Wüstenschiff • Thema anzeigen - Von Äthiopien über Südsudan nach Uganda

  • Werbung/Videos/Infos

Von Äthiopien über Südsudan nach Uganda

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen: Reiseberichte zum Informieren und Träumen, fotografisch dokumentiert. In diesem Forum findet ihr Reiseberichte als "Fotostreckenführer" zu interessanten Reisewegen.

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Südsudan - Übernachtung / Camping in Juba

Beitragvon Birgitt » 06.11.2012 23:12

Übernachtungsplätze in Juba sind grundsätzlich teuer -
mangels Tourismus ist die Stadt komplett auf NGOs bzw. Regierungsangehörige ausgelegt und entsprechend ist das Preisniveau.

Eine Mitarbeiterin einer deutschen NGO in Juba (Danke an Achim für die Verbindung!) hat uns den Kontakt zum kenianischen Manager des Nile Beach Hotels gemacht. Und da Kenianer wissen, wie Safari mit Dachzelt funktioniert :wink: dürfen wir auf einem freien, eingezäunten Grundstück, das zum Hotel gehört und unmittelbar an das Hotel angrenzt, campen und die Duschen/Toiletten des Tented Camp des Hotels nutzen.

Kontakt:
Nile Beach Hotel
Situated along the western bank of River Nile just near JUBA Stadium
Juba, South Sudan

Tel: +211 977107245 und +211 977106825

email 1: info@nilebeachhotel.com
email 2: manager@nilebeachhotel.com

http://nilebeachhotel.com/

Koordinaten: 004°050.400'N 031°037.104'E

15 juba nile beach hotel logo.JPG

Unter großen schattenspendenden Mangobäumen mit Blick auf den Nil richten wir uns häuslich ein 8)

11 juba nile beach hotel camping 1.JPG

Über uns in den Bäumen wohnen Horden an Vögeln, immer den Blick auf die Fische im Nil fixiert

11 juba nile beach hotel camping vogel.JPG

Wir genießen es, hier mitten in der Stadt, unbehelligt von irgendwem, gemütlich im Schatten zu sitzen und das Treiben am Ufer des Nils zu beobachten. Der Nil dient als Waschzuber für schmutzige Wäsche, als Badewanne für die Lokals ...

12 juba nile beach hotel waschaktion.JPG

... und als Schönheitssalon für die Schafe :-) Der Viehmarkt ist gleich um die Ecke, und die "Schäfer" bringen ihre Schafe hier vor dem Verkauf noch auf Hochglanz

13 juba nile beach hotel schafe waschen.JPG

Die Tiere sind nicht so besonders begeistert bei der Sache und happy, wenn sie wieder Land unter den Hufen haben ...

14 jube nile beach hotel schafe waschen.JPG

Als besonderes Highlight kommt ab und zu ein Frachtschiff vorbei, es sind Schiebeschiffe

27 juba nil schiebeschiff.JPG

Gleich linker Hand ist das Hotel mit gemütlichem Restaurant /Bar am Nilufer - das Essen dort schmeckt ausgezeichnet, es ist durchaus bezahlbar (was in Juba keine Selbstverständlichkeit ist) und es gibt kaltes Tusker ;-)

Preise Restaurant: Dinner Buffet 55 SSP p.P., Tilapia als kpl. Fisch 40 SSP und Tilapia als Filet 30 SSP inkl. Beilagen
Preise Bar: Tusker 7 SSP und Soda (Coca Cola, Sprite ...) 3 SSP

Nile Beach Hotel Restaurant/Bar über Tag ...

15a juba nile beach hotel tagsüber.JPG

... und am späten Abend

15b juba nile beach hotel nachts.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Südsudan - Riverside Juba - Da Vinci, Afex & Co. am Nilufer

Beitragvon Birgitt » 06.11.2012 23:55

Es gibt noch einige andere nette Plätze am Nil -
z.B. die Da Vinci Lodge, der "erste" Platz am Ort, abends Live Musik.
Wenn man von Süden kommt, gleich die erste Straße rechts nach der Nilbrücke ...

Traumhafte Location mit Preisen, die einen erblassen lassen ;-)
nichtsdestotrotz besonders am Abend bestens besucht !

5 juba da vinci.JPG

Blick vom Da Vinci über den Nil

6 juba da vinci.JPG

Dann wäre da auch noch das Afex Camp zu erwähnen -
gelegen zwischen Da Vinci und Nile Beach Hotel. Wir wollen dort nur etwas trinken gehen, aber die Security im Eingangsbereich ist uns zu übereifrig und wir verzichten dankend auf den Besuch des Camps ;-)

Gleich südlich neben dem Afex liegt das Mango Camp. Im Vergleich zu Da Vinci nur als "Pressluftschuppen" zu bezeichnen, Management und Kundschaft sind Lokals, kaum ein Stuhl ist heil und der Service widmet sich lieber dem Billardspiel als den Kunden. Aber man kann dort in aller Seelenruhe auf der Nilmauer sitzen, die Füße ins Wasser baumeln lassen und sein Tusker aus der Flasche trinken - Feeling wie in einer Kölner Eckkneipe ;-)

25 juba mango club.JPG

Wrack im Nil

25a juba mango club wrack.JPG

"Wasserhuhn" in einer der vielen Hyazintheninseln im Nil

25c juba mango club wasserhuhn.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Südsudan - Juba Downtown mit Markt

Beitragvon Birgitt » 09.11.2012 22:24

Juba besteht aber nicht nur aus den Rivercamps -
in der Innenstadt gibt es ein paar ganz nette, kleinere und günstige Restaurants

Leckere äthiopisch-eritreische Küche bietet Lula Restaurant,
man sitzt dort sehr schön draußen unter großen Bäumen und hat einen Parkplatz direkt vor der Türe

(Koordinate habe ich leider verschludert ;-) befindet sich im "äthiopischen Viertel" an der
University Road, eine Querstraße südlich der in Juba bekannten Restaurants "Queen of Sheba"
und "Spice and Herbs")

16 juba downtown lula restaurant.JPG

Typisch afrikanische Küche bietet Mama Zahra, direkt am Markt und am Minibus-Bahnhof gelegen.
Die Bude ist extrem frequentiert, preislich unterste Kategorie - leider gibt es nur wenige Außenplätze.
Das meiste spielt sich drinnen ab. Ich habe das Gefühl, einen warmen Biberkäfig zu betreten ... 8)

16c juba downtown mama zahra restaurant.JPG

Blick von Mama Zahra über Parkplatz und Markt

19f juba downtown markt.JPG

19e juba downtown markt.JPG

Zwischen den hektischen Verkaufsständen gibt es immer wieder kleine Inseln der Entspannung -
hier wird zum Shisha-Rauchen eingeladen ...

19 juba downtown markt wasserpfeife.JPG

und hier zum Saft ;-) 1 Glas = 1 SSP

Das Rezept ist simpel: man nehme Avocados, schäle und püriere sie, verquirle das ganze mit Zucker und verdünne dann noch zur Hälfte mit Wasser. Schmeckt wirklich prima !

Den Gedanken, wo das Wasser wohl herkommt, verdränge ich ganz schnell 8)
(Die pinkfarbene Kühlbox ist das Wasserreservoir - nicht etwas Flaschenwasser, nein, das Wasser wird mit einer Kelle aus der Box geschöpft ...)

19d juba downtown markt saftladen.JPG

19c juba downtown saftladen kunde1.JPG

Nette Frauenrunde ...

19a juba downtown markt frauenrunde.JPG

Aku-Ladestation -
so eine Einrichtung ist bei uns völlig unbekannt !
Da lange nicht alle Haushalte ans Stromnetz angeschlossen sind,
geht man sich auf dem Markt eine Akuladung kaufen -
1 x aufladen = 1 SSP

19f juba downtown markt handy ladestation.JPG

Wie bei jedem anständigen Markt auf der Welt fehlt auch hier der Berg an Müll nicht :wink:

19g juba downtown müll am markt.JPG

Rund um den Markt gibt es weitere kleine Geschäfte und Stände

19d juba downtown markt shoe store.JPG

Das kenne ich ja aus Äthiopien ;-) ein Mann spaziert splitternackt durch die Hauptstadt des Landes !
Am meisten wundert mich daran, dass dieser Anblick für jeden hier eine Selbstverständlichkeit zu sein scheint.
Niemand kichert, niemand dreht sich um, niemand nimmt überhaupt Notiz von diesem Menschen ... das wäre bei uns in DE undenkbar

22 nackter in juba.jpg

Moschee

16b juba downtown moschee.JPG

Ein kleiner Junge schaut neugierig aus einer Türe

20b juba downtown kind.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Südsudan - Internet Café in Juba

Beitragvon Birgitt » 09.11.2012 23:01

Nyakuron Cultural Centre
Im Nyakuron Cultural Centre ist gleich neben dem Büro der Friedrich-Ebert-Stiftung ein Internet Café - leider haben wir dort kein Glück mit einer vernünftigen Leitung ...

Unity Avenue (zwischen Universität und Dr. John Garang Memorial)
GPS N04°50.530' E31°35.053'
ausreichend Parkmöglichkeiten

Ministry of Public Information Centre Juba (PIC)
Ein ganz hervorragendes Internet Café mit superschneller Leitung für 5 SSP pro Std. und kleinem Restaurant im Innenhof (local food, günstig und lecker !) findet ihr im Ministerium mit angeschlossener Bibliothek:

May Street (im Regierungsviertel, Nähe Dr. John Garang Memorial)
GPS N04°51.022' E31°35.255'
ausreichend Parkmöglichkeiten

10 juba fes.JPG

Nicht nur die FES ist in Juba, auch die deutsche GIZ und noch viele viele andere ... ;-)
würde man alle Organisationen aus Juba abziehen, dann bliebe nicht mehr sehr viel übrig in der Stadt

18 juba german giz downtown.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Südsudan - Bautätigkeit in Juba

Beitragvon Birgitt » 09.11.2012 23:23

Lokals haben uns erzählt, dass Juba noch in 2006 keinen Meter Asphalt besaß,
Autoverkehr die Ausnahme war und der Ort aus Grashütten bestand.

Heute platzt Juba aus allen Nähten -
u.a. auch durch die Masse an internationalen (Hilfs-)Organisationen.
Es wird gebaut wie verrückt, meist von türkischen (nicht chinesischen !) Baugesellschaften

17 juba bautätigkeit 1.JPG

17b juba neubau.JPG

17c juba neubauten.JPG

Ich bin kein Bauexperte und habe null Ahnung von Statik -
aber die Zwischendecken scheinen mir teilweise etwas mager ... 8)

17a juba neubau.JPG

Dieser chice Neubau am südlichen Ortsausgang von Juba an der Juba-Torit Road (gleich gegenüber der Imatong Tankstelle) hat meine volle Aufmerksamkeit. Das Baustellenschild verrät mir den Eigentümer: Kone Aufzüge - ein Markt dafür scheint zweifelsohne vorhanden

17d juba neubau kone.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Südsudan - H2O - Wasserversorgung mit Tankwagen in Juba

Beitragvon Birgitt » 09.11.2012 23:48

Gefühlt den meisten Verkehr machen in Juba die H2O-Transporter aus -
die Stadt ist voll von diesen Tankwagen

23 juba wassertransport.jpg

Sobald sie ihre Fracht abgeliefert haben machen sie sich gleich wieder zum Befüllen auf den Weg ...

23a juba wassertanker.JPG

... an das Ufer des Nils ;-) unter ohrenbetäubendem Lärm der Generatoren wird das Wasser in die Tanker gepumpt

23b juba wassertanker am nil.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Südsudan - Von Juba nach Nimule

Beitragvon Birgitt » 10.11.2012 21:08

Die Generatoren sind ein grundsätzliches Problem in Juba!

Strom gibt es in der ganzen Stadt ausschließlich aus Dieselgeneratoren, und die laufen 24 Stunden, 7 Tage die Woche. Überall. Schlimm. Deshalb hat Juba auch ein großes Problem bei Spritknappheit, so schnell wie die Fahrzeuge still stehen, geht dann nämlich auch in der ganzen Stadt das Licht aus ;-)

Wir sind diese permanente Geräuschkulisse dann auch dermaßen leid, dass wir weiterziehen - über die Nilbrücke verlassen wir die Stadt in südliche Richtung, nach Nimule bzw. dann weiter nach Uganda

31 juba nilbrücke.JPG

32 juba rg nimule.JPG

Die Strecke Juba - Nimule ist zu 70 % bereits asphaltiert, die Brücken sind neu

34 südsudan strecke juba - nimule 1 .JPG

ein kleiner Teil ist noch gute Erdpiste

35 südsudan strecke juba - nimule 2.JPG

aber nicht mehr lange, denn es wird mit Hochdruck am Straßenbau gearbeitet

36 südsudan strecke juba - nimule bauarbeiten.JPG

und zwar von der kenianischen Civicon und einer türkischen Straßenbaufirma (gesehen haben wir vor Ort nur Türken). Erstaunlich eigentlich, wo doch sonst immer die Chinesen ihre Finger im Spiel haben ...

südsudan straßenbau juba nimule rd.jpg

39 südsudan strecke juba nimule bauarbeiten.JPG

Der Straßenbau wird erschwert durch nach wie vor vorhandene Landminen -
zwei Tage bevor wir dort entlangfahren, hat ein Grader einer Panzermine, die mitten in der Piste lag, die Oberfläche abgeschabt. Glücklicherweise ist in dem Fall nichts weiter passiert, da der Fahrer des Graders sofort bemerkt hat, dass irgendetwas nicht stimmt.

0 straßenbau südsudan.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Südsudan - Räumung von Landminen an Juba-Nimule-Road

Beitragvon Birgitt » 10.11.2012 22:00

Dem kleinen Minenräum-Camp von G4S, das auf halber Strecke Juba-Nimule eingerichtet ist, statten wir einen Besuch ab - der britische Projektleiter gibt uns einen ausführlichen und sehr interessanten Einblick in die Arbeit vor Ort

1 southsudan mine action coordination center G4S.JPG

Alle gefundenen und möglichen Minenfelder werden akribisch kartografiert

2 südsudan juba-nimule road landminen.JPG

3 south sudan juba-nimule-road demining map.JPG

3a südsudan minenräumung karten.JPG

3b südsudan landminen karte position.JPG

Ein ganzes Sammelsurium an Landminen ist hier zu bestaunen.
Diese Sprengkörper- Kostenpunkt jeweils 5-6 US$ - sind teilweise nur unwesentlich größer als ein Stück Seife

6 south sudan landmines.JPG

Manche sind designed zum töten, 15 kg Trittkraft reichen aus, um sie zum explodieren zu bringen

4 südsudan landminen.JPG

... andere wiederum sind so konstruiert, dass sie "nur" den Fuß abreißen sollen

5 südsudan landminen.JPG

Detector Test Area

7 south sudan detector test area.JPG

Gepanzertes Fahrzeug von UNMAO (Mine Action Office der UN)

9 südsudan panzerfahrzeug unmao.JPG

8 südsudan panzerfahrzeug landminen.JPG

Minenfeld -
teils bereits clean, das sieht man an dem zerfurchten Bereich

10 südsudan minenfelder.JPG

und teilweise muss der Acker noch bearbeitet werden,
da rot markiert

11 southsudan minefields.JPG

Mine Wolf -
der Minenräum-Roboter, made in Germany !

12 südsudan minenräumer.JPG

14 südsudan minewolf.JPG

Ferngesteuert pflügt er über die Erde und räumt die Minen, die wir und andere vorher den Ländern, die sie in die Erde bringen, verkauft haben. Welch Wahnsinn !

Aber selbst nach erfolgreicher Räumung wird immer ein Restrisiko bleiben ...

13 south sudan minewolf.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Südsudan - Nimule National Park

Beitragvon Birgitt » 11.11.2012 00:35

Auf guter Straße fahren wir nun Nimule entgegen

0 south sudan juba nimule road.JPG

Erstaunlich sind die vielen LKW-Unfälle auf der Strecke -
auf dem Stück von Juba bis Nimule haben wir beinahe 20 Unfalle gezählt,
die meisten Trucks lagen umgekippt am Straßenrand

0a südsudan lkw unfall juba nimule road.JPG

Die letzte Kurve gibt den Blick auf den Nil bei Nimule frei

0b nimule blick auf nil.JPG

2 south sudan nimule nile.JPG

Rechter Hand liegt der Nimule National Park, den wir zum Abschluss gerne noch besuchen möchten -
ein brandneues Schild weist uns von der Haupstraße den Weg zum neuen Headquarter.
Leider ist das ganze noch im Bau, und niemand fühlt sich so richtig zuständig

10 südsudan nimule national park hq.jpg

Wir fahren die Piste wenige km, dann versperren uns eine Schranke und einige (nach eigenen Aussagen) ehemalige Soldaten mit glasigem Blick den Weg

11 south sudan nimule nationalpark watchman.jpg

Kein Wunder, sie ziehen sich ein Tütchen nach dem anderen vom hochprozentigen "Officer Cane Spirit" rein ;-)

12 südsudan nimule np officer cane spirit.jpg

Einer von ihnen begleitet uns 2 km zurück zu einer Hütte, die als Übergangs-HQ dient.
Dort will man uns für den Besuch des Nimule National Parks 70 US$ bzw. alternativ 150 SSP pro Person berechnen, Camping kommt extra - den Preis dazu sollen wir nach der Nacht Camping mit ihnen verhandeln. Unsere "Begleitung" fordert darüber hinaus noch 10 US$ extra fürs eskortieren hier zur Hütte.

Wir haben keine Lust auf derartige Spielchen, verabschieden uns und überlassen sie ihrem Sp(i)rit ;-)
wenn sie zukünftig mit Touristen Geld verdienen wollen, müssen sie noch einiges lernen ...

Wir erreichen Nimule, und die Piste hat uns wieder 8)

15 south sudan nimule.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Uganda - Von Nimule nach Gulu und weiter nach Kampala

Beitragvon Birgitt » 11.11.2012 23:28

Durch Nimule sind wir schnell durch -
die Stadt ist vollgepackt mit LKWs, die von Kampala nach Juba wollen und auf ihre Zollabfertigung warten.
Wo genau die Grenze ist, haben wir nicht erfahren ;-)
es gibt keinen Schlagbaum, Immigration und Zoll müssen wir vor lauter LKW-Verkehr übersehen haben, jedenfalls ist irgendwann wieder Links-Verkehr - wir sind in Uganda !

Erst 15 km hinter Nimule in Richtung Atiak sind Immigration und Zoll von Uganda. Wir zeigen unsere Visa, lassen das Carnet stempeln und weiter gehts.

Die Strecke von Nimule nach Gulu macht überhaupt keinen Spaß zu fahren, die staubige Piste ist zwar - bis auf das Wellblech - gut, aber die Verkehrsdichte ist für eine Piste schlimm. Trucks und Omnibusse aus Kampala kommen mit völlig unangepasster Geschwindigkeit und ohne Rücksicht auf Verluste dahergerast.

RIMG0601.JPG

RIMG0602.JPG

RIMG0599.JPG

RIMG0627.JPG

Asphalt gibt es erst wieder ab Gulu -
vor Jahren noch ein absolutes NoGo ...

RIMG0646.JPG

... ist die Stadt heute (weitestgehend ;-) ) waffenfrei

RIMG0634.JPG

Und waffenfrei geht auch unsere Tour die restlichen Tage weiter 8)

RIMG0633.JPG


So, das wars an dieser Stelle ;-) In Uganda besuchen wir noch das Ziwa Rhino Sanctuary und den Lake Albert, Fotos und Bericht dazu findet ihr im nachfolgenden Thread

:arrow: Uganda - Von Kampala zum Lake Albert mit Besuch der Rhinos

Gruß
Birgitt


_______________________________


Liebe Wüstenschiffer,

auf Wunsch habe ich den kompletten Reisebericht nochmals hierhin kopiert - und zwar ohne Kommentare. So lässt er sich leichter lesen. Den Originalbeitrag gibt es in unserem Länderforum :arrow: Sahel. Dort werden auch uns bekannte sicherheitsrelevante Informationen zur Strecke gesammelt, da sich die Sicherheitslage in dieser Ecke der Welt wöchentlich ändert.

Gruß
Birgitt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25305
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Re: Südsudan - Torit - Der Markt

Beitragvon Alexander » 14.08.2017 21:05

Birgitt hat geschrieben:Getrocknete Okra -
Okra soll ja sehr gesund sein, ist tatsächlich auch schmackhaft.
Aber die schleimige Konsistenz ist mir zuwider ...


Heute hatte ich hier in Lagos Gelegenheit, dieses Okra zu testen. Ich streiche es sofort wieder von meiner Speisekarte. Eine Suppe die Fäden zieht und dazu noch übel riecht. :| Ich werde wohl in einer anderen Richtung weiter experimentieren ;-)

Bild

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23074
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Von Äthiopien über Südsudan nach Uganda

Beitragvon Wanderer » 14.08.2017 22:22

Ist wohl eher eine Frage wie es zubereitet wird.
Man kann es in türkischen oder arabischen Läden auch hier in Deutschland kaufen (allerdings nicht getrocknet, sondern eingelegt in Gläsern) und ich habe es schon öfters nach jemenitischer und syrischer Art zubereitet gegessen.
Mein Fazit dazu: ausgesprochen lecker!
Wanderer
 
Beiträge: 37
Registriert: 10.08.2017 00:41

Vorherige



Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste