Wüstenschiff • Thema anzeigen - Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

  • Werbung/Videos/Infos

Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

Nachrichten zu und aus den Sahara- und Wüstenregionen.

Moderatoren: Alexander, Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

Beitragvon lehencountry » 07.04.2017 10:49

Seit über 2 Monaten im Amt und jeden Tag in den News.
Für die einen ist er der Macher, der ihre Sprache spricht. Für die anderen ein unberechenbarer Chaot nicht würdig als Präsident der Weltmacht USA. Ziemlich chaotisch verliefen auch die 10 Wochen seiner bisherigen Präsidentschaft.
Egal wie man zu ihm steht, ein erneuter Versuch jetzt kultiviert und respektvoll über seine Amtszeit zu diskutieren.

Von besonderer Bedeutung, Steve Bannon das rechte Ohr von Trump, ist seit kurzem nicht mehr im Sicherheitsrat. Differenzen mit Trump Schwiegersohn J. Kushner und Bannon sind angeblich der Grund. Könnte bedeuten, dass die Moderaten um Trump mehr Einfluss auf die künftige Ausrichtung haben. Ist doch schon mal eine gute Nachricht.

China.
Trump´s verbale Angriffe auf China !! Keine Spur von Feindseligkeiten beim kürzlichen Besuch von Xi in Trump´s Haus in Florida. Die beiden verstehen sich gut….soweit. Man weis halt nie, wie lange Trump dazu steht. Fest steht jedenfalls, man braucht China auch wegen Nord-Korea, insofern hat China auch einen Trumpf in der Hand. Wie die Sache im Chines. Meer und seinen erweiterten Hoheitsansprüchen weiter geht – hmm ? Vorerst hat es den Anschein, als würde China alles versuchen einen Handelskrieg mit den USA zu vermeiden. Den immensen Handel wegen Gebietsansprüchen im Meer zu gefährden, wäre auch sehr irrational von China. Wie unser Herr Öttinger schon sagte, die Chinesen sind Schlitzohren, sie sind schlau und nicht impulsiv in ihren Entscheidungen.

Russland
Ist die immer erwähnte Freundschaft mit Putin in Gefahr ? Trump lies letzte Nacht überraschend eine syrische Luftwaffenbasis angreifen. Trotz „nie mehr Weltpolizist“ wollten die USA den kürzlichen Giftgasangriff nicht unbeantwortet lassen. Wie wird Putin reagieren ?
Vor Monaten schon hatte ich befürchtet, dass es zwischen den beiden zu einem Machtkampf kommen könnte.
lehencountry
 
Beiträge: 335
Registriert: 10.11.2009 13:10

Re: Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

Beitragvon Canadier » 07.04.2017 12:12

Noch weiß man nicht, wer für den Giftgasangriff verantwortlich ist.
Aber schon wird er "beantwortet".
Da kann man die Frage stellen, wem dieser Anschlag nützt.

Zu dem Thema mal sehr interessante Ausführungen, die erheblich näher an der realität sein dürften, als die Absonderungen vieler Politiker:
phpBB [video]


Hier noch was Aktuelles: http://www.ndr.de/info/sendungen/interviews/Lueders-Trump-oeffnet-die-Buechse-der-Pandora,lueders136.html
Canadier
 
Beiträge: 230
Registriert: 16.11.2014 14:27
Wohnort: Nähe Berlin

Re: Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

Beitragvon Lothar » 07.04.2017 16:38

Hallo,

mich überrascht nicht WAS er sagt, (eigentlich pfeifen es die Spatzen ja schon von den Dächern, zumindest seine Zusammenfassung der Situation), aber DAS er das öffentlich sagt, beeindruckt mich schon.

Bin ja gespannt, wer und wann jetzt alles beginnt, die Messer zu wetzen und ihn als VTler diskreditiert..

Elmar Theveßen (stellvertr. Chefredakteur ZDF und Mitglied der Atlantikbrücke) hat sich gestern bei „Maybrit Illner“ schon entsprechend geäussert.

Gruss
Lothar
Lothar
 
Beiträge: 493
Registriert: 06.12.2007 11:16

Re: Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

Beitragvon lehencountry » 14.04.2017 18:48

Ignorieren, war das Beste was man mit dem provokativen Nord-korea tun konnte.
Aber Trump scheint das willkommen und denkt, man könnte oder muss einem unberechenbaren Atombomben-Besitzer wie Kim Young militärisch drohen.
Die USA bereiten sich auf etwas gefährliches vor und schicken eine Flotte.
sagte Trump laut "Defense News": "Nordkorea ist ein Problem - das Problem wird angegangen." Als Demonstration der Stärke wird am Wochenende ein Flottenverband mit dem Flugzeugträger "USS Carl Vinson" in den Gewässern nahe der Koreanischen Halbinsel erwartet.
lehencountry
 
Beiträge: 335
Registriert: 10.11.2009 13:10

Re: Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

Beitragvon lehencountry » 14.04.2017 18:51

http://www.n-tv.de/19794603
Präventivschlag der USA?
lehencountry
 
Beiträge: 335
Registriert: 10.11.2009 13:10

Re: Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

Beitragvon Alexander » 14.04.2017 19:01

lehencountry hat geschrieben:http://www.n-tv.de/19794603
Präventivschlag der USA?


Besorgniserregend ist, dass sich amerikanische Politiker nur verschwommen dazu äußern oder es als spekulativ abtun. Diese Reaktion sahen wir schon bei vergangenen Angriffen.

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23074
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

Beitragvon lehencountry » 14.04.2017 19:25

Air China setzt Flüge nach Nord Korea aus.
Und Japan schickt auch Kriegsschiffe.
Hoffentlich kann China im letzten Moment beide Parteien beschwichtigen.

Süd-Korea würde als erstes was abkriegen. Deren Einfluss auf die Weltwirtschaft ist nicht gering.
lehencountry
 
Beiträge: 335
Registriert: 10.11.2009 13:10

Re: Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

Beitragvon lehencountry » 29.04.2017 07:48

Die Eskalation schreitet voran. Die USA scheinen diesmal auch nicht nachgeben zu wollen. Zumindest macht sich China mehr Sorgen als beide Konfliktparteien und scheint Druck auf Nordkorea auszuüben.
Kann mir vorstellen, dass Kim nicht als Schwächling dastehen will, weder vor dem eigenen Volk, noch vor den regionalen Nachbarn.
Wird Kim diesmal in die Enge gedrängt, was die USA bisher vermieden, könnte es eine Katastrophe geben.
Ist es 5 vor 12, oder schon high noon?
lehencountry
 
Beiträge: 335
Registriert: 10.11.2009 13:10

Re: Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

Beitragvon markus-1969 » 29.04.2017 08:53

Die Eskalation schreitet voran. Die USA scheinen diesmal auch nicht nachgeben zu wollen. Zumindest macht sich China mehr Sorgen als beide Konfliktparteien und scheint Druck auf Nordkorea auszuüben.
Kann mir vorstellen, dass Kim nicht als Schwächling dastehen will, weder vor dem eigenen Volk, noch vor den regionalen Nachbarn.
Wird Kim diesmal in die Enge gedrängt, was die USA bisher vermieden, könnte es eine Katastrophe geben.
Ist es 5 vor 12, oder schon high noon?


Es gab doch erst ein Treffen zwischen den Staatsoberhäuptern von China und USA und danach war - entgegen allem was aus dem US - Wahlkrampf zu hören war - eine erstaunliche Einvernehmlichkeit zwischen China und den USA zu vernehmen.

Hat man dahingehend gedealt, daß die USA das Nordkoreaproblem zur Not auch militärisch lösen und daß China im Gegenzug weiter seine Waren ungehindert in die USA exportieren kann und sich China dafür für den Fall einer militärischen Auseinandersetzung in Nordkorea heraushält ?

Die Zukunft wird zeigen, ob ich richtig liege.

Das Problem sind aber auch die Trump - Wähler - die müssen an was glauben. Obamacare wurde nicht abgeschafft, in NAFTA will Trump nun doch bleiben, ebenso wurde der Iran - Deal bislang nicht gekündigt und es ist auch möglich, daß die USA im Klimaschutzabkommen von Paris bleiben.

Hält Trump was er versprochen hat ? Die Felder, in denen es weder um nationale Gesetze noch um internationale Verträge gibt die eine Rückwirkung auf die USA haben, sind selten, doch ist Nordkorea eines dieser Gebiete, wo man Stärke zeigen kann und auch zeigen muß, damit man gegenüber den Trump Wählern nicht gänzlich das Gesicht verliert. Und haben sowohl die USA als auch Nordkorea ein Interesse am Zündeln.

So geht es um die Glaubwürdigkeit: Trump ist angetreten damit, daß das System an allem Schuld sei, doch ist der versprochene Wirtschaftsaufschwung bislang nicht eingetreten - im Gegenteil. Die Folge ist, daß das System Trump gebändigt hat und das ist für die Zustimmungsrate der Trump Wähler fatal, zumal Glaubwürdigkeit auf dem Spiel steht.
markus-1969
 
Beiträge: 589
Registriert: 17.04.2011 20:36

Re: Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

Beitragvon Alexander » 29.04.2017 14:49

Trump sitzt nun seit 100 Tagen auf dem Thron und erreicht hat er kaum etwas. Auch wenn er immer wieder bekräftigt, dass es noch nie einen Präsidenten gab, der so viel in so kurzer Zeit erreicht hat. Evtl. versucht er seine innenpolitische Erfolglosigkeit mit einem aussenpolitischen Einsatz zu kompensieren, bzw. davon abzulenken. Nord Korea wäre da eine willkommene Gelegenheit.

FAZ: Hundert Tage Trump: Meilensteine auf dem Weg ins Nirgendwo

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23074
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

Beitragvon Alexander » 12.05.2017 18:54

Vor einigen Tagen hat Trump den FBI Chef James Comey entlassen. Der Präsident gibt dabei Gründe an, die im Zusammenhang mit Hillary Clintons Email Affäre stehen. Damals hatte Trump allerdings Comey noch für die Art und Weise der Ermittlungen gelobt. Kritiker sehen das Problem eher in der konsequenten Ermittlung gegen Trump in Russlandaffäre.

Da Trump immer mehr Gegenwind bekommt ändert er auch den Grund für die Entlassung immer wieder ab. Ich frage mich, wie lange sich die Amerikaner die trumpschen Eskapaden noch gefallen lassen.

Erst die Entlassung, dann Beschimpfungen - und nun eine Drohung: US-Präsident Trump hat den entlassenen FBI-Chef Comey vor der Weitergabe von Informationen an die Medien gewarnt. Beobachter rätseln nun, ob Trump Gespräche heimlich aufzeichnen ließ.


Tagesschau: Entlassener FBI-Chef: Trump droht Comey

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23074
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

Beitragvon lehencountry » 17.05.2017 07:31

es nimmt kein Ende.
Was in der US-Regierung abläuft, ist ein Kasperltheater .....oder ein low-budget B-Movie. Das ist keineswegs übertrieben. Das Drehbuch wird jeden Tag umgeschrieben. Hmm, gibt es überhaupt ein Drehbuch in dieser Regierung?
Diese junge Regierung ist einzigartig in jeder Sicht, Zick-Zack-Kurs, täglich neue Affären, kaum ein Tag wo Trump nicht beleidigend, diffamierend, naiv und unwissend agiert. Jetzt hat er angeblich noch geheime Info an Russland weitergeben.
Als in kürzlich der russ. Außenminister Lawrow besuchte, wurde dieser unverhofft mit dem Rausschmiss von CIA-Chef Comey konfrontiert. Lawrow glaubte an einen Scherz. Aber mittlerweile wird auch ihn nichts mehr verwundern was in Washington abläuft - "und täglich geht einer über Board". Der CIA-Chef wird gefeuert, damit er nicht weiter ermittelt gegen Trump und seinen Russland nahen Mitarbeitern. So offensichtlich, würde man das nicht mal in einem billigen Krimi inszenieren.

Ich kann mir vorstellen, was Lawrow bei seiner Rückkehr zu Putin sagte: "Wladimir, die Zeit war noch nie so gut wie jetzt. Wir müssen unbedingt und ganz schnell die USA angreifen, die sind praktisch führungslos. Dann haben wir wieder unser Alaska, das uns doch eh gehört.
Putin: " und 49 weitere Staaten dazu, dann kann ich endlich am Strand von Florida meinen Liegestuhl aufstellen".
Lawrow: "Wladimir, weißt du noch vor ein paar Wochen, Trump drohte Nord-Korea mit Vergeltung und schickte eine Flotte mit dem Flugzeugträger in die verkehrte Richtung, nach Australien. Pentagon hatte Fehler zugegeben. Wladimir nicht zögern, wir müssen angreifen, die Hälfte von Trumps Leuten sind doch eh auf unserer Seite. Und Trump schicken wir ins Exil, auf eine Daddschia nahe Moskau, da haben wir ihn besser unter Kontrolle".

Jetzt hat Trump sich mit Erdogan getroffen. Was für ein warmer Händedruck, unserer Kanzlering blieb das verwehrt. Mal schauen wie lange das gut geht mit Erdogan und Trump. Hieß es doch kürzlich noch, die Kurden Einheiten werden weiterhin unterstützt. Schon verzwickte Lage für viele Staatsmänner. Man trifft sich mit einem irrationalen, täglich lügenden, absolut unerfahrenen, unbeherrschbaren Präsidenten von Amerika, der heute dies und morgen das sagt.
Der einzige der bisher eine Einladung Trumps ablehnte war, kaum zu glauben, Duderte von Philippinen. Dessen Drehbuch lässt halt keine Änderungen zu.
lehencountry
 
Beiträge: 335
Registriert: 10.11.2009 13:10

Re: Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

Beitragvon lehencountry » 20.05.2017 06:33

Anfang vom Ende für Trump ?
Diesmal wird es eng für Trump, sehr eng.
Warum hat er diesmal den Bogen überspannt:
- Der Rausschmiss von Ex-FBI Comey,
- der neue Sonderermittler Mueller ist angeblich unbeeinflussbar,
- und vor allem, immer mehr Republikaner sind nicht mehr auf seiner Seite,

Die US-Wirtschaft reagiert auch, Aktienmarkt und Dollar im Minus. Trump ist am tiefsten Punkt lt. Umfragen. Und wer ist Schuld wenn der Euro steigt? Natürlich Deutschland, wird Trump sagen, oder sagt er wiedermal ganz was anderes, vielleicht Grönland.
Gefährlicher als Bush oder auch Obama ist Trump in der Hinsicht, dass er die Provokationen Nord-Koreas nicht ignoriert und sich mit einer Atom-Macht anlegt, von der man alles erwarten kann. Die USA schickt einen zweiten Flugzeugträger nach, die Lage spitzt sich zu. Der neue Präsident von Süd-Korea, der eigentlich auf Versöhnung mit dem Norden bedacht war, rechnet mit Krieg.
Bei Trump ist alles möglich, irgendwo braucht er jetzt Erfolg, vielleicht erholt sich sein Image wieder. Die Amerikaner vergessen schnell, aber auch nur die Hälfte der Amerikaner.
lehencountry
 
Beiträge: 335
Registriert: 10.11.2009 13:10

Re: Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

Beitragvon Lothar » 20.05.2017 15:27

# lehencountry

grundsätzlich bin ich an deiner Einschätzung zum aktuellen Weltgeschehen durchaus interessiert, wenn es sich allerdings um das Rezitieren der MSM-konformierten Meinung handelt, frage ich mich eher nach deiner Motivation.

Ich halte es ohnehin schon für fragwürdig, ob der „Pressclub“ im Wüstenschiff über ein „maximal durchschnittliches Niveau“ hinauskommt, wenn hier des Öfteren auf Infos und Kommentare von „Tagesschau“, „SPON“, "NTV" etc. verlinkt wird, mit denen man so wie so jeden Tag zugemüllt wird.

Gruss
Lothar
Lothar
 
Beiträge: 493
Registriert: 06.12.2007 11:16

Re: Trump – der etwas ungewöhnliche Präsident

Beitragvon schnorr » 20.05.2017 20:44

was sind denn deiner meinung nach seriösere medien?
Viele Grüße
Jörg

meine Reisen unter http://www.quadridesafrica.de
schnorr
 
Beiträge: 2178
Registriert: 15.02.2006 21:42
Wohnort: Kölner Umland

Nächste



Zurück zu Presseclub

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste