Wüstenschiff • Thema anzeigen - Mosambik - Sicherheitslage - Neuer Bürgerkrieg möglich ?

  • Werbung/Videos/Infos

Mosambik - Sicherheitslage - Neuer Bürgerkrieg möglich ?

Kultur, Natur, Unterkunft, Reiserouten, Sehenswürdigkeiten, Tourismus
Staaten: Äquatorial Guinea, Gabun, Republik Kongo, Demokratische Republik Kongo, Uganda, Kenia, Burundi, Tanzania, Angola, Zambia, Ruanda, Madagaskar, Mozambique, Zimbabwe, Namibia, Botswana, Malawi, Südafrika, Swaziland, Lesotho, São Tomé, Príncipe

Moderatoren: Alexander, Birgitt, Moderatorengruppe

Mosambik - Sicherheitslage - Neuer Bürgerkrieg möglich ?

Beitragvon Birgitt » 04.04.2013 23:14

Vier tote Polizisten und 13 Verletzte - die Bilanz der Kämpfe zwischen der Oppositionspartei RENAMO und der Polizei im Zentrum Mosambiks. Nach über 20 Jahren Frieden scheint wieder ein Bürgerkrieg möglich. Die Lage hat sich innerhalb von wenigen Stunden extrem zugespitzt. Sie ist angespannt, geradezu explosiv, seit in der Nacht ein bewaffnetes Kommando der RENAMO (Resistência Nacional Moçambicana - Nationale Widerstandbewegung Mosambiks), der größten Oppositionspartei Mosambiks, eine Einheit der Bereitschaftspolizei FIR (Força de Intervenção Rápida) im Ort Muxungué, mitten im Niemandsland der zentralmosambikanischen Provinz Sofala, angegriffen hat [...] Auch an anderen Orten wie in Gondola in der zentralmosambikanischen Provinz Manica ist es in den vergangenen Wochen zu Konflikten zwischen Polizei und RENAMO gekommen.

Bürgerkriegsähnliche Zustände in Mosambik
04.04.2013 - DW World

Mozambican ex-rebels Renamo in police clash
04.04.2013 - BBC

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Mosambiks Ex-Rebellen kündigen Friedensabkommen auf

Beitragvon Birgitt » 21.10.2013 20:40

Mozambique's opposition Renamo movement has ended a 1992 peace accord after government forces attacked the jungle base of its leader, Afonso Dhlakama. The government forces captured the Sathunjira base in central Mozambique, forcing Mr Dhlakama to flee. About a million people were killed in the civil war that raged in Mozambique after it achieved independence from Portugal in 1975. Mozambique's economy has been booming since the civil war ended. Renamo spokesman Fernando Mazanga said that government soldiers had bombarded the Sathunjira base with heavy weapons before occupying it on Monday ...

http://www.bbc.co.uk/news/world-africa-24615549
21.10.2013 - BBC

Mosambik droht nach mehr als zwanzig Jahren relativer Ruhe ein Rückfall in den Bürgerkrieg. Die ehemalige Rebellenbewegung Renamo kündigte am Montag das Friedensabkommen von 1992 auf ...

http://www.welt.de/newsticker/news2/art ... n-auf.html
21.10.2013 - Welt


Infos zum Gorongosa NP siehe hier:
viewtopic.php?p=146105#p146105


Aktuelles zur Lage siehe auch:
http://www.mozguide.com/index.php/forum ... acked#9907

Die letzten Monate galt die Strecke "Save - Muxungue" als besonders kritisch, heute ist auch die Strecke "Inchope - Vila da Gorongosa - Caia" als unsicher einzustufen.


Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Re: Mosambik - Neuer Bürgerkrieg möglich ?

Beitragvon Lothar » 22.10.2013 09:17

Hallo,

bei den ganzen Berichterstattungen vermisse ich eine Analyse der Ursache für den wiederaufkeimenden Bürgerkrieg.

Könnte es sein, dass es wieder das gleiche, übliche Spiel ist :

Internationale Konzerne wollen sich die Rohstoffvorkommen sichern, installieren bzw. korrumpieren die vorhandenen Regierungen und erklären mit Hilfe der Medien die Gegenbewegungen aus dem Volk zu Rebellen.

http://www.zeit.de/2013/06/Mosambik-Rohstoffe-Gas-Gold

Und ständig grüßt das Murmeltier ....

Gruss
Lothar
Lothar
 
Beiträge: 493
Registriert: 06.12.2007 11:16

Mosambik - Renamo-Angriff auf Polizeistation in Maringue

Beitragvon Birgitt » 22.10.2013 17:51

Mozambique's opposition Renamo movement has attacked a police station in the central town of Maringue a day after annulling a 1992 peace accord with the government, officials say. Police are said to have fled their posts after gunmen opened fire and there are no reports of casualties. A Renamo spokesman said party leader Afonso Dhlakama had "lost control of the situation" ...

http://www.bbc.co.uk/news/world-africa-24625718
22.10.2013 - BBC

Am Dienstag früh wurde eine Polizeistation in Maringue 35 Kilometer von Sathunjira überfallen; die Beamten ergriffen die Flucht. Ein Renamos-Sprecher brüstete sich: „Der Renamo-Präsident hat die Kontrolle verloren und man kann ihm nichts vorwerfen. Die Guerilla ist versprengt und wird ohne Befehl angreifen.“ ...

http://www.taz.de/Rebellen-in-Mosambik- ... g/!126037/
22.10.2013 - taz


maringue.gif

Gruß
Birgitt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Mosambik - Zusammenstoß in Imchope

Beitragvon Birgitt » 20.10.2015 21:59

So sah es ein Jahr später aus, im Oktober 2014:

Vor wenigen Wochen erst hatte Guebuza einen Friedensvertrag mit seinem politischen Rivalen Afonso Dhlakama verhandelt, der fast zwei Jahre lang mit Guerilla-Anschlägen seiner Partei Renamo (Nationaler Mosambikanischer Widerstand) aus dem Hinterhalt in den Bergen des Nordens für politische Instabilität gesorgt hatte. Die neue Gewalt hatte Ängste genährt, dass Mosambik in die alten Zeiten des Bürgerkrieges vor über zwanzig Jahren zurückfällt – ein Krieg, bei dem die Regierung der sozialistische Befreiungsbewegung Frelimo gegen die vom Apartheid-Südafrika unterstützte Renamo-Rebellen kämpfte. Nun ist das Land gespannt, ob der Frieden auch nach einer möglichen Renamo-Wahlniederlage hält.

Zwischen Boom und Bürgerkrieg
15.10.2014 - taz

Und hier die aktuellen Meldungen, Oktober 2015:

In Mosambik sind bei einem Feuergefecht, in das Oppositionsführer Afonso Dhlakama verwickelt war, zehn Menschen getötet worden. Nach Angaben der Polizei vom Samstag eröffneten bewaffnete Mitglieder des Konvois, mit dem der Politiker und Vorsitzende der früheren Rebellenorganisation Renamo unterwegs war, am Freitag bei Imchope im Zentrum des südostafrikanischen Landes das Feuer auf ein Sammeltaxi. Offenbar hätten sie an einen Angriff geglaubt, sagte ein Polizeivertreter. Der Fahrer des Busses sei getötet und drei Passagiere seien verletzt worden. Laut Polizei entbrannte danach ein Feuergefecht zwischen Polizisten und den mehr als 90 bewaffneten Mitgliedern des Konvois. Dabei seien neun Renamo-Anhänger getötet worden [...] zum zweiten Mal binnen zwei Wochen [...] Ziel eines Angriffs [...] am 12. September beschossen ...

Zehn Tote bei Feuergefecht in Mosambik
26.09.2015 - Standard

Mozambique Police Open Case Against Renamo After Shooting
29.09.2015 - Bloomberg

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Mosambik - Zusammenstoß in Gondola

Beitragvon Birgitt » 20.10.2015 22:15

A unit of the Mozambican police clashed with gunmen of the former rebel movement Renamo in Gondola district, in the central province of Manica, on Friday morning. The clashes, in the area of Chicata [...] Police spokespersons told the reporters that Renamo had opened fire first. The police unit was on its way to Chicata, when it came under fire at the village of Mussatua [...] Chicata and Mussutua are near the site of the clash on 25 September on the Zimbabwe-Beira road which the police say left over 20 members of the Renamo militia dead.

Mozambique: Renamo and Police Clash in Gondola
04.10.2015 - AllAfrica


Siehe dazu auch den aktuellen :arrow: Hinweis des AA vom 20.10.2015 .

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Mosambik - Aktuelles von Ilona Hupe

Beitragvon Birgitt » 24.03.2016 20:01

Die Unruhen und bewaffneten Überfalle der Opposition RENAMO sind in den Provinzen Sofafa, Manica, Tete und Zambezia im Zentrum des Landes wieder aufgeflammt. Insbesondere entlang der Fernstraße EN1 und EN7 wurden Fahrzeuge seit März wieder beschossen. Gewarnt wird vor den Strecken Save-Brücke bis Muxungue und Nhamapadza bis Caia am Sambesi; dort finden jetzt wie vor zwei Jahren Militärkonvois statt. RENAMO-Attacken gab es außerdem auf den Strecken Caia bis Nicuadala und entlang der EN7 zwischen Vanduzi und der Grenze zur Tete-Provinz. Reisende sollten diese Gebiete möglichst weiträumig umgehen.

Mosambik - Sicherheit / RENAMO Überfälle
24.03.2016 - Newsletter Ilona Hupe Verlag


Siehe dazu auch den aktuellen :arrow: Hinweis des AA vom 17.03.2016 .

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Mosambik - Aktuelles von Ilona Hupe

Beitragvon Birgitt » 22.06.2016 19:09

Die Sicherheitslage im Land hat sich nicht verbessert; weiterhin kommt es entlang der EN7 zwischen Vanduzi und der Grenze zur Provinz Tete und entlang der EN1 zwischen dem Save River und Mocuba zu Überfällen auf Fahrzeuge [...] Ferner sind bewaffnete Auseinandersetzungen im Raum Beira und im Norden bei Mueda aufgeflammt.

Mosambik - Sicherheitshinweis
20.06.2016 - Newsletter Ilona Hupe Verlag

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Mosambik - Aktuelles von Ilona Hupe

Beitragvon Birgitt » 31.07.2016 19:01

Trotz der Bemühungen internationaler Mediatoren haben die begonnenen Friedensgespräche bisher noch keine Entspannung der Lage gebracht.

Das Landeszentrum mit den Provinzen Sofala, Manica, Tete und Zambezia ist von den RENAMO-Attacken am stärksten betroffen, doch auch in Inhambane und im Norden des Landes sind vereinzelte Überfälle vorgekommen. Auch entlang der Straße von Chimoio nach Tete finden nun aus Sicherheitsgründen zwischen Vanduzi und Changara auf etwa 260 km Länge
Militärkonvois statt.

Im ganzen Land muss mit verstärkten Polizei- und Militärkontrollen gerechnet werden; an Grenzzufahrten wie Lichinga-Mandimba sogar mit sehr unangenehmen Gepäckkontrollen.

Mosambik - Sicherheitshinweis
31.07.2016 - Newsletter Ilona Hupe Verlag

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Mosambik - Friedensgespräche haben begonnen

Beitragvon Birgitt » 10.08.2016 21:13

Eine neue Runde von Friedensgesprächen zwischen Regierung und Opposition in Mosambik soll ein Abgleiten des Landes in einen neuerlichen Bürgerkrieg abwenden. Beteiligt an den Gesprächen sind internationale Vermittler, darunter auch Vertreter der EU, der katholischen Kirche sowie des Nachbarlandes Südafrika ....

Die Gespräche sollen den Weg ebnen für direkte Kontakte zwischen Präsident Filipe Nyusi von der seit mehr als 40 Jahren regierenden Frelimo-Partei und Oppositionsführer Afonso Dhlakama, dessen Renamo-Bewegung im vergangenen Jahr nach einer weiteren Wahlniederlage wieder zu den Waffen gegriffen hatte. Beide Seiten hatten 1992 einen 16 Jahre währenden Bürgerkrieg beendet [...] Renamo-Chef Dhlakama war im vergangenen Jahr abgetaucht, nachdem er im Vorjahr erneut die Präsidentschaftswahl verloren hatte. Ende 2015 erklärte er sich zum Machthaber in jenen sechs der elf mosambikanischen Provinzen, in denen er sich als Wahlsieger sieht. Sie liegen im Norden des Landes.

Friedensgespräche in Mosambik unter internationaler Vermittlung begonnen
08.08.2016 - Donaukurier

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Mosambik - Durchbruch bei Friedensverhandlungen?

Beitragvon Birgitt » 18.08.2016 21:40

Bei den Friedensgesprächen unter internationaler Vermittlung scheint ein Durchbruch gelungen zu sein ...

José Manteigas, Chefunterhändler der oppositionellen Renamo, trat diesen Mittwoch (17.08.) in Maputo vor die Presse, um eine überraschende Botschaft zu verkünden: Seine Partei und die Vertreter der mosambikanischen Regierung hätten mit Hilfe der internationalen Vermittler "richtungsweisende Beschlüsse" bei den Friedensverhandlungen gefasst: Diese gemeinsamen Beschlüsse würden "einen dauerhaften Frieden" in Mosambik ermöglichen, so Manteigas, der ausdrücklich im Namen aller Verhandlungsparteien sprach. Demnach sollen dem Parlament bis Ende November konkrete Vorschläge vorgelegt werden, um die Verfassung ensprechend zu ändern. Der Renamo zufolge geht es um nicht weniger als den umfassenden Umbau Mosambiks von einem zentralistischen zu einen föderalen Staat. Die 11 Provinzen sollen eigene Regierungen und Parlamente erhalten.

Mosambik: Durchbruch bei Friedensverhandlungen?
17.08.2016 - DW World

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Mosambik - Angriff auf Renamo-HQ in Morrumbala

Beitragvon Birgitt » 13.09.2016 19:43

In Maputo wird wieder über den Frieden verhandelt. Gleichzeitig herrscht in weiten Teilen des Landes weiterhin Gewalt. Unterdessen wirbt die Regierungspartei Frelimo in Berlin um politische Unterstützung ...

Die meisten internationalen Vermittler waren schon in der mosambikanischen Hauptstadt eingetroffen, um eine weitere Verhandlungsrunde für den Frieden einzuläuten. Da vermeldete der mosambikanische Polizeisprecher Jacinto Félix einen "großen Erfolg" im Kampf gegen bewaffnete Anhänger der oppositionellen Renamo: einen Angriff auf das Hauptquartier der ehemaligen Rebellenorganisation in Morrumbala, in der zentralmosambikanischen Provinz Zambézia, im Morgengrauen des 10. September. "Wir haben das Hauptquartier gestürmt und die bewaffneten Renamo-Anhänger in die Flucht geschlagen. Wir haben die Situation unter Kontrolle" [...] Über Todesopfer bei dem Angriff auf das Renamo-Hauptquartier von Morrumbala machte der Polizeisprecher keine Angaben. Inzwischen sprechen offizielle Quellen von neun Todesfällen. Nach Informationen der DW-Korrespondenten ist jedoch von einer weitaus größeren Anzahl getöteter Renamo-Anhänger und auch von Opfern unter der Zivilbevölkerung auszugehen. "Es scheint so, als wolle vor allem die Regierung Fakten schaffen vor den neuerlichen Gesprächen, die an diesem Montag begonnen haben"

Dialog, Gewalt und Charmeoffensive: Alles beim Alten in Mosambik
12.09.2016 - DW World

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Re: Mosambik - Neuer Bürgerkrieg möglich ?

Beitragvon Birte » 15.09.2016 13:23

Nicht gut, was Silvia und Christoph berichten...

Pangane/Mosambik - Nachts von der Polizei bestohlen
14.09.2016 - mankei-travel
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum!
Und der Traum wird wahr!

DEFO-X-plorer.over-blog.com
Birte
 
Beiträge: 131
Registriert: 06.02.2006 18:41
Wohnort: Karlsruhe

Mosambik - Überfall zwischen Catandica und Vanduzi (Manica)

Beitragvon Birgitt » 27.10.2016 21:01

Am Freitag kam es zu einem bewaffneten Überfall auf den Konvoi auf der Strecke zwischen Catandica und Vanduzi (Provinz Manica). Eine Frau starb durch einen Kopfschuss, eine weitere wurde schwer verletzt ...

Gunmen of the Mozambican rebel movement Renamo on Friday killed one person and seriously injured another in an attack against a convoy of vehicles in the central province of Manica. According to the Manica provincial police spokesperson, Elsidia Filipe, the Renamo ambush was against the afternoon convoy on the road between Catandica and Vanduzi. The gunmen concentrated their fire against a bus belonging to the company Linhas Terrestres de Mocambique (LTM).

Mozambique: Renamo Attacks Convoy in Manica
25.10.2016 - AllAfrica

Die Friedensgespräche zwischen Regierung und Opposition in Mosambik waren nach der Ermordung eines Verhandlungsführers der Opposition verschoben worden ...

Friedensgespräche in Mosambik nach Mord an Verhandlungsführer verschoben
10.10.2016 - Zeit

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Mosambik - Waffenstillstand für die nächsten 7 Tage

Beitragvon Birgitt » 27.12.2016 19:54

Renamo hat für die nächsten 7 Tage einen Waffenstillstand angekündigt. Wäre schön, wenn das ganze über die 7 Tage hinaus andauern würde ...

Die bewaffnete konservative Oppositionspartei Renamo in Mosambik hat einen vorübergehenden Waffenstillstand angekündigt. Präsident Filipe Nyusi und Renamo-Anführer Afonso Dhlakama bestätigten beide die Absprache. Der Versuch, der vorerst sieben Tage lang dauern soll, könne in eine Verlängerung gehen, sagte Dhlakama bei einer Pressekonferenz am Dienstag.

Opposition bestätigte Waffenstillstand in Mosambik
27.12.2016 - Standard

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Nächste

Zurück zu Südliches Afrika

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste