Wüstenschiff • Thema anzeigen - Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Unterwegs zu Fuß, mit Kamel oder Muli, mit dem Drahtesel

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Beitragvon Peter D » 27.02.2012 05:06

Hallo Trekkingfreunde,

Die mit Abstand vier schwersten Ausrüstungsteile sind die großen Vier.

In meinem Fall und 2-6wöchig unterwegs auf südtunesische Dünengebiete zugeschnitten sind das:

1.Zelt, MSR-Carbonreflex, 2Pers. 130x230x110cm B/L/H 801g
2.Schlafsack Yeti Passion Five, -7° Komforttemp. Größe M, 690g
3.Luftmatratze ThermArest NeoAir XTherm-Lite 419g
4.Rucksack Osprey Exos 58 Liter, 1100g
Gesamtgewicht der großen Vier: 3010g

Mit dem Außenzelt aus Cubenmaterial (19g/m2, das ist ein Race-Spinnakerstoff) kämen noch 200g dazu
Ultralightausrüstung endet für mich dort, wo das notwendige Sicherheitslevel anfängt.

Da ich gänzlich allein, ohne jegliche Gruppensicherheit in ein terrain ohne Brunnen gehe muß ich das Sicherheitslevel entsprechend ansetzen.
Ich muß den Wassermehrverbrauch im Falle eines Staubsturms einrechnen.
Da die dortigen Dünen nur einen Staubsturm zulassen kann ich in so einem Fall nur sicher mit einem staubsturmfesten Zelt durchkommen ohne eine "ausgetrockneten Eindruck" zu hinterlassen.

Das Zelt ist sturmfest bis 120km/h, und in dieser Form und Raumangebot das leichteste dieser Art.
Leichter sind dann nur noch Ultralightzelte mit kleinerem Volumen oder Tarps. Die bieten aber keinen Staubsturmschutz.
Das zuerst das Innenzelt aufgebaut werden muß ist für amerikanische Zelte typisch. (Bei Regen muß man schnell sein... :cry: ) auch das fast nur aus Mesh bestehende Innenzelt ist typisch ami, ein Vorteil in der Wüste für nächtlichen Rundumblick. Man fühlt sich de facto wie im freien...

MSR Carbon Reflex, 2Pers 130x230, 705g.JPG



Die Matte ist das neue 2012er Modell von ThermArest XTherm-Light.
mit 419g ist das eine neue Gewichtsära die da eingeläutet wird, denn die Matte hat die Abmessungen von 63cm Breite 193cmLänge und 6,3cm Höhe. Die Matte gibts auch in regular mit 52Breite und 185cm Länge bei 340g. und 310g bei einer Länge von 168cm für Frauen.
Mit 310g ist man garantiert unter dem Gewicht irgendeiner Fliesdecke mit der man sich im weichen Sand einrollt, auf so einem traumhaften Komfort muß man also nicht mehr verzichten.
Und das Packmaß ist, wie man am Foto sieht "unpackbar".
kleine Stichlöcher könnten bei so einer Matte schon mal vorkommen, mit den mitgeführten Selbstklebeflicken ist das in 10 sekunden erledigt.

NeoAir Light 419g.JPG


ThermArest Neo Air Light 419g.JPG


WP_000236.JPG


Rucksack Osprey Exus mit ergonomischen Alurohr-Tragegestell

Osprey vorne 1100g.JPG


Schlafsack Yeti Passion Five

Yeti Passion Five 750g -7° Comforttemp.JPG


Yeti Passion Five 750g -7° Comforttemp..JPG


Es gibt eine fast unerschöpfliche Bandbreite von Ausrüstungsmöglichkeiten und deren Pilosophien, diese hier ist nur eine davon, und möchte sie halt hier weiter vorstellen. :-)
Und ja, keine Frage, nur für ein paar Tage im Outback bräuchte ich das alles nicht wirklich unbedingt... 8)

Fortsetung folgt
Gruß Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Peter D
 
Beiträge: 410
Registriert: 10.12.2007 16:45

Re: Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Beitragvon Mia » 27.02.2012 08:19

Hallo Peter,

ich fände so einen unbelasteten Ausrüstungsaustausch richtig gut. Also zum Beispiel nur um Sinn und Zweck für bestimmte Aktionen die geplant sind oder wie man vorhandene Ausrüstung sinnvoll ergänzt etc etc.

Dazu mal eine Frage, hast Du Deine Ausrüstung mal selbst gewogen oder sind das die Katalogangaben?

Gruß Mia
Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle. (Karl Popper)
Mia
 
Beiträge: 567
Registriert: 10.05.2011 10:47

Re: Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Beitragvon Guido3 » 27.02.2012 12:42

Hallo,

Peter D hat geschrieben:Die Matte ist das neue 2012er Modell von ThermArest XTherm-Light.
mit 419g ist das eine neue Gewichtsära die da eingeläutet wird, denn die Matte hat die Abmessungen von 63cm Breite 193cmLänge und 6,3cm Höhe. Die Matte gibts auch in regular mit 52Breite und 185cm Länge bei 340g. und 310g bei einer Länge von 168cm für Frauen.


Das sieht jetzt aus wie ein Trabbi neben einem Lotus, aber für die Hartz4ler unter den Extremwanderern oder alle, die nicht unbedingt die neuesten, teuren Ultralight-Hightech-Innovationen der Ausrüsterindustrie brauchen:

Bestway-PVC-Luftmatratze:
- 183 x 69 cm
- 10-12 cm statt 6 cm dick
- ca. 590g
- integriertes, separat regulierbares Kopfkissen
- Packmaß dürfte etwas kleiner als bei der Thermarest sein
- leistet auch beim Baden hervorragende Dienste (quasi ein MPV)

Kostet in der Camping-Abteilung des lokalen Hagebaumarktes die Ungeheuerlichkeit von 3,50. ;)
Bei eBay 3,90 plus Versand: http://www.ebay.de/itm/190535653978
Neben den bei eBay präsentierten Farbvarianten gibt es auch noch quietschgelb und giftgrün.

Beste Grüße

Guido
Guido3
 

Re: Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Beitragvon christian aus Freiburg » 27.02.2012 13:58

Hi!

Leider kann ich auf beiden Modellen nicht schlafen!
Beide haben den großen Vorteil einer guten Isolation, oder nicht?
Ich habe auf dem 2011-Modell probe gelegen. Insbesondere das geraschel , also die Lautstärke hat mich gestört.
Ist das beim neusten Modell besser?

Bei unserem Himalayatrekking 2011 haben wir auf einer billigen geschlossenzelligen Schaumstoffmatte geschlafen.
Zwar nicht Ultraleicht hat aber auch bei minus 15grad funktioniert. die Ausrüstung wurde jedoch von Mauleseln getragen :idea:

Hier noch ein Link zu einem speziellen Ultraleichtforum:

http://www.trekking-ultraleicht.de/maintenance.php

Ultraleichte Grüße

Christian
christian aus Freiburg
 
Beiträge: 262
Registriert: 28.03.2008 16:50
Wohnort: Freiburg

Re: Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Beitragvon Peter D » 27.02.2012 15:15

Mia hat geschrieben:Hallo Peter,

ich fände so einen unbelasteten Ausrüstungsaustausch richtig gut. Also zum Beispiel nur um Sinn und Zweck für bestimmte Aktionen die geplant sind oder wie man vorhandene Ausrüstung sinnvoll ergänzt etc etc.

Dazu mal eine Frage, hast Du Deine Ausrüstung mal selbst gewogen oder sind das die Katalogangaben?

Gruß Mia


Hallo Mia, alles selbstgewogen, nach dem Motto traue nie einer Herstellergewichtsangabe. Es ist immer "mehr".
Ich bin schon so weit verhaltensauffällig das ich nur mit Handtaschenwaage in Outdoorgeschäften rumstöbere.
Aber noch nicht so schlimm, das ich Zahnbürsten anbohren würde :lol:

Diese Zahnbürste hab ich in einem Kaugummiautomaten gefunden. Das Ding ist natürlilch nur ein Spaß , damit erwisch ich meine hinteren Zähne nie. Schaut putzig aus. :-)

WP_000257.JPG


Gruß Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Peter D
 
Beiträge: 410
Registriert: 10.12.2007 16:45

Re: Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Beitragvon Peter D » 27.02.2012 15:42

Guido3 hat geschrieben:Hallo,

Das sieht jetzt aus wie ein Trabbi neben einem Lotus, aber für die Hartz4ler unter den Extremwanderern oder alle, die nicht unbedingt die neuesten, teuren Ultralight-Hightech-Innovationen der Ausrüsterindustrie brauchen:

Bestway-PVC-Luftmatratze:
- 183 x 69 cm
- 10-12 cm statt 6 cm dick
- ca. 590g....................


Hallo Guido,
unglaublicher Kampfpreis. 3,5 Euro !
nicht zu fassen.
Selbst wenn man einrechnet das der U-Wert (Wärmedurchgangswert) dieser Matte bei in etwa 6,0 sein wird und damit die Bodenkälte etwas durchschlägt und Pvc-Klebevorgänge etwas aufwändiger sind.
Durch das fehlende wärmespeichernde Innenleben wie bei NeoAirX-Therm (hat U-Wert von 3,0 das bedeutet die Matte ist auf Böden bis -2-3° gut einsetzbar) läßt sich die Pvc-Matte kleiner zusammenlegen.
Gut das dieser thread gestartet wurde, sonst hätt ich nie von der Matte erfahren. Danke Guido.
Gruß Peter

p.s: dieses Posting hat sich dreimal verewigt, nur damit du dich nicht wunderst :wink:
Zuletzt geändert von Peter D am 28.02.2012 02:57, insgesamt 1-mal geändert.
Peter D
 
Beiträge: 410
Registriert: 10.12.2007 16:45

Re: Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Beitragvon Peter D » 27.02.2012 16:29

christian aus Freiburg hat geschrieben:Hi!
Leider kann ich auf beiden Modellen nicht schlafen!
Beide haben den großen Vorteil einer guten Isolation, oder nicht?
Ich habe auf dem 2011-Modell probe gelegen. Insbesondere das geraschel , also die Lautstärke hat mich gestört.
Ist das beim neusten Modell besser?

Ultraleichte Grüße
Christian


Hi Chris,

Gut, das du das ansprichst.
Das rascheln war bei der alten NeoAir (ganz extrem war's bei der grünen) nicht auszuhalten.
Das liegt an den Alubedampften dreieckigen Hohlraumkammern innen.
Jeder kennt das Geräusch wenn man das Brötchen in eine Alufolie einpackt. Ist einmal die Körperwärme in diesen nur wenig "kommunizierenden" Hohlräumen drin, bleibst warm.

Es funktioniert so, das die unteren Kammern mit Warmluft gefüllt die Kälte nach unten abschirmen, und die oberen Warmluftkammern wärmen den Körper. Der Trick dabei: beide Warmluftschichten, unter und obere vermischen sich nicht.
So kommt der extreme U-Wert von 3,0 zustande. Ein teures Herstellungsverfahren halt.
Zum Vergleich: Eine durchschnittliche Hauseingangstür hat einen U-Wert von 2,0 ist also nur geringfügig besser als diese Matte ! Kleinerer U-Wert = besser.

Bei der neuen Matte konnten sie das Rascheln etwas verbessern, grad soviel, das man mit leichten Ohrstöpsel mit denen man die Umgebungsgeräusche ums Zelt noch gut wahrnehmen kann ausreichend klar kommt.
Wer mit solchen Stöpseln im Ohr eine Beeinträchtigung in der Schlafqualität hat, für den ist die Matte natürlich ein No Go !

In kritischen Gegenden wenn ich allein bin, leg ich zwei wunzi-kleine wärmemeldende Kästchen jeweilsvor und hinters Zelt oder Schlafsack. Die Dinger reagieren nur auf eine Wärmemenge die ein Mensch erzeugen kann. Dann steck ich angstfrei meine Stöpsel rein. Aber in Wahrheit brauch ich ja nur was zum spielen. Das Ding nützt natürlich real gar nix, denn ob ich den AlKaida-Mann im tunesischen Sperrgebiet in 10m vorgewarnt erkenne oder ob er 1m vor mir steht, wird möglicherweise ziemlich wurscht sein...
Die 3,5 Euro-Matte hat null Isolation, falls du diese als "zweite gemeint" hast.

Danke für den LInk.

Kannst du mit Leichtstöpsel schlafen Cris ?

Leichte Grüße
Peter
Peter D
 
Beiträge: 410
Registriert: 10.12.2007 16:45

Re: Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Beitragvon Peter D » 27.02.2012 18:07

Mia, hab für dich exclusiv einen 5-Tage-Beautycasevorschlag zusammengestellt.

Das pack ich in etwa für eine paar-Tage-Tour ein.

Die genialen Seifenblättchen sind von Care Plus.
"Care Plus® Clean soap leaves"

Lightgruß Peter

[img]
case.JPG
[/img]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Peter D
 
Beiträge: 410
Registriert: 10.12.2007 16:45

Re: Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Beitragvon Peter D » 27.02.2012 18:18

Peter D hat geschrieben:
Guido3 hat geschrieben:Hallo,

Das sieht jetzt aus wie ein Trabbi neben einem Lotus, aber für die Hartz4ler unter den Extremwanderern oder alle, die nicht unbedingt die neuesten, teuren Ultralight-Hightech-Innovationen der Ausrüsterindustrie brauchen:

Bestway-PVC-Luftmatratze:
- 183 x 69 cm
- 10-12 cm statt 6 cm dick
- ca. 590g....................


Hallo Guido,
unglaublicher Kampfpreis. 3,5 Euro !
nicht zu fassen.
Selbst wenn man einrechnet das der U-Wert (Wärmedurchgangswert) dieser Matte bei in etwa 6,0 sein wird und damit die Bodenkälte etwas durchschlägt und Pvc-Klebevorgänge etwas aufwändiger sind.
Durch das fehlende wärmespeichernde Innenleben wie bei NeoAirX-Therm (hat U-Wert von 3,0 das bedeutet die Matte ist auf Böden bis -2-3° gut einsetzbar) läßt sich die Pvc-Matte kleiner zusammenlegen.
Gut das dieser thread gestartet wurde, sonst hätt ich nie von der Matte erfahren. Danke Guido.
Gruß Peter
Zuletzt geändert von Peter D am 27.02.2012 18:33, insgesamt 1-mal geändert.
Peter D
 
Beiträge: 410
Registriert: 10.12.2007 16:45

Re: Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Beitragvon christian aus Freiburg » 27.02.2012 18:29

Hi Peter!

Danke das du so ausführlich geantwortest hast. Wir benutzen derzeit die ultraleichten kleinen Matten von therm a-rest(3/4).
Die sind soweit akzeptabel, wenn es nicht auf extreme (Kalte) Trekkingtouren geht. Dies wollen wir aber in Zukunft tun. Aber
ohne Tragtiere! Ich habe keine Probs mit Stöpseln, aber meine(viel Bessere) Hälfte. Trotzdem werden wir wohl diese neue
Matte bei Gelegenheit ausprobieren.

LG Christian
christian aus Freiburg
 
Beiträge: 262
Registriert: 28.03.2008 16:50
Wohnort: Freiburg

Re: Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Beitragvon Peter D » 27.02.2012 18:46

Hi Chris,
das geht bei mir als Seitenschläfer nicht, muß meine Schulter 6,5cm versenken, dann hab ich in der Früh perfekte "Haltungsnote 1" mit meinen 60 Jahren... :-)

leichte Grüße
Peter
Peter D
 
Beiträge: 410
Registriert: 10.12.2007 16:45

Re: Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Beitragvon russenschleuder » 27.02.2012 19:10

Peter D hat geschrieben:1.Zelt, MSR-Carbonreflex, 2Pers. 130x230x110cm B/L/H 801g


du hast ein bild ohne überzelt gepostet.
nimmst du das nicht mit?
was macht ein Zelt wüstentauglich? - ich war von meinem Vaude schwer enttäuscht, da es kaum luftzirkulation zuließ (dafür aber bei anderen reiseteilen schön warm hielt)

danke für den tipp mit der seife, kommt zur motorradausrüstung. ich bin mir aber sicher, dass ich 5 tage ohne zahnseide und Faltencreme auskomme, ohne den anschluss an die zivilisation zu verlieren. :lol:

sg clemens
sg Clemens
russenschleuder
 
Beiträge: 118
Registriert: 31.03.2011 08:40

Re: Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Beitragvon Peter D » 27.02.2012 19:46

russenschleuder hat geschrieben:
Peter D hat geschrieben:1.Zelt, MSR-Carbonreflex, 2Pers. 130x230x110cm B/L/H 801g


du hast ein bild ohne überzelt gepostet.
nimmst du das nicht mit?
was macht ein Zelt wüstentauglich? - ich war von meinem Vaude schwer enttäuscht, da es kaum luftzirkulation zuließ (dafür aber bei anderen reiseteilen schön warm hielt)

danke für den tipp mit der seife, kommt zur motorradausrüstung. ich bin mir aber sicher, dass ich 5 tage ohne zahnseide und Faltencreme auskomme, ohne den anschluss an die zivilisation zu verlieren. :lol:

sg clemens


Hallo Clemens,

Das Überzelt war in der Tat nicht abgebildet, nur die Gewichtsangabe mit 200g hab ich oben abgeführt.
Das original-Überzelt hat 430g und ist mir zu schwer. Näh mir grad eins mit 200g bei gleicher Reißfestigkeit.
Cuben-Material das vom Race-Spinnaker kommt.

Das näh ich auch tiefer, sodaß ich im Sandsturm dicht machen kann.

Wie gesagt die amerikanischen Meshzelte sind extrem luftig, mehr geht nicht. Kondenswasser innen hab ich höchsten im Schwarzwald nach einem Regen und wassergeschwängerte Wiese am Morgen...

Dein VauDe scheint ein AllSeason-Zelt zu sein, da hast du vom System her schon viel mehr unvermeidliche Feuchtigkeitsentwicklung, was für eine Type ist es denn ? Ohne große Außenlufthutzen vorn und hinten und davon mehrere ist nix mit perfektem Luftaustausch, vor allem bei Windstille.


WP_000251.JPG


leichte Grüße
Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Peter D
 
Beiträge: 410
Registriert: 10.12.2007 16:45

Re: Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Beitragvon russenschleuder » 27.02.2012 20:48

Das hier:
http://www.vaude.com/epages/Vaude-de.sf ... /158014000
werte habe ich keine, da es bei mir mehr auf packmass und nicht so sehr auf gewicht ankommt. und die stangenlänge passte mir gerade gut (und es war ein sonderangebot im outlet :wink: )

in Ägypten habe ich mir dann ein moskitonetz zugelegt und dieses mit den zeltstangen "aufgespannt", da das zelt untragbar war bei der hitze.

meinst du mit "tiefer nähen" längere überstände, dass du diese im sand eingraben und so einen gutens chutz gegen sandstürme hast, oder wie darf man sich ein sandsturmsicheres zelt vorstellen?

sg Clemens
sg Clemens
russenschleuder
 
Beiträge: 118
Registriert: 31.03.2011 08:40

Re: Trekkingausrüstung Ultralight, die großen Vier

Beitragvon Peter D » 27.02.2012 23:20

russenschleuder hat geschrieben:Das hier:
http://www.vaude.com/epages/Vaude-de.sf ... /158014000
werte habe ich keine, da es bei mir mehr auf packmass und nicht so sehr auf gewicht ankommt. und die stangenlänge passte mir gerade gut (und es war ein sonderangebot im outlet :wink: )

in Ägypten habe ich mir dann ein moskitonetz zugelegt und dieses mit den zeltstangen "aufgespannt", da das zelt untragbar war bei der hitze.

meinst du mit "tiefer nähen" längere überstände, dass du diese im sand eingraben und so einen gutens chutz gegen sandstürme hast, oder wie darf man sich ein sandsturmsicheres zelt vorstellen?

sg Clemens


Clemens, das ist ein Winter-Semi-Geodäter. Die Winterausführung erkennt man am dicht gewebten Innenzeltstoff (50g/m2 das hält d.Wärme), kaum Lüftungsöffnungen (oder gar keine) und Außenwand rundum mit Bodenkontakt. Da steht die Luft in Ägypten.... beim Msr-Carbon-Reflex sinds 20igerDenier-RipStopNylons...

Meine Außenzeltwand geht nur zur Windgewandten Seite ganz runter und nur zur Hälfte linken und rechten Seite.
Und das Innenzelt ist de facto ein einziges Moskitonetz.

Für einen Geodäter (hohes Gewicht, allein schon durch die vielen Stangen) ist es ja noch wirklich erstaunlich leicht und fürs Moped fein.

2.85kg sind aber fürs lighttrekken ein absolutes No Go.

Und Clemens, das ist nur die herstellangabe. In der Regel hast du 6-7% Gewichtsstreuung und damit ein Mehrgewicht. Das bedeutet wenn du das Zelt auf eine grammgenaue Waage legst wirst du dann das wahre Gewicht sehen und das sind sicher mehr als 3000 Gramm.

Für dich interessant sind vielleicht die Packmaße von Ultraleichtzelten, sind nicht höher als ein kleines Kaffeeheferl mit Seitenabbmessungen von 18x23cm

WP_000274.JPG


WP_000271.JPG


WP_000275.JPG


leichte Grüße Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Peter D am 28.02.2012 05:14, insgesamt 1-mal geändert.
Peter D
 
Beiträge: 410
Registriert: 10.12.2007 16:45

Nächste

Zurück zu unmotorisierte Fortbewegung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste