Wüstenschiff • Thema anzeigen - Route 62 - Südafrika

  • Werbung/Videos/Infos

Route 62 - Südafrika

Kultur, Natur, Unterkunft, Reiserouten, Sehenswürdigkeiten, Tourismus
Staaten: Äquatorial Guinea, Gabun, Republik Kongo, Demokratische Republik Kongo, Uganda, Kenia, Burundi, Tanzania, Angola, Zambia, Ruanda, Madagaskar, Mozambique, Zimbabwe, Namibia, Botswana, Malawi, Südafrika, Swaziland, Lesotho, São Tomé, Príncipe

Moderatoren: Alexander, Birgitt, Moderatorengruppe

Re: Route 62 - Südafrika

Beitragvon lehencountry » 01.03.2018 09:58

Da kann man nur hoffen, dass wir in Zukunft keinen Mais zur Versorgung nach Südafrika senden müssen.
Aber der wird dann wohl von Zambia kommen, wo die geflüchteten Farmer aus Zim und Südafrika zum Wohle der Schwarzen Regierung erfolgreiche Landwirtschaft betreiben.
Maputo ich hoffe du hast recht, dass es nicht so schlimm wird. Hab an anderer Stelle auch gelesen, dass dieser Malema "nur von Landesenteignung" spricht, nicht aber von Häuser und Firmengebäude. Er will das Land verstaatlichen, den Farmern als Lease anbieten. Die Farmer würden dann nur soviel leasen, wie sie wirklich bepflanzen. Er verspricht sich viel übriges Land, das man den Schwarzen Kleinbauern zugestehen könnte. Oder ein paar wenige Großkopferte reissen sich das Land unter den Nagel, natürlich für peanuts.

ein schönes Lied, könnte von Jakob Zuma sein, ist aber von Reinhard Fendrich: Tango koruppti
https://www.youtube.com/watch?v=BSifoK1XDUo

:lol:
lehencountry
 
Beiträge: 329
Registriert: 10.11.2009 13:10

Re: Route 62 - Südafrika

Beitragvon Maputo » 01.03.2018 11:02

Ja der Song ist perfekt... :lol: ... für Zuma und all die anderen "Big Man" und korrupten Eliten, die hauptsächlich für das Elend auf schwarzen Kontinent verantwortlich sind.

Ich hoffe Zuma und alle seine raffgierigen "Baboons" landen im Gefängnis. Am Besten mit den Guptas auf Robben Island in einem Freiluftgehege. Man könnte die Bande dann als Touristenattraktion vermarkten. So würden ein klein wenig von dem vielen geklauten Geld wieder in die Staatskasse fliessen.

Bei Afrika habe ich eigentlich grundsätzlich die Hoffnung, dass sich einmal etwas zum Besseren wendet, verloren. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Sambia hat ja vom Desaster in Zimbabwe profitiert und die vertriebenen Farmer und deren Know How damals mit offenen Armen entfangen. Mit der neuen Regierung in ZIM sind ja Bemühungen im Gange wieder Farmer zurück zu holen, nur wollen die anscheinend nicht, dies hat mir kürzlich ein Tabak-Farmer gesagt, der nördlich von Harare ein der wenigen Farmen betreibt die unter Mugabe nicht enteignet wurde.

Von dem her bleibt es spannend zu sehen, wie sich Zimbabwe und auch Südafrika die nächsten Jahre entwickelt.

lg Maputo
Maputo
 
Beiträge: 56
Registriert: 09.04.2017 14:17
Wohnort: Basel / Paris

Re: Route 62 - Südafrika

Beitragvon lehencountry » 05.03.2018 19:43

Ein Farmer schreibt an seine Bank, warum er die Raten für die Farm eigentlich zurückzahlen soll, wenn die Bank doch "gestohlenes Land" an ihn verkauft hat.
hört sich lustig an....kann aber sehr wahrscheinlich so kommen.

Interesting approach...

Dear Standard Bank, as I’m sure you’re aware, there is a bit of a revolution on the rise, actually has been for quite sometime.
It now seems that this revolution is becoming a reality - Land Reformation.

Now, I took out a bond with you for what I was under the he impression would eventually be my property.

Enter Julius Malema , who is now informing all & sundry that the land that was stolen must now be returned.

This leaves me with a bit of a dilemma: Why am I paying Standard Bank for property / land that is stolen?

So, here I am, wondering if I should cease all of my bond repayments until the air is cleared, so that I know I don’t have to hand over a property that I have been paying for that was never truly yours and was never truly going to be mine. So for now, I think I’ll hold back & keep the cash I would normally pay for my bond, to save up for flights Incase my family & I need to make a quick exit out of here.
And please don’t send legal letters advising that you will remove me from my property as I’m sure that in a case like this, squatters rights will apply.
Let’s also consider the legal implications involved in selling stolen goods / property to another? Could be quite hellish for you. The other way to assist with resolving this issue would be for the banks to stand together & oppose this foolish land reclamation process. You stand to lose billions if it does go through.....
lehencountry
 
Beiträge: 329
Registriert: 10.11.2009 13:10

Vorherige

Zurück zu Südliches Afrika

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast