Wüstenschiff • Thema anzeigen - Unsere Tipps für Namibia 2017

  • Werbung/Videos/Infos

Unsere Tipps für Namibia 2017

Kultur, Natur, Unterkunft, Reiserouten, Sehenswürdigkeiten, Tourismus
Staaten: Äquatorial Guinea, Gabun, Republik Kongo, Demokratische Republik Kongo, Uganda, Kenia, Burundi, Tanzania, Angola, Zambia, Ruanda, Madagaskar, Mozambique, Zimbabwe, Namibia, Botswana, Malawi, Südafrika, Swaziland, Lesotho, São Tomé, Príncipe

Moderatoren: Alexander, Birgitt, Moderatorengruppe

Unsere Tipps für Namibia 2017

Beitragvon Uwe Schmitz » 15.08.2017 14:52

Hallo reisefreunde,
ich möchte hier für euch unsere besten tipps zu übernachtungsplätzen, restaurants, sehenswürdigkeiten u.a. auflisten, die wir auf unserer diesjährigen südlichen afrikatour entdecken.
es ist nur unser persönlicher eindruck, wir werden nicht gesponsert, es sind keine freunde, deren platz wir empfehlen möchten.
als erstes:
XAIN QUAZ CAMP
campingplatz mit hütten, bar, restaurant kurz vor gobabis richtung botswana.
xain-1und2.jpg

Der platz fehlt wohl noch in einigen reiseführern.
es gibt 8 campsites, jede mit eigenem ablution block (d.h. häuschen mit toilette, dusche, spülbecken), grillplatz, feuerstelle, sitzgruppe, die alle weit auseinander liegen.
die häuser sind 1-2 jahre alt, in bestem zustand, es gibt eine bar und ein restaurant mit guter auswahl.
weitere versorgung ist in gobabis (2 große supermärkte (spar und shoprite) gesichert.
campingpreis: 150 NAD p.P.
der platz wird von kathy und danny sehr freundlich und hilfsbereit geführt.
einziger kleiner nachteil: der platz liegt nur einen km von der B6, der straße nach botswana entfernt, so dass der geringe verkehr sich ein wenig bemerkbar macht.
unser tipp: wer in windhoek mit flieger ankommt, das auto (eigenes oder gemietetes) übernimmt und richtung botswana will, braucht nicht orgamäßig nach windhoek rein, sondern kann ganz entspannt die 150 km vom flughafen nach osten fahren, in gobabis einkaufen und auf Xain Quaz einen ersten entspannten abend mit grillen verbringen. gleiches kann für rückreisende für eine letzte nacht gelten.
Das war der erste tipp, weitere werden hoffentlich folgen...
viele grüße
uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1958
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Unsere Tipps für NAMIBIA 2017

Beitragvon lehencountry » 16.08.2017 09:24

Gute Idee Uwe.
Ich war schon länger nicht mehr in NA. Wie sind den die Preise für Übernachtungen und Essen? Sicherheit: gibt es spezielle Risiko Regionen oder Tricks?
Ich sag schon mal danke.
lehencountry
 
Beiträge: 335
Registriert: 10.11.2009 13:10

Re: Unsere Tipps für NAMIBIA 2017

Beitragvon Uwe Schmitz » 09.11.2017 19:55

hallo lehencountry,
sorry, dass ich erst jetzt antworte, aber vom xain quaz camp gings nach botswana und gleich weiter nach zimbabwe, da war das internet fast weg... und danach der gedanke an diesen thread.
jetzt bin ich wieder über namibia nach hause und kann zu campingpreisen n'bisken genauer schreiben:
billigster camping war OaHara in maltahöhe, für ne übernachtung gut und mit einfachem restaurant dabei: 70 NAD p.P.N. :!:
teuerstes war dagegen Goanikontes im Swakoptal bei der Moonlandscape mit 140 NAD p.P.N plus 120 NAD fürs fahrzeug :shock:
dazwischen lagen basic campsites im namib naukluft park (170 NAD zu zweit), Urban Camp/windhoek (140 NAD p.P.N.für reisende mit Kfz mit europ.Kennzeichen), Sophia Dale bei Swakopmund (130 NAD p.P.N.).
restaurantpreise von rischtisch günstisch bis gehobenes europäisches niveau...
(der wechselkurs ist grob 100 NAD = 6,60 €)

sicherheitslage unverändert, heißt in den größeren städten und den beiden hauptstrassenachsen des landes wachsam sein und aufpassen, in einsameren gegenden namibias is friedlich.

weiterhin, auch wenns touristisch immer voller wird: NAMIBIA IST EINE REISE WERT!
viele grüße
uwe
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1958
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Re: Unsere Tipps für NAMIBIA 2017

Beitragvon Uwe Schmitz » 09.11.2017 20:21

und dann noch ein weiterer tipp zum übernachten (fahren wir immer wieder gerne hin):

sophia dale bei swakopmund (im beitrag vorher schon mal erwähnt).
sopiadale-kl.jpg

"So nah am Meer und doch mild und trocken!" slogan auf deren homepage, und das trifft es auch!
camping-übernachtungen im raum swakopmund können wegen küstenwind (-stürmen :lach: ) und nebel oft recht unangenehm sein. sophia dale liegt ca. 10-12 km landeinwärts (an der B2 richtung windhoek und bei swakop river plots oder gut richthofen rechts -nach süden- abbiegen), und da scheint dann schon die sonne :h:

ausserdem gibts ein super restaurant und die möglickeit, sich bei manni, dem betreiber und dtsch.metzgermeister, mit gutem grillfleisch in folie verschweißt zum grillen für die weitere reise einzudecken.
und wenns um besondere tipps oder hilfe geht, is manni auch immer da.
ich glaube, der platz entwickelt sich so etwas zur individualreisenden-drehscheibe im bereich swakopmund... :)

vielleicht sehen wir uns nächstes jahr auch bei manni

viele grüße
uwe
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1958
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main


Zurück zu Südliches Afrika

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste