Wüstenschiff • Thema anzeigen - Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Unterwegs zu Fuß, mit Kamel oder Muli, mit dem Drahtesel

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Beitragvon Biene » 04.06.2014 18:23

Hallo , wer kann mir einen Tipp geben? Ich beabsichtige Anfang Oktober für 10 Tage einen Wüstentripp in der Sahara - Tunesien zu machen. Ich habe heute eine Wüstenstiefel der Fa. Meindl- Model Davos erhalten.Ist es normal, da alle sagen, der Schuh muss eingelaufen werden? Ich merke schon bei der Anprobe, das er am Innenknöchel leicht drückt.Steif wie ein Brett.

In den Fachgeschäften haben sie hier keine Wüstenstiefel, Problem ist, das ich auch noch Schuhgr. 37 habe.
Globeltrotter Fehlanzeige, ein weiteres Fachgeschäft hat ebenfalls keinen passenden Schuh für mich,
deshalb übers Internet. Da ich generell Probleme mit Schuhen habe, da meine Füße auch noch sehr schmal sind.

Ich benötige wirklich Hilfe. Man sagte mir auch, ich könnte mit Flip-Flops durch die Wüste rennen.. 8 Tage lang ??
Skropione u.Schlangen.. Hmmm bin ziemlich verunsichert, da wir uns nur per Fuß & Kamel bewegen.

Ich würde mich über eine Antwort wirklich sehr freuen, da ich hier wirklich Thema Schuh überfordert bin.
Falscher Schuh, den Fehler kann ich nicht korregieren! Kann ja schlecht meine Pumps tragen.. :lach:

Liebe Grüße und vielen Dank Biene
Biene
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.06.2014 17:58

Re: Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Beitragvon PeterC » 04.06.2014 18:52

Hallo Biene

such mal Alexanders Reiseberichte über die Wanderungen in Ägypten raus. Da steht einiges.

im BT gab es auch mal eine Diskussion über Wanderstiefel und deren Problemzonen.

Peter
Die schnellste Verbindung zwischen 2 Punkten ist nicht zwingend eine Gerade
PeterC
 
Beiträge: 316
Registriert: 12.03.2008 22:27

Re: Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Beitragvon Biene » 04.06.2014 18:56

Hallo Peter,

vielen lieben Dank.

Gruß Biene
Biene
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.06.2014 17:58

Re: Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Beitragvon Barbara4x4 » 04.06.2014 19:13

Meine schmalen Füße mögen den Garmont Tenere - aber auch der muß eingelaufen werden.

Gegen Skorpione hilft - neben Achtsamkeit - jeder Schuh mit ausreichend dicker Sohle :wink: Ob's nun unbedingt ein Wüstenschuh sein muß? Unterm Strich lieber ein gut eingelaufener Wanderschuh - falls vorhanden - als ein nicht eingelaufener neuer Stiefel.

Viele Grüße
Barbara
Barbara4x4
 
Beiträge: 327
Registriert: 16.11.2007 13:03

Re: Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Beitragvon Biene » 04.06.2014 19:50

Hallo Barbara,
ich noch nie eine Wandertour wie auch immer gemacht.. es ist das 1. Mal. Die Wüstentour war eine spontan Entscheidung, und ich freue wahnsinnig darauf. Keine Ahnung,was auf mich zu kommt :-)

Ich werde mir diesen Schuh mal bestellen.. Danke Dir

Gruß Biene
Biene
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.06.2014 17:58

Re: Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Beitragvon Alexander » 04.06.2014 23:13

Hallo Biene,

schau mal hier viewtopic.php?f=43&t=50703&hilit=meindl&start=45#p151636

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23064
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Beitragvon Mia » 05.06.2014 08:45

Hallo Biene,

toller Entschluß einfach eine Wüstenwanderung zu unternehmen viel Spaß dabei.

Das Problem mit den Schuhen kann ich gut verstehen. Aber die Fabel vom einlaufen hält sich eisern.
Wenn Du in einen Schuh zum Wandern schlupfst, muss er so passen, dass Du Dich sofort darin wohl fühlst und er mit jeder Minute, den du ihn trägst angenehmer wird und nach einer halben bis Stunde Anprobe ein Teil von Dir geworden ist.
Wenn Dir der Garmont nicht passt, probier mal von Meindl einen leichteren, halbhohen Wanderschuh, den es mit dem schmäleren Damenleisten gibt (Siehst Du im Katalog unter den Modellausführungen), oder probiere mal einen Salomon.
Salomon hat ähnlich, wie die italienschen Schuhfirmen Garmont, Technica und Sportiva von vorneherein schmälere Leisten.

Gruß Mia
Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle. (Karl Popper)
Mia
 
Beiträge: 567
Registriert: 10.05.2011 10:47

Re: Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Beitragvon Albrecht(Vorname...) » 05.06.2014 10:13

wollte mich hier auch noch mal für den garmont tenere stark machen- stabil, bequem, relativ leicht, durch den gepolsterten schaft kommt kaum sand in den stiefel. griffiges profil für felsige abschnitte. guter seitenhalt, da relativ hochgezogen.
und da ich schon länger nicht mehr in der sahara war, hat er mir bei div. urlauben mongolei, indien, australien (selbstfahrer, tageswanderer, backpacker) kontinuierlich beste dienste geleistet (auch beim rucksacktragen mit 20 kilo...)
CU
albrecht
Albrecht(Vorname...)
 
Beiträge: 246
Registriert: 08.08.2005 20:14
Wohnort: ortenau

Re: Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Beitragvon Biene » 05.06.2014 15:02

Ihr seid alle Großartig! Ich habe nicht damit gerechnet, das ich eine Antwort von Euch bekomme. :-))

Vielen lieben Dank

LG Biene
Biene
 
Beiträge: 2
Registriert: 04.06.2014 17:58

Re: Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Beitragvon Mia » 10.06.2014 11:06

Hallo Biene,

Biene hat geschrieben:Man sagte mir auch, ich könnte mit Flip-Flops durch die Wüste rennen.. 8 Tage lang ??
Skropione u.Schlangen.. Hmmm bin ziemlich verunsichert, da wir uns nur per Fuß & Kamel bewegen.


Die Einheimischen tragen meistens nur Flip-Flops.
Ich habe mir Zehenschlappen besorgt, in denen ich ziemlich guten Halt habe und auch gut laufen kann. Das tut zur Abwechslung mal gut.
Flip-Flops sind auch gut um Nachts schnell aus dem Zelt zu kommen.
Skorpione und Schlangen flüchten eher, außer wenn sie sich angegriffen fühlen und gibt es auch nicht so massenhaft,wie in den Gruselgeschichte.
Aber trotzdem sollte man sich angewöhnen einen aufmerksamen Blick auf die Stelle zu werfen, bevor man darauf tritt oder etwas anfasst, es ist meistens als Vorsichtsmaßnahme ausreichend und wird irgendwann zur zweiten Natur.

Eher nicht bedenkenlos sollte man alle Tiere, die einem über den Weg laufen streicheln (Tollwut) und Kamele können auch beißen.

Gruß Mia
Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle. (Karl Popper)
Mia
 
Beiträge: 567
Registriert: 10.05.2011 10:47

Re: Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Beitragvon Kuno » 10.06.2014 11:34

Biene hat geschrieben:Ich benötige wirklich Hilfe. Man sagte mir auch, ich könnte mit Flip-Flops durch die Wüste rennen.. 8 Tage lang ?? Skropione u.Schlangen.. Hmmm bin ziemlich verunsichert, da wir uns nur per Fuß & Kamel bewegen.


Es ist so: Fuer die Skorpione und die schlangen macht es keinen Unterschied mit was fuer einer Sorte von Schuh sie zertreten werden 8)
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Re: Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Beitragvon Waldgeist » 07.03.2015 09:14

Ich klinke mich hier mal ein.

Im Moment bin ich auch etwas am überlegen welche Schuhe ich bei der Wüstenwanderung mitnehme.
Im Momentnutze ich für das meiste Lowa Terek GTX Bergstiefel. Die haben eine Super Griffigkeit auf schwerem Gelände und einen hohen Schaft damit man auch schwere Rucksackgewichte tragen kann.
Da der erste Teil meiner Reise durch den Jebel Sarhro führt wären dort Bergstiefel natürlich angebracht. Ausserdem will ich ja womöglich noch auf den Mgoun und von Marokko nach Spanien wo ich noch ein paar weitere Berge in Angriff nehme.
Allerdings weiß ich nicht wie sich die feste Sohle bei langen Abschnitten in der relativ Flachen Hammada auswirkt. Ich hab jedenfalls festgestellt, dass man damit nicht gut lange auf Asphalt laufen kann.
Meint ihr es wäre sinnvoll in andere Schuhe zu investieren?

Zwei Paar Wanderschuhe möchte ich allerdings auch nicht mitnehmen.
Waldgeist
 
Beiträge: 43
Registriert: 17.01.2015 12:03

Re: Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Beitragvon Alexander » 07.03.2015 11:11

Hallo Waldgeist,

wie oben schon beschrieben, bevorzuge ich den Meindl. Auf dieser Wüstenwanderung habe ich damit 220 km zurückgelegt mit den richtigen Trekkingsocken gab es keine Blasen und das Laufgefühl war auch super. Wenn du allerdings in den Bergen Wanderungen unternehmen willst, dann wird dir ein Wüstenwanderschuh nichts nützen. Der Oberbau und die Sohle ist zu weich und er wird dir im Fels nicht die nötige Stabilität geben. Im Fels und Geröll knickst du leichter ab und da sollte der Fuß besser geschützt sein. Solltest du dich für einen Bergwanderschuh entscheiden, dann sollte er auf jeden Fall zuvor gut eingelaufen werden und du solltest die richtigen Socken verwenden, um der Blasenbildung vorzubeugen.

Wüstenwanderschuh:

Bild

Bergwanderschuh:

Bild

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23064
Registriert: 30.07.2005 18:12

Re: Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Beitragvon Waldgeist » 07.03.2015 11:32

Die Strecke ist halt eine Mischung aus flacher Wüste und Gebirge.
Ich werd dann wohl einfach meine bewährten Bergstiefel nehmen, die schon gut eingelaufen sind und fertig.
Waldgeist
 
Beiträge: 43
Registriert: 17.01.2015 12:03

Re: Wer kann mir einen Tipp für Wüstenstiefel geben?

Beitragvon Alexander » 07.03.2015 11:39

Waldgeist hat geschrieben:Ich werd dann wohl einfach meine bewährten Bergstiefel nehmen, die schon gut eingelaufen sind und fertig.

Ich würde sagen, das ist eine gute Entscheidung. Wie gesagt, gute Socken dazu und beim geringsten Anzeichen von Blasenbildung. Viel Spass auf deiner Wanderung.

Grüsse
Alexander
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 23064
Registriert: 30.07.2005 18:12

Nächste

Zurück zu unmotorisierte Fortbewegung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste