Wüstenschiff • Thema anzeigen - Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstellen?

  • Werbung/Videos/Infos

Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstellen?

Kultur, Natur, Unterkunft, Reiserouten, Sehenswürdigkeiten, Tourismus
Staaten: Äquatorial Guinea, Gabun, Republik Kongo, Demokratische Republik Kongo, Uganda, Kenia, Burundi, Tanzania, Angola, Zambia, Ruanda, Madagaskar, Mozambique, Zimbabwe, Namibia, Botswana, Malawi, Südafrika, Swaziland, Lesotho, São Tomé, Príncipe

Moderatoren: Alexander, Birgitt, Moderatorengruppe

Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstellen?

Beitragvon Le Mogli » 19.03.2017 20:39

Hallo zusammen
Ich bin neu hier im Forum :) Nun zu meiner Frage...
Ich habe seit ein paar Jahren einen alten HJ61 mit namibianischer Zulassung in Windhoek stehen. Nun erwäge ich nach ausführlicher Erkundung vom südwestlichen Afrika auf die Ostseite zu wechseln. Mein Plan ist es den Wagen für die nächsten Jahre in Tansania/Moshi unterzustellen. Hat jemand Erfahrung damit, welche Regularien es hierbei allgemein von Seiten der Behörden aus Namibia und Tansania gibt? Gibt es zeitliche Begrenzungen die der Wagen außerhalb von Namibia sein darf, beziehungsweise wie lang ein fremdes Auto in Tansania sein darf? Ich weiß, dass man in Tansania eigentlich nur die RoadFees zahlen muss. Ein Carnet ist vorhanden.
Hat jemand schon Erfahrungen diesbezüglich gesammelt? Ich hoffe auf eure Antworten. Vielen Dank schon mal im Voraus 8)
Liebe Grüße
Le Mogli
Le Mogli
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.03.2017 19:21

Re: Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstel

Beitragvon Riedfrosch » 20.03.2017 08:37

Hallo Mogli,

wir beschäftigen uns mit der gleichen Frage. Sind also auch an Erfahrungen anderer interessiert.

Was wir schon mal überlegt haben:
Wichtig ist die Versicherung, die ja noch in Namibia angelegt ist. Hast Du dafür eine Möglichkeit jemanden zu beauftragen die Versicherung und die jährliche Anmeldung (diese komische runde Plakette, die man ausschneiden muss - mit fällt gerade der Name nicht ein) zu erledigen?

Es grüßt
Riedfrosch
Riedfrosch
 
Beiträge: 40
Registriert: 09.10.2016 10:25
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstel

Beitragvon Le Mogli » 20.03.2017 11:25

Hallo Riedfrosch
meinst du die License Disk? Da habe ich eine Möglichkeit die Besorgen zu lassen. Die könnte man sich ja theoretisch zuschicken lassen. Vielen Dank für den Tip :wink:
Ich hoffe jemand hat diesbezüglich Erfahrungen.
Ansonsten muss ich mich beim nächsten Namibia Besuch mal beim AA oder so erkundigen.
Liebe Grüße
Le Mogli
Le Mogli
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.03.2017 19:21

Re: Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstel

Beitragvon Simba » 10.04.2017 17:03

Hallo,
"offiziell" sollen Fahrzeuge nur noch 3 Monate im Land geduldet werden, dies gilt wohl auch für ein Fahrzeug mit namibianischer Registrierung. Ich musste an mehreren Grenzübertritten ein solches Dokument unterzeichnen. Bei Einreise nach Tansania wurde ich an 2 Grenzen tatsächlich auch nach diesem Dokument gefragt. Dummstellen hat da noch geholfen, aber zunehmend werden die Grenzen EDV vernetzt. Das kann dann mal in die Hose gehen.
Gruss
Simba
Simba
 
Beiträge: 2
Registriert: 05.02.2016 22:06

Re: Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstel

Beitragvon Le Mogli » 16.04.2017 13:36

Hallo Simba
Vielen Dank schon mal für den Hinweis :) Mal schauen wie es sich entwickelt...
LG le Mogli
Le Mogli
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.03.2017 19:21

Re: Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstel

Beitragvon markus-1969 » 16.04.2017 15:05

Wie ist das eigentlich mit der Zollunion ?

1) Das Fahrzeug verbleibt nicht in der Südafrkanischen Zollunion

https://de.wikipedia.org/wiki/Zollunion ... hen_Afrika

2) Es gibt wohl eine Zollunion der Ostarikanischen Gemeinschaft

https://de.wikipedia.org/wiki/Ostafrika ... meinschaft

Wenn Du nun Zoll vermeiden willst und wenn das Fahrzeug länger in der Ostafrikanischen Gemeinschaft verbleiben soll. hilft es evtl sich die Bestimmungen aller Länder der ostarikanischen Gemeinschaft anzusehen.

Was sagt eigentlich der ADAC ?
markus-1969
 
Beiträge: 589
Registriert: 17.04.2011 20:36

Re: Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstel

Beitragvon popobowa » 19.04.2017 11:41

wie schon erwaehnt wurde: auslaendische KFZ haben 3 Monate "Aufenthaltsgenehmigung"..dann muss das KFZ ueber die grenze. Bisher ging das auch mit einem kenya uebertritt...wie das jetzt mit EAU ist weiss ich nicht. Ein Fruend von mir hatte jedoch sein KFZ HJ jeweils 9 monate bis zu ueber einem Jahr hier stehen. Er wurde in Tanzania nie deswegen belangt..solange er Versicherung hatte. Beim Ausreisen ist er dann ueber eine "kleine" grenze nach Malawi gefahren. Er hatte allerdings immer ein gueltiges ADAC Carnet.
Mit der neuen regierung in TZ mag das allerdings jetzt ein Ende haben. Daten vernetzung ist besser und sie sind WESENTLICH schaerfer darauf sich keinerlei Einkommen entgehen zu lassen.
Bei importieren (verzollen) eines (ueber 10 jahre ) alten KFZ ist eine (rel. zum wert) nicht unerhebliche Panalty zu zahlen.

Wie schon erwaehnt: dummstellen hat bisher geholfen..geduld haben bei "verhandlung"....ist aber mit risiko behaftet...Afrika halt!
popobowa
 
Beiträge: 5
Registriert: 03.02.2013 17:11

Re: Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstel

Beitragvon Riedfrosch » 20.04.2017 08:22

popobowa hat geschrieben:wie schon erwaehnt wurde: auslaendische KFZ haben 3 Monate "Aufenthaltsgenehmigung"..dann muss das KFZ ueber die grenze.


Ist das wirklich wahr?
Man hat uns gesagt, dass wir an der Grenze sofort für 12 Monate eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen können!

Ich hoffe, dass unsere Info stimmt, sonst haben wir ein Problem! Ein großes!
Riedfrosch
 
Beiträge: 40
Registriert: 09.10.2016 10:25
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstel

Beitragvon rbsworld » 20.04.2017 12:46

Hallo, mal eine Übersicht,
grundsätzlich steht auf dem Formular, auf dem auch die 3 Monate stehen, "oder der officer erlaubt". Und er erlaubt Euch immer solange die Sraßengebühr bezahlt ist, max. 1 Jahr.

Meist kann seit diesem Jahr die Straßengebühr an einigen Grenzen (z.B. Holili) wieder im Voraus bis 12 mon. bezahlt werden, an kleineren Grenzen aber nie. (Habe selbst 1 Jahr voraus bez.)

Das Formuar könnt Ihr übrigens zurückhalten, viele legen es bei der Ausreise einfach nicht vor. Haben es nicht erhalten. Ist bezahlt, macht zurückhalten nicht viel Sinn. Mit dem Formular werdet Ihr schneller im PC gefunden. Wichtig ist nur die Quittung über die Straßengebühr. Die wird immer gefragt und die müßt Ihr auch bei der Ausreise vorlegen.

Könnt Ihr an der Grenze nicht im Voraus zahen, dann zahlt bevor die bezahlte Zeit abläuft irgendwo auf einer Straßenbehörde. Möglichst für den gewünschten Zeitraum. Auch da ist nur das Carnet und die bezahlten Straßengebühr-Quittungen wichtig. Hier in Moshi geht die Zahlung auch für die gesamte Carnetzeit.

Gleich noch zur Carnet-Gültigkeit: Ablauf und Folgecarnet kein Problem, solange der Gesamtzeitraum (12 Mon.) nicht überschritten wird. Wieder die Aussage der Behörde in Moshi.

Grenzen: Meist alle freundlich und die Kompetenz hat deutlich zugenommen. Nicht empfohlen wird die Grenze Arusha / Nairobi, die machen die meisten Probleme.

Bei rein afrikanischen Fahrzeugen sind die Grenzer zurückhaltender. Aber abhängig vom Zöllner wurden auch da bei mir bekannten Fahrzeugen die 3 Monate problemlos verdoppelt oder auf 12 Mon. verlängert. Da wir hier aber nur selten afrikanische Fahrzeuge haben, die länger bleiben, ist mein Wissenstand da geringer.


Soviel mal aus Moshi,
Roland - den einen oder anderen werde ich ja noch kennenlernen.
http://www.dt800.de/parken-in-afrika/Pa ... zania.html
http://www.hhk-ev.de
rbsworld
 
Beiträge: 10
Registriert: 20.04.2017 12:09

Re: Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstel

Beitragvon globenomaden » 20.04.2017 17:45

Hallo zusammen,

nur zur Info:

Wir sind Ende März in Horohoro eingereist, ein Carnet ist nicht notwendig (wir hätten aber eines). Man erhält ein temporary import permit=Strassenbenützungsgebühr für ein Monat zu $25, dass jederzeit bei einer TRA verlängert werden kann. Eine Vorauszahlung war nicht möglich.

Zeigt man das Carnet jedoch beflissentlich vor, wird es natürlich abgestempelt. Die Behörden haben jedoch kein EDV System, wo ein Carnet überhaupt eingetragen werden kann. Das haben wir schon bei unserer Einreise per Schiff in Dar es Salaam gesehen. Hier haben wir unser Carnet im Glauben hergezeigt, es sei notwendig. Niemand bei der TRA wusste damit etwas anzufangen und hat die Abwicklung nur verzögert.
Bei unserer zweiten Einreise nun dieses Jahr fand man im EDV System unser Fahrzeug gleich wieder (aufgrund des damaligen temporary import permits) und im nu wurde das permit ausgestellt, fertig. Bei Nachfrage ob man ein Carnet hätte, einfach sagen man hat keines.


Ciao
Eva&Alfred
www.globenomaden.at
globenomaden
 
Beiträge: 69
Registriert: 13.01.2016 17:58

Re: Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstel

Beitragvon rbsworld » 20.04.2017 19:25

Bitte nicht,
es geht doch um das Jahr Aufenthalt, nicht um die temporary permit, Nur mit dem Carnet, hat man die Garantie für ein Jahr Aufenthalt. Das andere funktioniert zwar, ist aber nur für die Durchreise geeignet.

Die Straßengebühr kostert 20 Dollar / Monat. An der Grenze kommt dazu eine einmaige Bearbeitungsgebühr von 5 Dollar.

Roland
rbsworld
 
Beiträge: 10
Registriert: 20.04.2017 12:09

Re: Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstel

Beitragvon Riedfrosch » 11.06.2017 11:31

Danke Roland für Deine ausführlichen Erklärungen.

Du fokussierst das noch mal gut:

    TIP ist für Durchreise und normalen Aufenthalt ausreichend.
    Carnet ist einen längeren Aufenthalt (i.d.R. Parken bis zum nächsten Urlaub)

Wir haben leider das gleiche Problem wie LeMogli.
Wir würden uns auch gerne ein Carnet besorgen, aber wir sind Europäer und müssen dem AA Südafrika 100% des Wagenwertes als Bürgschaft hinterlegen.
Wir sind geneigt ohne Carnet nach Tanzania zu fahren und nach einem Jahr an der Grenze zu verhandeln.
Nur was kann uns da erwarten?
Das würde ich schon gerne wissen.
Dann steht ja auch fest, dass wir das Auto nicht verkauft haben, dass wir es immer noch haben.... also besteht ja keine Sorge wegen des Zollgebühren etc.

Wir sind momentan echt in einer Zwangslage....
Riedfrosch
 
Beiträge: 40
Registriert: 09.10.2016 10:25
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstel

Beitragvon rbsworld » 11.06.2017 12:41

Nach meinem Wissenstand bekommt Ihr an der Grenze mindestens die 3 Mo. Danach (oder sofort) geht Ihr auf eine beliebige Straßenbehörde (Revenue) und beantragt eine Erweiterung auf 1 Jahr, weil Ihr nach Hause fliegt, aber vor einem Jahr wieder ausreist. Dabei sofort anbieten alle Gebühren für das Jahr sofort (im Voraus) zu bezahlen.
Bei uns stand zumindest einer, der das über 3 Jahre so gemacht hat.
Gruss
Roland
rbsworld
 
Beiträge: 10
Registriert: 20.04.2017 12:09

Re: Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstel

Beitragvon Le Mogli » 15.06.2017 12:15

Vielen Dank :)
Da sind ja einige hilfreiche Tips bei rumgekommen. Also wird das jz mal so geplant, dass man binnen 12 Mo wieder kommt und das Auto mal ausführt. Wenn es dann soweit ist komme ich dann bezüglich Parken in Moshi nochmal auf dich zu, Roland ;)
Hat jemand vielleicht noch infos bezüglich der namibianischen Seite? Stört es die namibianischen Behörden, wenn das Auto längere Zeit aus dem Land ist? Wenn man auch schön brav seine License Disk verlängert?
LG
Le Mogli
Le Mogli
 
Beiträge: 5
Registriert: 19.03.2017 19:21

Re: Namibianisch zugelassenes Fahrzeug in Tansania unterstel

Beitragvon Riedfrosch » 19.06.2017 11:04

Hallo LeMogli,

bitte berichte uns davon, wie es geklappt hat.
Wir haben unsere Planung nun gecancelt, der Aufenthalt in Tansania findet nicht mehr statt. Wir haben uns das nicht mehr getraut. Zu groß erschienen uns die Wagnisse.

Wir finden das auch sehr schade.

Mit unserem Auto bleiben wir jetzt in der Zollunion. Das engt ein - keine Frage.

Daher wäre es interessant zu wissen, wie es bei Dir ausgeht.
Riedfrosch
 
Beiträge: 40
Registriert: 09.10.2016 10:25
Wohnort: Ruhrgebiet

Nächste

Zurück zu Südliches Afrika

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste