Wüstenschiff • Thema anzeigen - Vater radelt mit Kindern in die Sahara

Vater radelt mit Kindern in die Sahara

Unterwegs zu Fuß, mit Kamel oder Muli, mit dem Drahtesel

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Vater radelt mit Kindern in die Sahara

Beitragvon Alexander » 27.11.2011 14:48

Vater radelt mit Kindern in die Sahara

Ein Südkoreaner ist derzeit mit einem alten Mountainbike und einem selbstgezimmerten Anhänger auf dem Weg durch Tirol. Mit dabei seine vierjährigen Zwillingssöhne Muni und Miri. Ziel des Trios ist Afrika. mehr...

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22877
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Vater radelt mit Kindern in die Sahara

Beitragvon schu achbar ? » 27.11.2011 15:00

Das macht den Kindern bestimmt einen riesen "Spass" - besonders Ende November am Brennerpass den ganzen Tag in einer Holzkiste zu frieren und ständig von Autos in Sepentinen mit 4000 U/ min überholt zu werden.
Natürlich ist es total uncool das zu kritisieren, weil die beiden Vierjährigen ja schon soviel "Eindrücke" geboten kriegen und
fremde Kulturen "kennenlernen" :lol:
Geld ist ja bekanntlich auch unnötig. Gerade , wenn man sich mit dem ganzen Gespann mal so richtig auf die Fresse gelegt hat ist es ohne Geld einfach am unterhaltsamsten.

Manche Erwachsenen brauchen wirklich einen Pädagogen dabeigestellt, nicht nur in Deutschland oder Korea, aber da sicherlich auch.
schu achbar ?
 

Re: Vater radelt mit Kindern in die Sahara

Beitragvon Turi » 27.11.2011 18:33

Wenn ich so zurückdenke, bin mit meinen Zweien, vor vielen Jahren, auch schon mit dem Velo und Hänger unterwegs gewesen.
Habe aber immer nach spätestens 2 Stunden aufgegeben und das nicht wegen der Kondition :wink:
Mir ist das Gequengele hinter mir auf den Keks gegangen.
Lag's vielleicht an der Erziehung :?: :?:
Ich hätte meinen Kindern so eine Tour nicht zugemutet, für mich ist das Egoismus pur.


Gruss Turi
Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anderswo zu suchen!
Turi
 
Beiträge: 2180
Registriert: 14.02.2006 21:49
Wohnort: Ostschweiz

Re: Vater radelt mit Kindern in die Sahara

Beitragvon Alexander » 27.11.2011 18:40

Turi hat geschrieben:Mir ist das Gequengele hinter mir auf den Keks gegangen.


Das kann ich dir gut nachempfinden. Bei meiner Tochter vor Jahren, wenn es auch nur ein Besuch bei den Grosseltern war: Papa, wann sind wir da? Papa, wann sind wir endlich da? Papa, wann fahren wir wieder nach hause? :cry:

Das scheinen Kinder so an sich zu haben.

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22877
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Vater radelt mit Kindern in die Sahara

Beitragvon Stefanie » 28.11.2011 06:47

Das erlebe sogar ich in der Wueste! Viele Leute kommen von weit her, um sich das anzusehen, was fuer uns "normal" ist. Wir sitzen noch nicht lange im Auto, da kommen schon die ersten Stimmen, wann wir denn nun da seinen. Da kann ich tausend Mal sagen, dass der Weg das Ziel sei - sie wollen endlich aussteigen und herumtoben!
Die armen Zwillinge im Anhaeger (allerdings haben sie den "Vorteil" der asiatischen Erziehung...).
Mal sehen, wie lange der Vater durchhaelt!
Gruesse aus Baharia
Stefanie

Voltaire: „Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst.“
Stefanie
 
Beiträge: 1495
Registriert: 17.02.2008 10:12
Wohnort: Aegypten


Zurück zu unmotorisierte Fortbewegung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste