Wüstenschiff • Thema anzeigen - Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

  • Werbung/Videos/Infos

Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Nachrichten zu und aus den Sahara- und Wüstenregionen.

Moderatoren: Alexander, Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Beitragvon Alexander » 04.03.2016 00:53

Erdogan, Putin, Kim Jong-un. Gibt es nur noch verrückte Politiker?

Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Nordkoreas Staatsführung hat einem Medienbericht zufolge angeordnet, das Atomwaffenarsenal des Landes bereit zum sofortigen Einsatz zu machen. Machthaber Kim Jong-un habe den Befehl dazu erteilt, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die nordkoreanische Staatsagentur KCNA. Das Militär bereite sich auf Präventivschläge vor, sagte Kim demnach. Die derzeitige Lage sei sehr heikel. mehr…

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22877
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Beitragvon schnorr » 04.03.2016 08:38

Alexander hat geschrieben:Erdogan, Putin, Kim Jong-un. Gibt es nur noch verrückte Politiker?

du hast den brandstifter aus den usa vergessen: donald trampel
scheint so, als hätten die alle den verstand verloren. :bang:
Viele Grüße
Jörg

meine Reisen unter http://www.quadridesafrica.de
schnorr
 
Beiträge: 2174
Registriert: 15.02.2006 21:42
Wohnort: Kölner Umland

Re: Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Beitragvon marylin » 04.03.2016 08:41

Tja..wer wieder ein "Gleichgewicht des Schreckens" fordert, darf sich halt nicht wundern wenn das Ernst genommen wird.
Von WEM die Atombombe kommt, ist wurst.
Hin sind wir sowieso.
Allerdings ist bei DER Qualität aus Fernost die Gefahr deutlich geringer, als wenn ein besoffener Ramsteinpilot aufn Knopf drückt....
marylin
 
Beiträge: 596
Registriert: 29.11.2012 10:56

Re: Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Beitragvon lehencountry » 27.04.2018 08:58

Vor 2 Monaten dachte man noch, ein Krieg sei unvermeidlich.
Heute trafen sich die Staatsoberhäupter von Nord- und Südkorea zu Friedengesprächen in ganz entspannter Atmosphäre.
Eigentlich ein Wunder!
Mag sein das der Druck von Trump etwas bewirkte.
Es waren sicher noch andere Faktoren, wie z.B. Einfluss von Russland und China.
Aber auch die versohnlichen Worte vom südkoreanischen Präsidenten, der sich nicht blind hinter Trump stellte.

Aber man sieht es wieder, sobald Russland und China mitziehen, kann schnell eine friedliche Lösung gefunden werden.
Nicht so in Syrien.
lehencountry
 
Beiträge: 331
Registriert: 10.11.2009 13:10

Re: Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Beitragvon Lothar » 27.04.2018 09:38

lehencountry hat geschrieben:Mag sein das der Druck von Trump etwas bewirkte.
Es waren sicher noch andere Faktoren, wie z.B. Einfluss von Russland und China.
Aber auch die versohnlichen Worte vom südkoreanischen Präsidenten, der sich nicht blind hinter Trump stellte.

Aber man sieht es wieder, sobald Russland und China mitziehen, kann schnell eine friedliche Lösung gefunden werden.


Warum schliesst du aus. dass es Kim Jong Un Langzeitstrategie war, sich als Atommacht zu etablieren, um dann aus der Position der „gleichen Augenhöhe“ Friedensverhandlungen aufzunehmen - wegen seines „nichteuropäischen Haarschnitts“ oder seines von westlichen Medien verbreitetem Psychogramms ?

Ich bin nicht abgeneigt, seine Vorgehensweise mal anzuerkennen, wenn es dort zu tatsächlichen Friedensergebnissen führt, was mit dem Hintergrund der US-Interessen dort schwierig genug werden dürfte.

Gruss
Lothar
Lothar
 
Beiträge: 492
Registriert: 06.12.2007 11:16

Re: Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Beitragvon lehencountry » 27.04.2018 12:03

Kim's Langzeitstrategie? Wird im nachhinein von den Medien suggeriert. Gefährlich, weil es beinahe Krieg gab. Die USA waren extrem gereizt und mit Trump pockern ist lebensgefährlich, viele Mitarbeiter wollten da nicht mehr mitziehen. Also die Tauben entlassen und nur echte Falken werden noch eingestellt.
Was die Friedensverhandlungen letztendlich ermöglichte ist nun nicht mehr so wichtig. Jede Seite - USA und Kim, wird es für sich verbuchen. Die meisten Lorbeeren dürfte sich dennoch Kim verbuchen. Er hat zuletzt nicht mehr provoziert und war mit grossen Zugeständnissen zum Treffen sehr schnell bereit.
Der größte politische Erfolg für die Welt in den letzten Jahren. Wir waren knapp an einem Atomkrieg vorbei geschlittert. Eine weitere Provokation seitens Kim, dann hätte aber Trump gezeigt, wie er zu seinem Wort steht. Einige seiner Generäle hielten ja einen Erstschlag auch für möglich.
lehencountry
 
Beiträge: 331
Registriert: 10.11.2009 13:10

Re: Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Beitragvon Lothar » 27.04.2018 14:00

lehencountry hat geschrieben:Kim's Langzeitstrategie? Wird im nachhinein von den Medien suggeriert. Gefährlich, weil es beinahe Krieg gab. Die USA waren extrem gereizt und mit Trump pockern ist lebensgefährlich.....


... das braucht nicht von den Medien suggeriert werden - eine Atommacht mit interkontinentaler Reichweite wird man nicht "über Nacht", das ist Fakt.
Dass so manche Nation sich nach "Syrien", "Libyen" und "Irak" nur noch mit der Atombombe in der Hand sicher fühlen, ist ja wohl nachvollziehbar, auch wenn Trump und seine Falken und die "Deep State Members" Schnappatmung dabei bekommen. Es ist ein heikles Spiel, aber für einige Nationen wie Russland, Iran und NK fast alternativlos - leider !
Lothar
 
Beiträge: 492
Registriert: 06.12.2007 11:16

Re: Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Beitragvon Alexander » 27.04.2018 19:22

Aus Kims Sicht macht das Handeln durchaus Sinn. Auch wenn wir es aus weltpolitischen Gründen nicht akzeptieren können.

Machen wir einen Schritt ins Jahr 1950. Der Koreakrieg tobt, in dessen Verlauf 950000 Soldaten und über 3 Millionen Zivilisten sterben. Mit dem Eintreten der USA und Chinas in den Konflikt war ein Stellvertreterkrieg entbrannt. Der Krieg wurde von dem nördlichen Teil Koreas initiiert, um eine gewaltsame Wiedervereinigung zu erreichen. Darüber, wie es zur Teilung Koreas kam, gibt es ausreichend Quellen im Netz.

Oberkommandierender der US Streitkräfte war General Douglas MacArthur, der mehrfach vom Norden und der chinesischen „Freiwilligenarmee“ zurückgeschlagen wurde, forderte sogar vom damaligen Präsident Truman den Einsatz von 34 Atombomben auf chinesische Städt, was glücklicherweise abgelehnt wurde.

Trotzdem schafften es die Amerikaner mit 400000 Tonnen an Bomben und 32000 Tonnen Napalm Nordkorea in die Steinzeit zurück zu bomben. Das Land bestand nur noch aus einer Kraterlandschaft.

Dazu kommen die zahlreichen Massaker, die von Südkoreanern unter Beteiligung der Amerikaner angerichtet wurden. So wurden z.B. 1950 im sog. Sinchon-Massaker über 35000 Zivilisten abgeschlachtet. Die Massaker werden heute im Sinchon Museum of United States War Atrocities aufgearbeitet.

Dass Nordkorea mit den USA keinen Kuschelkurs führen wollte ist klar und die Angst vor dem großen Feind war immer noch gegenwärtig.

Die atomare Aufrüstung hatte zweifelsohne den Zweck, ein Abschreckungspotential zu errichten. Ob Kim damit auf Augenhöhe verhandeln wollte oder sich gegen einen Angriff schützen wollte kann ich allerdings nicht nachvollziehen.

Kim hatte wohl nicht erwartet, dass er mit Trump einen Gegner bekommt, durch den die Lage so eskalieren würde. Daher dürfte Kim, ähnlich wie z.B. Frankreich während des kalten Krieges einen beschränkten Atomschlag erwogen haben. Diese Strategie verfolgt das Ziel, dem Gegner zu zeigen, dass man gewillt ist, zu den äußersten Maßnahmen zu greifen. Bei dieser Strategie wird ein „unbedeutendes Ziel“ nuklear zerstört, wodurch der Gegner abgeschreckt werden sollte. Daher auch immer wieder Kims Drohungen, die Insel Guam, auf der amerikanische Streitkräfte stationiert sind, atomar zu vernichten.

Die Wende kam dann, als der letzte Atombombenversuch Nord Koreas gründlich in die Hose ging. Nach der Explosion kollabierte das Atomtestgelände in einem über acht Minuten andauernden Beben, das in deren Verlauf über 200 Soldaten, Wissenschaftler und Angestellt tötete. Zudem besteht heute noch die Gefahr, dass radioaktive Strahlung aus dem zerstörten Testgelände austritt. Kim wurde daraufhin von den Chinesen in das Land der Mitte zitiert, wo er von Xi eingenordet wurde.

lehencountry hat geschrieben:Kim's Langzeitstrategie? Wird im nachhinein von den Medien suggeriert.

Ob lang- oder mittelfristige Strategie. Eine Strategie gab es und die wurde definitiv nicht von den Medien suggeriert.

lehencountry hat geschrieben:Was die Friedensverhandlungen letztendlich ermöglichte ist nun nicht mehr so wichtig

Ganz im Gegenteil. Der Grund für die Friedensverhandlung ist entscheidend, denn daraus lässt schließen, wie ernst Kim die Bemühungen sind.

Heute haben Nord- und Südkorea eine atomare Abrüstung vereinbart. Das hört sich gut an und ich hoffe, dass es sich dabei nicht wieder nur um eine Strategie handelt, sondern eine ernstgemeinte Absicht dahinter steht. Damit hätte Korea endlich eine Chance der friedlichen Wiedervereinigung. Ob Trump den Erfolg dann auf seine Fahne schreibt dürfte für die Geschichtsbücher nicht so wichtig sein.

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22877
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Beitragvon Lothar » 27.04.2018 19:50

Alexander hat geschrieben:Heute haben Nord- und Südkorea eine atomare Abrüstung vereinbart.


Hat Kim das gesagt oder zitierst du die MSM !?

Entscheident ist WAS KIM GESAGT hat und nicht, was die MSM in Umlauf bringen.
In der Originalübersetzung von Kim habe ich das nicht gehört.

... und bitte jetzt kein link auf "tagesschau.de"
Lothar
 
Beiträge: 492
Registriert: 06.12.2007 11:16

Re: Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Beitragvon Alexander » 27.04.2018 20:01

The leaders of North and South Korea signed a historic declaration on Friday pledging "no more war" and a common goal of the "complete denuclearization" of the Korean Peninsula.


Nachzulesen in diversen koreanischen Pressequellen.
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22877
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Beitragvon Lothar » 28.04.2018 09:58

... man hat das Ziel - oder besser vielleicht die „Vision“ - einer zukünftig denuklearisierten Halbinsel ausgesprochen, das ist etwas anderes, dafür wird es einige Voraussetzungen geben:

z.B.

- Friendesvertrag (scheint zu klappen)
- Nichtangriffsvertrag
- Ende der Sanktionen
- Abzug der US-Militärpräsenz

Das wäre auch im Sinne von China und Russland. Vielleicht hat Kim beim letzten Chinabesuch das so ähnlich abgeklärt.

Die Interpretation der Westmedien mit dem Tenor „Kim zertrümmert demnächst unter Aufsicht von Trumps Inspektoren sein Atomarsenal“ ist m.M.n. der gezielter Aufbau eines Erwartungsdrucks der seitens NK nicht erfüllt wird. Wenn ausserdem schon sofort der Natolautsprecher Stoltenberg herausplärrt, „die Sanktionen dürfen nicht abgebaut werden“, dann kann man schon erkennen, wie unser Wertewesten zu den Friedensbemühungen steht.
Lothar
 
Beiträge: 492
Registriert: 06.12.2007 11:16

Re: Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Beitragvon markus-1969 » 28.04.2018 11:44

Ich denke folgendes:

1) Trump hat sehr wohl eine Strategie:

A) Er benennt Berater, die klar sagen "Wir lösen das mit Waffen" um dann weise genug zu sein, es anders zu machen: Das Gepoltere nutzt ihm bei seiner Strategie.

B) Das Problem Korea ist auf zweierlei Arten zu lösen:

a) entweder unter Beteiligung aller Mächte - das bringt Konfliktpotenzial

b) oder die Koreaner finden eine Lösung selbst, doch müssen sich dann alle Mächte (Rußland, China und USA) aus dem Konflikt heraus halten.

C) Die De-Eskalation unter Obama hat das Problem nicht gelöst: Reden hilft nicht, weil kein Zwang zur Lösung besteht. Trump hat die militärische Option ins Spiel gebracht. Die Folge ist, daß sich Rußland und China gefragt haben: "Ist die Angelegenheit einen Atomkrieg wert ?"

D) Wie sich insbesondere Trump und China abgestimmt haben, bleibt offen und die Beziehung von Trump zu Rußland ist eh besonders: Ist die Abstimmung, daß sich die Atommächte raushalten, wenn die Koreaner eine Lösung suchen ?


2) Kim.

A) er hat in der Schweiz studiert und weiß sehr wohl, wie man wo anders lebt und wie man in Nordkorea lebt und daß die Strategie mit Atomwaffen zu arbeiten, nur dann etwas bringt, wenn man irgendeinen wirtschaftlichen Erfolg für deren Beseitigung erzielt. Setzt Kim die Atomwaffen ein, ist es das eigene Ende, weil er es nicht schaffen wird, alle Atomwaffen der USA auf einen Schlag zu zerstören.

B) Das Ziel Kims muß sein, die eigene Macht zu erhalten und gleichzeitig an finanzielle Mittel zu kommen, die den Ausbau Nordkoreas erlauben. Dafür tauscht er sein Atomwaffenprogramm ein und will erst mal reden. Dafür, daß man das Atomprogramm eintauschen kann, mußte man es aber erst einmal haben und entwickeln.

C) Wenn Kim mit Trump redet, schadet das keinesfalls, doch bleibt offen, welche gemeinsame Position erzielt wird und wie sehr China Kim unterstützt.


So schön die Nachrichten sind, so skeptisch bin ich aber, weil bestimmt wieder irgendeine Konfliktpartei den so positiven Prozeß unterlaufen wird.
markus-1969
 
Beiträge: 580
Registriert: 17.04.2011 20:36

Re: Nordkorea macht Atomwaffen zum sofortigen Einsatz bereit

Beitragvon Lothar » 28.04.2018 13:23

Vielleicht sollte Kim vor seinem Treffen mit Trump mal mit Macron reden, der kann sicher ein paar Tips zum Umgang mit Trump geben.

Die Amerikaner werden ihre Militärpräsenz dort wohl nicht aufgeben, das ist nicht ihr Stil.
Lothar
 
Beiträge: 492
Registriert: 06.12.2007 11:16




Zurück zu Presseclub

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Carlo und 0 Gäste