Wüstenschiff • Thema anzeigen - Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er viel erzählen: Reiseberichte zum Informieren und Träumen, fotografisch dokumentiert. In diesem Forum findet ihr Reiseberichte als "Fotostreckenführer" zu interessanten Reisewegen.

Moderatoren: Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Re: Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Beitragvon Mia » 20.01.2013 10:53

Fortsetzung

Obwohl sie gerne die Toyoleiche geborgen und würdevoll präpariert hätten, begaben sie sich auf die Weiterreise in Richtung Salalah an der Küste entlang. Endloser "Küstenstraße" wollten sie folgen....
DSC_7250.JPG

aber auch das Strandgut hatte es in sich
DSC_7293.JPG

DSC_7329.JPG

Was zu diesem Zeitpunkt keiner der eingeschworenen Kameraden wußte, Anatohl Volkswohl hatte heimlich Kaptain Igblau gekidnappt. Scrapy hatte keine Ahnung von dem blinden Passagier bis gegröhle von der Rückbank zu hören war.
DSC_7462.JPG

Es war spät geworden und im Licht deruntergehend Sonne waren kleine Huscher am Boden fast nicht wahrnehmbar.
Winzige Geckos, fast perfekt getarnt flitzten über den felsigen Boden.
DSC_7368.JPG

DSC_7413.JPG

Sanft wie der Flügelschlag eines Schmetterlings hatte der Mond zugenommen und es war Vollmondnacht......
DSC_8463.JPG

Fortsetzung folgt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle. (Karl Popper)
Mia
 
Beiträge: 567
Registriert: 10.05.2011 10:47

Re: Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Beitragvon Kuno » 20.01.2013 10:58

Mathilda hat geschrieben:Ich wuerde meinen, dass es sich um einen Cheesman`s Gerbil handelt (Gerbillus Cheesmani).
Der Lataste hat eine andere Faerbung des Schwanzes.


Gerbil. Es toent halt schon besser als Wuestenratte. Freut mich, dass es ein Gerbil ist :)
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Re: Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Beitragvon Alexander » 20.01.2013 11:10

Kuno hat geschrieben:
Mathilda hat geschrieben:Ich wuerde meinen, dass es sich um einen Cheesman`s Gerbil handelt (Gerbillus Cheesmani).
Der Lataste hat eine andere Faerbung des Schwanzes.


Gerbil. Es toent halt schon besser als Wuestenratte. Freut mich, dass es ein Gerbil ist :)


Wüstenratte hört sich einfach abenteuerlicher an und Cheesmani eher nach Käseverkäufer :mrgreen:

Grüsse
Alexander
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.

... follow us on facebook - das Wüstenschiff auf Facebook
>>> Firmen, die Wüstenschiff-Aktionen in Afrika unterstützen
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22181
Registriert: 30.07.2005 18:12
Wohnort: Dubai

Re: Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Beitragvon Alexander » 20.01.2013 13:08

Hier noch Mias Video zur Käseratte 8) Eine ganz schön vorwitzige, die Mia da füttert.

:arrow: Video ca. 25 MB

Grüsse
Alexander
The one who follows the crowd will usually go no further than the crowd. Those who walk alone are likely to find themselves in places no one has ever been before.

... follow us on facebook - das Wüstenschiff auf Facebook
>>> Firmen, die Wüstenschiff-Aktionen in Afrika unterstützen
Alexander
Administrator
 
Beiträge: 22181
Registriert: 30.07.2005 18:12
Wohnort: Dubai

Re: Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Beitragvon Mia » 20.01.2013 13:20

Hallo Alexander,

vielen herzlichen Dank.

Und Danke für jedes Lob.


Gruß Mia
Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle. (Karl Popper)
Mia
 
Beiträge: 567
Registriert: 10.05.2011 10:47

Re: Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Beitragvon Mia » 20.01.2013 14:29

Fortsetzung

Die Nacht war erfüllt mit dem seltsamsten Gepolter. Am Morgen saß Scrapy bewaffnet mit dem Knoblauchvorrat, einem Schraubenschlüssel und einem echten Schweizer Taschenmesser übernächtigt auf der Laderaumklappe. Er hatte den Rest des Silvestertrankes vor Anatohls und Käpitän Igblaus Übergriffen gerettet. Schmollend hatten die zwei das Weite gesucht und verbringen nun wohl ihre Zeit auf einem der Schiffwracks um gegen die ungerechte Umfairteilung von hochgeistigen Getränken gegen den Rest der Welt zu protestieren.
Der Tag glänzten nun mit unerträglicher Leichtigkeit und einem weiteren Invaliden
DSC_7477.JPG

Endlich erreichten sie das von Sandrose brennend ersehnten Teilstückes der Route bis Hasik. Vor Anbruch der Reise waren keine zuverlässigen Informationen über eine mögliche Durchfahrt zu erhalten. Die Satelitenbilder zeugten zwar von einer Art Straßenbautätigkeit aber :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: :?: würde es möglich sein :?: :?: :?: seht selbst :h: :h: :h: :h: :h: :h: Es war Freitag und somit Ruhetag
DSC_7571.JPG

DSC_7614.JPG

DSC_7648.JPG

DSC_7677.JPG

Die Straße wurde über Berg und Tal mitten ins Weihrauchland gefräßt.
DSC_7721.JPG

1.JPG

Sandrose jubelte als sie kurz vor Hasik sie Straße von Salalah erreichten.

Fortsetzung folgt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle. (Karl Popper)
Mia
 
Beiträge: 567
Registriert: 10.05.2011 10:47

Re: Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Beitragvon Regula St. » 20.01.2013 14:55

Alexander hat geschrieben:Hier noch Mias Video zur Käseratte 8) Eine ganz schön vorwitzige, die Mia da füttert.

"Supergerbil"... :lach:
in einem Supervideo! Danke, Mia!

LG Regula

Ich hoffe, dass die Maus das Brot dann noch holen konnte...
Regula St.
 
Beiträge: 458
Registriert: 10.05.2008 17:00
Wohnort: Küssnacht am Rigi

Re: Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Beitragvon Mia » 22.01.2013 09:22

Fortsetzung

Die steilen Felsenabbrüche an der Küste von Hasik sind behangen von langen Kalkfahnen, die sich durch die Wasserfälle der Monsunzeit bilden.
DSC_7853.JPG

Beim Straßenbau stieß man anscheinend auf kreisrunde Gräber, sie wurden mit Betonklötzen eingefaßt um sie vor Zerstörung zu schützen und einem Schild markiert. (Diese Schilder sind überall an archäologischen Fundstätten im Oman zu finden)
DSC_7869.JPG

DSC_7888.JPG

Wunderschöne Ausblicke auf die Küste tauchen entlang der Straße auf, mal lange Sandstrände, mal wilde Felsformationen.
Oft sind Kamele an den Stränden zu sehen und in einer Bucht plündert eine Delphinschule ein Fischernetz.
DSC_7965.JPG

DSC_7980.JPG

DSC_7948.jpg

Unbenannt-2.jpg

Fortstzung folgt
Unbenannt-3.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle. (Karl Popper)
Mia
 
Beiträge: 567
Registriert: 10.05.2011 10:47

Re: Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Beitragvon Mia » 22.01.2013 13:27

Fortsetzung

DSC_7919.JPG

In allen Orten waren diese neu gebauten oder im Bau befindlichen Häuserzeilen (immer in Verbindung mit einer kleinen Mosqe)zu beobachten. Nicht nur erst in diesem Jahr. Es ist anzunehmen, daß diese Häuser mit staatlichen Mitteln finanziert werden und Menschen mit wenig Geld sich hier relativ leicht ein modernes Heim mit Wasser- und Stromanschluss leisten können.

Sultan Qaboos läßt viel Geld in das Bildungswesen fließen, es werden zusätzlich viele neue Schulen und Universtitäten gebaut. In den Bergregionen gibt es Fahrdienste mit 4x4 's, um sowohl den Jungen wie den Mädchen regelmäßigen Schulbesuch zu ermöglichen.

Er läßt zum Beispiel auch die Seehäfen und das Straßennetz ausbauen. Er investiert Gelder in große Gasverflüssigungsanlagen.
Hauptabnehmer für Gas sind zur Zeit schon Japan und Südkorea.

Handy und Internet sind überall Standart.

Mit kurzen Worten, er arbeitet daran sein Land für die Zukunft fit zu gestalten und jeden Mann und jede Frau seines Volkes dafür zu gewinnen auf seine Art sein Bestes zu leisten.

Oman ist für Sandrose ein positives Beispiel von einem vom Islam geprägten Land. An großen und gut besuchten Moscheen fehlt es in diesem Sultanat bestimmt nicht.
DSC_9490.JPG

Fortsetzung folgt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle. (Karl Popper)
Mia
 
Beiträge: 567
Registriert: 10.05.2011 10:47

Re: Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Beitragvon Mia » 23.01.2013 13:07

Fortsetzung
Unsere Kameraden hatten zwar das eine oder andere Fort, von denen reichlich im Oman zu besichtigen sind, bestaunt, doch das schnuckelige kleine in Mirbat hatte es Scrapy richtig angetan. Er schlich in und um den Bau herum. Er rückte schließlich mit einer spannenden Geschichte über eine Schlacht um das Fort im Dhofar-Krieg vom 19. Juli 1972 heraus.
DSC_8022.JPG

DSC_8018.JPG

Der ernsthafte historische Teil der Reise begann hier und so stoppten sie keine 30 KM bei dem alten Weihrauchhafen Samhuran.
Die alten Ruinen glänzten märchenhaft in der Abendsonne und enthüllte einen kleinen Einblick in die einstige Pracht und sagenhaften Reichtum aus vorchristlicher Zeit.
DSC_8151.JPG

DSC_8154.JPG

DSC_8099.JPG

DSC_8120.JPG

DSC_8109.JPG

Fortsetzung folgt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle. (Karl Popper)
Mia
 
Beiträge: 567
Registriert: 10.05.2011 10:47

Re: Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Beitragvon Mia » 23.01.2013 15:53

Selbstverständlich gehörte auch das Weihrauchmuseum mit der antiken Hafenanlage Al-Baleed zum Besichtigungsprogramm.
DSC_0621.JPG

DSC_0672.JPG

DSC_0648.JPG

DSC_0654.JPG

DSC_0657.JPG

Der Weihrauchsouk von Salalah ist die beste Einkaufsadresse für Weihrauch im Oman, obwohl man "luban" in fast jedem Laden kaufen kann.
DSC_0422.JPG

[Alle Straßen in Salalah, die auf einen Besitz des Sultans zuführen, haben wunderschön schnörkelige Staßenlampen.
DSC_8178.JPG

Fortsetzung folgt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle. (Karl Popper)
Mia
 
Beiträge: 567
Registriert: 10.05.2011 10:47

Re: Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Beitragvon Mia » 24.01.2013 08:53

Fortsetzung

ein netter Artikel, der über den Weihrauch in der FAZ erschien:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/w ... 76315.html

Fortsetzung folgt
Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle. (Karl Popper)
Mia
 
Beiträge: 567
Registriert: 10.05.2011 10:47

Re: Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Beitragvon Mia » 24.01.2013 09:41

Fortsetzung

Den weitläufigen Besitz des Sultans in Richtung Osten passieren unsere Reisenden ebenfalls, als sie eine Spritztours zum Sinkhole bei Tawi Attair unternahmen. Das Sinkhole soll angeblich 200 Meter tief und mit Wasser gefüllt sein. Sir und Scrapy unternahmen einen waghalsigen Vorstoß in die Tiefe.
DSC_8245.JPG

Ihre Lambomehari brachten sie noch auf den Jebel Samhan, dessen höchste Erhebung immerhin 1800 Meter über dem Meeresspiegel liegt und eine phantastische Aussicht bietet. Sandrose hätte zu gerne einen der Arabischen Leoparden gesehen, die hier noch vorkommen und für die am Jebel Samhan ein Schutzgebiet eingerichtet wurde, aber immerhin zeigte sich wenigstens ein Reptil
DSC_8223.JPG

DSC_8290.JPG

Wunderschöne Aussicht mit Fahrvergnügen bot die Abfahrt an die Küste
DSC_8353.JPG

Fortsetzung folgt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle. (Karl Popper)
Mia
 
Beiträge: 567
Registriert: 10.05.2011 10:47

Re: Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Beitragvon Mia » 26.01.2013 10:02

Fortsetzung
Den Jungs stand eindeutig der Gusto nach Schrott. Im Oman? Scrapy wußte einen Ort an dem dieser Leidenschaft frönen konnte.
Über Berg und Tal und die "Zig-Zag-Road" gaben sie eine Extraportion Gummi.
DSC_8392.JPG

DSC_8441.JPG

Landschaftlich war die Fahrt ein Genuß.
DSC_8763.JPG

DSC_8514.JPG

DSC_8482.JPG

DSC_8475.JPG

DSC_8543.JPG

Fortsetzung folgt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle. (Karl Popper)
Mia
 
Beiträge: 567
Registriert: 10.05.2011 10:47

Re: Wo der Weihrauch wächst, ein omanisches Reisemärchen

Beitragvon Mia » 26.01.2013 17:30

Fortsetzung
Irgendwie wollte Sandrose jetzt in ihr Element den Sand :evil: Sie wollte Silvester in den Dünen sein.
Rij und Matar dampften die Verbindungspiste endlich in Richtung Rub al Khali.
Ein letzter Halt an der Tankstelle hinter Shisr und dann endlich Sand Sand Sand.
DSC_9370.JPG

DSC_9371.JPG

Natürlich, die Meharis mußten sich erst mal kräftig einstauben
DSC_9323.JPG

:h:
Fortsetzung folgt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Der Versuch, den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produziert stets die Hölle. (Karl Popper)
Mia
 
Beiträge: 567
Registriert: 10.05.2011 10:47

VorherigeNächste

Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste