Wüstenschiff • Thema anzeigen - Warnung vor Fahrten zum Gilf Kebir und Nähe ägypt. Grenzen

Warnung vor Fahrten zum Gilf Kebir und Nähe ägypt. Grenzen

Aktuelle Sicherheitshinweise und Reisewarnungen.

Moderatoren: Alexander, Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Re: Warnung vor Fahrten Nähe ägypt. Grenzen

Beitragvon ursula » 07.01.2014 10:40

Die bezeugten Schüsse von der ägyptischen Militär Patrouille auf Touristen, fielen

im NE vom Uweinat, im Karkur Talh!

ein paar km von der sudanesischen Grenze entfernt.

Zwischenfälle solcher Art im Gilf Kebir wurden nicht bestätigt.

Grüsse
Ursula

Karte http://up.picr.de/16963625qc.jpg
ursula
 
Beiträge: 2184
Registriert: 31.07.2005 16:54
Wohnort: Zürich

Re: Warnung vor Fahrten zum Gilf Kebir und Nähe ägypt. Grenz

Beitragvon Kuno » 07.01.2014 11:07

Danke, Ursula.

Vielleicht ist es in diesem Zsammenhang erwaehnenswert, dass vor ein paar Wochen die ganze Besatzung des LY Militaerpostens entfuehrt worden ist (spaeter wurde sie dann im Sudan freigelassen...). Und - ein Bekannter von mir hatte fuer dieses Fruehjahr eine Tour zum Uweinat geplant, vom Sudan aus. Alles war soweit organisiert. Nun hat ihm aber die zust. sudanesische Behoerde einen ablehnenden Bescheid gegeben und ihm empfohlen, sich doch bitte in anderen Landesteilen umzusehen, wo es auch interessante Sachen zu finden gaebe.
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Re: Warnung vor Fahrten Nähe ägypt. Grenzen

Beitragvon ursula » 07.01.2014 11:49

das dürfte wohl ein Grund für die Nervosität des Militärpostens gewesen sein

und diese ähnliche Geschichte auch
viewtopic.php?f=2&t=47833

:shock:

Grüsse
Ursula
ursula
 
Beiträge: 2184
Registriert: 31.07.2005 16:54
Wohnort: Zürich

Re: Warnung vor Fahrten zum Gilf Kebir und Nähe ägypt. Grenz

Beitragvon Achim Vogt » 07.01.2014 17:55

Liebe Ursula,

ich bin nicht sicher, ob es sich um denselben Vorfall handelt, von dem ich gehört habe, aber in jedem Fall ist für mich interessanter, was passiert ist als wo, denn es handelte sich ja nicht um Kidnapper oder Kriminelle, sondern um einen Beschuss von Touristen und deren Führern / Begleitern durch das Militär. Dieser Mechanismus dürfte sich kaum unterscheiden, ob es nun am Uweinat, im Gilf Kebir oder in der Nähe von Siwa passiert: Touristen und ihre Begleiter wurden offenbar für (Waffen-?)Schmuggler gehalten und beschossen. Waren die Begleitfahrzeuge vielleicht nicht als "offiziell" erkennbar? Gab es womöglich - würde das in Ägypten jemand wundern? - keine vernünftige Kommunikation / Identifikationsregelung zwischen beiden Seiten?Wie gesagt, das sind alles Vermutungen, aber egal wo das nun genau stattgefunden hat - eine Entwarnung für andere Reisende in der Region kann die Geschichte kaum bieten ...

Viele Grüße
Achim
Achim Vogt
 
Beiträge: 1375
Registriert: 02.01.2009 19:32
Wohnort: Beirut / Libanon

Re: Warnung vor Fahrten zum Gilf Kebir und Nähe ägypt. Grenz

Beitragvon Stefanie » 08.01.2014 11:13

Achim, das sehe ich absolut genau so!
Die Armee ist momentan so nervoes, da koennen wir nicht absehen, wann und wo wieder ein Finger zu locker am Abzug liegt. Die Schmuggelrouten sind dieser Tage immer wieder veraendert worden, so dass zu Beginn des Jahres sogar die Weisse Wueste auf der Suche nach Schmugglern ueberflogen wurde. Gaebe es einen festen Weg, dann waere der Schmuggel schon laengst beendet!
Gruesse aus Baharia
Stefanie

Voltaire: „Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst.“
Stefanie
 
Beiträge: 1495
Registriert: 17.02.2008 10:12
Wohnort: Aegypten

Re: Warnung vor Fahrten zum Gilf Kebir und Nähe ägypt. Grenz

Beitragvon Kuno » 08.01.2014 12:55

Und was soll man nun fuer Konsequenzen daraus ziehen? Ist es angeraten, die Wueste Aegyptens generell zu meiden?
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Re: Warnung vor Fahrten zum Gilf Kebir und Nähe ägypt. Grenz

Beitragvon Stefanie » 08.01.2014 13:18

Tja, Kuno, das ist eine gute Frage!
Gleichzeitig zu den diversen Vorfaellen sind auch ein paar Gruppen unterwegs, die hoffentlich problemlos eine beeindruckende Toir hinter sich gebracht haben.
Jeder sollte fuer sich selbst entscheiden! Vielleicht hilft ja auch, wenn Augen und Ohren offen gehalten werden. Manchmal klappt eben die Kommunikation der diversen beteiligten Instanzen nicht so gut... Es sollte in jedem Fall Sorge getragen werden, dass nach Einbruch der Dunkelheit nicht gefahren wird, dass gemeldete Routen eingehalten oder Aenderungen gemeldet werden! Wenn Armee auftaucht, Ruhe bewahren und moeglichst anhalten (auch wenn damit nicht gesichert ist, dass sie nicht doch mindestens Warnschuesse abgeben).
Oftmals sind die begleitenden Offiziere zum ersten Mal in der Wueste und sind ueberfordert! Wenn dann auch noch die Konkurrenz mit der Touristenpolizei durchbricht...

Ich selber jedenfalls werde, wenn sie die Lage nicht aendert, NICHT im April fahren - jedenfalls nicht in Gebiete, wo Armee anwesend ist, also westlich der Oasenstrasse!
Gruesse aus Baharia
Stefanie

Voltaire: „Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass Du es sagen darfst.“
Stefanie
 
Beiträge: 1495
Registriert: 17.02.2008 10:12
Wohnort: Aegypten

Re: Warnung vor Fahrten zum Gilf Kebir und Nähe ägypt. Grenz

Beitragvon sovo » 29.01.2014 17:32

Liebe Ursula,
ich habe eine ganz andere Frage...: bzgl Deines Fotos vom Heuschreckenschwarm... könntest Du Dich kurz per mail bei recherche.sonja@gmx.de melden? Habe leider keine andere Kontaktmöglichkeit gefunden... Danke!
Sonja
sovo
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.01.2014 17:10

Heuschrecken ???

Beitragvon ursula » 30.01.2014 14:47

Liebe Sonja
H E U S C H R E C K E N :shock: ???
meinst du diese auf meiner Seite
http://www.flickr.com/photos/72664388@N ... hotostream ?
Was willst du denn genau wissen - schick mir doch eine PN via Wüschi
Grüsse
Ursula
ursula
 
Beiträge: 2184
Registriert: 31.07.2005 16:54
Wohnort: Zürich

Re: Warnung vor Fahrten zum Gilf Kebir und Nähe ägypt. Grenz

Beitragvon ursula » 20.04.2014 16:52

Stefanie hat geschrieben:8.1.2014
Gleichzeitig zu den diversen Vorfaellen sind auch ein paar Gruppen unterwegs, die hoffentlich problemlos eine beeindruckende Toir hinter sich gebracht haben.
Jeder sollte fuer sich selbst entscheiden! Vielleicht hilft ja auch, wenn Augen und Ohren offen gehalten werden. Manchmal klappt eben die Kommunikation der diversen beteiligten Instanzen nicht so gut... Es sollte in jedem Fall Sorge getragen werden, dass nach Einbruch der Dunkelheit nicht gefahren wird, dass gemeldete Routen eingehalten oder Aenderungen gemeldet werden! Wenn Armee auftaucht, Ruhe bewahren und moeglichst anhalten (auch wenn damit nicht gesichert ist, dass sie nicht doch mindestens Warnschuesse abgeben).
Oftmals sind die begleitenden Offiziere zum ersten Mal in der Wueste und sind ueberfordert! Wenn dann auch noch die Konkurrenz mit der Touristenpolizei durchbricht...

Ich selber jedenfalls werde, wenn sie die Lage nicht aendert, NICHT im April fahren - jedenfalls nicht in Gebiete, wo Armee anwesend ist, also westlich der Oasenstrasse!


Hallo zusammen
gibt es unterdessen weitere gute oder schlechte Neuigkeiten zu diesem Thema ?
Grüsse vom Osterhas
Ursula
ursula
 
Beiträge: 2184
Registriert: 31.07.2005 16:54
Wohnort: Zürich

Re: Warnung vor Fahrten zum Gilf Kebir und Nähe ägypt. Grenz

Beitragvon Kuno » 20.04.2014 17:10

Ich sitze zwar nicht gerade an der Quelle der neuesten und relevantesten Informationen zu Aegypten - aber erst kuerzlich war die "Prinz Kemal Expedition" in der Gegend... und von dort hat man keine negativen Meldungen gehoert.
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Re: Warnung vor Fahrten zum Gilf Kebir und Nähe ägypt. Grenz

Beitragvon steffen » 21.04.2014 21:52

Hallo Ursula,
wünsche ein schönes Osterfest gehabt zu haben.
Was gibt es Neues vom Gilf und Uweinat?
Alles soweit OK. Wir hatten auf der Kamal-Expedition das übliche Rudel an Polizisten und einen Begleitmilitäroffizier dabei. Die Polizei war etwas separiert mit eigener Küche etc. unterwegs. Es musste natürlich alles abgestimmt werden, aber es lief dezent ab.
Nervig war die lange Wartezeit in Kharga um die letzte Freigabe zur Abfahrt zu bekommen. Einige große bunte Aufkleber auf einigen Autos sollten anscheinend der visuellen Kontrolle aus der Ferne dienen, damit die hier im Thread besprochenen Fehlzuweisungen nicht mehr auftreten.
Im Karkur Talh hatten wir unser Camp direkt an der Grenzmarkierung. Ans sudanesische Ende durfte natürlich nicht gefahren werden.
Da einige Journalisten und auch Filmschaffende dabei waren, wurden alle Filme der Filmjournalisten nach Ankunft in Cairo von den entsprechenden Organen gesichtet.

Aktuell ist wieder eine kleine Gruppe im Gilf unterwegs. Also es scheint soweit zu gehen. Der übliche behördliche Kram ist aber definitiv nicht weniger geworden. Die Farbmarkierungen haben anscheinend eine beruhigende Wirkung.

LG
Steffen
steffen
 
Beiträge: 203
Registriert: 18.02.2008 08:34
Wohnort: Berlin

Re: Warnung vor Fahrten zum Gilf Kebir und Nähe ägypt. Grenz

Beitragvon schnorr » 22.04.2014 06:34

steffen hat geschrieben:
Da einige Journalisten und auch Filmschaffende dabei waren, wurden alle Filme der Filmjournalisten nach Ankunft in Cairo von den entsprechenden Organen gesichtet.

wie lange dauerte dass denn? und wie ist denn da das procedere? sind doch bestimmt stundenlange aufnahmen!
Viele Grüße
Jörg

meine Reisen unter http://www.quadridesafrica.de
schnorr
 
Beiträge: 2156
Registriert: 15.02.2006 21:42
Wohnort: Kölner Umland

Re: Warnung vor Fahrten zum Gilf Kebir und Nähe ägypt. Grenz

Beitragvon steffen » 22.04.2014 07:32

ja es war stundenlang.
Während de Abschlussveranstaltung sassen 2 "Sichtungsbeamte" und der begleitende Militäroffizier in einem Vorraum und schauten die Videos im Schnelldurchlauf an.
Die Freude der Filmerstellenden war natürlich unbeschreiblich. Es gab auch keine Einziehungen oder Löschversuche.
Aber so ist das nun mal. Mit Musik und Tanz und einem Sakkara bzw. Wein wurde der Ärger weggespült.
CU
Steffen
steffen
 
Beiträge: 203
Registriert: 18.02.2008 08:34
Wohnort: Berlin

Re: Warnung vor Fahrten zum Gilf Kebir und Nähe ägypt. Grenz

Beitragvon ursula » 22.04.2014 09:52

danke Steffen für die Infos.
Muss man nun die Bewilligungen für die Westliche Wüste in Kharga einholen?
Geht das nicht mehr in Dakhla oder Bawiti?
Grüsse
Ursula
ursula
 
Beiträge: 2184
Registriert: 31.07.2005 16:54
Wohnort: Zürich

VorherigeNächste

Zurück zu Sicherheitshinweise/ Gefahren

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste