Wüstenschiff • Thema anzeigen - Luftpiraten Season 2012

Luftpiraten Season 2012

Unterwegs zu Fuß, mit Kamel oder Muli, mit dem Drahtesel

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Re: Luftpiraten Season 2012

Beitragvon Alexander » 02.05.2013 13:59

Wolfgang K hat geschrieben:Was glaubst Du was von Dir medial noch übrig ist, wenn sich ein par „investigative“ Hanseln mal richtig kritisch mit Deinem Hobby beschäftigt haben? Treibsand, Schlange und überhaupt – wie kann man nur…


Vielleicht bin ich ja auch nur neidisch, dass ich noch keinen Sponsor gefunden habe, der mir meine gefährlichen Wüstenwanderungen am Rande von Dünenketten und Schlangengruben finanziert. :mrgreen:

Sicherlich kann jeder machen was er will und natürlich sind es Profis. Aber selbst da gibt es einige, welche nicht von niedrigen Häusern springen würden, wenn die Höhe der Gagen für diese Stunts nicht jenseits der Hemmschwelle liegen würde. Mich stört nicht, dass es einige Risikobereite gibt, die dafür bereit sind. Mich stört dass Red Bull dass schlicht und einfach in kauf nimmt. Auch wenn das Endergebnis das gleiche ist, gibt es doch einen feinen Unterschied.

Grüsse
Alexander

PS:
Wolfgang K hat geschrieben:PS: bitte die Smileys beachten - wobei es mir in der Sache durchaus ernst ist.


Da war nur eins :mrgreen:
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23074
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Luftpiraten Season 2012

Beitragvon Wolfgang K » 02.05.2013 14:15

Alexander hat geschrieben: Vielleicht bin ich ja auch nur neidisch, dass ich noch keinen Sponsor gefunden habe, der mir meine gefährlichen Wüstenwanderungen am Rande von Dünenketten und Schlangengruben finanziert. :mrgreen:


Gib es zu: Dir waren doch nur die Klamotten zu flatterig und das Brauselogo zu bunt. :mrgreen:
Wolfgang K
 
Beiträge: 2176
Registriert: 25.11.2005 13:50
Wohnort: bei Mainz

Re: Luftpiraten Season 2012

Beitragvon Kuno » 02.05.2013 20:26

«Mit grosser Trauer müssen wir die Nachricht über den Tod unseres engen Freundes Guido bestätigen. Guido war ein exzellenter Pilot und eine wunderbare Persönlichkeit. Wir sprechen seiner Familie und seinen vielen Freunden unser tiefstes Mitgefühl aus». Guido Gehrmann (†38) war Chefpilot der «Flying Bulls».

In einem auf der Homepage der «Flying Bulls» veröffentlichten Statement hiess es, dass Triebwerksprobleme in dem «Bede BD-5J»-Micro-Jet die Ursache für den Jet-Absturz waren.
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Re: Luftpiraten Season 2012

Beitragvon Kuno » 22.05.2013 12:05

Nicht mit einem Wingsuit aber einfach "normales" Basejumping: auch ohne Red Bull kann's mal daneben gehen. Allerdings ist der Titel des Artikels ziemlich uebertrieben, denn so wie ich das interpretiere hat sich der Fallschirm mindestens teilweise geoeffnet - sonst ware der Mann wie ein Stein heruntergefallen und haette kaum ueberlebt.

Hier das Video: http://www.blick.ch/sport/extremsport/b ... 11089.html

Verrueckte Leute...ich haette niemals den Mut, von so einer Felswand hinunterzuspringen :|
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Re: Luftpiraten Season 2012

Beitragvon Alexander » 22.05.2013 19:22

Kuno hat geschrieben:Verrueckte Leute...ich haette niemals den Mut, von so einer Felswand hinunterzuspringen :|


Mir wird schon schwindelig, wenn ich von der Bettkante runterschaue. Der hat wirklich Glück gehabt und das ganze auch noch life mitgefilmt. Ober es es wieder versucht?

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23074
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Luftpiraten Season 2012

Beitragvon Kuno » 22.05.2013 21:20

Auch nicht Wingsuit und aus einer anderen Zeit:

"Biders grosses Ziel aber war, was drei Jahre vorher für den Flieger Geo Chavez von Brig aus tödlich endete: die Überquerung der Alpen von Bern nach Mailand. Mit grösster Sorgfalt bereitete er seinen Alpenflug vor und überliess nichts dem Zufall. Seinen ersten Plan einer direkten Alpenüberquerung gab er auf, da ihm ein Probeflug zeigte, dass sein Flugzeug mit dem 70-PS-Motor in der dünnen Bergluft nur mit dem Gewicht des halbvollen Tanks die nötige Flughöhe erreichte. Daher sah er in Domodossola eine Zwischenlandung zur Treibstoffaufnahme vor.

Am Tag nach seinem 22. Geburtstag, am 13. Juli 1913, um vier Uhr früh startete Bider in Bern Richtung Italien. Das Jungfraujoch bildete am Anfang das grösste Hindernis und über eine halbe Stunde lang rang der Flieger verzweifelt um die letzten hundert Meter, bis er die erforderliche Höhe von 3.600 Metern erreichte. Um 6.10 Uhr überflog er mit etwa hundert Meter Höhenabstand das Jungfraujoch und gelangte darauf ohne Schwierigkeiten nach Domodossola und danach nach Mailand."


Oskar Bider war damals 22 Jahre alt und das Flugzeug war ein fragiler, kleiner Bleriot-Eindecker. Damals spielte die Dorfmusik, er wurde als Held gefeiert und bekam eine off. Anerkennung vom Schweizer Bundesrat.

Als was wuerde Bider heute bezeichnet?
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Re: Luftpiraten Season 2012

Beitragvon Surfy » 23.05.2013 08:40

Alexander hat geschrieben: Es wird billigend in kauf genommen, dass Menschen bei den Stunts sterben. Ich habe den Eindruck, dass es in einigen Fällen sogar gewünscht ist.


Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht...

Aus der Sicht des Pauschaltouristen ist der durchschnittliche Leser des Wüstenschiffs noch viel extremer als die genannte Truppe. Die bekommt wenigstens noch Geld um ihrem Hobby zu fröhnen.

Viele Leser des Wüstenschiffs geben viel Geld aus für unsinnige spritfressende umweltschädigende Geländewagen, die sie dann in Hochrisikogebieten für Entführungen, Geiselnahmen und Treibsand spazieren fahren. Sie geben sozusagen Geld aus um sich in Gefahr zu bringen, um dann im Entführungsfall auf kosten der Steuerzahler freigekauft zu werden.

Jetzt rate mal welche Personengruppe mehr Sympathien entgegenschlagen wird.

Das ist alles eine Frage der Perspektive. Wer sich dazu verleiten lässt sich gegen andere "extreme" Aktivitäten einspannen zu lassen, sabotiert damit auch ziemlich direkt das was man selber gerne tut.


Surfy
Surfy
 
Beiträge: 376
Registriert: 30.05.2011 11:50

Re: Luftpiraten Season 2012

Beitragvon Alexander » 05.01.2014 16:53

noch so ein verrückter Wingsuitpilot (mit Video) 8)

Wingsuit-Pilot CorlissKann man da durchfliegen?

SANTA FE (USA) - Die längste Zeit sieht man nur den Felsen, auf den Jeb Corliss (37) zurast. Erst ganz zum Schluss die Spalte, durch die er hindurch will! mehr...

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23074
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Luftpiraten Season 2012

Beitragvon Kuno » 03.02.2014 19:16

Hier noch ein interessantes Video von Felix Baumgartner's Sprung im Jahre..... 2012:

http://www.youtube.com/watch?v=dYw4meRWGd4#t=466
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Re: Luftpiraten Season 2012

Beitragvon Kuno » 25.10.2014 09:14

Es geht auch ohne viel Tamtam und Red Bull:

"Der 57-jährige Computerspezialist Alan Eustace hat mit einem Stratosphären-Sprung allem Anschein nach den Höhen-Rekord des österreichischen Extremsportlers Felix Baumgartner gebrochen. Der Google-Manager verzichtete darauf, den Rekordversuch vorgängig zu vermarkten."


Mehr dazu könnte man, wollte man denn, hier nachlesen: http://www.20min.ch/panorama/news/story ... e-24222338
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Re: Luftpiraten Season 2012

Beitragvon Bäärti » 25.10.2014 09:26

... für einen „Extremsportler“ muss es bitter sein, von einem alternden Google-Manager und Philosophen geschlagen zu werden...
:lach:

Gruss Bäärti
der Muger - ein Bergler auf Abwegen.
Bäärti
 
Beiträge: 1251
Registriert: 01.08.2005 19:23
Wohnort: südlich von Luzern... im Herzen der Schweiz, da wos am schönsten ist.

Re: Luftpiraten Season 2012

Beitragvon Alexander » 25.10.2014 11:12

Hier das Video dazu. Leider etwas unspektakulär, weil man weder den Aufstieg richtig sieht und den Absprung und den anschließenden freien Fall überhaupt nicht.

Bin gespannt auf den nächsten Rekordversuch. Das kann Red Bull eigentlich nicht auf sich sitzen lassen. :-)

[youtube2]http://www.youtube.com/watch?v=HzCKkoEcaBE[/youtube2]

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23074
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Luftpiraten Season 2012

Beitragvon Kuno » 25.10.2014 11:20

Ich muss es eigentlich nicht haben, dass Red Bull jetzt noch eine Stufe höher steigt und jemanden hinunterspringen lässt. Das Red Bull logo ist mittlerweile überpräsent - ich fände es schön, wenn man einmal Red Bull Zelte an anderen Orten sehen würde.... zuuuum Beispiel könnte doch die Firma als Abwechlsung einmal ein Ebola-Spital in Liberia sponsern....
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Re: Luftpiraten Season 2012

Beitragvon Alexander » 25.10.2014 11:26

Kuno hat geschrieben:zuuuum Beispiel könnte doch die Firma als Abwechlsung einmal ein Ebola-Spital in Liberia sponsern....

Ein guter Vorschlag, aber ich denke für RB wäre dieses Sponsoring zu unspektakulär. Hmmmm, aber mit dem richtigen Marketing? Ich weiß nicht. Sicher könnte man jetzt argumentieren, dass eine Vermarktung von "Todgeweihten" ethisch und moralisch nicht vertretbar wäre. Aber so lange es unter dem Strich Menschenleben rettet... ?

Ich denke, ich werde Red Bull mal anschreiben und ihnen den Vorschlag im Hinblick auf den neuen Rekordflug unterbreiten.

Was meint ihr?

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23074
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Luftpiraten Season 2012

Beitragvon Kuno » 25.10.2014 11:31

Den Gedanken hatte ich auch eben. Es muss ja nicht immer Angelina Jolie und Konsorten sein, die in Krisengebiete reisen um nicht zuletzt auch ihrer eigenen Prominenz wieder etwas auf die Sprünge zu helfen...
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

VorherigeNächste

Zurück zu unmotorisierte Fortbewegung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste