibt einem so ein Land sehr viel. Eindrücke, Kultur, Erlebnisse, Abenteuer und nicht zuletzt der Kontakt zu den Menschen. Dafür kann man auch etwas im Austausch zurückgeben. Für ein armes Land wie Kuba kann man ruhig etwas extra auf den Tisch legen.

Preisgünstiger reisen kann man allerdings auf Balkonien. Da brauch man auch keine Kreditkarte.

Aber vielleicht ist das bald alles kein Problem mehr, wenn Kuba die neue Währung einführt ;-)



Ich habe mir das reiflich überlegt: Es gibt eine traurige Wirtschaftslage auf Cuba aber es gibt auch Grenzen und ich sage jetzt bewußt für Abzocke. Wenn ich in ein armes Land fahre tue ich das auch um Geld auszugeben und um die Kultur kennen zu lernen und um mich wohl zu fühlen (dafür mag ich nicht so viel Bargeld um mich rum, allenfalls € 500.)

Wenn das Land ärmer ist gelten andere Regeln wie für reichere Länder und bei armen Ländern denke ich mehr nach als bei reichen Ländern.

Nur gibt es bei meiner Meinung Grenzen. Wie viel bist Du denn bereit zu zahlen fürs Geldwechseln ? 20 % 30 % ?

ich bin nicht in einer Lage, in der ich es mir erlauben kann, das Geld mit vollen Händen auszugeben und glaub mir, ich hab das auch denen mitgeteilt, die Cuba in Deutschland vertreten, zusammen mit Verbesserungsvorschlägen.

Wenn das nicht aufgegriffen wird, fahre ich eben nicht hin.

Ach und: Der CUC kann einfach gedruckt werden und soll einem US - $ gleichen, aber was wenn mehr CUC gedruckt werden als US - $ im Land sind ?

Das sind dann auch Staatsschulden, nur werden keinesfalls alle auf einmal ihre CUC gegen Deutschland tauschen.
markus-1969
 
Beiträge: 584
Registriert: 17.04.2011 20:36

Re: Kuba - Mit dem Fahrrad ... Viva la revolución !

Beitragvon ferdi » 09.05.2017 22:02

Liebe WüstenschifferInnen,

ein Arte Beitrag von heute:

http://www.arte.tv/de/videos/066343-000 ... -ungewisse

Cuba war (seit 1959), ist und bleibt auch noch (eine Weile?) ein, im Vergleich zum Restkontinent Amerikas, ein Land ohne wirkliche Armut aber mit kostenfreier Bildung- und Gesundheitsversorgung!

Für mich immer noch (nach mehreren Reise- und Arbeitsaufenthalten in Cuba und Lateinamerka) das Paradies des amerikanischen Kontinents.

Hasta la victoria, siempre!
Gute Reise nach Cuba
Ferdi
ferdi
 
Beiträge: 676
Registriert: 13.12.2005 16:46
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Kuba hofft vergeblich auf Fortschritt

Beitragvon Birgitt » 25.11.2017 11:00

Ein Jahr nach Fidel Castros Tod ist das Gedenken an den Revolutionsführer allgegenwärtig. Doch wer auf mehr politische Öffnung gehofft hatte, wurde enttäuscht. Und das wieder getrübte Verhältnis zu den USA drückt die wirtschaftliche Entwicklung ...

"Präsident Trump hat immer wieder betont, dass er das Wirtschaftsembargo nicht aufheben wird, solange es bei uns keine politischen Veränderungen gibt", sagt Rodriguez. Doch Kuba werde niemals Bedingungen oder Auflagen akzeptieren. "Wir erinnern Präsident Trump daran, dass das Embargo - wie bei seinen Vorgängern - noch nie funktioniert hat und nie funktionieren wird." Dem Ansturm hunderttausender US-Touristen, die nach Jahrzehnten der Eiszeit neugierig die Insel erkundeten, hat Trump ein Ende gesetzt - zum großen Bedauern der Kubaner, die auf eigene Rechnung arbeiten. "Er muss verstehen, dass sich unsere Situation dadurch sehr verschlechtert", sagt eine der Selbstständigen. "Viele von uns - vor allem in Havanna - leben von den US-Touristen. Sie werden ihre Arbeit verlieren." [...] Politische Veränderungen sind für Kuba dennoch nicht verhandelbar, auch nicht, wenn die Ära der Castros endet. Der 86-jährige Raúl hat angekündigt, das Präsidentenamt im Februar abzugeben. Wer sein Nachfolger wird, steht noch nicht fest. Nur eines ist wieder garantiert: die Kontinuität. Der Übergang ist längst organisiert.

Kuba hofft vergeblich auf Fortschritt
25.11.2017 - tagesschau

Viva la revolución ;-)

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Kuba - Raúl Castro tritt im April 2018 als Staatschef ab

Beitragvon Birgitt » 21.12.2017 19:49

Der kubanische Staatschef Raúl Castro will im April sein Amt aufgeben. Der 86-Jährige ist seit 2008 Präsident der sozialistischen Insel. Er hatte die Präsidentschaft von seinem Bruder Fidel übernommen. Wer sein Nachfolger wird, ist noch unklar ...

Der kubanische Präsident Raúl Castro wird im kommenden April vom seinem Amt als Staatschef abtreten. Das Parlament der sozialistischen Karibikinsel kündigte in der Hauptstadt Havanna an, dass das ursprünglich für den 24. Februar erwartete Ende seiner Amtszeit auf den 19. April verschoben werden solle. Die kubanische Nationalversammlung wird dann den Staatsrat wählen. Dieser bestimmt wiederum Castros Nachfolger.

Raúl Castro tritt als Staatschef ab
21.12.2017 - tagesschau

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25219
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Vorherige



Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste