Wüstenschiff • Thema anzeigen - Rüstungsindustrie - Hoflieferant autoritärer Regime

  • Werbung/Videos/Infos

Rüstungsindustrie - Hoflieferant autoritärer Regime

Nachrichten zu und aus den Sahara- und Wüstenregionen.

Moderatoren: Alexander, Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Rüstungsindustrie - Hoflieferant autoritärer Regime

Beitragvon Alexander » 03.04.2011 10:30

Hoflieferant autoritärer Regime

Der deutsche Rüstungskonzern Rheinmetall baut in Algerien eine Transportpanzer-Fabrik zur Aufrüstung der algerischen Armee. Dies berichtet die algerische Presse. Das Projekt, das kürzlich mit der Gründung der Firma "Rheinmetall Algérie SPA" auf den Weg gebracht worden ist, ist Teil eines umfassenden Vorhabens, an dem sich auch der deutsche Daimler-Konzern beteiligt. Als Voraussetzung gilt eine laxe Vergabe von Genehmigungen zum Rüstungsexport durch die Bundesregierung. Dass diese als gesichert gelten kann, zeigen seit Jahren die Genehmigungen für Rheinmetall-Exporte in die arabischen Spannungsgebiete. mehr...

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22877
Registriert: 30.07.2005 18:12

Beitragvon Hajo » 03.04.2011 14:22

Hallo Alexander,

schoener Artikel. Wollte noch ein Fass aufmachen mit Minen, Diehl, Daimler. Wird aber zu viel. Deswegen bekommst Du einen Orden verliehen. Ist billiger.

Gruss Hajo
Hajo
 
Beiträge: 146
Registriert: 10.03.2008 19:28

Beitragvon schu achbar ? » 03.04.2011 17:00

Es gibt in D´land im Vergleich zu anderen Ländern keine laxe Vergabe v. Exportgenehmigungen f. Rüstungsgüter.
Und die im Artikel genannten "arabischen Spannungsgebiete "sind auch keine Spannungsgebiete.
Ansonsten könnte man diese Firmen natürlich auch pleite gehen lassen , aber wovon sollen dann die ganzen linken Soziologen diverser policy-websites bezahlt werden ?
schu achbar ?
 

Deutsche Waffengeschäfte mit Saudi-Arabien u.a.

Beitragvon Hajo » 02.07.2011 18:57

Und da habe ich mich aufgeregt, dass Daimler in Algerien eine Fabrik für Kriegsfahrzeuge baut, aus Spanien Streubomben exportiert werden ,...

Hier im Spiegel.

Hauptsache das Bruttosozialprodukt wächst durch die Gewinne der Finanztransaktionen und nicht durch reale Arbeit.

Mal wieder etwas zu hören: Alternativlos, 16 über Geld, Währung, ... Man kann dazulernen und zum Entspannen:

ein paar alte Autos

Hajo
Hajo
 
Beiträge: 146
Registriert: 10.03.2008 19:28

Beitragvon Alexander » 02.07.2011 22:54

Mit 200 modernen Kampfpanzern kann man eine Rebellion wesentlich effizienter einstampfen als es Gadaffi mit seinem veralterten Werkzeug.

Geld regiert die Welt.

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22877
Registriert: 30.07.2005 18:12

Beitragvon schu achbar ? » 03.07.2011 09:25

Rebellionen kann man auch mit den drei bis vierhundert Abrams Kampfpanzern M1 A2 S aus US amerikanischer Produktion blutig beenden. Die hat KSA ja schon.
Genau wie Schiiten an der Südgrenze zum Jemen bekämpfen. Zum Erschiessen von Demonstranten wie in Bahrain eignen sich andere Fahrzeuge sicher besser als Kampfpanzer.
Der Leo-Kauf sieht aus wie ein Prestigeprojekt um mit den Nachbarn mithalten zu können. Wäre es von der Vernunft gesteuert, dann hätten die Saudis sich noch mehr Abrahms Panzer aus den USA bestellt. Gut die haben sich auch technisch verändert aber sämtliche Schulungen, E-Teile , Werkzeuge etc müssen mit den Leos jetzt doppelt gefahren werden.
Man will halt immer das vermeintlich neueste und beste , wenn Geld keine Rolle spielt.
Wenn man die nicht liefern darf, ok. Wenistens dürfen die Saudis dann noch Salafisten-Gehirntechnologie nach Deutschland liefern.
Ist ja auch was.So bleiben die bilateralen Beziehungen erhalten.
Dann sollte man halt die komplette Rüstungsindustrie in D platt machen.
Obwohl wir afaik nur 11 bis 15 % Anteil an den weltweiten Waffenexporten haben werden wir vom Spiegel als Nummer drei gehandelt. Das stimmt auch, allerdings sollte man sich mal den abstand zu Nummer eins und zwei verdeutlichen.
Das meiste geht sowieso in die EU.
Aber da auch in der EU, siehe GR, ja theoretisch ein neuer Militärputsch möglich wäre, dann also alles dichtmachen.
Selbst nur noch fremde Technik kaufen. Obwohl, brauchen wir ja auch nicht mehr, die Leos wurden ja schon verschenkt oder zum Scherzpreis an Polen, das neue osmanische Reich etc. abgegeben.
Wir bieten nur noch Solarzellen u. Systeme an.
Ach so, die kommmen ja schon erheblich billiger u. bald besser aus China.
Akw ? Nein, unmoralisch.
Gibts auch schon bessere als Siemens ? Ach so.
Hybridporsches ?
Ja, auf sowas haben Saudis sicher schon lange gewartet.
Bestimmt haben sie extra schon seit Jahren keine Lambos mehr gekauft um sich den neuesten Elektro oder Hybridporsche zusammensparen zu können.
Zum Glück gibts ja noch friedlichen Maschinenbau.
Können zB die Italiener auch sehr gut ?
Na gut, dann Ehec Tests. Sollten die Saudis sich vor verseuchten Sprossenkeimen aus Ägypten schützen wollen, dann kaufen sie die Ehec Tests.
Vielleicht kann man sie auch noch zum Kauf einiger Windkraftwerke überreden.
Damit ist man ja voll im Trend. Hoffentlich sehen das die Kunden dort auch so.
Nein, ich bin nicht in der Rüstungsindustrie, aber wenn man das alles nicht mehr will muss man auch konsequent sein, es dichtmachen und hinterher nicht über die Konsequenzen jammern. Ist in Ordnung, aber bitte nicht später wundern.
schu achbar ?
 

1300 Steuerungen in 3 Monaten verkauft

Beitragvon ferdi » 04.07.2011 16:27

Freiburg ist Spitze:

Von Anfang April 2011 bis heute ca. 1.300 Steuerungen des Typs müFORS für Marschflugkörper (gen Libyen) verkauft :

Homepage der Litef am 2.4.11:
Bild

Homepage heute:
Bild

Bombige Grüße
Ferdi
ferdi
 
Beiträge: 676
Registriert: 13.12.2005 16:46
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Re: 1300 Steuerungen in 3 Monaten verkauft

Beitragvon Kuno » 05.07.2011 07:55

ferdi hat geschrieben:Freiburg ist Spitze:

Von Anfang April 2011 bis heute ca. 1.300 Steuerungen des Typs müFORS für Marschflugkörper (gen Libyen) verkauft :




Die Steuerungen muessen offensichtlich sehr gut sein. Dank denen treffen die Bomben aeusserst praezise und verhindern so Opfer unter der Zivilbevoelkerung.

Gut.
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Beitragvon Wolfgang K » 05.07.2011 08:45

Naja,

und wenns die Chinesen nicht liefern sondern die Freiburger, dann gibt es noch lecker Steuergelder von denen man noch ein paar Solaranlagen sponsern kann. So What? :mrgreen:
Wolfgang K
 
Beiträge: 2176
Registriert: 25.11.2005 13:50
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon ferdi » 05.07.2011 10:43

Hallo Wolfgang,

außer der Lohnsteuer der Angestellten wird wohl keine Steuer in D bezahlt, gehört ja den Amis - die bezahlen vielleicht in Kalifornien Steuern - auch schön für Arni.
http://de.wikipedia.org/wiki/Northrop_Grumman_LITEF

Gruß
Ferdi

P.S.: Noch eine größere Waffenschmiede im Dreiländereck, die keine Steuern bezahlt, sondern mit Steuergeldern finanziert wird:
Bild
www.isl.eu
ferdi
 
Beiträge: 676
Registriert: 13.12.2005 16:46
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Beitragvon Kuno » 05.07.2011 10:55

Heute ist die Firma Northrop Grumman LITEF GmbH ein Unternehmen der Hochtechnologie mit über 700 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von mehr als 120 Millionen Euro.

LITEF ist einer der Marktführer auf dem Sektor der Navigations- und Bordrechnersysteme im zivilen und militärischen Bereich in Europa. Diese Systeme werden in Luftfahrt, Schifffahrt und in Landfahrzeugen eingesetzt, einige Sonderanwendungen sind im Bereich der Geologie und der Raumfahrt. LITEF entwickelt die Sensoren für ihre Systeme selbst.


Interessante Firma. Und grad weil sie den Amerikanern gehoert - passt auf, dass sie nicht nach China ausgelagert wird... denn alleine mit der Montange von original Schwarzwälder Kuckucksuhren könnte man die Leute kaum weiter beschäftigen und würde irgendwann auch den Anschluss and die Entwicklung der Technologie verpassen.
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Beitragvon DetlevC » 06.07.2011 15:00

da geht es zwar um China, passt aber trotzdem.


http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli ... 00,00.html
DetlevC
 
Beiträge: 130
Registriert: 16.10.2010 10:45
Wohnort: Valencia, Spanien

Beitragvon Kuno » 07.07.2011 07:17

....es scheint wohl wirklich so zu sein, als dass man plant, den Leopard 2A7+, oder auch Leopard 2 PSO (Peace Support Operations), also die aktuellste Ausbaustufe, dorthin zu verkaufen. Dieser hat tatsächlich einen Räumschild am Bug, um Hindernisse aus dem Weg zu schieben. Außerdem verfügt er über eine 360° drehbare fernbedienbare Waffenstation mit .50 cal MG sowie zusätzlichen/geänderten Panzerschutz.

Weitere Info findet sich auch auf der Webseite vom Hersteller KMW: http://www.kmweg.de/21874--....so.html


PSO :?
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Beitragvon Wolfgang K » 07.07.2011 08:20

Kuno hat geschrieben:....Leopard 2 PSO (Peace Support Operations)...
PSO :?


ist das dann Zubehör für "unpolitische" Lösungen?
Wolfgang K
 
Beiträge: 2176
Registriert: 25.11.2005 13:50
Wohnort: bei Mainz

Beitragvon Kuno » 07.07.2011 10:43

Beeindruckend, wie mit dem Begriff "Frieden" heute umgegangen wird.

Beim entsprechenden Ministerium ist es ja auch zu beobachten:

Zuerst war es das Kriegsministerium, jetzt ist es das Verteidigungsministerium und ich glaube, der Tag ist nicht mehr fern, wo man es zum Friedensministerium umbenennt.

Ausser in der Schweiz. Dort heisst es heute "Ministerium für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport" 8)
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Nächste



Zurück zu Presseclub

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste