Wüstenschiff • Thema anzeigen - Mit der Ente durchs südliche Afrika II

  • Werbung/Videos/Infos

Mit der Ente durchs südliche Afrika II

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen: Reiseberichte zum Informieren und Träumen, fotografisch dokumentiert. In diesem Forum findet ihr Reiseberichte als "Fotostreckenführer" zu interessanten Reisewegen.

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Re: Mit der Ente durchs südliche Afrika II

Beitragvon Uwe Schmitz » 10.10.2017 19:23

Richtung südafrika gehts aber erstmal auf kleinen wegen und pisten durch den wald, das gibts im südlichen afrika nicht so oft:
84-piste.jpg

85-strasse.jpg


viele grüße
uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1893
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Mit der Ente durchs südliche Afrika II

Beitragvon Uwe Schmitz » 10.10.2017 20:19

Ausreise zimbabwe und auch einreise südafrika gehen beide ganz schnell. stempel in den reisepaß (gewünschte aufenthaltsdauer in RSA erhalten!), carnetabstempelung und keine stunde später sind wir in musina (südafrika) zum shoppen. die nächsten tage sind wir im nördlichen krüger nationalpark unterwegs, bilder von tieren gibts später gesammelt.
am phalaborwa gate reisen wir wieder aus dem park aus und wollen in die nördlichen drakensberge mit dem blyde river canyon als größtem highlight.
doch zuerst fahren wir über tzaneen nach haenertsburg, der kleine ort liegt in einer bergigen gegend, bewaldet wie im deutschen mittelgebirgen. auf dem weg dorthin kommen wir an den Kaross-werkstätten vorbei. hier werden in einer cooperative kunstvoll vorgezeichnete stickereien auf kissen, decken und wandbehängen angefertigt.
das ist uns einen kurzen stopp (mit integrierten mittagspause im angeschlossenengartenrestaurant) wert.
87-kissen.jpg

88-kissen.jpg

89-kissen.jpg

weiter nach haenertsburg:
71-haenertsburg.jpg

72-haenertsburg.jpg

in der umgebung von haenertsburg campen wir 2 nächte auf der einsamen black forest lodge.
74-haenertsburg.jpg

73-haenertsburg.jpg

Auf kleiner piste fahren wir nach süden zum blyde river canyon.
74-waldpiste.jpg

Am blyde river canyon entscheiden wir uns zuerst für die westliche straße, hier gibts einen netten campingplatz nahe dem aussichtspunkt mit der felsformation "the three rondavels" am gegenüberliegenden canyonrand.
75-rondavels.jpg

76-blyde-see.jpg

wir kommen zu den Bourkes Luck Holes.
hier beginnt sich der noch junge blyde river in das gestein einzufräsen, dabei entstanden an dieser stelle tiefe kolke und runde ausspülungen, in denen die frühen goldgräber nach dem wertvollen metall suchten.
77-lucks1.jpg

78-lucks2.jpg

hier wie auch an anderen stellen im bereich des blyde river canyon wird dem geneigten touristen ein breitgefächertes angebot an souvenirs angeboten.
79-bude.jpg


es geht gleich noch weiter...
uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1893
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Mit der Ente durchs südliche Afrika II

Beitragvon Uwe Schmitz » 10.10.2017 20:42

wir fahren auf die östliche seite des blyde river canyon. auf der feinen sandini campsite können wir eine wanderung durch den wald am ufer des blyde river machen und dabei kudus und andere antilopen beobachten. nur die angekündigten hippos wirds bei dem wasserstand nicht geben...
80-blyde.jpg

81-blydedam.jpg

weiter nach süden kommen wir nach graskop und pilgrims rest und passsieren dabei den aussichtspunkt god's window und die lisbon-wasserfälle, leider etwas wasserarm zu dieser jahreszeit.
83-godsview.jpg

84-lisbonfalls.jpg

Auch hier ist die ganze gegend forstwirtschaftlich genutzt. riesige eukalyptus- oder kiefernwälder überziehen die hügel. monokulturen, na besser als bodenerosion, doch wenns hier mal brennt...
85-eukalypuswald.jpg

weiter gehts nach pilgrims rest, einer aufgegebenen goldgräbersiedlung, die als kulturerbe erhalten und restauriert wurde...

uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1893
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Mit der Ente durchs südliche Afrika II

Beitragvon Uwe Schmitz » 10.10.2017 20:58

bilder aus pilgrims rest:
90-pilg1.jpg

91-pilg2.jpg

einige der häuser sind mit ihrer alten einrichtung als museum zur besichtigung geöffnet:
92-pilg3.jpg

94-pilg5.jpg

93-pilg4.jpg

95-pilg.jpg

96-pilg.jpg

nun gehts wieder runter ins lowveld und über hazyview nochmals ein paar tage in den krügerpark.
98-lowveld-buden.jpg

99-lowveld.jpg


und demnächst kommen dann die bilder mit den entdeckten tierchen.
bis dahin viele grüße (z.zt. in maltahöhe/namibia)
uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1893
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Mit der Ente durchs südliche Afrika II

Beitragvon Uwe Schmitz » 13.10.2017 12:51

Krüger-Nationalpark:
wir fahren am pafuri-gate im norden rein und zuerst in die äußerste nordöstlichste ecke des parks, den crookes corner, dort stossen am zusammenfluss von Luvuvhu und Limpopo die länder zimbabwe, mozambique und südafrika zusammen.
Luvuvhu.jpg

limpopo.jpg

fieberbaum.jpg

Wir übernachten in den camps punda maria und shingwedzi. viele südafrikaner sind im park unterwegs, oder besser auf den campsites anzutreffen, sie reisen mit großen wohnwagen oder wohnanhängern an und verbringen eine woche urlaub im park ... mit ab und zu 'nem kleinen game drive.
camp-pundas.jpg

WIR sind natürlich viel intensiver auf der suche nach den vielen tieren, die es im park geben soll, doch bisweilen recht ergebnislos...
wasser1.jpg

wasser2.jpg

wasser3.jpg

Suchbild von einer der vielen aussichtspunkte im park: was gibt es hier zu entdecken?
such2.jpg

manchmal müssen wir nicht die tiere suchen, einfach nur hinfahren und einen guten platz zum gucken suchen ... :lach:
such1.jpg

und letztlich kriegen wir sie alle vor die linse oder das fernglas oder gar ohne fernglas zu beobachten.
hier zuerst die BIG FIVE:
1-Leo-1.jpg

1-löwen.jpg

1-ele.jpg

1-nas1.jpg

1-büf.jpg

die büffel haben wir auf einem Night Drive entdeckt, an dem wir teilnahmen. da wir nur zu dritt im auto sassen, konnten wir auch weitere teils seltene tiere ablichten.
3-springhare.jpg

3-nightjare.jpg

3-impala.jpg


doch es gibt noch viel mehr zu sehen, gleich geht's weiter...
uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1893
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Mit der Ente durchs südliche Afrika II

Beitragvon Uwe Schmitz » 13.10.2017 13:06

nach 5 tagen müssen wir den park verlassen, da im südteil alle campsites belegt sind, erst in einer woche gibts freie stellpülätze :shake:
so machen wir die runde in die nördlichen drakensberge (siehe weiter oben) und fahren danach wieder im süden in den park und campen in Berg en Dal.
auch hier gibts zeiten ohne tiersichtungen und extrem erfolgreiche zeitabschnitte, immer unabhängig von der tageszeit
unsere erkenntnis: morning drive und sunset drive bringen nicht mehr als immer langsam unterwegs sein und einfach das glück zu haben, zur richtigen zeit am richtigen punkt zu sein.
2-hippo1.jpg

2-hippo2.jpg

2-Gep-1.jpg

2-Gep-2.jpg

2-hy1.jpg

2-hy2.jpg

so könnte das jetzt noch ewig weitergehen, doch ich will ja hier keinen tier-bestimmungs-thread aufmachen... vögelchen sind bis jetzt bisken knapp weggekommen... die kommen später vielleicht noch mal.

viele grüße von der küste in namibia
uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1893
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Mit der Ente durchs südliche Afrika II

Beitragvon Rufus » 13.10.2017 13:37

Hallo Geli und Uwe,

schöne Bilder, wie immer von Euren Touren! Danke.
Klasse find ich ja das Elefanten-Suchbild. Aber so einen alten "Gamespotter" wie mich, könnt Ihr damit nicht schrecken. Hab sie gefunden! Zum Glück war die Auflösung hoch genug. :lach:
Aber dass Ihr mehr Löwen als Elefanten auf einem Bild habt, ist beeindruckend. Und dass ihr noch mehr Safariautos auf einem Fleck habt, ist erschreckend.
Jedenfalls weiterhin gud Pad und heija Safari!

LG
Rudi
Rufus
 
Beiträge: 56
Registriert: 07.08.2014 10:33
Wohnort: Bergstrasse

Re: Mit der Ente durchs südliche Afrika II

Beitragvon gülo » 14.10.2017 13:32

...passt nur auf, Löwen u. Hyänen stehen auf ENTEN !! 8)
SandLover
gülo
 
Beiträge: 111
Registriert: 27.10.2008 17:13
Wohnort: Rheinhessen

Re: Mit der Ente durchs südliche Afrika II

Beitragvon emanuelberger » 14.10.2017 14:56

Hallo Uwe

PA140404.JPG


Wir haben heute Morgen Eure Ente beim Swakopmund Hotel gesehen.
Bis am Montag sind wir noch auf Gut Richthofen und am Dienstag geht es auf unser fünfte Runde durch das südliche Afrika.

Gruss
Emanuel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Home is, where I'm welcome.
Atheism is a non-prophet organization.

http://www.nelson2africa.blogspot.com
http://www.africanomads.wordpress.com
emanuelberger
 
Beiträge: 125
Registriert: 04.08.2009 11:48
Wohnort: BE/Schweiz aber mehr im südlichen Afrika unterwegs


Re: Mit der Ente durchs südliche Afrika II

Beitragvon Uwe Schmitz » 18.10.2017 17:19

schade, das treffen mit emanuel hat nicht mehr geklappt, waren aber ein paar andere aus dem wüstenschiff noch da, hatten einen schönen abend.

weiter mit unserer tour.
wir verlassen den krüger park über die crocodile bridge.
01-crocodil bridge.jpg

auf dem weg an die südafrikanische ostküste liegt swaziland dazwischen, da wird nicht drumrum gefahren, sondern einmal durch und sehen, was sich seit 1999 verändert hat.
03-swazi-flagge.jpg

04-hügelland-1.jpg

in swaziland geht's recht bald immer weiter bergauf, und damit (oder deswegen) nimmt die bewölkung zu.
überall ist das land genutzt, entweder landwirtschaft oder viehwirtschaft (fast wie in den schweizer alpen :) ) oder forstwirtschaft ... das ist gut so, denn es verhindert die erosion, deren spuren wir trotzdem immer wieder entdecken.
10-wiesenland.jpg

05-wald.jpg

08-erosion.jpg

wir sehen das hinweisschild zu den Phophonyane wasserfällen, bei einer lodge, da fahren wir mal hin...
06-phophonyane-falls.jpg

... und weil's dort so schön ist und wir uns mal wieder intensiv die füsse vertreten können (und das wetter zum übernachten nicht ganz ententauglich ist), bleiben wir hier für eine nacht.
07-phophonyane-lodge.jpg

wir wollen zum Mlilwane Nationalpark fahren und kommen dabei auch durch die hauptstadt Mbabane. die "autobahn" führt (laut karte) mitten durch die stadt, doch ausser etwas verdichteter bebauung an den vielen berghängen ist nichts von sonst üblicher hauptstadtnähe zu bemerken.
09-hügelland.jpg

13-durch Mbabane.jpg

20-eingang mlilwane.jpg

der park ist das älteste schutzgebiet in swaziland. es darf zu fuss besichtigt und erwandert werden, weil es keine großen raubtiere dort gibt. es gefällt uns hier gut, auf weiter savanne am rande der berge zu wandern und tiere zu beobachten.
28-hartebeest.jpg


jetzt wird's mir spät, will schlafen gehen ... bis morgen.
uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1893
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Mit der Ente durchs südliche Afrika II

Beitragvon Uwe Schmitz » 19.10.2017 06:27

und so wandern wir 2 tage durch diesen schönen park, durch die savannenlandschaften, entlang der kleinen flüsse und des stausees.
24-wandern.jpg

23-zebra.jpg

42-ibis.jpg

25-ibisbaum.jpg

27-krokodil.jpg

wie schon erwähnt, wir sind zu fuss unterwegs !
22-nyala-auge.jpg

das main camp ist gut ausgestattet mit restaurant und bar, neben der campsite gibt es auch hütten zu mieten, die auf traditionelle weise aus schilfgras errichtet sind, auch einige parkangestellte leben in solchen behausungen, da sie ihnen angenehmer sind als gemauerte häuser mit blechdach.
21-hütten.jpg

länger haben wir leider nicht zeit, swaziland zu erkunden. ein WICHTIGER termin wartet auf uns, morgen müssen wir in hluhluwe sein... :roll:
so fahren wir durch Manzini, die zweitgrößte und bedeutendste stadt des landes, ohne anzuhalten und erreichen über das lowveld, den niedrig gelegenen östlichen teil swazilands, wieder südafrika.
38-manzini.jpg

39-lowveld.jpg


Über dieses WICHTIGE treffen und den hluhluwe-imfolozi-nationalpark berichte ich euch dann beim nächsten mal.
viele grüße
uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1893
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Mit der Ente durchs südliche Afrika II

Beitragvon Carlo » 23.10.2017 10:31

Hallo Uwe,

tolle Bilder von den big five und den many smaller animals. Bin schon auf weitere Fotos und Berichte gespannt!

Ciao, Carlo
Carlo
 
Beiträge: 362
Registriert: 01.08.2005 06:37
Wohnort: Wörth am Rhein

Re: Mit der Ente durchs südliche Afrika II

Beitragvon Uwe Schmitz » 23.10.2017 11:59

so, wieder online, jetzt schon wieder in windhoek...

zu unserem WICHTIGEN treffen in hluhluwe:
01-parkplatz.jpg


Was ist denn hier los ?

hier findet das 22. Treffen der Enten-Freunde in Südafrika statt !
Logo2017.jpg

im krügerpark haben wir zufällig davon erfahren und sind eingeladen worden. so ein zufall: genau auf unserer geplanten route und zeitlich auch passend!
Seht selbst, was wir dort gesehen und erlebt haben. :h:
03-abendessen.jpg

07-austell-korr.jpg

09-aufstell.jpg

08-aufstell.jpg

10-mollymoo.jpg

04-aufkleber2012.jpg

08-reifen.jpg

wirv kamen samstags abends pünktlich zum abendessen unter dem motto "Out of Africa" dort an, konnten uns auf grund unserer spartanischen kleidungsausstattung in der ente nicht an der kostümierung beteiligen.
trotzdem erhielten wir als einzige ausländische gäste ein begrüßungsgeschenk, ein toller abend war's mit vielen interessanten gesprächen. für den nächsten morgen wurde uns ein besuch des hluhluwe nationalparks empfohlen, was wir für ein paar stunden auch machten.
vor dem abendessen gab es dann die große aufstellung aller teilnehmenden fahrzeuge, es waren 13 2CV's, eine Dyane, 2 Amis und eine noch ältere DS, alle in einem top-zustand!
am späteren abend saßen die teilnehmer am kamin zusammen, es wurden geschichten erzählt, und natürlich sollte ich über die lange geschichte unserer afrika-ente und unsere reiseerlebnisse im südlichen afrika berichten, was ich gerne tat.
unsere arg abgefahrenen reifen wurden sehr wohl zur kenntnis genommen, aber trotz guter ersatzteillager einiger teilnehmer war uns dabei wegen der extrem exotischen reifengröße nicht zu helfen ... die werden wohl noch halten müssen bis windhoek !

viele grüße
uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1893
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Mit der Ente durchs südliche Afrika II

Beitragvon Uwe Schmitz » 23.10.2017 12:34

einige bilder aus unserem kurzen besuch im nationalpark Hluhluwe-Imfolozi:
11-hlu1.jpg

12-hlu2.jpg

13-hlu3.jpg

14-hlu4.jpg

15-hlu5.jpg

wir sehen im park ein paar giraffen, elefanten, büffel und etliche antilopenarten, aber der hammer sind die rhino-sichtungen: insgesamt 21 tiere an 9 verschiedenen stellen, extreme rhino-dichte hier :!:
(alles breitmäuler).
nach dem südafrikanischen ententreffen fahren wir runter an die ostküste in den isimangaliso-(wetlands-) nationalpark nach st.lucia an der mündung des hluhluwe river.

vielleicht gehts heute noch weiter...
uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1893
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

VorherigeNächste



Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste