Wüstenschiff • Thema anzeigen - Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Ethik, Organisationen, Projekte, Folgen, Tipps usw.

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Re: Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Beitragvon martin1101 » 26.04.2014 21:11

Alexander hat geschrieben:Hoffentlich werden die Bemühungen erfolgreich sein.


Das wünsche ich Dir von ganzem Herzen

Martin
Reisen ist tödlich ... für Vorurteile (Mark Twain)
Unsere Reisen

Bild
martin1101
 
Beiträge: 669
Registriert: 21.10.2005 08:35
Wohnort: Linz/Austria

Re: Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Beitragvon Kuno » 26.04.2014 22:16

Alexander; ich wuerde mich mit diesen Abklaerungen nicht unbedingt so beeilen. Wenn du auf eienr schwarzen Liste stehst, dann stehst du in einem halben Jahr auch noch drauf. Aber das muss nicht unbedingt der Fall sein. Fragst du jetzt nach, so lange die Geschichte noch "warm" ist, so weckst du vielleicht schlafende Hunde und du kommst wirklich auf eine solche Liste...lass die Sache sich erstmal etwas setzen.
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Re: Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Beitragvon Alexander » 27.04.2014 08:08

Hallo Kuno,

da hast du wahrscheinlich nicht ganz unrecht. Ich werde es so handhaben und etwas warten.

Grüsse
Alexander
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.

... follow us on facebook - das Wüstenschiff auf Facebook
>>> Firmen, die Wüstenschiff-Aktionen in Afrika unterstützen
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22181
Registriert: 30.07.2005 18:12
Wohnort: Dubai

Re: Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Beitragvon birgit » 27.04.2014 08:30

Kuno hat geschrieben:Fragst du jetzt nach, so lange die Geschichte noch "warm" ist, so weckst du vielleicht schlafende Hunde und du kommst wirklich auf eine solche Liste.


... Erst recht, wenn sie dann ev. entdecken, dass die scheinbar gelöschten Fotos im Netz veröffentlicht sind...
birgit
 
Beiträge: 53
Registriert: 20.03.2007 18:46
Wohnort: salzburg

Re: Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Beitragvon Guido3 » 27.04.2014 09:00

Hallo,

heftige Geschichte. Ich selbst würde lieber zeitnah versuchen, eine Klärung zu erreichen. In einem halben Jahr gibt es vielleicht nur noch einen schlecht oder gar nicht dokumentierten Eintrag in irgendeiner Datenbank - niemand erinnert sich an irgendwelche Details. Eine Neu-Beurteilung wird schwierig. Ich habe auch keine Ahnung, ob die ägyptische Botschaft Lust hat, sich in so einer Sache wirklich zu engagieren. Macht es eventuell Sinn, sich an die Egyptian Tourism Authority zu wenden? ggf. auch öffentlich via Facebook? Letztlich bettelt Ägypten händeringend um Touristen. Jemanden wie Dich aus dem Land zu schmeißen, der mehrfach im Jahr hinreist und hier andauernd Werbung für Ägypten macht, ist da maximal bescheuert.
https://www.facebook.com/experienceegypt

@Steffen: Es wurde vor Kurzem schon ein Fall berichtet, in dem ein Schweizer und ein Australier bei der Einreise nach Ägypten als Spione verhaftet wurden, weil sie eine Drohne dabei hatten. Die waren glaube ich mehrere Tage in Abschiebehaft. In Namibia wurden gerade Südkoreaner verdächtigt, mit Ihrer Drohne Nashörner zwecks Wildererei auszukundschaften. War vermutlich auch unbegründet. Aber so eine Drohne macht einen fast überall hoch verdächtig.

Beste Grüße

Guido
Guido3
 

Re: Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Beitragvon Wolfgang K » 27.04.2014 17:51

Hallo Alex,
mir steht die Kinnlade offen wenn ich das lese.

Ich bin mal gespannt ob Du jemals eine Reaktion von einer ET Behörde erhalten wirst. Allerhöchst wahrscheinlich nicht. Jeder Ägypter, der so eine Anfrage versucht weiterzuleiten (an wen überhaupt ?) wird selbst in diesem Büro oder ein par Etagen tiefer landen.

Interessant wäre zwar schon was sie veranlasst hat Dich rauszupicken und ab wann sie Dich auf dem Korn hatten. Die Verbindung totaler Paranoia und evtl. mangelnde Systemleistung zwischen den Ohren führt jedenfalls häufig zu interessanten Schlüssen solcher „Dienste“, wobei die Schlüsse immer gleich sind: Alles voller Feinde und Verschwörer. Auch wenn es jemals irgendeine im weitesten Sinne rationale „Überlegung“ gab was an Dir so gefährlich war – du wirst es nie erfahren.
Evtl. warst du auch einfach das Ziel einer willkürlichen Einschüchterung. Dich dann tatsächlich aus dem Land zu schmeißen war ggf. schon die Reaktion auf die Erkenntnis, dass man sich verrannt hatte.

Hätte es eine Intervention der Botschaft gegeben, wäre das Ergebnis bestenfalls das gleiche gewesen, aber es hätte länger gedauert.

Grüße
Wolfgang
Wolfgang K
 
Beiträge: 2176
Registriert: 25.11.2005 13:50
Wohnort: bei Mainz

Re: Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Beitragvon Alexander » 27.04.2014 18:29

Hallo Wolfgang,

ob ich eine Reaktion von Seiten der ägyptischen Behörden bekommen werde weiß ich nicht. Ehrlich gesagt ich glaube es nicht, aber einen Versuch ist es allemal wert.

Wolfgang K hat geschrieben:Dich dann tatsächlich aus dem Land zu schmeißen war ggf. schon die Reaktion auf die Erkenntnis, dass man sich verrannt hatte.

Diesen Gedanken hatte ich auch schon. Es war sehr auffallend, dass der Ton am Anfang sehr barsch war, danach aber schon freundlich und ich hätte schon fast an eine Art "Gastfreundschaft" geglaubt.

Wer weiß, wir werden es wahrscheinlich nie erfahren.

Grüsse
Alexander
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.

... follow us on facebook - das Wüstenschiff auf Facebook
>>> Firmen, die Wüstenschiff-Aktionen in Afrika unterstützen
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22181
Registriert: 30.07.2005 18:12
Wohnort: Dubai

Re: Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Beitragvon Kuno » 28.04.2014 06:18

Alexander; du hast deine Geschichte hier sehr offen, detailliert und aufschlussreich geschildert und hast mich dabei auch etwas an "meine alten Geschichten" erinnert. Andernorts hat man dich aufgrund deienr Schilderungen praktisch als "Depp / selber schuld" bezeichnet. Das halte ich weder fuer sachlich gerechtfertigt noch hinterliessen mir die Schreiber den Eindruck, dass ich gerne zusammen mit ihnen in eine kritische Situation kommen moechte.

Trotzdem die Frage an dich: Mit der Distanz von mittlerweile einer Woche... was wuerdest du mit deinen gemachten Erfahrungen anders machen, wenn du heute noch einmal nach Kairo reisen wuerdest?
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Re: Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Beitragvon landcruiser. » 28.04.2014 07:48

Moin,

ich hab den von Kuno erwähnten Beitrag im buschtaxi auch gelesen.

Traurig sowas, aber aus meiner Sicht nur eine Solitärmeinung, wie ja auch die anderen Beiträge dort zeigen.

Ich fand den Bericht sehr interessant; insbesondere die detaillierte Schilderung der Abläufe. Wenn man mal selbst in solch eine Situation kommt, kann das u. U. hilfreich sein.

Abgesehen davon zeigt der Vorfall, dass man in solchen Situationen in Ländern, die sich in einer vergleichbaren Lage befinden, noch mehr der Dummheit und Ignoranz der Subalternen ausgeliefert ist, die sicher nicht die Haltung des Landes/der Bevölkerung wiederspiegelt.

Wünsche dir baldigst weitere schöne Reisen nach Ägypten!
landcruiser.
 
Beiträge: 523
Registriert: 09.10.2013 12:08

Re: Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Beitragvon Turi » 28.04.2014 09:39

Abgesehen davon zeigt der Vorfall, dass man in solchen Situationen in Ländern, die sich in einer vergleichbaren Lage befinden, noch mehr der Dummheit und Ignoranz der Subalternen ausgeliefert ist, die sicher nicht die Haltung des Landes/der Bevölkerung wiederspiegelt.


Das Problem dabei ist, dass es herzlich wenig nützt wenn einem die Bevölkerung wohlgesinnt ist und dass dann im Ernstfall, auch die hinter den Ihren steht, sei es um gut dazustehen oder weil sie Repressalien befürchten.

Gruss Turi
Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen!
Turi
 
Beiträge: 2059
Registriert: 14.02.2006 21:49
Wohnort: Ostschweiz

Re: Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Beitragvon landcruiser. » 28.04.2014 09:44

Ja, so sehe ich das auch.

Nur ist das bei uns wesentlich anders?

-----------


Auch das Verhalten der Botschaft zeigt einmal mehr, was man von denen zu erwarten hat.

Ich denke als Brite oder Franzose wäre da ev. mehr passiert?
landcruiser.
 
Beiträge: 523
Registriert: 09.10.2013 12:08

Re: Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Beitragvon Turi » 28.04.2014 09:54

Nein, aber bei uns kann ich auch fotografieren was und wo ich will ohne verhaftet zu werden. :wink:
War auch kein Vorwurf sondern nur eine Feststellung, ich würde vielleicht auch nicht für einen Fremden evtl. Schläge oder sogar Knast riskieren wollen.
Gruss Turi
Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen!
Turi
 
Beiträge: 2059
Registriert: 14.02.2006 21:49
Wohnort: Ostschweiz

Re: Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Beitragvon landcruiser. » 28.04.2014 10:09

Turi hat geschrieben:Nein, aber bei uns kann ich auch fotografieren was und wo ich will ohne verhaftet zu werden. :wink:


Mit kleinen Einschränkungen. :wink:

PS: Habs auch nicht als Vorwurf verstanden!
landcruiser.
 
Beiträge: 523
Registriert: 09.10.2013 12:08

Re: Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Beitragvon Alexander » 28.04.2014 16:33

Kuno hat geschrieben:Trotzdem die Frage an dich: Mit der Distanz von mittlerweile einer Woche... was wuerdest du mit deinen gemachten Erfahrungen anders machen, wenn du heute noch einmal nach Kairo reisen wuerdest?


Kuno, vermutlich würde ich mein Thuraya zu hause lassen (zumindest für Kairo) und mir besser überlegen, wohin ich meine Kamera ausrichte. Alles Andere würde ich wieder so machen, wie ich es bisher gehalten habe.

Grüsse
Alexander
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.

... follow us on facebook - das Wüstenschiff auf Facebook
>>> Firmen, die Wüstenschiff-Aktionen in Afrika unterstützen
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22181
Registriert: 30.07.2005 18:12
Wohnort: Dubai

Re: Spionage: Ich wurde ausgewiesen aus Ägypten

Beitragvon PeterM » 28.04.2014 18:49

Haben die ägyptischen Zollbeamten eigentlich jemals Telefon oder GPS-Navi in deinen Pass eingetragen?

Grüsse
Peter

P.S: Ex-User macht sich im vmv wichtig
PeterM
 
Beiträge: 435
Registriert: 04.03.2008 11:53
Wohnort: Wien

VorherigeNächste

Zurück zu Tourismus und Folgen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste